Unsere neue Erde

Siehe, ich mache alle Dinge neu
 
StartseitePortalAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Botschaft an eine geheime Botin

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Soldier of Christ

avatar

Chinesische Tierkreiszeichen : Ratte
Anzahl der Beiträge : 427
Anmeldedatum : 11.05.15
Alter : 69

BeitragThema: Botschaft an eine geheime Botin   2017-12-04, 19:25

Botschaften an eine geheime Botin
Eine 1914 geborene Frau aus Brüssel - man nennt sie Ancilla - wurde von Christus als Botin ausgewählt für eine Reihe von endzeitlichen Botschaften, die im Zeichen der vereinigten Herzen Jesu und Mariens stehen.
 In einer aus dem Französischen übersetzten Schrift sind Texte aus den Jahren von 1972 bis 1976 enthalten.
 Die Botschaften sind frei von Irrtümern; sie fallen auf durch eine klare Sprache, die an Deutlichkeit nichts zu wünschen übrig lässt.
Christus geißelt den Niedergang der Kirche, das Versagen der Priester und Ordensleute und kündigt der in Sünden versunkenen Menschheit schwere Strafgerichte an, die aus Feuer und Kriegen bestehen werden.
Die bekannten Visionen des Feuers, das vom Himmel fällt, werden mit einem Feuerball beschrieben, der die Erde trifft.
 Nach den Strafgerichten würde fast die ganze Erde eine Wüste sein.
An einem Punkt würde Gott die Gerechten sammeln, die kleine Herde, die dann das Reich Gottes erleben werden, das neue Paradies.
Hintergrund: Christus verteidigt in diesen Botschaften Papst Paul Vl., der als Märtyrer erscheint, entmachtet und betrogen von Freimaurern im Vatikan.
 Gleichzeitig wird Erzbischof Lefebvre im Juli 1976 gegen alle Vorwürfe verteidigt. Dem Erzbischof sei jeder Kontakt mit dem Papst durch Kardinäle in Rom verweigert worden, die „hohe Grade in den geheimen Gesellschaften innehaben“. …
Am 30.1.1973 wird zum ersten Male das Strafgericht erwähnt: „Ein großes Strafgericht wird über diese verdorbene Welt kommen.
 Die Nationen werden unter der Gewalt der Waffen zusammenbrechen, die ein großes Blutbad anrichten...
Die zunehmenden Verbrechen, Sakrilegien und Frevel gegen die Reinheit, die Missachtung aller göttlichen Gebote und die Beleidigungen der Gottheit Christi in der hl. Eucharistie werden den Zorn des Ewigen Vaters entfesseln.
 Die Verbrechen gegen das ungeborene Leben werden ermutigt; Leib und Leben wird innerhalb und außerhalb der Familie Schaden zugefügt, und dies wird vor allem von jenen lautstark verkündet, deren Aufgabe es ist, das Leben zu schützen und die christliche Moral zu festigen.
 All dies schreit zum Himmel nach Sühne.“
In einer Botschaft wird über die Arbeiterpriester gesagt: „Ein Priester ist kein Arbeiter und ein Arbeiter kein Priester. Das Priestertum hat ausschließlich geistige Aufgaben. Seine Hauptbeschäftigung ist Gott und die Seelen.“

Am 10. Juli 1974 notiert Ancilla Jesu Worte: „Die marxistische Ideologie und der Einfluss der Freimaurerei breiten ihre Verheerungen überall auf der Erde aus und sind bereits in die Ordenshäuser eingedrungen, die ihren Lehren und ihrer teuflischen Politik anhangen. Eine große Zahl (der Priester und Ordensleute) marschiert nicht mehr in meinem Gefolge, mit der Fahne meiner Gottheit und dem Zeichen meines hl. Kreuzes, sondern geht auf den Abgrund der Hölle zu, in den sie die Seelen mitreißen.
 Christus verurteilt das Fernsehen („Verderbnis der Seele“), unmoralische Literatur und Schauspiele, Geistliche in Schwimmbändern („sie sind mir ein Ekel“) und die weltliche Kleidung von Priestern und Ordensleuten.
Am 20. 8. 1973 fragt die Seherin nach einer an Pater Pio gerichteten Botschaft über ein schweres Strafgericht, das im Winter stattfinden werde:
„Ich komme im Winter, um den Kindern den Anblick der Gräuel des Strafgerichts zu ersparen.
 Sie werden bereits schlafen und nicht darunter leiden...
 Die Seelen, die mich immer geliebt haben, sollen keine Angst haben.
 Ich und meine heiligste Mutter werden an ihrer Seite sein, um sie zu beschützen und sie in der Ewigkeit zu empfangen.
Sie sollen die ganze Zeit während des Strafgerichts beten, uns anrufen und nicht hinausschauen. Sie sollen unsere Bilder betrachten, ihr Vertrauen in unsere beiden Herzen bewahren und im Stand der Gnade bleiben, treu im täglichen Rosenkranzgebet.
So werden sie, wenn sie diese Erde in dem schrecklichen Zusammenbruch verlassen müssen, mit der Palme des Martyriums in ihren Händen in den Himmel einziehen. Es werden wenige übrigbleiben.

  http://www.das-graue-tagebuch.de/html/1099121-botschaften_an_eine_ge.html

_________________
Wenn du nur einen einzigen Menschen
zum Erwachen gebracht hast,
so kann es der Mensch sein
auf den ich gewartet habe,
spricht Jesus Christus
Nach oben Nach unten
 
Botschaft an eine geheime Botin
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Meine Mitbewohner-eine Schöpfung JHWH
» Eine Prophezeiung
» Eine Geschichte zum nachdenken
» Wer darf eine psychiatrische Begutachtung anordnen?
» 50 ist doch nur eine Zahl

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Unsere neue Erde :: Visionen der neuen Erde :: Botschaften von unserem Herrn Jesus Christus-Sananda :: Worte von Mutter Maria-
Gehe zu: