Unsere neue Erde

Siehe, ich mache alle Dinge neu
 
StartseitePortalAnmeldenLogin
Neues Thema eröffnen   Eine Antwort erstellenTeilen | 
 

 Wissenschaft, Technik und Kunst

Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter
AutorNachricht
Soldier of Christ

Soldier of Christ

Chinesische Tierkreiszeichen : Ratte
Anzahl der Beiträge : 1077
Anmeldedatum : 11.05.15
Alter : 70

BeitragThema: Wissenschaft, Technik und Kunst   2016-10-25, 10:27

Der Text zum Thema wurde im Medialen Friedenskreis Berlin, einer christlich/spiritualistischen Gemeinschaft, in den Jahren 1956 bis 1975 medial empfangen. Die Durchgaben sind bestandteil des Menetekels, einer etwa 4.500 A4-Seiten umfassenden 20-jährigen Protokollsammlung, die neu gegliedert wurde. Alle medialen Durchgaben wurden in ihrer Originalität belassen, auch dann, wenn sich Fragen in ähnlicher Form wiederholten. Die Arbeit der beiden Schreibmedien, Monika-Manuela Speer und Uwe Speer, begann im Alter von 15 bzw. 17 Jahren. Die Gesamtarbeit des MFK-Berlin, das Menetekel und 21 Durchgaben der Raumbrüder, gehört zu den absoluten Glanzlichtern grenzwissenschaftlicher Forschung. Oft wurde von anderen Gruppen versucht, den MFK-Berlin zu kopieren, doch dessen Qualität wurde nie wieder erreicht. Das Vervielfältigen der neuen Zusammenstellungen ist ausdrücklich erwünscht und unterliegt keiner Beschränkung.





Vorwort des Herausgebers

Die UNIVERSALGESETZE in der Natur wirken ebenso auf der Erde wie im Geistleben, denn wir alle sind eine einzige Lebensessenz, die sich nur in verschiedenen Weisen ausdrückt. Vieles deutet darauf hin, daß die Erde schon in ihrer Frühzeit Besuch aus dem All hatte. Diese Besucher wollten die GESETZE kennenlernen, nach welchen sich das Leben hier ausdrückt. Was versteht man unter diesen GESETZEN? Nicht solche, die der Mensch macht! Die Gesetze der Menschen sind Änderungen unterworfen und können nicht mit den Naturgesetzen verglichen werden. Die GESETZE, die das Universum regieren, sind natürliche Prinzipien, unveränderliche WAHRHEITEN. Das unveränderliche GESETZ des Universums ist zu allen Zeiten gültig, es kontrolliert das Leben und alle seine Funktionen. Wir alle wirken mittels unserer Vibrationen aufgrund dieses großen GESETZES mit ihm - oder auch gegen es, mit allen Konsequenzen für uns. Ohne GESETZMÄSSIGKEIT kann keine KRAFT im Universum bestehen. Welch ein Unterschied zu dem Glauben, daß jemand uns überwacht, ob wir einen Fehler begehen!
Hoch entwickelte GEISTER sind imstande, Resultate zu erzielen, die für Menschen unfaßbar sind. Sie können das, weil sie das Wirken des Naturgesetzes verstehen! Wenn diese geistigen HELFER Erdenbewohner kontaktieren, um ihnen beizustehen, können sie nichts vollbringen, was dem GESETZ widerspricht. Man kann Feuer benutzen, um wärme herzustellen, ein anderes Mal kann Feuer dinge zerstören. Die gleiche Kraft ist am Werk in beiden Fällen. Es ist eine Macht, die in Zaum gehalten oder entfesselt werden kann. Wir sollten uns klar werden darüber, daß wir über gewisse Kräfte verfügen, die aufbauen oder zerstörend wirken können. Wir können das Leben auf Erden zu einem Himmel oder zu einer Hölle machen. Gleichgültig, ob wir versuchen, uns selbst oder die Materie zu zerstören, es gibt kein Vergessen und kein Auslöschen. Jeder Wechsel ist vorübergehend. Es gibt keine endgültige Zerstörung. Verbranntes material verschwindet nicht aus dem Universum, es ändert lediglich seine form. Viele GESETZE regieren das Universum und dessen Wirkungen und Gegenwirkungen. Das GESETZ DER LIEBE umgibt alles. Das GESETZ DES LEBENS ist die Essenz allen Seins. Einige GESETZE sind WAHRHEIT, die immer besteht und niemals verteidigt werden müssen. Unwahrheit braucht dauernde verteidigung! Die GESETZE der Natur sind ständig am Werk; nichts und niemand kann sie und ihre allumfassenden Wirkungen umgehen!
Bad Salzuflen, im August 1995
Nach oben Nach unten
Soldier of Christ

Soldier of Christ

Chinesische Tierkreiszeichen : Ratte
Anzahl der Beiträge : 1077
Anmeldedatum : 11.05.15
Alter : 70

BeitragThema: Re: Wissenschaft, Technik und Kunst   2016-10-25, 10:33

Die Natur


 (Durchgabe aus dem Jahre 1968)



Wohlan, die Natur ist unvorstellbar intelligent; aber die Natur ist keine Materie, kein totes Ding. Sie ist ein geistiger Prozeß, der über allen Dingen steht. Die Materie würde sich nicht rühren, sie würde nicht den geringsten Lebensprozeß zeigen, wenn nicht ETWAS darüber stünde, was zur Auslösung des Verhaltens entscheidend ist. Die Wissenschaft kann diese unsichtbare, aber nachweisbare INTELLIGENZ nicht ignorieren, aber erklären kann sie diese INTELLIGENZ nicht. Darum wird sie wohl akzeptiert, aber nur als ein Vorgang gewertet.
So einfach kann man aber eine so hohe INTELLIGENZ nicht abtun. Das Erschreckende dabei ist, daß das ganze Universum im Vergleich zum Menschen eine so unvorstellbare Größe hat. Dabei kommt noch die Vielgestaltigkeit der Schöpfung hinzu.

  • Niemals wird es einem Menschen möglich sein, die SCHÖPFUNG zu erfassen, denn der Mensch ist zwar ein göttliches Geschöpf, aber kein GOTT!


  • Die höchste INTELLIGENZ ist selbstverständlich der SCHÖPFER. ER ist die Summe der Gesamterfahrungen von Äonen zu Äonen. 


  • Der Mensch wurde erst nach vielen Äonen geschaffen, nachdem GOTT schon längst eine vollendete INTELLIGENZ darstellte. Diese INTELLIGENZ müßte in Frage gestellt werden, wenn sie in den Dingen der GERECHTIGKEIT versagen würde.


  • Ein Naturgesetz ist ein göttliches GESETZ. Man kann es wohl stören, aber niemals ganz außer Kraft setzen. Wenn die Störung beseitigt ist, hat es immer wieder zwingende Gültigkeit.


  • Die Natur, womit GOTT umschrieben ist, besitzt daher ein Höchstmaß an GERECHTIGKEIT. Für den Menschen gibt es deshalb die Wiedergeburt, die Reinkarnation.

Ich kann den Begriff vom Atheismus nicht begreifen, denn ein Atheist, wie man ihn nennt, erkennt das Wirken der Natur an, er kann nichts dagegen sagen, aber er hat etwas gegen das Wort "GOTT", obwohl es da gar keinen Unterschied gibt. Einen Unterschied zwischen GOTT und der Natur machen nur die Ethiker, sie berufen sich nämlich auf die Ungerechtigkeit auf dieser Welt. Aber gibt es denn überhaupt eine Ungerechtigkeit? - Wer will von Euch wissen, was ungerecht ist?
Weil man aber kaum was vom gesamten Universum weiß, da man noch nicht einmal die sichtbare Welt in ihrer ganzen Größe und Erhabenheit kennt, weiß man auch nichts von der Wiedergeburt und von der Buße und von dem Lohn in anderen REGIONEN.

  • Ein böser Mensch, ganz gleich, ob im Jenseits oder auf Erden, hat keinen Anspruch auf Belohnung. Sie wird ihm im REICHE GOTTES auch nicht zuteil werden, selbst wenn er im Erdenleben ein hohes Ansehen oder in hohem Reichtum gestanden hat.

Die GERECHTIGKEIT, die zur Natur gehört, mit ihr eine Einheit bildet, macht niemals eine Ausnahme! Ein Mensch, der durch das Erdenschicksal mal in jeder Weise zu kurz gekommen ist, hat keinen Grund, an der GERECHTIGKEIT der Natur zu zweifeln. Die GESETZE geben ihm die Möglichkeit, das zu empfangen, was er vermißt hat.

  • Aber die GERECHTIGKEIT der Natur in ihrer Großartigkeit richtet sich nicht nach Verlusten und Entbehrungen oder Versklavungen, sondern nach dem Grad der menschlichen Entwicklung.


  • Es wird ständig korrigiert: Wer zuviel und zwar in ungerechter Weise empfangen hat, dem wird es von der Gesamtrechnung abgezogen. Wer zuwenig empfangen hat, dem wird es, wenn er es verdient hat, hinzugerechnet.

Das sind Dinge, die der Wissenschaft und den sonstigen Menschheitsführern nicht passen. Aber ob es ihnen paßt oder nicht, es muß einmal gesagt werden.

  • Die Gerechtigkeit ist mit GOTT identisch. Sie ist das Wesen der Natur!




Fragen und Antworten zur physischen Welt
 
Frage : Kannst Du uns bitte erklären, warum es überhaupt eine materielle Welt gibt, wenn doch die geistige WELT das Primäre ist?

ELIAS : · Das Geistige Reich braucht die materielle Welt als Gegenpol. Die Sinneseindrücke sind allerdings von der materiellen Welt verschieden.

Das Leben im Fleischkörper ermöglicht der Seele ein zeitlich begrenztes Dasein ohne Erinnerung, das heißt, ohne psychische Vorbelastung. Im Erdenleben ist vieles völlig ausgelöscht, und ein Kind kann mit staunenden Augen das Dasein neu erfassen. Es hat viele Möglichkeiten, aus sich etwas zu machen:


  • Es ist wichtig, daß der Mensch freude am Leben hat! Aber in dieser Hinsicht wird viel gesündigt. 


  • Die materielle Welt ist ein guter Ausgleich, sie stabilisiert zugleich das Universum. 


  • Ein Fortschritt ist nur möglich, wenn der Mensch für eine Neuorientierung in ein neues Leben tritt. (Reinkarnation)

Durch die Abgrenzung der SPHÄREN im Jenseits sind die Bildungsmöglichkeiten ebenfalls begrenzt. Doch im Erdenleben hat der Mensch bessere Bildungsmöglichkeiten, wenn er noch auf unteren Stufen steht. Hier ist die ungeheure WEISHEIT GOTTES erkennbar, die dem Menschen keine Möglichkeit zur HÖHERENTWICKLUNG vorenthält. Beide Welten ergänzen sich!

  • Außerdem gibt die materielle Welt Strahlungen ab, die für das Jenseits unbedingt wichtig sind, ja, sogar das unsterbliche Leben der seele ermöglichen. 


  • Das materielle Leben ist ebenso wichtig wie das immaterielle Leben! 


  • Das materielle Universum ist perpetuell, es bewegt sich unaufhörlich und liefert zugleich die Energie für das Leben im Geistigen Reich. Natürlich ist das ein unfaßbar komplizierter Prozeß, den ein Mensch nicht begreifen kann. Würde das materielle Universum einen größeren Schaden erleiden, so wäre das gleichzeitig ein Schaden an den ENERGIEN der geistigen WELT. - Nun könnt Ihr die Sorgen der SANTINER verstehen.



Frage : Ist die Materie geistfeindlich?
ARGUN : Durchaus nicht. Der Mensch sollte sich aufgrund seiner geistigen KRÄFTE die Materie untertan machen - und nicht ein Sklave der Materie werden! Wenn die Materie geistfeindlich ist, so liegt das einzig und allein am Menschen.
 
 

Frage : Sind die göttlichen Naturgesetze vollendet und abgeschlossen?
AREDOS : Das Universum und der Kosmos sind in ständiger Bewegung. Nichts ist abgeschlossen! Alles strebt einer Höherentwicklung zu. Ein Ende ist nicht abzusehen.

  • Darum werden auch neue Naturgesetze notwendig. 


  • GOTT schafft neue GESETZE.

Aber auch die Menschheit schafft neue Voraussetzungen für neue Naturgesetze. Wenn das nicht wäre, würde der ganze Kosmos ins Wanken kommen.




Objektiv werden




 (Durchgabe aus dem Jahre 1968)





Wir, die wir Euch belehren, leben in einer anderen WELT und besitzen keinen fleischlichen Leib mehr, obgleich wir die Menschengestalt behalten. Wir betrachten die menschlichen Probleme nicht mehr im Lichte von Rassen oder Nationen, nicht mehr unter dem Gesichtspunkt der Farbe, der Glaubensbekenntnisse oder Kasten und Klassen. Wir kennen nicht die Grenzen und Einengungen, die Ihr in Eurer Welt irrtümlich geschaffen habt.

  • Wir sehen alle als menschliche Geister mit dem gemeinsamen, universellen Bekenntnis der wahren GÖTTLICHKEIT, die uns alle zu einem Teil eines majestätischen GANZEN macht.

Wenn der Körper stirbt, erhebt sich der eigentliche und wichtige Mensch zu einem geistigen Wesen und legt in unserer Welt alle Beschränkungen der Materie, bzw. der Erde ab, nämlich alles, was ihn blind machte für seine göttliche BESTIMMUNG. Alle Schwachheit, die ihn gegen unnötige Grausamkeit nachsichtig sein ließ, alle Unduldsamkeit und Selbstsucht, alle Dinge, die lange Zeit das Krebsgeschwür Eurer Welt waren, alle diese Unzulänglichkeiten legen wir nach und nach ab.

  • Die entscheidende LEHRE ist, daß auch Ihr geistige Wesen seid, die eine geistige Bestimmung haben und diese erfüllen müssen


  • Ihr müßt erkennen, daß diese wichtigen, lebensnotwendigen WAHRHEITEN objektiv und wahrhaftig sind, denn sie wurden seit Jahrtausenden bewiesen, aber ignoriert. 


  • Ihr müßt Euch bemühen, Euer Zeitalter neu zu gestalten, aber auf den unerschütterlichen Grundlagen der geistigen WAHRHEITEN, die Euch von uns gegeben werden. Nur über diesen Weg könnt Ihr zu einem dauerhaften FRIEDEN kommen! Nur über eine gemeinschaftliche Harmonie kann das REICH GOTTES verwirklicht werden.

Aber wenn Ihr alten Ideen nachjagt, wenn Ihr auf Eurem Haß besteht und im Widerstreit der Nationen keine Einigung findet, werdet Ihr aus dem Blutvergießen und aus der Vernichtung Eures Lebensraumes nicht herauskommen. Jeder Krieg beruht auf der Grundlage des Hasses. Doch Haß ist dämonisch und daher absolut negativ. Folglich ist jeder Krieg negativ und kann durch keine Philosophie oder Wissenschaft beschönigt werden. Jeder Krieg beruht auf Selbstsucht und materialistischem Selbstinteresse.

  • Der Abstieg der Erdenmenschheit ist eine direkte Folge einer Gottlosigkeit von ungeheuren Ausmaßen, denn auch die meisten Menschen, die einer Religionsgemeinschaft angehören, handeln gottlos!

Solange Ihr Euch nicht vom GEIST GOTTES leiten laßt, gibt es keine Änderung und keine Besserung. Doch der GEIST GOTTES wird Euch durch uns offenbart.

  • Die wirklichen LEHREN des göttlichen GEISTES stehen nicht in einer veralteten und zum Teil verfälschten Bibel.

GOTT offenbart sich jeden Tag und jede Stunde. Wenn Ihr SEINE WORTE unterdrückt, so bleiben die Folgen nicht aus. GOTT spricht das GUTE im Menschen an, aber Ihr müßt darauf hören! Viele denken, daß es sich nicht lohne, besser zu denken und zu handeln.
Sie ahnen nicht, welchen Irrtum sie damit begehen!
Weil die Kirchen und Glaubensrichtungen das Leben des Menschen nicht universell sehen wollen, wird diesem Irrtum immer wieder neue Nahrung gegeben.

  • Laßt Euch nicht weiter belügen! Trachtet danach, die Wahrheit selbst zu ergründen. Nehmt Euch die Zeit zum Studium und zur Meditation. Macht Euch nicht für ein geistiges Weiterleben nach der Entkörperung blind.

Euch fehlt der Anschauungsunterricht von dem, was wir hier in unserer Welt mit ansehen müssen.



Die Entwicklung der Menschheit


 (Durchgabe aus den SPHÄREN DES LICHTES)


 
Ihr müßt die Entwicklung als etwas ansehen, das nicht in einer geraden Straße aufwärts führt. Es können ganze Serien von Erfolgen aber auch von Hindernissen in Erscheinung treten. Der Mensch erhebt sich und fällt dann leider wieder. Er bemüht sich aufzustehen und steigt höher als er fiel. Dadurch entwickelt sich das Menschengeschlecht.
Ihr könnt auf Zeitepochen weisen und sagen: "Sieh, das ist ein dunkler Punkt in der Entwicklung!" Aber diese Art ist doch nicht das Ganze, es ist nur ein Teil davon. Ihr sprecht vom Maschinenzeitalter, aber alle damit verbundenen Probleme entstehen dadurch, daß der Mensch der Sklave der maschine geworden ist - und nicht ihr Meister!
Viel arbeit wartet, um denen, die schrecklich unwissend sind, die elementarsten tatsachen beizubringen. Sie wissen noch nicht einmal, daß sie geistige Wesen sind, und daß sie nach dem, was "der Tod" genannt wird, weiterleben. Wie tragisch ist es, wenn man die große Zahl derer betrachtet, die allen geistigen Wirklichkeiten taub und blind gegenüberstehen und in dieser Finsternis durchs Leben gehen. Gerade diesen müssen unsere Anstrengungen gelten. Sie müssen erweckt werden, damit sie ihr Leben so führen können, wozu sie es bekamen. Eure Welt wird nicht von unten, sondern von OBEN regiert. Neue Umstände werden neue GESETZE schaffen.

  • Die GESETZE DES GEISTES aber sind unveränderlich!

Dem physikalischen Körper wird übertriebene Aufmerksamkeit geschenkt, während der geistige Leib und seine Erfordernisse stark vernachlässigt werden.
Der menschliche Geist entwickelt sich nur langsam. Nur dadurch lernt er, die Natur seines eigenen Seins zu begreifen.

  • Dadurch, daß du ein Spiritualist bist, kann nicht gefolgert werden, daß Du weiter entwickelt bist! Deine Entwicklung hängt von der Art Deines Lebens ab, nicht von den Kennzeichen einer Gemeinschaft, der Du angehörst!

Du kannst die GESETZE des GROSSEN GEISTES nicht täuschen!
Du erreichst Deine Entwicklung nur durch ständiges Wachsen und durch Deine Entfaltung. der Charakter ist das, was Du aus ihm gemacht hast. Es zählen weder Beruf, Worte, Aushängeschilder der Gesellschaft, Kirchen, Bücher, das alles sind nur Paradestücke.

  • Maßgebend ist nur, wie Du wirklich bist, wie Du Dich benimmst und was Du aus Deinem Leben machst. Dies ist maßgebend für alle Menschen, und keiner befindet sich außerhalb dieser GESETZE DES FORTSCHRITTS.

Keine Kirche, keine Sekte und keine Glaubensgemeinschaft hat ein besonderes Vorrecht durch irgend eine besondere Art der Anbetung oder durch Befolgung eines speziellen Glaubensbekenntnisses.
 
 

Niemand hat Vorteile durch die Zugehörigkeit zu einer Kirche.
Ein Vorteil kann nur durch die Art und Weise Deines Lebens erreicht werden!
Nach oben Nach unten
Soldier of Christ

Soldier of Christ

Chinesische Tierkreiszeichen : Ratte
Anzahl der Beiträge : 1077
Anmeldedatum : 11.05.15
Alter : 70

BeitragThema: Re: Wissenschaft, Technik und Kunst   2016-10-25, 10:48

Zur Descendenztheorie Darwins








 (Durchgabe aus den SPHÄREN DES LICHTES)


 
 
Wegen der Descendenztheorie Darwins sind viele Gelehrte, die sich im Geistigen Reich befinden, sehr unglücklich. Diese Theorie hat nämlich mit dazu beigetragen, daß die Menschheit vom Wege GOTTES abgewichen ist und nun zur Grausamkeit bis zum Sadismus neigt.
Nun, wenn es genauer gesagt werden soll, so paßt gut auf:

  • Es gibt ein kosmisches AUFBAUGESETZ, nämlich eine INTUITIVE ENTELECHIE, das heißt, einen Erinnerungszwang.

Die anorganische wie auch die organische Welt ist eine stets fortschreitende Erfahrung, welche unbewußt, also intuitiv, alle Erfahrungen und jede Erinnerung speichert. Wenn etwas intuitiv oder vegetativ ist, so heißt das, daß GOTT SEINEN VERSTAND dafür in Tätigkeit hat. Ohne dieses DENKEN GOTTES gäbe es keine ORDNUNG und keine sinnvolle Funktion. Jede Erfahrung ist sofort in den Kosmos geschrieben, da jede materielle Schwingung mit den geistigen SCHWINGUNGEN in Wechselbeziehung steht. Der SCHÖPFUNG geht jedoch ein WELTENPLAN voraus, der vom SCHÖPFER, also vom INFORMATOR, entworfen ist.

  • Es gibt keine Laune und keinen Zufall in der Natur. Es gibt nur Störungen durch den Widersacher GOTTES, der das Chaos will.

Jede Veränderung einer bestehenden Form ist nicht eine antriebslose Willkür oder Laune oder Zufall, sondern eine überlegte, vernünftige PLANUNG durch die GEISTER der SCHÖPFUNGSSPHÄREN.
Auch der Mensch bietet in seinem irdischen Leben und in seinem jenseitigen Schaffen den Parallelbeweis, denn auch der Mensch muß jedes Schaffen durch seinen geistigen Entschluß möglich machen.
Der Wille allein ist schon Planung!
In derselben Weise ist der WILLE GOTTES gleichzeitig PLANUNG und so, wie der Mensch seine Planung, seinen Willen nach seiner Erfahrung ausrichtet, so ist dies nur eine Nachahmung des göttlichen VORBILDES.

  • Der Mensch kann nicht ein einziges Werk ohne Vorausbestimmung, ohne Planung, zustande bringen. Hierin sollte der Mensch die große Ähnlichkeit mit seinem SCHÖPFER erkennen!

Die Descendenztheorie Darwins hat in den hauptsächlichen Beobachtungen recht, jede Pflanze und jedes Tier entwickelt sich aus einer Ahnenreihe.

  • Auch der Mensch hat Metamorphosen von der Urzeit her durchlaufen, die jedoch auf anderen Planeten vor Urzeiten begonnen haben und vor Urzeiten schon fortgeschritten waren. 


  • Entscheidend aber ist der Sprung, der die Metamorphosen unterbricht, ihnen eine neue Richtung gibt, welche allein durch den WILLEN GOTTES zustande gebracht werden kann, denn nur der SCHÖPFER darf die GESETZMÄSSIGKEIT durchbrechen, sonst kommt es zu einer Mißgestaltung.


  • Aber auch der Gegenschöpfer, der Satan, kann auf die SCHWINGUNGSEINHEITEN einwirken, wenn es ihm gelingt, gegen den WILLEN GOTTES aufzutreten.

Der Mensch kann ihn durch naturwidriges Verhalten dabei unterstützen. Das führt dann zu den bekannten Mißbildungen, zu Erbkrankheiten bis hin zum Krebs.
Die Descendenzlehre stimmt also soweit nicht, daß die Arten der Schöpfung willkürlich, also planlos sein sollen. Die Arten sind stets geistig festgelegt, weil der SCHÖPFER die GESAMTERFAHRUNG SEINER SCHÖPFUNG in sich aufbewahrt und verwendet.
 
 

Darwin hatte keine Kenntnisse von diesen Vorgängen und er hatte deshalb nicht darüber nachgedacht. Er schaltete den WILLEN GOTTES einfach aus. Für ihn war alles mehr Zufall und Anpassung.

  • Sämtliche Affenarten sind unvollkommene Experimente des Unvollkommenen, des Satans, der einen Menschen nachmachen wollte.

Im Gegensatz zu dieser Unvollkommenheit steht die göttliche VOLLKOMMENHEIT des menschen, der als Werkzeug und Hilfe GOTTES durch sein Schaffen diese Tatsache völlig unter Beweis stellt. Daß der Mensch nicht immer im SINNE GOTTES denkt und handelt, ist eine andere Sache.
Hieraus ergibt sich, daß sowohl der Mensch als auch der Affe zwei geistig GEPLANTE Verschiedenheiten sind, welche mit Ausnahme des Geistes aus demselben Stoff mit Hilfe der INTUITIVEN ENTELECHIE geschaffen worden sind. Am Affen kann Gott nicht viel ändern, denn diese Schöpfung gehört zum Widersacher, also zur negativen Schöpfung.

  • Es gibt in der ganzen Geschichte der Menschheit nicht einen einzigen Fall, daß sich der Same des Menschen mit einem Affen vermischt hätte.

Wäre das nur einmal der Fall gewesen, so hätte das sofort Schule gemacht und wäre zum Naturgesetz geworden.

  • Die satanische Parallelschöpfung, die von Darwin nicht beachtet worden ist, muß unbedingt mit in Betracht gezogen werden, sonst ist die Natur unbegreiflich


  • Zu dieser satanischen Parallelschöpfung gehören alle Arten, die sich der göttlichen SCHÖPFUNG feindlich entgegen stellen. (z. B. giftige Pflanzen, Insekten, Reptilien) Es sind zum größten Teil Experimente des Unvollkommenen.

Aus dieser Tatsache erklärt sich auch das Leiden in dieser Welt der Materie.
Die satanische Schöpfung, also seine Organisation, arbeitet mit Geist und Materie gegen die PLANUNG GOTTES und bezieht die Menschheit so weit wie möglich mit in diesen Kampf ein. Die Menschen sind zum teil willfährige Helfer dabei.

  • So wie der URGEIST GOTT das Gute und das Vollkommene anstrebt, so trachtet der Ungeist Teufel nach Schlechtem und strebt die Zerstörung an.

Das große Übel dieser Welt besteht jedoch darin, daß die Menschheit kaum eine Ahnung von dieser lebendigen Dualität hat, die sich zu einem ungeheuren Gegensatz aufgespalten hat.

  • GOTT hat das Leiden, wie es sich auf der Welt in Krankheiten und Kriegen offenbart, niemals gewollt!

Über das Leiden haben die größten Philosophen nachgedacht. Da dieses Leiden mit der GÜTE und BARMHERZIGKEIT und INTELLIGENZ GOTTES nicht im Einklang steht, so haben sie mangels besseren Wissens an der Existenz eines lebendigen GOTTES gezweifelt. Sie konnten für das Leiden auf Erden keine andere Erklärung finden, als es dem "gottgewollten karma" zuzuschreiben, um nicht an die Existenzlosigkeit GOTTES zu glauben.



Der Atheist auf neuen Wegen


 (Durchgabe aus dem Jahre 1960)



 
Wohlan, es gibt sogenannte "große Denker", die von alters her den wahrhaftigen GOTT gesucht haben, aber sie fanden IHN nicht, denn sie suchten GOTT in den materiellen Gesetzen, aber nicht in ihrem Herzen oder in den geistigen Bereichen. Da sie für GOTT keine Erklärung fanden, aber ihre Dummheit und ihr Versagen nicht eingestehen wollten, weil es ihr Hochmut und ihr Stolz nicht zuließen, lehnten sie eine solche überdimensionale EXISTENZ einfach ab.
Das war die einfachste Erklärung, die am wenigsten Kopfzerbrechen machte.
Doch die Welt war mit dieser simplen Feststellung nicht zufrieden und verlangte den wissenschaftlichen Nachweis, daß GOTT wirklich nicht existiert. Nun sahen sich jene Menschen, die Ihr Atheisten nennt, gezwungen, ihre Erklärung zu untermauern. Auf diese Weise entstand der Dialektische Materialismus, abgekürzt DIAMAT.

  • Es ist eine Meisterleistung der Inspiration des Teufels, denn Luzifer ist überall da, wo es gegen GOTT geht. Er kontrolliert jeden Gedanken, der sich mit etwas GÖTTLICHEM befaßt und verdreht jede Erkenntnis in einen materialistischen Irrtum, dem er wissenschaftliche Namen gibt.

Im Verhältnis zur Erdenmenschheit ist die Gruppe der "großen Denker" nur klein. Es ist die absolute Minderheit. Die übrige Menschheit gehört nicht zu den Geistesakrobaten und ist nicht in der Lage, jeden schmackhaft vorgesetzten Unsinn auf die WAHRHEIT hin zu prüfen. Diese Menschen nehmen an, wenn jene angesehenen Machthaber und Prominenten sich zu einer Lehre bekennen, so muß da irgend etwas stimmen und wenn jemand daran zweifelt, so muß er ein gefährlicher Revolutionär oder Ketzer sein.
DIAMAT ist zu einem Schlagwort geworden. Den Inhalt kennen die wenigsten. - Doch die Quintessenz dieser Irrlehre besteht darin, daß sich das Universum von selbst erschaffen hat und schließlich intelligent geworden ist. Der Mensch lebt ja von den Produkten der Sonne, Luft und Erde. Wenn er stirbt, so kann er nicht mehr reden, und er verfault und wird zu Erde oder zu Asche. Wo sein Denken, sein Charakter, seine gesammelte Erfahrung und seine Sinneswahrnehmungen bleiben, dafür gibt es keine andere Erklärung als "tot".

  • Wohlan, GOTT ist nicht sichtbar, aber ER waltet doch


  • Die menschliche Seele ist nicht sichtbar, aber sie waltet doch!

Kein Hochhaus, kein Elektronengehirn, kein Radio oder keine Television entstehen, wenn der unsichtbare Geist des Menschen nicht denkt, plant und seinem Körper, das heißt, der Materie keine Befehle gibt. – Kein Berg wächst, kein Ozean bewegt sich, kein Leben rührt sich, wenn GOTT nicht PLANT und SEINEN Werkzeugen BEFEHLE gibt. So gewaltig GOTT im Großen ist, so gewaltig ist ER auch im Allerkleinsten. SEINE GESETZMÄSSIGKEIT wirkt sich voll und ganz in jeder KLEINSTSCHWINGUNG aus.
Die atheistische Wissenschaft hat die äußerste Grenze der Verneinung erreicht. Die Atomforschung hat das Antiproton, die Antimaterie entdeckt. Doch diese wissenschaftlichen Erkenntnisse vom Werden und Verwandeln aller Stofflichkeit stehen im krassen Widerspruch zum DIAMAT. - Das breite Volk hat infolge der Unwissenheit auf diesen Gebieten noch nicht erfaßt, mit welcher ungeheuerlichen Lüge ein politischer Irrtum großgezüchtet worden ist!
Wissenschaftler alle Völker! Verteidiger aller göttlichen Kulturen! – Marschiert geschlossen an die große Front der HARMAGEDONSCHLACHT. Es geht um die WAHRHEIT! Packt Luzifer an seiner Achillesferse und liefert ihn der GERECHTIGKEIT des HERRN aus.

  • Das Antiproton ist der BAUSTOFF GOTTES und des Geistigen Reiches und entzieht sich der Macht des Unholdes.

Alles im Universum ist polarisiert: So gibt es ein Materielles- und ein Geistiges Reich, eine Seele und einen Körper, eine Erde und einen Himmel.



Beweise




 (Durchgabe aus den SPHÄREN DES LICHTES)


 
 
Die Wissenschaft hat eine Fakultät der Seelenforschung gegründet. Es handelt sich dabei um das Gebiet der Psychologie. Doch leider vermutet die Psychologie die Seele in der Hirntätigkeit des Menschen. Somit erkennt man die Seele nicht als etwas Selbständiges an, sondern nur als eine Tätigkeit bestimmter Nervenzellen. Alles, was jedoch auf die Sonderleistung der Seele hindeutet, verweist man ganz einfach in das menschliche Unterbewußtsein. Das Unterbewußtsein ist somit das Reservoir für alle unerklärbaren Vorgänge, deren Definition man auf alle Fälle umgehen möchte.
Für jeden ernsthaften Geisteswissenschaftler ist es völlig klar, daß die Psychologie einen falschen Weg geht. Die Anerkennung einer selbständig lebensfähigen Seele führt nämlich zwangsläufig zum Theismus. Da aber die Psychologie diese Beweisführung ablehnt, so begnügt man sich mit dem gegenteil einer solchen Beweisführung, nämlich mit jeder möglichen atheistischen Erklärung supernormaler Vorgänge im menschlichen Bewußtsein.

  • Die besten Beweise einer Seelenexistenz liefern immer noch die unzivilisierten Naturvölker mit ihrem entstellten Geisterkult. Diese Völker sind medial und kennen das Jenseits aus Selbsterfahrung.

Es gibt aber auch eine Fülle anderer Beweise, die man völlig falsch beurteilt hat, weil man die positive, das heißt, wahrheitsnahe Beurteilung unter keinen Umständen wünscht. Wir finden diese Beweise im täglichen Leben. Ich will Euch deshalb ein solches Beispiel vor Augen führen.

  • Die Sucht- und Genußgifte führen zu Vergiftungen, die je nach ihrer Art die Verbindung zwischen Seele und Körper stufenartig lösen.

Marihuana, Opium und Kokain sind Stoffe, die sehr lösend auf das Hirn einwirken, denn das Hirn ist vermittler zwischen Geist und Materie. Hanf und Haschisch sind ebenfalls Seelengifte. diese führen einen Zustand herbei, der den Menschen mehr oder weniger vom Irdischen löst, ihn also dem jenseitsleben näher bringt. Es ist eine Situation zwischen leben und Tod, die zeitlich anhält, aber in den meisten Fällen durch den Körper überwunden wird, bis ein neuer Rauschzustand einsetzt.
Im Rausch erleben diese vergifteten Menschen Zustände, die ihnen allerlei Leben der Vierten Dimension zeigen und erleben lassen: das Gefühl des Schwebens, das Spiel der jenseitigen Lichtreflexe, aber auch die Fauna und Flora der jenseitigen Sphären werden wahrnehmbar und auch sichtbar.
Derselbe Vergiftungszustand tritt aber auch beim Alkoholmißbrauch ein. Der Alkohol wirkt langsamer, aber er löst im schweren Rauschzustand ebenfalls die Seele soweit vom Hirn, daß die Sinne jenseitig erweitert werden. Das geschieht nicht ohne Kampf, der den unangenehmen Schwindel und die Gleichgewichtsstörungen erzeugt. Diesen Zustand nennt die Medizin "Delirium tremens" das heißt, Säuferwahnsinn. Die letzte Bezeichnung ist falsch, weil es kein Wahnsinn ist, sondern ein medizinalzustand aufgrund einer schweren Vergiftung.
Der Säufer sieht plötzlich weiße Mäuse oder Käfer, weißes Ungeziefer oder auch weiße Menschen und Zwerge. Er sieht zumeist nur die niederen Sphären aufgrund seiner niederen Einstellung und Entwicklung. Er sieht sie aber vorwiegend weiß, weil sie jenseitig sind und vom irdisch lebenden Menschen nur so gesehen werden können, wie alle Menschen die sog. Spukgeister sehen. Die Materialisationen sind ebenfalls weiß. Das Geisterfoto ist weiß. Alle diese Erscheinungen sind unabhängig gültig, sie sind ein überzeugender Kardinalbeweis für das Leben in der Vierten Dimension.
 
 

Man sollte mehr erforschen, als darüber spotten!
Nach oben Nach unten
Soldier of Christ

Soldier of Christ

Chinesische Tierkreiszeichen : Ratte
Anzahl der Beiträge : 1077
Anmeldedatum : 11.05.15
Alter : 70

BeitragThema: Re: Wissenschaft, Technik und Kunst   2016-10-25, 10:51

Schöpfung braucht Intelligenz






(Durchgabe aus dem Jahre 1958)

    
Die größten Atheisten lehnen GOTT nicht ganz ab, aber sie rauben IHM die INTELLIGENZ, das BEWUSSTSEIN und die ALLMACHT über das Schicksal der Menschen. Sie machen GOTT zu Naturgesetzen, die weise zwingen, aber keine Intelligenz und Erfahrung im menschlichen Sinne haben.
Hört gut zu und überlegt!

  • Ein Tier lebt und freut sich über sein Dasein und fürchtet sich vor den vielen Gefahren. Aber das Tier denkt weder über die Schöpfung, noch über den SCHÖPFER nach


  • Doch der Mensch steht hoch über den Tieren und hat einen ganz anderen Verstand, der ihn befähigt, über alles, was er mit seinen Sinnen wahrnimmt, nachzudenken. Der Mensch nimmt also auch einen SCHÖPFER wahr, sonst würde es sich vollkommen erübrigen, über IHN nachzudenken.

Wie aber nimmt der Mensch den SCHÖPFER wahr?

  • Er sieht, daß alles sinnvoll geordnet ist, 


  • alles einen Zweck hat und 


  • alles einem Ziel zustrebt


  • Er sieht das Wachsen der Natur


  • Er sieht die Menschwerdung und die Fortpflanzung der Kreaturen. 


  • Er sieht und fühlt und hört eine gewaltige Umwelt. 


  • Er hat das innere Gefühl, daß die Welt in Fauna und Flora schön ist


  • Er versucht, alles in der Natur nachzuahmen, die Entstehung zu erforschen, und 


  • er schaut weit in den Kosmos und errechnet, daß das Universum unfaßbar groß und gewaltig ist. 


  • Der Mensch selbst steht den Naturkatastrophen und Elementen machtlos gegenüber. Er freut sich unbeschreiblich, wenn es ihm glückt, eine dieser gewaltigen Katastrophen nachzuahmen.

Der Mensch weiß also, daß das Universum gewaltig, groß und schön ist. Er kennt die Vielseitigkeit und die Abwechslung allen Lebens auf dieser Erde, und er weiß, daß es Milliarden von Sternen gibt, die eine Fortsetzung dieser gewaltigen und interessanten SCHÖPFUNG aufweisen müssen. Würde der Mensch noch nicht existieren, dann wäre nur die Tierwelt außer den Pflanzen da, die sich des Lebens erfreut. Doch der ganze Aufwand dieser SCHÖPFUNG würde vom Tier nicht begriffen werden können. Folglich mußte GOTT etwas schaffen, das auch SEINE MÜHE und MACHT und INTELLIGENZ erfassen kann, wenn ER nicht allein stehen wollte, die unvorstellbare Ewigkeit und Vielgestaltigkeit zu begreifen und auszukosten.

  • Ein solcher Aufwand wäre für IHN allein nicht nötig, denn ein Stern hätte für IHN vollauf genügt.

Aber GOTT schuf SEINE ENGEL. ER gebar aus SEINEM LICHT WESEN, die IHM helfend zur Seite standen und sich mit IHM über jede NEUSCHÖPFUNG unterhielten und sich mit IHM darüber freuten.

  • Ihr wißt, daß jedes eigene Erleben ohne Inhalt ist, wenn man mit niemandem darüber sprechen kann. Ihr braucht Freunde, die das Erleben mit Euch teilen, die Euch verstehen und alles mitgenießen.

Die SCHÖPFUNG braucht eine Intelligenz, die befähigt ist, mit GOTT zusammen das ganze SCHÖPFUNGSWERK gemeinsam zu erleben.
 
 

Sofern Ihr Euch über GOTTES SCHÖPFUNG freut - sei es noch so gering - so freut sich GOTT, daß ER diese SCHÖPFUNG, die einen Menschen erfreut und ihm etwas bedeutet, wirklich geschaffen hat.
Jeder Mensch will von seinen Mitmenschen beachtet werden.
Jeder Künstler will, daß seine Werke beachtet werden.
Es bereitet Freude und gibt Auftrieb, wenn sich andere über die Leistung mitfreuen. Auch GOTT macht darin keine Ausnahme. ER freut sich über die kleinste Regung eines Menschen, der zeigt, daß er SEINE SCHÖPFUNG liebt und verehrt.
Eine SCHÖPFUNG, die nicht beachtet, noch begriffen wird, ja, die zerstört wird, wäre sinnlos und brauchte nicht zu existieren.

  • Die Umwelt rechtfertigt die Existenz des Menschen!


  • GOTT schuf zu diesem Zweck die Naturgesetze. Sie sind nicht GOTT, sondern SEINE ANORDNUNG! 


  • Doch der Mensch ist GOTTES Partner, und mit IHM zusammen erlebt er die ganze SCHÖPFUNG, bis in die fernsten Räume des Alls.
Nach oben Nach unten
Soldier of Christ

Soldier of Christ

Chinesische Tierkreiszeichen : Ratte
Anzahl der Beiträge : 1077
Anmeldedatum : 11.05.15
Alter : 70

BeitragThema: Re: Wissenschaft, Technik und Kunst   2016-10-25, 11:23

Die Krone der SCHÖPFUNG






 (Durchgabe aus dem Jahre 1960)


 
Schon vor 4.000 Jahren drückte man sich in Gleichnissen aus, um der Menschheit die Mysterien GOTTES zu erklären. Doch diese Gleichnisse richtig zu deuten, blieb jedem Einzelnen überlassen. Aus diesem Grunde wurde die Kommunikation des Geistigen Reiches von den Empfängern oft nicht richtig verstanden, weil ihr eigenes Fassungsvermögen versagte. Es heißt in der Bibel: (1. Mose 1. 27)
"Gott schuf also den Menschen als sein Abbild; als Abbild Gottes schuf er ihn."
Der Mensch besteht jedoch aus der Seele und einem für das materielle Dasein hinzugefügten Körper! Soweit es sich also um die materielle SCHÖPFUNG handelt, ist der leib des Menschen ein Schöpfungsergebnis GOTTES. Soweit es sich aber um die Seele des Menschen handelt, ist der eigentliche Mensch ein direkter TEIL GOTTES, der nicht zur SCHÖPFUNG gehört.

  • Die Seele ist eine geordnete, perpetuelle Funktion aus der geistigen SUBSTANZ GOTTES. Aus diesem Grunde ist der menschliche Körper zugehörig zur gesamten SCHÖPFUNG, doch keinesfalls als "die Krone der SCHÖPFUNG" aufzufassen, denn es gibt im Universum intelligente Wesenheiten, zum Beispiel ENGEL, die mit größerer Berechtigung Anspruch auf die Bezeichnung "Krone der Schöpfung" hätte.

Auch im materiellen Bereich gibt es komplizierte SCHÖPFUNGEN, die den menschlichen Organismus in verschiedener Hinsicht weit übertreffen. Alle diese organischen Lebensäußerungen sind EXPERIMENTE des SCHÖPFERS, die keinesfalls abgeschlossen sind. - Ohne okkulte, das heißt, übersinnliche Fähigkeiten ist der menschliche Körper vielen anderen Lebewesen weit unterlegen. Allein die Bienen und Ameisen haben einen Seelenkosmos, dessen Funktionen das menschliche Hirn teilweise übertreffen. Ein mikrokosmischer Nerv einer Biene führt Funktionen aus, die der menschliche Nervenplexus niemals leisten kann.

  • Allein die menschliche Seele ist ein direkter Funke aus der SUBSTANZ GOTTES und darum unzerstörbar und von ewiger Bewegung, ganz gleich, ob in einem Leib oder entkörpert.

In der Bibel heißt es weiter (1. Mose 1. 31):


"Gott sah alles an, was er gemacht hatte: Es war sehr gut."
Soweit es sich um die materielle SCHÖPFUNG handelt, ist diese für jeden menschlichen Begriff sehr gut; aber sie ist von der geistigen Warte aus gesehen noch längst nicht abgeschlossen. Die ständige HÖHERENTWICKLUNG im ganzen Universum läßt niemals einen Stillstand zu. Aus diesem grunde ruhte GOTT bisher nicht einen bruchteil einer Sekunde. Die Bibel bezeichnet die Schöpfungsepochen mit "Tagen" - und jeder einzige "Tag" umfaßt eine unvorstellbare Zeit.

  • Wohlan, ich sage Euch: Wenn der SCHÖPFER nur einen Bruchteil einer sekunde ruht, so würde das ganze Universum in sich zusammenstürzen, da es keine Bewegung mehr hätte.

Doch Verstandesmenschen müssen verzweifeln, wenn sie die von den SANTINERN am Berge sinai an Mose überlieferten WEISHEITEN in einer derartigen Verzerrung lesen; ganz abgesehen davon, daß Luzifer dem SCHÖPFER ins Handwerk pfuscht und gepfuscht hat. Aus dieser Kette antiwissenschaftlicher Erkenntnisse zieht der Zweifel schließlich, als dessen unausbleibbare Folge, als Atheismus seine gefährliche Nahrung.
ENGEL, jenseitige LEHRER und hochentwickelte, feinstoffliche WESEN anderer Sterne geben sich in gefahrvoller weise jede Mühe, um die Erdenmenschheit vor den religiösen und philosophischen Irrtümern zu warnen und die WAHRHEIT zu verbreiten. Die in der Bibel vereinten kosmischen LEHREN sind einfach und wahr, aber sie sind bis zur völligen Unverständlichkeit verkompliziert und verfälscht worden, weil die schriftlichen Aufzeichnungen zum größten Teil unvollkommen und minderwertig waren. Viele Mönche haben diese Aufzeichnungen noch weiter entstellt.
Ein großes Phänomen wird die WAHRHEIT neu verkünden!
Nach oben Nach unten
Soldier of Christ

Soldier of Christ

Chinesische Tierkreiszeichen : Ratte
Anzahl der Beiträge : 1077
Anmeldedatum : 11.05.15
Alter : 70

BeitragThema: Re: Wissenschaft, Technik und Kunst   2016-10-25, 11:31

Über den Menschen



 (Durchgabe aus dem Jahre 1965) 



 
Wohlan, auf dem ganzen Erdenrund gibt es kein höheres Wesen als den Menschen. Er hat die Gabe, die Schöpfung in vollem Umfang zu begreifen. Alles was ihn umgibt, kann er mit seinem Verstand und mit seinen Sinnen erfassen. Aber die Erde ist nicht die Schöpfung allein, sie ist nur ein Teil der unermeßlichen großen GESAMTSCHÖPFUNG. Damit steht der Mensch nicht nur auf diesem Planeten, sondern mitten im großen Universum.

  • Der Mensch setzt sich aus zwei Teilen zusammen, nämlich aus der Materie und dem Kosmos. Ohne den kosmischen TEIL wäre der Mensch nur noch Fleisch. 


  • Wenn der Mensch auf Erden stirbt, so verläßt der kosmische TEIL den materiellen Körper, und es bleibt nur noch Fleisch auf der Erde zurück, während der Kosmische TEIL des Menschen im Kosmos verbleibt, der sein eigentliches Zuhause, seine Urheimat ist.

Diese Tatsache hat der Mensch noch nicht begriffen. Er forscht in allen Richtungen, doch er wagt sich nur ungern in die göttlichen BEREICHE.
Jeder auf Erden lebende Mensch weiß, daß diese Menschheit, zu der er gehört, nicht die beste ist. Ihr Verhalten ist negativ, und jeder glaubt, daß er tun und lassen kann, was er will, sofern ihn nicht der Staat daran hindert. Für ihn gibt es nur eine irdische Strafe, der er auszuweichen versucht. Aber der Kosmos besitzt zum Erdenleben eine PARALLELE. In diesem REICH gibt es auch eine FÜHRUNG und auch ein JURISTISCHES GESETZ. Wohl hat mancher davon gehört, aber man hält ein solches REICH für ein Märchen. – Manche Kinder und einfältige Menschen halten auch das Märchen für Wahrheit - und so gibt es natürlich einige, die auch an das Jenseits glauben. Der überbetonte Kulturmensch sieht in den Gläubigen ebenfalls die Einfältigen, die bedingungslos bereit sind, jedes Märchen und jede Sage für Wahrheit hinzunehmen.
Das Denken der Intellektuellen ist einfacher, als man annimmt: Sie verlangen von GOTT, daß ER sich der Menschheit in SEINER ganzen MACHT und MAJESTÄT zeigen soll. Weiter reicht die Überlegung nicht aus.

  • Erstens ist GOTT ein WESEN, das über der Materie steht, also schon GESETZMÄSSIG nicht imstande ist, diesen Wunsch zu erfüllen. 


  • Zweitens hat GOTT seine STELLVERTRETER. Doch wenn diese in der Materie auftreten, so werden sie doch nur für Erdenmenschen gehalten, weil sie den gleichen irdischen Gesetzen unterliegen. 


  • Drittens hätte der HERR nicht den geringsten Nutzen davon, wenn ER die Menschheit zum Gehorsam zwingen würde.


  • Diese Menschheit ist für diesen Planeten in unendlich langen Zeiträumen vorbereitet worden


  • Die Erdenmenschheit hat eine Stufe zu absolvieren


  • Diese Menschheit soll Mensch für Mensch, Seele für Seele allein zu GOTT finden. 


  • Sie soll aus eigenen Entschlüssen und aus eigener Sehnsucht und LIEBE zu GOTT finden.

Leider ist es so, daß die meisten Menschen gar keine Sehnsucht nach GOTT haben, von einer LIEBE ganz zu schweigen. Das ist der beste Beweis dafür, wie unreif diese Menschen noch sind und wie oft sie wahrscheinlich noch diese Erdenstufe absolvieren müssen. Die Mehrheit der Menschen hat überhaupt keine Ahnung von der Reinkarnation. Selbst die vielen kirchen gehen an dieser Tatsache leichtfertig vorüber.

  • Es gibt viele Menschen auf diesem Planeten, die ihr eigener Großvater oder ihre eigene Großmutter waren. Daraus ergibt sich ja auch die geistige Familienähnlichkeit, die man als "Vererbung" ansieht.

Jedenfalls hat CHRISTUS gesagt: "Jeder Heller muß bezahlt werden!"
Nach oben Nach unten
Soldier of Christ

Soldier of Christ

Chinesische Tierkreiszeichen : Ratte
Anzahl der Beiträge : 1077
Anmeldedatum : 11.05.15
Alter : 70

BeitragThema: Re: Wissenschaft, Technik und Kunst   2016-10-25, 11:33

Machtstreben



 (Durchgabe aus dem Jahre 1959)


 
Der Mensch strebt nach Macht. Er erreicht sie nur, wenn es ihm gelingt, das Geld dafür aufzubringen, denn die Macht kostet viel geld. Auf normale, bzw. auf ehrliche Weise ist dieser Weg zu mühevoll und zeitraubend. Warum gelüstet es den Erdenmenschen nach dieser unheilvollen Macht, jener Macht, über seine Mitmenschen herrschen zu können?

  • Milliarden AUGEN sehen, für Euch unsichtbar, auf Euer Tun herab. 


  • Milliarden OHREN, für Euch nicht sichtbar, hören Euren Gesprächen zu und entnehmen ihnen alle Eure absichten.

Nun, der Mensch möchte gern das Schicksal anderer Menschen lenken. Er möchte gern Regisseur auf der großen Weltbühne sein, um ganze Massen nach seinem Willen tanzen zu sehen.

  • Der Mensch hat kein Recht dazu, das Schicksal anderer menschen so zu bestimmen, daß sie in ihrem eigenen Willen entscheidend gehindert sind oder Schaden an Leib und seele erleiden.


  • Das menschliche schicksal liegt in GOTTES HAND, und diese "HÄNDE" sind die dafür ausgesuchten jenseitigen HELFER im PLANE GOTTES. Sie sind die WÄCHTER des menschlichen Karmas.

Der Erdenmensch hat kein Recht, in das von GOTT festgelegte Karma entscheidend einzugreifen, er darf nicht Schicksal spielen. Der Mensch hat genug mit seinem eigenen Karma zu tun, sonst wäre er nicht auf diese Erde zurückgeschickt worden.

  • Sobald ein Erdenbürger in das Schicksal eines anderen Menschen eingreift, wird er besonders streng überwacht, denn er greift ja in ein vorbestimmtes Karma ein.
  • Hilft er aber im Abtragen des Karmas in irgendeiner selbstlosen Aufopferung, so spielt er nicht schicksal, sondern Erlöser.

Darum sagte der Heiland JESUS CHRISTUS in STELLVERTRETUNG GOTTES:
 
"Liebe Deinen Nächsten und trage mit an seiner Last." (Matth. 22. 39) und Galater 6. 2)
oder:
"Folge mir nach." (Matth. 8. 22 und Markus 2. 14)
Sei auch ein Erlöser!
 


  • Wenn aber ein Mensch das Karma eines Mitmenschen durch schicksalsschwere Eingriffe
    erschwert, so kommt dieses Karma mit absoluter Gewißheit über ihn selbst, denn sonst gäbe es keine göttliche GERECHTIGKEIT!

Was bedeutet es aber für einen Menschen, der sich ein fremdes Karma, also ein vorbestimmtes schicksal auf diese Weise auflädt?

  • Es bedeutet, daß er von diesem Läuterungsplaneten Erde nicht wegkommt und wieder zur Erde zurück muß.

Doch die Erde ist ein besonders schweres Prüffeld und mit einem noch schwereren Karma wird das Erdenleben sehr sauer.

  • Darum hütet Euch davor, für andere Menschen ein Schicksal vorzubereiten, denn die Grube, die Ihr damit für einen anderen grabt, wird Euch selbst aufnehmen. Wenn es anders wäre, so gäbe es keine GERECHTIGKEIT und keinen GOTT!

Es gibt aber eine Reihe von Menschen, die nicht nur das Schicksal für einen anderen Menschen negativ beeinflussen. Es gibt viele Menschen, die ganze Völker in ein erschwertes Karma bringen, das GOTT keinesfalls gewollt hat. Doch wenn Ihr dann einem Menschen begegnet, der sich kaum fortbewegen kann, der von Geburt an blind ist oder andere schwere Gebrechen hat, dann verwünscht Ihr GOTT, weil ER so etwas nicht verhindert.

  • Aber Ihr habt nicht in Erwägung gezogen, daß jene vielleicht gerade diejenigen sind, welche Schicksal gespielt haben, weil es ihnen ein teuflisches vergnügen war!

Sie waren es vielleicht, die sich über GOTT stellten und das Karma der Menschen bestimmen wollten, ein schweres, bösartiges Karma, das GOTT niemals genehmigt hätte.
Es können aber auch Seelen sein, die aus reiner Eitelkeit sündigten.
Hier sollt Ihr aber Erlöser spielen und sie nicht verachten oder verdammen!

  • Hilf auch Deinem Mitmenschen, ein besonders schweres Karma abzutragen, damit erleichterst Du Dir Deine eigene Last!

Das göttliche GESETZ DES KARMA ist eng verbunden mit der LIEBE GOTTES.
Ohne LIEBE kann kein Karma abgetragen werden!
Und wer mit seinem schicksal hadert, der hadert mit seinem eigenen Karma und somit hadert er mit GOTT, der dieses Karma zum GESETZ erhoben hat.
 
Nach oben Nach unten
Soldier of Christ

Soldier of Christ

Chinesische Tierkreiszeichen : Ratte
Anzahl der Beiträge : 1077
Anmeldedatum : 11.05.15
Alter : 70

BeitragThema: Re: Wissenschaft, Technik und Kunst   2016-10-25, 11:36

Die natürlichen Begrenzungen



 (Durchgabe aus dem Jahre 1964)

 
Jedem Erdenmenschen sind entsprechend seiner Entwicklung geistig und auch materiell Grenzen gesetzt. Er kann nur das vollbringen, was diese Begrenzung zuläßt. Ebenso gilt diese Gesetzmäßigkeit auch in der GEISTIGEN WELT. Auch diesen BEWOHNERN sind entsprechend ihrer Entwicklung Grenzen gezogen, die nicht durchbrochen werden können.
Seit Jahrtausenden weiß der Mensch aus persönlicher Erfahrung, daß es eine GEISTIGE WELT gibt. Er weiß, daß es einen SCHÖPFER gibt. Alles, was aus dieser Erkenntnis folgt, ist dem Menschen überlassen. Er macht sich ein Bild von diesen Dingen. das hat leider dazu geführt, daß dieses Bild nicht in allen Punkten stimmt. Er hat sich besonders von GOTT eine Vorstellung gemacht, die in keiner Weise zutrifft.

  • GOTT hat Funktionen, die nichts mit der unsinnigen vorstellung zu tun haben, die der Mensch sich von IHM macht. 


  • Aber GOTT hat für eine GEISTIGE WELT gesorgt, die ganz bestimmte Funktionen ausübt und für GOTT absolut stellvertretend ist. 


  • Aus diesem Grunde wird der Mensch beaufsichtigt, ganz gleich, ob er gut oder böse handelt. 


  • An seiner Freiheit des Denkens und Handelns wird nicht gerüttelt. Aber trotzdem steht er unter einer Daueraufsicht GOTTES.

Die Theologen sagen: "GOTT sieht alles!" Es ist nicht GOTT, der in alle Winkel des Herzens hineinschaut, sondern die geistige RIESENORGANISATION, die mit dieser großen Aufgabe betraut ist. Es ist daher für die Erdenmenschheit gar nicht so wichtig, GOTT in unnatürlicher Weise schwärmerisch zu verehren und IHM Fähigkeiten anzudichten, die ER nicht besitzt und auch nicht ausüben will. Viel wichtiger ist für die erdenmenschheit das unbedingte WISSEN, daß es ein GEISTIGES REICH gibt, das für jeden Erdenmenschen nach seiner irdischen Entkörperung zuständig ist.

  • Jeder mensch, der die Materie verläßt, kommt nicht als unbekannter Neuling ins GEISTIGE REICH. Er ist vielen Seelen gut bekannt, ja so bekannt, daß sie alle seine Entschlüsse, Überlegungen und Taten miterlebt haben. Sie haben sie zwar oft nicht gebilligt, aber die natürlichen Begrenzungen haben es nicht zugelassen, diese Taten zu verhindern. Die diesseitigen und jenseitigen Begrenzungen sind nicht erstarrt, sie entsprechen stets der Entwicklung!

Je mehr der Mensch geistig reift, um so mehr erweitern sich die grenzen seiner Leistungsfähigkeit. Aus diesem grunde ist die Leistungsfähigkeit anderer Sternenmenschen oft viel größer als auf der Erde. Eine Dematerialisation oder ein Aussenden des Geistkörpers kann für einen Menschen eines anderen Planeten eine alltägliche Möglichkeit sein, für Euch ist sie jedoch praktisch eine Ausnahme.
Aus diesem grunde ist für Euch das Leben in anderen dimensionen und in anderen Atmosphären sowie in anderen Lebensverhältnissen einfach unglaublich. Das liegt jedoch nur an der Stufe der allgemeinen Entwicklung; sie ändert stets die Grenzen der allgemeinen Leistungsfähigkeit.

  • ein sogenannter ENGEL besitzt eine Leistungsfähigkeit, die ihn zum "Zauberer" macht. Trotzdem sind auch ihm Grenzen gesetzt, die seiner eigenen Entwicklung entsprechen. Er kann "zaubern", aber nur innerhalb seiner Begrenzung!

Wenn der Erdenmensch gegen seine Entwicklungsstufe handelt - und das tut er - so erleidet er einen entsprechenden schaden. Das ist ein triftiger Grund, warum auf dieser Erde ein so unvorstellbares Leid herrscht. Der Mensch geht materiell und auch geistig zeitweise unvorstellbar rückwärts, obwohl er technisch kühn vorwärts schreitet. Das Endresultat ist sehr bedauerlich, wenn er sich nicht plötzlich anders besinnt.

  • der Mensch lebt nicht in seinen Nachkommen weiter, sondern in einer GEISTIGEN WELT. Er ist jedoch der materielle Faktor für die Nachkommen dieser Erde.
Nach oben Nach unten
Soldier of Christ

Soldier of Christ

Chinesische Tierkreiszeichen : Ratte
Anzahl der Beiträge : 1077
Anmeldedatum : 11.05.15
Alter : 70

BeitragThema: Re: Wissenschaft, Technik und Kunst   2016-10-25, 11:40

Die Macht in uns




 (Durchgabe aus dem Jahre 1972)



  
Wohlan, der Mensch hat sich seit Jahrtausenden hauptsächlich mit seiner Materie und ihrer Organisation befaßt. Erst seit kurzer Zeit fällt es ihm ein, auch einmal nach innen zu schauen, das heißt, sein geistiges Innere zu erforschen.

  • Im Menschen schlummern ungeheure KRÄFTE, von deren Vorhandensein kaum einer etwas weiß. Wer leben will, der entwickelt auch eine LEBENSKRAFT. Wer aber sterben will, der siecht vorzeitig dahin.

Ich will Euch diese KRAFT näher beschreiben:
Euch ist die Hypnose mit ihrer Suggestion und Autosuggestion bekannt. Schon in diesem Zustand kommen die schlummernden KRÄFTE zum Ausdruck. Die hypnotische Katalepsie, das heißt, die hervorgerufene Starre des menschlichen Körpers, stellt eine Kraftleistung und Körperbeherrschung dar, die im normalen Zustand nicht möglich ist. Derartige Kraftausübungen gibt es noch viele. Nehmen wir an, ein Mensch rennt um sein Leben. Er kann schneller laufen, als es jemals möglich war. Der Selbsterhaltungstrieb gibt ihm den Befehl, dem er folgt. Wird aber der Mensch vom Widersacher angegriffen, dann versagt er kläglich! Wenn der Mensch zum Beispiel das Rauchen aufgeben soll, weil er sonst sein Leben verkürzt, dann versagt er meistens ebenfalls. Hierzu fehlt der zwingende Befehl, der die schlummernden KRÄFTE frei macht.

  • Würde aber der mensch absolut sicher an GOTT und an SEIN REICH glauben und wüßte er zuverlässig, was alles nach seinem tode folgt, so könnte er sich einen zwingenden Befehl erteilen, der ungeheure KRÄFTE freimacht. ER würde zum Beispiel sagen: "Ich kann GOTT nicht diese Schande antun." Wenn es absolut ehrlich gemeint ist, geschieht ein göttliches KRÄFTEWUNDER!

Bedenkt einmal, was Fakire können! - Der Mensch ist sogar imstande, die Schwerkraft aufzuheben. Was das für eine KRAFTLEISTUNG ist, könnt ihr Euch ausrechnen. Aber es kommt darauf an, diese gewaltigen KRÄFTEim Menschen richtig zu entwickeln und anzuwenden. Das wäre eine gute Aufgabe für die Medizin. Doch die Mediziner wählen lieber andere Wege, die meistens über das Messer gehen. Der afrikanische Medizinmann kennt die KRÄFTE, die im Menschen schlummern; er macht davon Gebrauch. Diese Tatsache hat schon viele Ärzte in Erstaunen versetzt.

  • Aber eine falsche Anwendung der göttlichen KRÄFTE in uns kann zum Tode führen!

Der Mensch ist der gelehrigste Schüler des Teufels; aber er sollte lieber der gelehrigste Schüler GOTTES sein.

  • Dazu ist aber der Kontakt mit der positiven GEISTERWELT GOTTES nötig!

Jede Bewegung des Körpers oder eines Muskels wird durch einen elektrischen Impuls gesteuert. Wird in den Körper ein elektrischer Impuls geschickt, so wissen wir, daß der Muskel auf diesen Impuls sofort reagiert, wenn die Nerven als Stromleiter in Ordnung sind.

  • Die elektrische Spannung im Körper macht 1500 Volt aus. 


  • Doch die seelische Spannung macht etwa ein Zehntel der gesamten Erdspannung aus.

Das kann bewirken, daß der Mensch imstande ist, seinen Körper zu entrücken, das heißt, meilenweit an einen anderen Ort zu versetzten.
Geistheiler werden heute noch ausgelacht, ja besonders von der Wissenschaft verspottet oder als Betrüger angesehen. Geistheiler verstehen es jedoch, die KRÄFTE im Menschen zu nutzen und zu mobilisieren; denn in diesem Sinne sind die Geistheiler - wenn sie nicht Betrüger sind - auch nichts anderes, als die afrikanischen Medizinmänner, nur, daß sie keine Knochen als Symbole verwenden.
Nach oben Nach unten
Soldier of Christ

Soldier of Christ

Chinesische Tierkreiszeichen : Ratte
Anzahl der Beiträge : 1077
Anmeldedatum : 11.05.15
Alter : 70

BeitragThema: Re: Wissenschaft, Technik und Kunst   2016-10-25, 11:43

Die Zeichen der Zeit


 (Durchgabe aus dem Jahre 1968)
 
 
Wohlan, schon vor Jahrtausenden hat es übersinnliche Botschaften gegeben. Viele von ihnen greifen weit in die Zukunft. Doch die überaus materialistische Entwicklung dieser Menschheit hat leider dazu geführt, diesen Botschaften keinen rechten Glauben zu schenken. Das ist aber ein Irrtum, denn in den geistigen Bereichen gibt es kaum eine Zeit.

  • Was vor Jahrtausenden aus den geistigen Sphären prophezeit wurde, ist keinesfalls vergessen. Es ist daher so gut, als wäre die Botschaft erst heute gegeben.

Natürlich haben sich schon viele Voraussagen erfüllt, aber es besteht immerhin noch ein Rest der Zukunftsprognosen, die sich noch zu erfüllen haben. Johannes-Offenbarung 1. 3: "Selig ist, der da liest und die da hören die Worte der Weissagung und behalten, was darin niedergeschrieben ist, denn die Zeit ist nahe."
 
Ihr möchtet alle wissen, wie nahe diese Zeit ist, bzw. ob Ihr noch lange Zeit habt, Euch besser zu besinnen. Ich sage Euch, daß diese Zeit genau vor Eurer Tür steht.

  • Es handelt sich nicht um einen Weltuntergang, sondern um eine dramatische auseinandersetzung zwischen Irrtum und WAHRHEIT.

Die ganze Menschheit dieser Erde ist in Aufruhr geraten. Das sind bereits die Zeichen der Neuen Zeit. Die Zeichen am Himmel haben viele von Euch bereits gesehen. Die BOTEN GOTTES sind unterwegs, sie stehen bereit. Die Machthaber dieser Erde, die aus tradition das Böse vertreten, werden gezwungen werden, sich zur Wehr zu setzen. Sie müssen einen Kampf annehmen, mit dem sie nicht gerechnet haben. Wer sich in der Heiligen schrift auskennt, der wird wissen, daß die HARMAGEDONSCHLACHT prophezeit ist. dieser Kampf ist im Gange. - Es ist auch so, daß diese geistige Auseinandersetzung mit der Wiederkunft CHRISTI verbunden ist:

  • Aber der Messias wird nicht in der gleichen Person, nicht in demselben Fleisch zu Euch kommen. Er wird auch nicht den Namen JESUS CHRISTUS tragen. Es wird ein Menschensohn unter Euch sein, ein Wissenschaftler, Politiker und Philosoph von höchsten graden. 


  • Er wird das Tor zu höheren ERKENNTNISSEN aufstoßen, damit alle Menschen guten Willens ihm folgen können. Der Irrtum wird gegen die WAHRHEIT seine Macht verlieren


  • Die Jugend wird neue Ideale finden. 


  • Das LICHT GOTTES wird klar zu erkennen sein, und die Neue Zeit wird anbrechen. Das materialistische Zeitalter wird dem Kampf unterliegen und weichen müssen. 


  • Der Geist wird über die Materie regieren.

Auf dieser Erde arbeitet ein Heer von Menschen guten Willens, die Verstärkung brauchen. Dieser KAMPF wird nicht mit Waffen, sondern mit der WAHRHEIT und mit dem Verstande ausgefochten. der Himmel ruft Euch auf, das HEER der messianischen Erweckung zu unterstützen. Dieser Notruf ist wichtig und sollte unterstützt werden. Die HEILIGEN aus dem Kosmos stehen zu Eurer Unterstützung bereit. Sie können Euch bereits heute schon beraten! Achtet auf die Worte des großen Weltenlehrers ASHTAR SHERAN, der schon in der ganzen Welt als ein vorausgehendes LICHT bekannt ist.

  • Wer die WAHRHEIT liebt, dem wird auch geholfen werden!

GOTT hat SEINE ORGANISATION, die in SEINEM NAMEN handelt. Diese BOTSCHAFTEN stammen nicht von Priestern aus einer Kirche, sondern aus dem BEWUSSTSEIN der göttlichen HIERARCHIE.

  • Die Negativen lassen jetzt die Maske fallen, Ihr werdet sie alle erkennen!
Nach oben Nach unten
Soldier of Christ

Soldier of Christ

Chinesische Tierkreiszeichen : Ratte
Anzahl der Beiträge : 1077
Anmeldedatum : 11.05.15
Alter : 70

BeitragThema: Re: Wissenschaft, Technik und Kunst   2016-10-25, 11:52

Fragen und Antworten zu Atomversuchen:
 
Frage : Weil man mit den Atombombenversuchen in der Atmosphäre keine guten Erfahrungen gemacht hat, verlegt man neuerdings die Versuche in das Innere der Erde. Was wird das für Folgen haben?
AREDOS : Die Erde wird innerlich in Aufruhr gebracht. Die Auswirkungen müssen nicht am Orte der Versuche auftreten, sondern können meilenweit davon entfernt Erdbeben und Vulkanausbrüche sowie schwere Seebeben zur Folge haben.
ELIAS : Sie können auch Erdbeben hervorrufen, aber es können auch negative Strahlungen durch Erdspalten an die Oberfläche dringen. der Zweck dieser Versuche ist noch nicht einmal strategischer Natur.
 
 

Frage : Sondern?
ELIAS : Man untersucht, ob es möglich ist, Sprengungen von Schächten und Tunneln in übergroßer Tiefe vorzunehmen. Auf diese Weise will man schneller bauen und bohren.
 
 

Frage : Um schneller an das Erdgas heranzukommen?
ELIAS : Das sollte man lieber unterlassen, denn ein ganz bestimmter Innendruck muß in der Erde verbleiben. Es hat natürlich alles seinen Sinn.
 
 

Frage : (1970) Gerüchte behaupten, daß die großen Erdbeben mit den französischen Atombombenversuchen zusammenhängen. Kann das sein?
ELIAS : Es stimmt, daß diese Erdbeben durch Atomkräfte verursacht wurden. Aber die Franzosen sind nicht die Alleinschuldigen. Auch die Amerikaner haben ihren Teil dazu beigetragen. Wiederholte unterirdische Kernspaltungen haben einen inneren Druck in der Erde verursacht, der sich bei der geringsten Gelegenheit einen Ausweg sucht. Diese Gelegenheit zum Ausbruch haben dann die französischen Atombomben gegeben.
 
 

Frage : Unsere Wissenschaftler behaupten aber, daß es schon immer große Erdbeben gegeben habe. Das sei nichts Besonderes.
ELIAS : Der Wissenschaft ist leider noch nicht bekannt, daß die Auswirkungen solcher Experimente in derartig großen Entfernungen auftreten können.

  • Das Erdinnere gleicht einem Röhrensystem. Innerhalb dieser Höhlen und Gänge pflanzt sich der ungeheure Druck wie eine Rohrpost fort. Selbstverständlich kommt es an jenen Stellen zur Katastrophe, wo schon eine Bereitschaft besteht. Diese Bereitschaft muß nicht unbedingt zum Beben führen, sie kann sich auch in kleineren Beben verteilen und auflösen. Der künstlich hervorgerufene Überdruck erschüttert die Erde in ungeheuren Ausmaßen.

Es ist ein Verbrechen, wie jedes andere Kriegsverbrechen auch, das heißt, ein Verbrechen gegen die Natur und gegen die Menschheit. Man kann allerdings nicht immer unterscheiden, ob die Ursache künstlich oder natürlich ist. Aber im Falle Türkei und Peru gibt es keinen Zweifel. Hier wirkten die über der Erde und unter der Erde verursachten Kräfte zusammen. Die Machthaber möchten gern wissen, auf welche Weise sich die Explosionen unter besonderen Bedingungen zeigen. Nun wissen sie es, aber daran glauben wollen sie noch nicht.
Frage : In Island hat ein Vulkanausbruch eine Insel zerstört. Hat dieser Vulkanausbruch etwas mit den unterirdischen Atombombenversuchen zu tun?
ELIAS : Nein, in Island handelt es sich um eine absolute Naturkatastrophe.
 
 

Frage : (1957) Im gleichen Maße, wie die Atombombenversuche durchgeführt werden, verschlechtert sich das Wetter. Es wurden Beobachtungen gemacht, daß unmittelbar nach H-Bombenexplosionen in anderen Gegenden gewaltige Regengüsse folgten. Orkane und Taifune mit riesigen Überschwemmungen sind ebenfalls unmittelbar danach aufgetreten. Hat diese abnorme Wetterlage etwas mit den H-Bomben zu tun?
ARGUN : Die Erde steht unter einer fortgesetzten Kontrolle durch die SANTINER. Die Erdatmosphäre ist durch das unverantwortliche, verbrecherische Treiben mit Atomspaltungsversuchen vollkommen verseucht. Besonders die H-Bombenexplosionen sind die Ursache für das abnorme Wetter, das auch mit dem Sintbrand zusammenhängt. Nicht, daß die Radioaktivität einen direkten Einfluß auf die Wetterlage hat, sie ist nur daran beteiligt.
Die ungeheuren Hitzewolken, welche sekundenschnell in die Atmosphäre geschleudert werden, verändern den gesamten Luftdruck. Es kommt zu gewaltigen Verschiebungen der aufeinander abgestimmten Luftschichten. An vielen Stellen der Erde entsteht ein atmosphärischer Überdruck, der sich in ganz anderen Zonen auswirkt, als an der Explosionsstelle selbst. Alles wird in Unordnung gebracht. Die Meteorologen können sich das nicht erklären. Doch die Tatsachen lassen sich nicht wegleugnen.

  • Bedenkt, daß eine einzige H-Bombenexplosion eine größere Explosionskraft besitzt, als sämtliche Bomben des letzten Weltkrieges! Allein diese Bomben haben schon örtliche Feuerstürme und große Wetterumbildungen verursacht. Es ist absurd, einen direkten Zusammenhang abzustreiten.

Die unvorstellbare Hitzeentwicklung solcher Wasserstoffbomben müssen einen Einfluß auf die Luftströmungen ausüben, denn sie wirkt viel stärker als eine normale Sonneneinstrahlung. Die H-Bomben haben auf diese Weise durch Orkane und Flutwellen vielen, vielen Menschen das Leben gekostet oder ihre Heimat zerstört!
 
 

Frage : (1957) Uns wurde mitgeteilt, daß durch die Atomexperimente die Ordnung auch im All gestört wird. Kannst Du uns das bitte weiter erläutern?
ARGUN : Es sind auch die Druck- und Schallwellen, die auf andere Planeten katastrophale Folgen haben und zwar durch eine sehr starke Aufschwingung im All.
 
 

Frage : Soll das heißen, daß sich Druck- und Schallwellen auch dort fortpflanzen, wo keine Luft ist?
ARGUN : Ja, noch stärker. Schallwellen werden zu Druckwellen. Es ist vorwiegend der Schall, den Ihr wahrnehmt. der Druck ist an sich nur dort spürbar, wo sich Atmosphäre befindet. Doch nun gebt Obacht, was die Wissenschaftler dieser Erde überhaupt nicht in Betracht gezogen haben:

  • Sie haben sich nur mit allen Auswirkungen auf dieser Erde befaßt, aber nie an eine Zerstörung im Universum gedacht! Das Weltall geht sie in dieser Hinsicht - so glauben sie - nichts an. Bei einer Atomexplosion, besonders mit Wasserstoffatomen oder besser gesagt, bei allen übergroßen Explosionen, entstehen gewaltige Druckwellen, Intensivschwingungen, die den Raum im All einfach überspringen.

Wenn diese enormen Schwingungen, die im All auf ihrer schnellen Reise zunächst passiv sind, auf die Atmosphäre eines anderen Planeten treffen, so gibt es an dieser Stelle augenblicklich eine Katastrophe von riesigem Ausmaß. Die Druckwellen schwingen sich auf und lösen gewaltige Phänomene aus. Die Formen sind verschieden: dröhnen, Springen von Materie, Orkane und Anarchie der Moleküle und anderes mehr.
 
 

Frage : Wie wirken sich diese druckwellen auf unsere jenseitigen FREUNDE aus?
ARGUN : Wir empfinden sie nicht. - Eure Lufthülle wirkt wie eine Membrane, die nach außen hin enorm schwingt. Die Schwingungen, erzeugt durch gewaltige Explosionen, dringen in den Weltraum. Dabei vollzieht sich innerhalb der Vierten Dimension mit den Schwingungen eine Umwandlung der aufschwingenden Druckwellen. Erst wenn diese Druckwellen wieder auf einen festen Körper treffen, der auch eine Lufthülle hat, werden die Schwingungen wieder umgewandelt.
Um ein solches Experiment zu machen, müßten die Wissenschaftler in einem Raum ein Vakuum schaffen. In diesem luftleeren Raum müßten sie zwei voneinander getrennte Kugeln mit einer durch magnetkraft gebundenen Lufthülle umgeben und dann innerhalb des luftleeren Raumes auf einer Kugel einen starken Knall auslösen.
 
 

Frage : Was würde geschehen?
ARGUN : Dann würde der Knall mehr die andere Kugel erschüttern als die eigene. Dieses Experiment zu machen, ist man heute (1957) noch nicht in der Lage. Die Kugeln müßten in einem luftleeren Raum schwerelos schweben und selbst innerhalb des Vakuums von Atmosphäre umgeben sein. Diese Voraussetzungen lassen sich noch nicht künstlich auf dieser Erde schaffen. Die SANTINER sind jedoch in der Lage, solche Experimente in großem Stil selbst zu arrangieren.

  • Die Druckwellen durch eine übergroße Explosion in der Lufthülle dieser Erde wirken in der Hauptsache nach außen, sie überspringen gewissermaßen das All. Beim Aufprall auf die Lufthülle eines anderen Planeten wirkt dann der Druck nach innen, also in der Lufthülle des betreffenden Planeten.


Frage : (1957) Es werden immer mehr Atomreaktoren aufgestellt. Auch Berlin soll einen Reaktor bekommen. In Wannsee ist bereits der Grundstein zu einem solchen Werk gelegt. Welche Auswirkung wird das für die Bevölkerung haben?
ARGUN : Die Auswirkungen dürften allerdings nicht besonders erfreulich sein. Es zeigt sich ganz langsam, aber nach und nach immer intensiver, daß die radioaktive Luft ihre Wirkung tut. Es fängt zuerst mit Erschöpfungszuständen und permanenter Gereiztheit an. Doch die wirklichen, ganz ernst zu nehmenden Schäden treten rezessiv auf. Das größte Problem bilden zunächst die verseuchten Abfallstoffe, die überhaupt nicht unschädlich gemacht werden können, irgendwann werden sie unheilvoll aktiv!  [url=javascript(0);]»1«[/url]
 
 

Frage : Euch ist ja das Prinzip und die Wirkungsweise des Geigerzählers bekannt. Die Wissenschaft ist stolz auf dieses Meßinstrument und behauptet, daß sie jede Radioaktivität damit feststellen könne. Hat dieses Instrument keine Reizschwelle?
ARGUN : Wir sind über den Stand dieser Dinge sehr genau unterrichtet, da wir mit großer Besorgnis die irdische Fehlentwicklung beobachten. Das Instrument hat eine Reizschwelle. Es läßt jede Art von Strahlen durch. Wie bekannt, zählt es die Durchgänge der Elektronen, aber gewisse radioaktive Partikelchen durcheilen den Kanal des Zählrohres derartig schnell, daß es nicht mehr darauf reagiert, so wie ein Auge hohe Geschwindigkeiten nicht wahrnimmt.

  • Es gibt Strahlen, die Euch noch völlig unbekannt sind und in großer Menge durch Atomspaltung erzeugt werden. Unter diesen Strahlen, die sehr fein sind, gibt es sehr feindliche, speziell für den Organismus und seine Erbträger.

Ihr wißt sehr genau, daß die gewaltsame und überschnelle Auflösung der Atomsysteme einen Stoff freimacht, den Ihr als einen unbekannten "kosmischen Leim" bezeichnet. Diesen Stoff kennen wir sehr genau und auch die SANTINER haben ihn bereits erforscht. Wir nennen ihn "JAHWUS".
 
 

Frage : Hat diese Bezeichnung Bezug auf das Wort "JAHWE"?
ARGUN : Ja, so ist es. Es handelt sich um einen göttlichen GRUNDSTOFF, der allerwichtigste geistige Eigenschaften enthält. Er ist der ATEM GOTTES oder SEIN ODEM. Er ist Träger der ENTELECHIE und gibt den Befehl an das Atom oder Molekül. Dieser frei werdende Stoff JAHWUS ist für das Leben von höchster Bedeutung.
Für Euch ist das noch ein Stoff "X", aber das berechtigt Euch keineswegs, damit fahrlässig zu experimentieren, denn wer GOTT angreift, der lädt sich einen Fluch auf. Dieser Fluch kann die ganze Menschheit dieser Erde treffen, ja sogar darüber hinaus.
 
 

Frage : (1957) Welcher Sinn steckt dahinter, daß die Amerikaner neuerdings unterirdische Versuche mit Atombomben machen?
ARGUN : Die Machthaber möchten gern feststellen, auf welche erdenkliche Weise sich die Atomexplosionen zeigen, wenn sie unter den verschiedensten Bedingungen ausgelöst werden.
 
 

Frage : Hat das REICH GOTTES darüber nachgedacht und ist es zu irgendwelchen Resultaten gekommen, wie die menschliche Bevölkerung, wenigstens in den Kulturstaaten der Erde, sich gegen die Atomsünde wehren kann?
ARGUN : Was kann die unschuldige Bevölkerung weiter tun, als zu protestieren, demonstrieren oder boykottieren? - Nun, die Wissenschaftler werden sich selbst gehörig die Finger verbrennen.

  • Bevor die Welt zu Grunde geht, greifen außerirdische MÄCHTE ein.

Der Mensch gehorcht nur der Großmacht. Es gibt jetzt (1957) deren mehrere, die dann einer ÜBERMACHTgehorchen müssen. Die ÜBERMACHT steht haushoch über den Großmächten.
 
 

Frage : (1957) Die Atomphysik ist augenblicklich die Lieblingswissenschaft der Politiker. Ohne Eure Hilfe kommen wir aus dieser Sackgasse nicht mehr heraus, schon aus diesem Grunde nicht, weil hier eine Kraft vorhanden ist, die man als Energiequelle der Zukunft ansieht. Wie können wir richtig geleitet werden?
ARGUN : Der Mensch hantiert mit der URKARFT und mit dem GEISTSTOFF GOTTES. Er weiß nicht, was das heißt! - Man kann sich GOTT nicht ungestraft ohne LIEBE nähern!
 
 

Frage : Wir haben keine andere Energie, die der Atomkraft gleichkommt. Können wir diese Energie durch etwas anderes ersetzen? Viele Menschen haben eine berechtigte Angst vor der Atomenergie.
ARGUN : Allerdings sind Wissenschaftler bestrebt, einen anderen Weg zu finden, um der URKRAFT Herr zu werden, um sie zu einem Segen für die Menschheit werden zu lassen. Sie suchen nach einem Teilchen "X" und wissen nicht einmal, ob es dieses Teilchen überhaupt gibt.

  • Es gibt dieses Teilchen, aber sie allein werden es nicht finden.

Darum hat es keinen Sinn, Versuche über Versuche anzustellen. Der Erfolg bleibt vorwiegend negativ, da sie noch nicht genügend mit derartigen KRÄFTEN umgehen können, wie sie es täglich beweisen. Und warum nicht? - Weil sie die falsche Einstellung zu GOTT haben. Das ist der Kern der Sache! Wie weit könnte die Wissenschaft sein, wenn sie GOTTVERBUNDENER wäre und diese Ratschläge hier berücksichtigen würde.
Die SANTINER wissen, wo dieses Teilchen zu finden ist, aber sie werden sich hüten, es zu verraten. Gewiß, damit wäre das Problem der Nutzbarmachung des Atoms zu friedlichen Zwecken gelöst. Dann hätte man die Kernverschmelzung auf kaltem, also nicht explosivem Wege, und somit ungeheure Energie. Aber diese Energien würden auch nur zur Vernichtung der Menschheit angewandt werden. So oder so. Denkt an Nobel!  [url=javascript(0);]»2«[/url]
 
 

Frage : Trotz vieler Warnungen denkt man nicht daran, die Atomverseuchung zu stoppen. Wenn eine Katastrophe eintritt, weist man auf die Naturkatastrophen hin, die es schon vor der Kernspaltung gegeben hat. - Es gibt einfach keine Einsicht.
ELIAS : Es gab allerdings schon vor den Atombombenversuchen viele Naturkatastrophen, aber sie sind schon seltener geworden. Was es nicht gab, ist das Durcheinander der Jahreszeiten und die Beeinträchtigung der magnetischen Erdkräfte. Heute stimmt der Wetterablauf nicht mehr und derartige Wasserkatastrophen gab es auch nicht. Diese erinnern an die Sintflut.
Naturkatastrophen werden heute am laufenden Band erzeugt. Was glaubt Ihr, wohin das führt? Es ist gar nicht auszudenken. Die meisten Katastrophen dieser Art kommen auf das Konto der Kriegsverbrecher, zu denen auch die Wissenschaftler gehören, die sich damit rühmen. Sie wollen den "Lieben Gott" spielen, aber sie spielen den Teufel!
 
 

Frage : (1957) Die katholische Kirche tritt zur Zeit nicht für eine Ächtung der Kernwaffenversuche ein. Der Kölner Erzbischof Kardinal Frings sagte in einer Rede in Tokio: "Jede Nation hat das Recht auf Selbstverteidigung. Dieses Recht auf Selbstverteidigung schließt aber die Verpflichtung ein, mit der Bombe nicht unverantwortlich zu spielen."
ARGUN : Die Erde hat bald den Wendepunkt erreicht. Wenn dann immer noch nichts im positiven Sinne geschieht, dann gibt es einen "Knall" und das Licht erlischt für immer auf dieser Erde. Die großen Machthaber werden bereits unsicher. Sie haben Angst vor dem Ungeheuer Atom.
 
 

Frage : Wie verhält es sich mit der Gesetzmäßigkeit der Erdumdrehung, da ASHTAR SHERAN sagt, daß die Erdrotation unter einer Stratosphärenbombe gelitten hat?
ELIAS : Die Erdumdrehung kommt durch den Van-Allen-Gürtel zustande. Das Prinzip ähnelt einem Elektromotor. Der magnetische Gürtel entspricht den Motormagneten. Planeten, die keinen Magnetgürtel haben, können sich nicht drehen. die Erdachse hat sich schon vor Jahren verschoben, denn Australien lag früher dort, wo sich heute der Südpol befindet. Die Kontinente sind auch heute noch in Bewegung.




Fragen und Antworten zur radioaktiven verstrahlung der Umwelt
 
Frage : (1974) In der letzten Zeit sind sehr viele Atombomben gezündet worden. Niemand spricht von Radioaktivität. Warum?
AREDOS : Wir alle wissen, welcher Frevel geschieht. Die Radioaktivität und viele andere Strahlen steigen in enorme Höhen, doch werden sie dort festgehalten.

  • Nach Jahren können diese Strahlenansammlungen konzentriert auf die Erde zurückkommen.

Was dann geschieht, wagen wir nicht auszudenken. Die Kriegsexperten sagen sich: "Dann leben wir nicht mehr - also, was geht uns das an."
 
 

Frage : An der holländischen Küste sind riesige Quallen aufgetreten, die eine größe von etwa einem Quadratmeter hatten. Woran liegt das?
ELIAS : Die Ursache dieser enormen Mutationen liegt an der Atomverseuchung der Meere.
 
 

Frage : Können dadurch auch andere Tierarten zu solchen Mutationen kommen?
ELIAS : Nicht bei den Wirbeltieren, sondern bei den Weichtieren und Insekten. Vor allem können auch die Kaltblütler zu enormem Wachstum kommen.
 
 

Frage : (1972) Wir hören jetzt sehr oft, daß bei Geburten immer mehr Schäden auftreten, obgleich keine Anhaltspunkte für eine erbliche Belastung bestehen. Gibt es eine Erklärung dafür?
ELIAS : O ja! Da ist zum Beispiel das Strontium 90, das entsprechend wirkt. Die Erdatmosphäre ist verseucht. Die Atombombenversuche haben das bewirkt, und diese Schäden können nicht sofort behoben werden. Die vielen Geburtsschäden treten in der ganzen Welt auf.
 
 

Frage : Die Erdbevölkerung nimmt ständig zu. Wird es möglich sein, daß die vielen Menschen in der Zukunft genügend Nahrung haben werden?
ELIAS : ·Die Erde ist imstande, auch eine Überbevölkerung zu ernähren.
Aber es dürfen keine kriege geführt werden, und alle Anstrengungen der Kriegsrüstung müssen dann unterbleiben. Die Menschheit muß sich auf die Erzeugung von Lebensmitteln konzentrieren, das ist durchaus möglich, jedenfalls bei gutem Willen.
 
 
 

Fragen zur Atommüll Entsorgung:
 
Frage : (1959) Eine der größten technischen Hauptsorgen ist die Beseitigung von Atommüll. Man beabsichtigt ihn in den Weltraum zu schießen. Welche Folgen können eintreten?
AREDOS : Das ist zweifellos eine große Sünde. Die Anziehungskraft der Planeten ist so groß, daß diese Moleküle nach einer gewissen Zeit wieder in den Bereich der Erde kommen, noch bevor sie ihre Wirkung eingebüßt haben.
 
 

Frage : Welche Folgen hätte es, den Atommüll in Behältern ins Meer zu versenken.
ARGUN : Selbst ein starker Bleiverschluß hebt die Wirkung nicht auf, denn die eingeschlossenen Radioisotopen verringern nicht ihre Strahlungskapazität. Im Laufe der Zeit durchdringen sie jedoch jeden Bleipanzer. Erst in der Freiheit verlieren sie nach und nach ihre gefährliche Kapazität.
 
 

Frage : Man plant, die Isotopen keramisch einzubrennen. Wird damit die Gefahr gebannt?
ARGUN : Nein. Es gibt nur eine Möglichkeit der Unschädlichmachung: die gefährlichen Abfallstoffe müssen umgewandelt werden. Die SANTINER könnten Euch dabei helfen. Aber wie sollen sie es tun, wenn man sie verspottet und verleugnet? - Diese Menschheit würde ENGEL totschlagen, wenn sie es könnte! Diese Erde ist das Hauptdomizil Luzifers und damit ein Platz des allgemeinen größenwahns.
 
 

Frage : Welche Erfahrungen haben die SANTINER mit dem radioaktiven Abfall gemacht?

ARGUN : · Bei der Umwandlung der Stoffe werden die Isotopen zu Licht, welches nicht radioaktiv ist. Es handelt sich dabei um warmes Licht.



Frage : (1964) Man befaßt sich mit der frage, wohin man mit dem Atomabfall der Kernkraftwerke hin soll, deren Müll beträchtlich ansteigt?

ELIAS : In dieser Frage ist man bereits etwas weiter, als man vor einigen Jahren war. Es bleibt jetzt weniger Müll übrig als zuvor. Aber es bleibt trotzdem noch ein Rest. Man hat in Erwägung gezogen, diesen Atommüll in Bleikästen in den Ozean zu versenken. Dabei besteht jedoch für die kommenden Generationen eine riesige Gefahr, da die gefährlichen Strahlungen früher oder später auch diesen Bleimantel durchdringen. Die Wissenschaftler und Techniker kennen diese Gefahr ganz genau.
 
 

Frage : Ist damit zu rechnen, daß man diesen Abfall auf dem Mond ablädt?
ELIAS : Daran denkt man bereits.
 
 

Frage : Kann uns ein besserer Weg gewiesen werden?
ELIAS : Man wird in Zukunft die Atomkraft ohne Abfall nutzen können. Das Problem besteht darin, daß die Erde durch jahrelange Atomforschung bereits so viel Abfallstoffe besitzt, die eine Gefahr darstellen. Für diese Vernichtung des Abfalls besteht nur die Möglichkeit, ihn zur Sonne abzuschießen. Im Bereich der Sonne richtet dieser Abfall keinen Schaden mehr an. Der Mond ist zur Zeit Stützpunkt außerirdischer menschen, ihnen würde man einen Schaden zufügen. Wichtig ist es, daß eine Müllrakete nicht auf die Erde zurückfällt. So etwas ist schon einmal geschehen: Sie fiel über Afrika herab!




Zuletzt von DerHexxer am 2016-10-25, 19:11 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Soldier of Christ

Soldier of Christ

Chinesische Tierkreiszeichen : Ratte
Anzahl der Beiträge : 1077
Anmeldedatum : 11.05.15
Alter : 70

BeitragThema: Re: Wissenschaft, Technik und Kunst   2016-10-25, 11:55

Fragen an die SANTINER

    
Frage : (1957) Wir haben kürzlich einen wissenschaftlichen Vortrag über die Auswirkungen der Atomversuche besucht. Was die Atomwissenschaftler vorhaben und womit sie rechnen ist erschütternd.

  • Die Wissenschaftler wissen(!) daß jede H-Bombenexplosion die Erdatmosphäre zunehmend und auf Jahre verseucht und auf organische Substanzen rezessive Folgen bis zur Verunstaltung, ja, sogar bis zum qualvollen Tode hat. 


  • Man rechnet(!) mit dem Siechtum von etwa 100.000 Menschen! Dieser Massenmord wird damit begründet, daß ein Weltkrieg mehr als 30 Millionen Opfer verursacht, eine Seuche rafft ebenfalls Millionen dahin, so daß an sämtlichen Krankheiten gemessen der Atomtod durch versuche nur 1% ausmacht. Erfahrungen gibt es hauptsächlich nur mit Tieren, doch diese sind entsetzlich.
    (Anmerkung: Bei diesen Worten krachte es mehrmals in den Möbeln)  

Antwort : Wir waren es, die das Krachen verursacht haben. - Die Rechnung der Wissenschaftler stimmt nicht, es geht in die Millionen!
 
 

Frage : Wir hörten von einem Geheimnis, mit dem die Wissenschaft noch nicht fertig geworden sei, einen "kosmischen LEIM", der die Atome zusammenhält. Was ist das für ein STOFF?
Antwort : Es ist ein STOFF, der das ganze All ausfüllt. Ein STOFF, der jede Materie ausfüllt. Dieser STOFF besteht aus keinem Partikelchen, aus keiner noch so geringen Materie. Man kann nicht sagen, daß er angereichert ist mit Kernen, die noch kleiner sind als Atome.

  • Wir wissen über diesen Stoff nur so viel, daß er ein Hauptbestandteil, vielleicht der wichtigste Bestandteil jeder Seele ist. Es ist ein Stoff, ein ETWAS, das mit GOTTES GEIST verbunden ist. Man kann sagen, dieser Stoff ist wie ein göttlicher GEDANKE, er ist der universale Träger der göttlichen ENTELECHIE.

Dieser STOFF schützt die Atome, jedoch läßt er sich durch langsame Neutronen spalten, und es werden dann weitere Neutronen schutzlos frei, die mit der gleichen Geschwindigkeit ein spaltbares Atom suchen, um es gleichfalls zu zerstören.
Ihr seht also, dieser STOFF läßt sich durchdringen, aber es ist so, als ob man mit einer nadel durch Wasser sticht. Es bleibt kein Riß, der STOFF fügt sich sofort zusammen. Er wird ewig eine Einheit im ganzen Universum bleiben.
Zitat :
[*]Dieser STOFF ist die geistige AUSSTRAHLUNG GOTTES und hält das Universum, die Materie, sowie die Astralwelt zusammen. 


[*]Jeder H-Bombenversuch, jede ungesicherte Kernspaltung ist ein Angriff auf den GEIST GOTTES und die größte Sünde, die jemals von Menschen ausgeführt worden ist.

 
[*]
Frage : Die Großmächte, die sich mit Atombombenversuchen beschäftigen, scheinen zu vermuten, daß die Verlagerung der Atomexplosionen in größere Höhen weniger Folgen haben könnte. Wie seht Ihr dies?
Antwort : Es ist unsinnig zu behaupten, daß die Wirkung geringer wäre. Die Erde mit ihrer Lufthülle ist eine Membrane, und über dieses Thema wißt Ihr ja schon einiges.
 
 

Frage : Neunhundert Soldaten wurden unterhalb des Explosionsherdes zur Probe eingesetzt, damit bewiesen wird, daß ihnen nichts passieren kann. Welche Folgen kann dieses Experiment für diese Menschen haben?
Antwort : Am Menschen selbst sind kaum sichtbare Folgen zu erkennen. Doch wehe den Kindern und kindeskindern! Sie haben das ganze Leid zu tragen. Doch im All und an vielen anderen orten treten sofort sichtbare Zerstörungen und verheerungen auf.
 
 

Frage : Die Wissenschaft kommt mit einem sehr drastischen Argument und behauptet: Die Sonne hat atomare Stürme und Explosionen, deren Ausmaße gegen alle Atomexplosionen zusammengenommen nur ein Kinderspiel sind.
Antwort : Das stimmt, aber der Mensch schafft Mutationen.
 
 

Frage : Stimmt es, daß irdische Atomexplosionen auf anderen Planeten Zerstörungen zur Folge haben? Die Sonneneruptionen müßten dann auf Erden ja auch zerstörungen hervorrufen.
Antwort : Nein, die Sonne hat keine Membrane im üblichen Sinne. Die Explosionen der Sonnenaura sind mit irdischen Druckwellen nicht zu vergleichen.
 
 

Frage : Sind wir auf Erden über die wahre Beschaffenheit der Sonne optisch getäuscht worden?
Antwort : Ja, unbedingt. Ihr habt eine falsche Deutung.

  • Der Mittelpunkt der Sonne dieses Systems ist kalt. In dieser kalten Zone rotiert ein Planet.

Die Sonne erscheint nur als ein glühender Gaskörper. Man sieht die Sonne aus großer Entfernung, und dadurch entsteht ein falscher eindruck.
 
 

Frage : Wißt Ihr etwas über die sogenannten Sonnenflecken, was sie nun wirklich darstellen?
Antwort : Es sind Kettenreaktionen, gewiß - und die Hitze ist groß, jedoch wirkt sie hauptsächlich nach außen hin. Die Sonnenaura strahlt hauptsächlich ins Universum hinaus.
 
 

Frage : Wo befindet sich der Sonnenkern?
Antwort : Die Sonne hat keinen Kern.

  • In der Mitte der kalten Zone befindet sich ein Planet, der nichts mit der eigentlichen Sonne zu tun hat, denn er hat eine eigene Atmosphäre. Wäre um diesen Planeten keine kalte Zone, könnten auf dem Planeten keine Wesen leben. Auf diesem Planeten gibt es keine nacht.




Frage : Der Planet erhält das Licht und die Wärme von der Innenausstrahlung der Sonnenaura?
Antwort : Ja, gewiß. Das Licht ist jedoch nicht so intensiv wie auf dieser Erde. Ihr könnt es Euch kaum vorstellen. Denkt Euch einen riesengroßen Ballon, dessen äußere Schicht in hellem Licht strahlt und einen Mittelpunkt, ganz winzig, ein Kügelchen so groß wie eine Erbse. von außen betrachtet und obendrein aus großer Entfernung wirkt dieser Ballon wie ein fester Leuchtkörper. Von innen betrachtet jedoch nicht, dafür sieht man vom Innenplaneten aus tag und Nacht einen erleuchteten Himmel.


Frage : Können die Wesen auf diesem Sonnenplaneten das Universum so sehen wie wir?
Antwort : Nicht so gut wie ihr.
 
 

Frage : Dann besteht also über die Energie der sonne ein wissenschaftlicher Irrtum. Die erzeugende Kraft, die Energie dieser Aura muß dann einen anderen Ursprung haben?
Antwort : Es ist ein Umwandlungsprozeß. - Die Berechnungen Eurer Wissenschaftler über Volumen und Energiedauer sind an den Tatsachen gemessen ein Nonsens.
Auch die verhältnismäßig ziemlich dünne Sonnenaura, die wie eine ungeheure Blase im Universum schwebt und sich dreht, kann durch die fortgesetzten schweren Störungen im Kosmos verändert werden. Demnach sind Eure technischen und wissenschaftlichen Blasphemien gefährlicher als Ihr annehmt.
Noch etwas:

  • Die Sonnenflecken sind nichts anderes, als durch Kettenreaktionen verursachte zeitweise Löcher in der Lichtblase, durch welche man hindurchsieht.
Nach oben Nach unten
Soldier of Christ

Soldier of Christ

Chinesische Tierkreiszeichen : Ratte
Anzahl der Beiträge : 1077
Anmeldedatum : 11.05.15
Alter : 70

BeitragThema: Re: Wissenschaft, Technik und Kunst   2016-10-25, 12:00

Fragen an die LICHTBOTEN

 
Frage : In Amerika wurde behauptet, daß die neue H-Bombe "sauber" ist. Entziehen sich diese Bombenexperimente einer bestimmten Meßbarkeit?
ARGUN : Amerika hat einen gewaltigen Atombombenversuch unternommen und war überrascht, daß das Geigergerät so gering reagierte - doch es war ein Trugschluß! Ihr wißt, daß gewisse Teilchen derartig schnell das Zählrohr durchschlagen, daß sie nicht gezählt werden.
Es gibt aber ein "Zählrohr" der Welt, daß von diesen Teilchen durchschlagen wird und dabei doch eine Reaktion findet, nämlich im menschlichen Gehirn. Allerdings behaupten einige Wissenschaftler, daß ihr Zählrohr auch die schnellsten Teilchen zählt. Diese Gegenargumente sind schein!
Nun etwas anderes:
Es gibt jetzt (1957) Raketen, die nach menschlichem Ermessen nicht mehr ihr Ziel verfehlen können. Selbst durch Störsender können diese Raketen nicht mehr abgeleitet werden, denn sie werden infrarot gesteuert. Dieser Faktor ist für die Menschen eine weitere Gefahr.
Es gibt jedoch ein Mittel, das die SANTINER kennen, nämlich die Astralisierung der Materie. - Nicht Dematerialisierung, sondern Astralisierung! Das ist ein großer Unterschied! Nun werde ich Euch den Unterschied erklären:
Dematerialisation ist ein Vorgang, der die Materie in ihren Molekülen derartig verändert, daß die Materie für organische oder technische Augen unsichtbar wird. Sie ist dann nicht nur nicht vorhanden, sondern kann durch eine andere nichtdematerialiserte materie auch nicht zu Schaden kommen. (z. B. durch Waffenbeschuß)
Astralisation ist die technische Bezeichnung der SANTINER, wenn ein Körper ins "Nichts" aufgelöst wird.
 
 

Frage : Wir sind mit dieser Erklärung noch nicht ganz klargekommen. Die Dematerialisation ist demnach ein Vorgang, der rückgängig gemacht werden kann. Bei der Astralisation kann der Zustand wohl nicht mehr rückgängig gemacht werden?
ARGUN : Ich werde die Begriffe heute ein für allemal richtig setzen:
Zitat :

Dematerialisation:
olekulare Veränderung einer materiellen Struktur mit der Möglichkeit der Rematerialisation.

Atomarisierung: 
Auflösung der Materie in ihre einzelnen Atome. Die Materie kann in diesem Falle nicht rematerialisiert werden.

Astralisation:
uflösung aller Materie zu einer übrigbleibenden fluidartigen masse, diese kann reinkarniert werden. Seele mit Körper, dessen Struktur sich aus der menschheit noch völlig unbekannten Teilchen zusammensetzt, ähnlich wie Atome, ähnlich wie Moleküle und doch nichts von beiden.

Die Seele:
Läßt sich nicht vernichten, weil man GOTT auch nicht vernichten kann.


Frage : Damit wird die Auferstehung CHRISTI verständlicher. Er erschien demnach den Jüngern dematerialisiert mit der möglichkeit der Rematerialisation?
ARGUN : So ist es. - Nun, wenn ein Mensch im dematerialiserten Zustande stirbt, dann bleibt er so lange dematerialisiert, bis der Körper von der dematerialisation befreit ist. In diesem Zustand kann der Körper nicht zerfallen.

  • Würde also ein Mensch sterben und sein Leichnam wäre dematerialisiert, dann würde dieser Körper lange, lange jahre unbeschädigt weiterbestehen, für niemanden sichtbar, so lange, bis der Körper wieder mittels einer Apparatur sichtbar gemacht wird. In diesem Augenblick begänne der Zerfall.




Frage : Du sprichst von einer Apparatur. - Kann eine Dematerialisation auch vom geistigen Standpunkt aus bewirkt werden?
ARGUN : Das ist sehr, sehr selten.

  • Ein dematerialisierter Mensch ist erdgebunden. Er bleibt in der Anziehungskraft der Erde und müßte sich ebenso über den Erdboden bewegen wie im normalen Zustand. Er braucht zwar nicht zu essen und zu trinken, er würde auch keine Hitze oder Kälte verspüren, sondern nur eine Temperatur, wie sie der Körper als Durchschnittstemperatur zum Leben benötigt.


  • CHRISTUS astralisierte sich am Tage seiner Himmelfahrt.
Nach oben Nach unten
Soldier of Christ

Soldier of Christ

Chinesische Tierkreiszeichen : Ratte
Anzahl der Beiträge : 1077
Anmeldedatum : 11.05.15
Alter : 70

BeitragThema: Re: Wissenschaft, Technik und Kunst   2016-10-25, 12:02

Ein Bericht des LICHTBOTEN ARGUN



 (Durchgabe aus dem Jahre 1956)
 
Ihr möchtet gerne wissen, was die Atomwissenschaftler, die gottlosen Forscher und Politiker für eine Strafe erwartet?

  • Nun, sie kommen alle in eine Sphäre, welche eine Sphäre für menschliche Grausamkeiten ist. Es ist sehr schwer, diese Sphäre zu beschreiben, weil einfach die passenden Worte fehlen.

Wenn mancher Eurer Wissenschaftler, Techniker oder Kriegsschürer eine Ahnung davon hätte, was ihn nach seinem irdischen Tode wirklich erwartet, so würde er keinen finger mehr für solche Menschheitsvernichtungen und Menschheitsverführungen krumm machen. Was diese Seelen erwartet, ist noch viel schlimmer, als man ahnt. Diese Menschen, die sich versündigen, gehen in die Dunkelheit.
Nun möchtet Ihr gern wissen, was die Bezeichnung "Dunkelheit" in unserer Daseinsform bedeutet.

  • Es gibt geistige Sphären, die stufenförmig aus den LICHTREGIONEN in die Tiefe, in die Finsternis führen. So gibt es trübe und halbdunkle Sphären - und solche, die absolut dunkel sind.

Nehmen wir einmal an, daß ein schlechter Mensch stirbt, ein Mensch, der Freude an der seelischen Grausamkeit hatte, oder jemand, der seine Eltern seelisch quälte und ihre LIEBE mißbrauchte und ausgenutzt hat, oder ein vorsätzlicher Mörder aus Eigennutz und ähnlicher Sünder. - Wenn ein solcher Mensch seinen irdischen Körper verläßt, so verfällt er zunächst in einen kurzen Schlaf, in dem er keinerlei Bewußtsein hat. Doch plötzlich wacht er auf und erkennt, daß er noch am Leben und bei vollem Bewußtsein ist. Nun macht er sich Gedanken darüber und versucht mit seinem Körper aufzustehen. Er stellt jedoch fest, daß er keinen solchen Körper mehr hat - und das ihn eine tiefe, entsetzliche Dunkelheit umgibt. Mit einem Wort: Total blind. - Zu dieser Blindheit kommt noch hinzu, daß er auch nichts hören kann außer seine eigenen Gedanken. Nun tastet sich diese Seele vorwärts, dabei hat sie keinerlei festen boden unter den Füßen, auch die Hände greifen in eine leere Finsternis.

  • Eine solche Seele hat das Gefühl, daß das ganze Universum für sie nur eine einzige Finsternis ist, in der sie völlig allein und von GOTT und allen Wesen verlassen ist.

Doch die eigenen Gedanken werden immer lauter, sie schwingen sich in der Unendlichkeit auf, so daß sie zu einer unerträglichen Lautstärke anwachsen - und wenn diese verdammte Seele glaubt, daß diese eigenen Gedanken ihren Höhepunkt erreicht haben, so ist das noch lange nicht der Fall.

  • Solche Gedanken dröhnen mit unvorstellbarer Gewalt im Universum und rufen der Seele ständig alle Missetaten zu, ohne daß ein Ende abzusehen ist.

Ihr wißt sehr gut, daß der mensch in der Dunkelheit seine gedanken gut hört, aber diese Seele erlebt eine entsetzliche Angst, ein nicht zu beschreibendes Grauen vor diesem Zustand, der einfach ausweglos erscheint.

  • Eine solche Seele kann sich hundert Jahre lang und noch viel länger in einem derartigen Zustand befinden, dabei friert sie und tastet vergeblich nach einem Funken LICHT.


  • Doch wenn eine solche Seele bereut - eine derartige echte Reue dauert ebenfalls jahrelang - so kann sich ihr ein LICHT nähern, das sich dieser Seele annimmt. Ein LICHTTRÄGER oder LICHTBOTE versucht dann, diese Seele aus der selbstverschuldeten Dunkelheit herauszuführen, sie sehend zu machen.

Doch ohne Reue und Buße vermag die Seele nichts zu erkennen. Ihre Augen bleiben so lange verschlossen. Auch das Ohr öffnet sich erst, wenn die Seele ihr ganzes Tun und sich selbst bis zur letzten Konsequenz selbst erkannt hat.

  • Doch GOTT verweigert keiner Seele die Rückkehr zum GUTEN.

Eine solche Rückkehr dauert viel länger als ein Erdenleben!
Nach oben Nach unten
Soldier of Christ

Soldier of Christ

Chinesische Tierkreiszeichen : Ratte
Anzahl der Beiträge : 1077
Anmeldedatum : 11.05.15
Alter : 70

BeitragThema: Re: Wissenschaft, Technik und Kunst   2016-10-25, 12:04

Weiter dazu der LICHTBOTE ELIAS


(Durchgabe aus dem Jahre 1956)

 
Möge der SEGEN des VATERS bei uns sein, jetzt und immerdar.
Ihr wißt durch Euer Leben, das Ihr hier führt, werdet Ihr DRÜBEN in die entsprechenden Sphären eingehen. Ihr alle wollt das Höchste erringen. Zunächst sind es die irdischen Dinge, nach denen Ihr strebt, denn das WISSEN um die höheren WAHRHEITEN und WEISHEITEN sind Euch als Kind noch nicht offenbar. - Das liegt nicht an Euch, denn Sucher sind wir von klein an.

  • Aber es liegt an der Unwissenheit Eurer Lehrer und Erzieher und Eltern, daß Ihr nicht erfahrt, was Euch als erstes hätte beigebracht werden müssen: warum Ihr hier auf dieser Erde lebt und warum der Tod die Menschen trifft.

Aber Euch wurde dies unmöglich gemacht durch die Unwissenheit und Unvernunft jener, welche die Verantwortung der Belehrung übernommen hatten und ihre Pflichten nicht erfüllten.

  • Sie haben nicht GOTTES WAHRHEIT gebracht. 


  • Sie haben die Weisheit aus den Büchern, aus den Sälen der Universitäten geholt. 


  • Sie haben nicht GOTT gefragt: "ist es die rechte Lehre, die wir bringen?"

Wir wissen aus der Geschichte des Universums und der Erde von den untergegangenen Welten, von den großen Geschehnissen, die sich ereignen mußten, weil der VATER SEINE Kinder liebt. Sie hatten die GESETZE in den Schmutz gezogen. Die irdischen Dinge waren ihnen lieber! Ist es die KRAFT GOTTES, die alles schafft, oder ist es aus den Gehirnen der Menschen?
GOTT wird uns zeigen, wer stärker ist, wenn der Wissenschaftler vor der großen Errungenschaft steht, die er vermögens seiner Kraft schaffen konnte und sieht, daß das, was er schuf gemäß seinen Gesetzen, nicht wirkt - und daß auf einmal andere GESETZE eintreten, und daß sein ganzes Wissen der Chemie und der Physik und wie er alles noch nennen möge, daß dieses Wissen aus den Hörsälen ihm nichts nützt.

  • Seine eigenen Erfindungen werden ihn selber vernichten, weil er nicht an die KRAFT GOTTES geglaubt hat, mit der er schuf!

Und so sie sich diesen GESETZEN noch immer widersetzen und das Unheil in solchem Maße nicht nur ihren Mitmenschen, sondern allen Planeten im Weltall bringen, soll die KRAFT GOTTES in Tätigkeit gesetzt werden und das Unrecht den Menschen geoffenbart werden. Sie sollen an ihren eigenen Körpern das spüren, was sie ihren Mitmenschen bescheren wollten. Sie sollen das selber auslöffeln, was sie sich eingebrockt haben.

  • Und wisset, daß Euch die Hilfe nicht nur durch Menschenhand gebracht wird. Die HILFE wird aus solchen Bereichen kommen, von denen die Menschen nicht glauben, daß sie existieren. 


  • Es wird eine KRAFT in der Form zur Erde kommen, die nur die Kinder GOTTES begreifen werden und verstehen, die um die Geschehnisse wissen.

"Gnade!", werden sie rufen, die Feiglinge.
Dann wird ihnen dieses Wort etwas bedeuten, dann werden sie lernen, daß es wohl noch ein höheres Geschick, wie sie sagen, geben muß. Sie werden gezwungen sein, an GOTT und SEINE ALLMACHT zu glauben - und wer das immer noch bezweifelt, der muß den Weg noch tiefer in die Finsternis der Unwissenheit gehen.
Nach oben Nach unten
Soldier of Christ

Soldier of Christ

Chinesische Tierkreiszeichen : Ratte
Anzahl der Beiträge : 1077
Anmeldedatum : 11.05.15
Alter : 70

BeitragThema: Re: Wissenschaft, Technik und Kunst   2016-10-25, 12:16

Fragen und Antworten 

 
Frage : Wo lag der Erdteil Atlantis?
ARGUN : Wir wissen es, doch dürfen wir es nicht sagen. Es gäbe Unruhe. - Atlantis wurde lange vor der Eiszeit durch eine Sintflut vernichtet. Der Untergang wurde durch menschliches versagen und durch die große Gottlosigkeit heraufbeschworen. Der Mensch sah aus wie Eure Rasse, doch kräftiger und größer.

  • Ich darf Euch sagen, daß von Atlantis noch Ruinen vorhanden sind. Ganze Bauwerke liegen in der Tiefe. Dieser Teil liegt in einer Zone des Ozeans, die laufend befahren wird. Dieses Teilchen Erde wird eines Tages wieder als Insel auftauchen. 


  • Doch Lemurien fand seinen Untergang durch Vulkantätigkeit.


Frage : Darfst Du uns sagen, ob bei einer Levitation jenseitige Gedankenträger beteiligt sind?
AREDOS : Bei einer spirituellen Levitation ist das der Fall. Eine solche Levitation kommt hauptsächlich in spiritistischen Sitzungen vor - und sie beeindruckt sehr. Auch das Tischrücken gehört dazu; es sind schwache Levitationen.
 
 

Frage : Kannst Du uns näher erklären, wie eine Levitation entsteht, die durch geistiges Verhalten, bzw. durch jenseitige Mitwirkung ausgelöst wird?
ARGUN : Ich könnte es Euch sagen, aber es ist uns verboten, darüber zu sprechen, solange die Gefahr besteht, daß mit dieser Formel Mißbrauch getrieben wird. Die Rüstungsindustrie würde davon sofort Gebrauch machen.
 
 

Frage : Immer wieder verschwinden Menschen spurlos. Selbst die Behörden vermuten, daß nicht alle einem Verbrechen zum Opfer gefallen sind. Mitunter sind es ganz harmlose Bürger, Menschen, die nie einen Feind und keine Selbstmordmotive hatten. Es sind keine Leute, die zu Abenteuer neigten oder durch deren Verschwinden jemand einen Vorteil haben könnte. Diese Fälle geben uns Rätsel auf. Was könnt Ihr uns dazu sagen?
AREDOS : Menschen können auf verschiedene Weise verschwinden, ohne eine Spur zu hinterlassen. Es gibt GESETZE, die, wenn sie unwillkürlich berührt werden, in Tätigkeit treten.

  • Ein Mensch kann unter ganz besonderen Bedingungen in den Aktionskreis eines UFOs geraten, ohne daß dasselbe gesehen werden kann. In einem solchen Fall kann ein Mensch auf Antimaterie umgepolt werden. Das geschieht im Bruchteil einer Sekunde und der Mensch ist, ohne sein Leben aufzugeben, einfach weg. Aber er kann auch von einem UFO abgeholt werden, was seltener ist


  • Auch eine geistige Störung kann ein Verschwinden auslösen, was noch seltener ist. In einem solchen Fall spricht man von einer totalen Entrückung. Dieses Phänomen ist der modernen Wissenschaft unbekannt, bzw. sie hält es für unmöglich. In Tibet und in anderen asiatischen Gebieten weiß man darum.




Frage : Kannst Du uns erklären, wie die Wundmale des Stigmas zustande kommen?
Antwort : Der menschliche Geist besitzt große KRAFT. Das ständige Verweilen bei gewissen Glaubensbildern und Vorstellungen kann solche Ereignisse auch an Euren physikalischen Körpern in Erscheinung treten lassen.

  • Der Geist ist stärker als der Stoff, der nur eine niedere Ausdrucksform des geistes ist. Der Geist hat den Stoff geformt, so daß der Geist in ihm einen Weg des Ausdrucks findet. Der Geist ist vorherrschend, er ist der "König", der Regierende.

Wenn Ihr Euren Geist auf die Geschichte der Kreuzigung einstellt und lange und intensiv genug wünscht, daß dasselbe an Euch reproduziert werde, wird es Euch gelingen, die Stigmen zu erhalten.
 
 

Frage : Wie beurteilt das Geistige Reich die ausbeutung des Erdinnern?
AREDOS : Darin liegt tatsächlich eine große Gefahr. Das Auspumpen von ungeheuren Mengen von Erdöl schafft im Erdinnern Hohlräume, die zu einer bedeutenden Gefahr werden. Diese Hohlräume werden durch schwere Kernspaltungsversuche angegriffen. Aufgrund der Wellenausbreitungsgesetze können an der Erdoberfläche gewaltige Erdbeben entstehen, die nicht vulkanischer Natur sind. Diese Beben müssen nicht unbedingt am Herd der Versuche liegen. - Aber leider hört die Menschheit nicht auf unsere gutgemeinten Warnungen. Wenn man schon das Erdöl in diesen gewaltigen Mengen auspumpt, so muß man selbstverständlich die Atomversuche in der Erde unterlassen!
ARGUN : Die Ausbeutung der Erde ist schädlich, denn bei zu großer Ausbeutung des Erdinneren fehlt dem Planeten die Grundlage für die beständige Erhaltung der Erdoberfläche.

  • Das innere Gewichtsverhältnis im Zusammenspiel mit den Strahlungen kann zu einer geologischen Katastrophe führen. 


  • Man ist jetzt auf der Suche nach neuen Erzen und nach neuer Schwermaterie. Wenn das so weiter geht, dann kommt die Menschheit nicht mehr dazu, diese Energien überhaupt anzuwenden, da vorher schon eine große Umwälzung auf der Erde stattgefunden haben wird. Die Natur kann durchaus einen Strich unter die Berechnungen der Menschen machen
Nach oben Nach unten
Soldier of Christ

Soldier of Christ

Chinesische Tierkreiszeichen : Ratte
Anzahl der Beiträge : 1077
Anmeldedatum : 11.05.15
Alter : 70

BeitragThema: Re: Wissenschaft, Technik und Kunst   2016-10-25, 12:34

Fragen und Antworten
 
Frage : Mit wissenschaftlichen Apparaten kann man neue Elemente schaffen, die es auf der Erde nicht gibt. Damit wird der mensch zum Schöpfer. Wie seht Ihr das?
AREDOS : Das stimmt, aber man vergißt dabei, daß es sich um Inspirationen aus dem Geistigen Reich handelt. Von allein würden diese Wissenschaftler nicht auf die richtige Idee kommen. Sie haben volle Unterstützung, weil GOTT es so will.
 
 

Frage : Meistens werden aber dann diese großartigen Erfindungen und Entdeckungen für Kriegszwecke verwendet. Was hat GOTT damit zu tun?
AREDOS : Weil der Widersacher GOTTES seine Hand im Spiel hat. Er liegt ständig auf der Lauer, um diese Erfindungen unter seinen Einfluß zu bringen. Durch die negative Einstellung der Erdenmenschheit gelingt ihm das oft.
 
 

Frage : Kann der Mensch mit Hilfe seiner Experimente auch neue geistige GESETZE, also neue Naturgesetze schaffen?
ARGUN : Nein, mein Freund.

  • Das höchste GESETZ ist GOTT und ER bestimmt die Naturgesetze. Nach SEINEM WILLEN verläuft die gesamte Existenz des Universums.

Es gibt nur eine Ausnahme, die in diese GESETZE störend eingreift: das ist der große Widersacher des HERRN.
 
 

Frage : Der sowjetrussische Dialektische Materialismus (DIAMAT) ist eine Lehre, die immer mehr um sich greift. Da diese Lehre auch den Studenten zugänglich ist, wird sie diskutiert und von vielen anerkannt. Das führt zu einer Gottlosigkeit, die alle Menschen gefährdet. Was sagst Du zu dieser Lehre?
AREDOS : Es handelt sich dabei nicht um eine Lehre, sondern um einen aus dem Parteidenken entstandenen irrtum, der nichts mit wissenschaftlichen Erkenntnissen zu tun hat. Ich kann nur sagen, daß diese Irrlehre ein Buch des Widersachers ist. Es ist die "Bibel des Teufels". Dieser Irrtum stellt Behauptungen auf, die durch nichts bewiesen sind.
Es heißt da:

  • Daß die Materie nicht erschaffen ist, sondern schon ewig existiert.

Wo ist der Beweis?

Weiter heißt es darin:


  • Daß das Bewußtsein an die Materie gebunden ist, bzw. daß das Bewußtsein durch die Materie hervorgerufen wird.

Wo ist der Beweis?

  • Das Hirn wird vom Bewußtsein benutzt. Das Hirn informiert das Bewußtsein über alle Sinneseindrücke. - So ist es und nicht anders!
Nach oben Nach unten
Soldier of Christ

Soldier of Christ

Chinesische Tierkreiszeichen : Ratte
Anzahl der Beiträge : 1077
Anmeldedatum : 11.05.15
Alter : 70

BeitragThema: Re: Wissenschaft, Technik und Kunst   2016-10-25, 12:37

Fragen und Antworten zur Antimaterie und Relativitätstheorie
 
Frage : In einem wissenschaftlichen Bericht wird die Antimaterie, bzw. das Antiproton so hingestellt, als ob eine plötzliche Verschmelzung der Antimaterie mit Materie zu einem Lichtblitz führt, der alles in ein "Nichts" auflöst. Was könnt Ihr uns dazu sagen?
ARGUN : Das ist eine falsche Theorie, eine Vermutung aufgrund aufgestellter Formeln. Ein sogenanntes "Nichts" gibt es nicht! Auf alle Fälle läßt sich alles umwandeln; doch was letzten Endes übrigbleibt, ist GOTT. ER ist unantastbarer BESTAND. Es kann also jeder Aufbau der Materie oder Antimaterie auf irgendeine Weise verändert oder zerstört werden, doch niemals GOTT oder eine SEELE.

  • Der GEIST des HERRN ist eine unerschöpfliche KRAFT und das POSITIVE. Wenn Ihr diese KRAFT und das POSITIVE in Eurer Seele verspürt, so verspürt Ihr GOTT. - Jedoch ein negativer Mensch der den HERRN ablehnt, weil er SEINE KRAFT nicht aufnimmt, der ist krank.




Frage : Ist Einsteins Relativitätstheorie mit der Wirklichkeit vereinbar?
AREDOS : Diese Theorie ist zwar genial durchdacht, in manchen Punkten der Wirklichkeit entsprechend; doch diese Theorie ist, was die eigentliche Relativität anbelangt, falsch. Die Relativität ist eine Ansichtssache, sie ist in Wirklichkeit dem Gesetz der Perspektive untergeordnete. Es kommt darauf an, aus welcher Perspektive alles Existierende betrachtet wird. Auch Ihr habt zu uns eine andere Perspektive, darum könnt Ihr unsere Dimension so schwer begreifen.
 
 

Frage : Gibt es für die Geschwindigkeit eine absolute Höchstgrenze?
AREDOS : Die Lichtgeschwindigkeit ist noch lange nicht die Höchstgeschwindigkeit. Alle materiellen, das heißt, auf Atomreaktionen beruhenden Geschwindigkeiten sind begrenzt.
Das Geistige Reich kennt jedoch Geschwindigkeiten, die nicht auf materiellen Gesetzen beruhen. Geistige SCHWINGUNGEN sind unbeschreiblich schnell. Ein Gedanke pflanzt sich nicht fort, sondern ist ein Teil des Gesamtkosmos. Aus diesem grunde kann sich jeder Mensch augenblicklich an Dinge erinnern, die jahrzehntelang zurückliegen, ja, Millionen Jahre würden nichts daran ändern. Alles Geistige ist damit kosmisch und zugleich ewig!
 
 

Frage : Nach einer Theorie Einsteins ist die Geschwindigkeit begrenzt. Sie überschreitet nicht die Lichtgeschwindigkeit.
AREDOS : Das Licht besteht aus Materie und ist kein Maßstab für eine Geschwindigkeitsbegrenzung. Über das Licht regiert noch die MAGIE.

  • Außerdem sind geistige SCHWINGUNGEN viel schneller


  • Auch magnetische Geschwindigkeiten zwischen den Polarisationen von Materie und Antimaterie sind sehr viel schneller als das Licht. 


  • Doch die MAGIE überragt alles, denn sie ist gott verwandt!




Frage : Die MAGIE wird aber heute zum größten Teil als Aberglaube angesehen.
AREDOS : Die MAGIE gehört zu den großen Naturwissenschaften. Ihre GESETZE erschließen ungeheure ENERGIEN und Möglichkeiten. Die Auswertung der magischen GESETZE war vergangenen Zeitepochen besser bekannt. Die Bewältigung schwerster lasten, welche der Versetzung von Bergen gleichkam, war zum Beispiel den Ägyptern gut bekannt. Heute ersetzt die Technik die MAGIE. Aber in vielen Dingen hinkt die Technik hinter den Wundern der früheren MAGIE hinterher. Es gab einmal ein magisches Zeitalter, von dem heute kaum mehr etwas bekannt ist.
 
 

Frage : Verläuft ein Lichtstrahl stets in völlig gerader Richtung, auch wenn es sich um größte Entfernungen handelt?
AREDOS : Die Lichtkorpuskeln entfernen sich vom Entstehungsort, werden jedoch von der Antimaterie mit beeinflußt. Da es sich zwischen Materie und Antimaterie um magnetische Beziehungen handelt, so gibt es bei großen Entfernungen gewisse krümmungen und Abweichungen. Ja, es kommt vor, daß materielle Lichtkorpuskeln zurückgeschleudert werden.
 
 

Frage : Diese Antwort überrascht uns. Das würde ja bedeuten, daß das zur Zeit gültige Bild vom Universum nicht stimmt.
AREDOS : So ist es. - Ich betone aber, daß es sich um bedeutende Entfernungen handelt. Bei einigen Lichtjahren ist das noch bedeutungslos. Aber bei hundert Lichtjahren und darüber verschiebt sich zunehmend das Bild. Die Antimaterie stößt die materiellen Lichtkorpuskeln ab, wenn die Berührung zu eng wird. - Eure Kenntnisse über das Universum sind noch sehr gering. Ihr steht überhaupt erst am Anfang dieser Forschung. Noch denkt Ihr viel zu irdisch und konservativ.
 
 

Frage : Gibt es Welten, die wir mit unseren Sinnen nicht wahrnehmen können, die aber nichts mit dem Geistigen Reich zu tun haben?
ELIAS : Ja, so ist es. - Da ist zum Beispiel die Antimaterie, die mehr als eine Welt aufzuweisen hat. Aber es gibt auch viele Zwischenstufen, die Ihr auch nicht wahrnehmen könnt, da sie auf einer völlig anderen FREQUENZ liegen. Doch die Seele des Menschen ändert sich nicht. Sie kann alle diese Stufen durchlaufen - und sie tut es auch!

  • Antimaterie ist auch Materie, aber völlig anders gepolt. Die Antimaterie ist genauso stabil wie Eure Materie. Aber für Euch ist die Antimaterie instabil. Jene Wesen, die auf der Stufe der Antimaterie leben, können Euch nicht wahrnehmen, weil Eure Materie für sie instabil ist.


  • Eure Materie und die Antimaterie stoßen sich gegenseitig ab. Gäbe es keine Antimaterie, so gäbe es im Weltall fortdauernde Kollisionen.

Es ist alles wunderbar überlegt, geplant und eingerichtet. Das UNIVERSELLE BEWUSSTSEIN ist unvorstellbar in seiner geistigen größe. Es braucht keine Sinnesorgane, denn es nimmt alles superlativ wahr. Eure Wissenschaftler sind Stümper, wenn sie das nicht erkennen.
 
 

Frage : Gilt für die Antimaterie auch das Gesetz der Kugelbildung?

ELIAS : · Mit Ausnahme des Geistigen Reiches gilt auch hier das Gesetz der Planeten und Sonnen. Daher kann man sagen, daß es neben dem Universum noch ein Antiuniversum gibt. Pol und Gegenpol. - Das ist eine gesetzmäßige Entwicklung.

Aber es gibt einen Mittelpunkt, in dem die HÖCHSTE INTELLIGENZ waltet. Deshalb ist es eine völlig blöde Blasphemie, einen Astronauten zu fragen, ob er unterwegs GOTT gesehen habe. Das können nur die atheistischen Kommunisten fertigbringen. GOTT sei ihnen gnädig!
Nach oben Nach unten
Soldier of Christ

Soldier of Christ

Chinesische Tierkreiszeichen : Ratte
Anzahl der Beiträge : 1077
Anmeldedatum : 11.05.15
Alter : 70

BeitragThema: Re: Wissenschaft, Technik und Kunst   2016-10-25, 12:39

Fragen und Antworten zur Gravitation
 
Frage : Im Altertum gab es eine Art "Ramses-Technik". Können wir etwas über die Bauweise dieser Kolossalbauten erfahren?
ARGUN : Die Erdenmenschheit soll diese Rätsel selber lösen - und sie kann es, sobald durch die Forschung und Anerkennung des Spiritualismus und seiner Phänomene die Grundlage geschaffen ist.
 
 

Frage : Man spricht davon, daß beim Bau der Pyramiden die Schwerkraft aufgehoben wurde. Man sieht das für ein Wunder an. Handelte es sich um eine Mantram-Konzentration?
ARGUN : Ja, alles Nebensächliche muß ausgeschaltet werden. Die Seele muß sich gegen solche Einflüsse taub stellen und nur den geistigen Blick wie einen Strahl auf das Ziel lenken. Eine solche Konzentration wirkt wie eine Strahlenkugel, wie eine geistige Sonne. Auf diese Weise kann auch die Materie beeinflußt werden. Der Wille ist dabei die Hauptsache. - Doch derartige Wunder dürfen nicht aus reiner Neugier geschehen, denn jede Neugierde ist negativ. Auch die Eigensucht und das Geltungsbedürfnis sind Charaktereigenschaften, die jedem Wunder entgegentreten.
 
 

Frage : Welche Konzentration ist wirkungsvoller, eine jenseitige oder eine diesseitige?
AREDOS : Eine jenseitige Konzentration hat größere KRAFT, weil die jenseitigen Seelen gerade auf diesem Gebiet eine lange Schulung durchmachen. Es können große Lasten bewegt werden. In Frankreich wurde ein vom Sturm umgebrochenes Kreuz einer Basilika auf diese Weise aufgerichtet und Hunderte von Menschen bestaunten dieses Wunder, ohne zu wissen, wie es zustande kam.
 
 

Frage : Was ist Schwerkraft?

ARGUN : ·Sie ist das Gegenteil vom spezifischen Gewicht. Es ist nicht die Masse, welche die Schwerkraft bestimmt, sondern ihre atomare Beschaffenheit. Es gibt kleinere Himmelskörper als die Erde, deren Anziehungskraft aber viel größer ist.

Gelingt es, ein Raumschiff spezifisch schwerer oder leichter zu machen, so ergibt sich die entsprechende Fortbewegung im Kosmos. Die SANTINER können die Atome vielfach mischen.
 
 

Frage : Besteht ein Zusammenhang zwischen der Gravitation und dem Sonnenlicht?
ARGUN : Es besteht in dieser Hinsicht allerdings ein Zusammenhang. Aber es bestehen auch Wechselbeziehungen! die Gravitation besteht nämlich auch ohne Licht.
 
 

Frage : Der englische Physiker Newton hat eine Gravitationsformel bzw. ein Gesetz erarbeitet. Aber diese können nicht stimmen, weil wir während einer Séance eine Levitation erzeugen konnten. Was sagst Du dazu?
AREDOS : Newtons Schwerkraftgesetz bezieht sich nur auf eine Schwerkraft.

  • Aber es gibt eine ganze Reihe von Schwerkraftenergien, die sehr unterschiedlich sind. Diese sind noch nicht auf der Erde bekannt.




Frage : Ist die Schwerkraft eine Energie?
ELIAS : Die Schwerkraft hat viele Eigenschaften, sie ist ein Naturgesetz.

  • Die Schwerkraft hängt mit der Antimaterie zusammen, das heißt, die Schwerkraft ist eine magnetische Kraft, die sich zwischen zwei Polen, nämlich der materie und der Antimaterie aufhält. Je nach Struktur der Materie, die ja verschieden ist, handelt es sich um Schwerkraftfelder oder Schwerkraftwellen.


Frage : Wir hörten, daß die Menschen vor Jahrtausenden die Schwerkraft durch Mantram überwunden haben. Kannst Du uns noch mehr dazu sagen?
ELIAS : Ja, das stimmt wirklich. Aber es gab verschiedene Arten von Mantram. Es handelt sich dabei um monotone Laute, die von einer gruppe in absoluter Gleichmäßigkeit gesungen werden. Dabei werden ebenso gleichmäßig gewisse Bewegungen ausgeführt. Nach und nach kommt es dann zu einer Überwindung der Schwerkraft. Heute gibt es nur noch kleine Überbleibsel dieser fähigkeit.
 
 

Frage : Was sind das für Überbleibsel?
AREDOS : Es gibt heute noch gewisse Arten von Mantramübungen. Fischer, welche sehr schwere Netze einbringen müssen, zum Beispiel Thunfische, bedienen sich zwecks Erleichterung ihrer schweren Arbeit einer Mantramübung. Sie singen bei gleichmäßiger Bewegung monotone Laute. Ebenso singen Neger, wenn sie schwere Lasten tragen. Bei den Europäern ist (nur) noch das "Hauruck" geblieben.
 
Nach oben Nach unten
Soldier of Christ

Soldier of Christ

Chinesische Tierkreiszeichen : Ratte
Anzahl der Beiträge : 1077
Anmeldedatum : 11.05.15
Alter : 70

BeitragThema: Re: Wissenschaft, Technik und Kunst   2016-10-25, 12:41

Über die Ordnung




 (Durchgabe aus den SPHÄREN DES LICHTES)


 
Wohlan, die gesamte Natur im ganzen Universum untersteht einer göttlichen ORDNUNG. Ohne diese ORDNUNG gäbe es überhaupt kein Universum, sondern nur ein Chaos.

  • Das Chaos ist das Gegenteil einer ORDNUNG. - Die ORDNUNG ist unvorstellbar wichtig - und wo sie gestört wird, entstehen große Nachteile bis zur völligen Zerstörung.

Leider widersetzt sich der Mensch gern einer ihm zur Pflicht gemachten ORDNUNG. Die Folge davon sind die chaotischen Zustände, welche das Leben der Menschheit aus dem Gleichgewicht bringen. Die ORDNUNG ist unerläßlich und hat nichts mit einer Diktatur zu tun, auch wenn sie Gehorsam fordert. Diese Art von Gehorsam ist eine Lebensnotwendigkeit. Wo die ORDNUNG gestört wird, wo der Ungehorsam regiert, entsteht der Krieg mit allen seinen chaotischen Folgen.

  • Aber die ORDNUNG erfordert vom Menschen ein Vertrauen; denn nur durch ein absolutes Vertrauen zur ORDNUNG kann eine Folgsamkeit hervorgerufen werden.

Wenn also Menschen vorschriften als Beitrag zu einer Ordnung erlassen, so ist damit nicht gewährleistet, daß das Vertrauen zu diesen Vorschriften besteht. Daher muß eine Ordnung gerecht sein. Wie aber ist es möglich, daß der Mensch gerecht ist?

  • Es ist unmöglich, daß ein Mensch gerecht sein kann, wenn er sich nicht nach GOTT ausrichtet; denn die WAHRHEIT allein garantiert die GERECHTIGKEIT.

Da sind wir also wieder an dem Punkt angelangt, daß die Menschheit ohne eine wahrhaftige WAHRHEITSLEHRE nicht auskommt.

  • Wenn der Mensch GOTT verleugnet, so verleugnet er die WAHRHEITSLEHRE und wird ungerecht in jeder Beziehung. Sein Widerstand gegen die göttliche ORDNUNG stört das Gesamtbild innerhalb der SCHÖPFUNG.

Eine Menschheitsführung, z. B. eine Regierung, kann niemals gerecht sein, wenn sie die göttlichen GESETZE nicht beachtet, denn diese sind dazu da, die ORDNUNG aufrecht zu erhalten. Was immer getan wird, man muß beachten, ob die ORDNUNG damit erhalten wird. Ganz gleich, ob es im Familienkreis, unter Freunden oder im Zusammenwirken auf breiterer Basis geschieht.
Der Widersacher GOTTES, den es nun einmal wirklich gibt, ist das Prinzip der Unordnung, des Widerstandes, der Ungerechtigkeit, Grausamkeit und sein Ziel heißt: Chaos! Man kann kaum begreifen, warum diese Erdenmenschheit den Widersacher als Phantasie hinstellt.
Keine Maschine, kein Computer kann richtig funktionieren, wenn die Konstruktion nicht nach den GESETZEN DER ORDNUNG aufgebaut ist. Aber was versucht der Mensch nicht alles, ohne die göttliche ORDNUNG zu berücksichtigen. Die Folgen seht Ihr überall: in dem eigenen Freundeskreis, in der ganzen Weltsituation, wo Mord, Krieg und Zerstörung an der Tagesordnung sind. Eine negative Ordnung ist immer eine Inspiration niederer Mächte.
Wer die ORDNUNG, die ausnahmslos mit der Gerechtigkeit gekoppelt ist, stört oder mißachtet, ist ein Feind der SCHÖPFUNG. Das sollte auf den Schulen und Universitäten ganz deutlich gelehrt werden! Wenn eine mißgeburt zur Welt kommt, so habt Ihr vor Augen, daß die göttliche ORDNUNG gestört ist. Wenn ein Krieg geführt wird, so habt Ihr den Beweis, daß die FRIEDENSORDNUNG gestört ist oder mit Füßen getreten wird. Wenn die einzelnen Menschen zanken und streiten, so verletzen sie eindeutig die göttlichen GESETZE DER ORDNUNG und HARMONIE.

  • Ich rufe alle Philosophen dieser Erde auf, befaßt Euch mit der ORDNUNG, denn sie ist unerläßlich für die HÖHERENTWICKLUNG des einzelnen Menschen wie für den fortschritt dieser Welt! Der Ungehorsam gegen die logischen GESETZE DER ORDNUNG ist ein Verbrechen und eine Sünde, unter der jeder betroffene Mensch und eine ganze Menschheit leiden muß!
Nach oben Nach unten
Soldier of Christ

Soldier of Christ

Chinesische Tierkreiszeichen : Ratte
Anzahl der Beiträge : 1077
Anmeldedatum : 11.05.15
Alter : 70

BeitragThema: Re: Wissenschaft, Technik und Kunst   2016-10-25, 12:44

Die Grenzen des Universums


 (Durchgabe aus dem Jahre 1960)

 
Das Universum ist nicht nur das All, soweit es Sterne aufweist. Überall, wo eine Strahlung, also eine Schwingung vorhanden ist, da ist auch das Universum. Im Universum befindet sich ein Ring, den Ihr als "Milchstraße" bezeichnet habt. Dieser Ring dreht sich und ist aus unendlich vielen Zellen zusammengesetzt. Jede dieser Zellen ist ein in sich abgeschlossenes System und erfüllt für das Ganze eine Aufgabe. Das Universum reicht demnach viel weiter als Ihr annehmt. Auch in jenen Regionen, wo kein Stern mehr leuchtet, walten noch unvorstellbare Kräfte.

  • Es ist ein Irrtum zu glauben, dort wo das GUTE ist, sei auch das Böse vertreten. Diese Polarität besteht nicht etwa fünfzig zu fünfzig.

Es beruht auf einem biblischen Irrtum zu glauben, daß Luzifer überall seine Hand im Spiele hat. In diesem Fall ist eine Grenze gesetzt, und die negative Kraft reicht nicht sehr weit. - Auf der Erde allerdings ist dieser Kampf zu bestehen.

  • Das GUTE im Universum ist unvorstellbar größer als das Negative. Es ist im Verhältnis etwa so, wie das Größenverhältnis des Sonnensystems zur Größe des Erdtrabanten Mond!


  • Luzifers Macht ist im Universum lokalisiert, sie fußt hauptsächlich auf dieser Erde, weil hier die Voraussetzungen durch diese Menschheit gegeben sind. Luzifers Täuschungsmanöver haben hier die besten Erfolge. Die Erdenmenschheit läßt sich leicht verführen und blenden.

Rein kosmisch gesehen sind die Chancen für Luzifer und sein Gefolge aussichtslos, denn das POSITIVE ist im ganzen Universum eine überwältigende ÜBERMACHT. Trotzdem will Luzifer diese Welt aus den Angeln heben, um wenigsten einen Teilerfolg zu haben.

  • Das Universum hat keine Grenzen dimensionaler Art. Doch innerhalb desselben befindet sich die SCHÖPFUNG, sowohl sichtbarer, als auch unsichtbarer Art. Jede Bewegung wird durch erfahrene INTELLIGENZEN überwacht, denn kein Kraftwerk läuft von selbst, wenn es nicht überwacht wird.

Das ganze All ist erleuchtet. Es bedarf keiner Atmosphäre, um einen Gegenstand sichtbar werden zu lassen. Die von den Sternen und Sonnen ausgehenden Lichtstrahlen eilen vom Kern der größten Energie in gerader Linie fort. Doch die Lichtstrahlen können Abweichungen haben, wenn sie durch andere Energien zu solchen Kursänderungen gezwungen werden. Bei sehr großen Entfernungen durcheilen die Lichtstrahlen gewisse Störzonen. Aus diesem Grunde ergeben sich optische Täuschungen, zum Beispiel das Zusammenrücken von Sternen, die hinter diesen Störzonen schweben.

  • Zwischen den Sternengebieten liegen unendliche Astralgebiete, die aus den VIBRATIONEN geistiger Vorstellungen aufgebaut worden sind. Hier handelt es sich um eine SUPERLATIVE SCHÖPFUNG, die eure ganze Vorstellungskraft weit überschreitet. Aber auch diese Welt wird durch geistige GESETZE geregelt.

Die intelligente ORGANISATION des Universums ist großartig und gewaltig. Wir haben selbst keinen Überblick, weil sie zu groß ist.
Im ganzen Universum, zu dem auch das REICH GOTTES gehört, gibt es kein Unmöglich, wohl aber gibt es eine GRENZE, wenn das eine oder andere für den Fortschritt des Universums nicht erwünscht ist, weil es Schaden anrichten würde. Die Interessen Luzifers sind auf diese Unmöglichkeiten gerichtet, weil er diese GRENZE überschreiten will. Da er aber nur noch wenig Macht über die materielle Schöpfung hat, benutzt er dazu die Erdenmenschheit als sein Werkzeug.
Nach oben Nach unten
Soldier of Christ

Soldier of Christ

Chinesische Tierkreiszeichen : Ratte
Anzahl der Beiträge : 1077
Anmeldedatum : 11.05.15
Alter : 70

BeitragThema: Re: Wissenschaft, Technik und Kunst   2016-10-25, 12:45

Rationelle Denkweise


Wohlan, der Mensch hat die Gabe der Verständigung mittels der Sprache. Er kann alle geistigen Begriffe in Zeichen und Laute umsetzen. In dieser Weise unterscheidet sich der Mensch besonders vom Tier - und diese Tatsache müßte ihm eigentlich beweisen, daß er nicht vom Affen abstammt, sondern eine getrennte Entwicklung durchgemacht hat und auch noch durchmachen muß.
Der SCHÖPFER hat das Universum aufgebaut. ER ist der große ARCHITEKT im ganzen All. Trotzdem hat ER die Erhaltung und Überwachung des Universums, angefangen von den Riesenspiralen bis zur kleinsten Einheit, SEINEN Billionen von EXISTENZEN übertragen, die sonst überflüssig wären, wenn sie keine Aufgabe zu erfüllen hätten.

  • Jeder einzelne Mensch hat innerhalb des SCHÖPFUNGSPLANES eine göttliche AUFGABE zu erfüllen. Darüber müßte jeder vernünftige Mensch nachdenken.

Hinter der Materie steht die göttliche INTELLIGENZ, das heißt, das individuelle denken innerhalb eines Geistigen Reiches. Damit steht hinter der Materie das GESETZ GOTTES, das für den Bestand und für den fortschrittlichen und zweckmäßigen Ablauf sorgt. Es ist unmöglich, daß sich ohne INTELLIGENZ, ohne rationelles Denken, auch nur eine einzige Bewegung im Universum vollziehen kann.
Das rationelle Denken findet auf der geistigen EBENE noch intensiver, logischer und sachlicher statt, als in Eurem irdischen Dasein. Was Eure Seele einhüllt und was Euch äußerlich umgibt, ist das Resultat rationeller DENKWEISE nach dem GESETZ eines GEISTES, der den Anfang damit gemacht hat, den Ihr GOTT nennt. Allerdings gibt es eine UNIVERSALENERGIE, die den geistigen INTELLIGENZEN zur Verfügung steht. Allein, diese ENERGIE wäre ziellos und ohne einen nutzen, wenn sie nicht beseelt wäre, das heißt, wenn sie nicht aus einem hochintelligenten und zuverlässigen DENKEN heraus richtig gesteuert und überwacht wird.
Es existiert kein Stäubchen im All, das nicht durch ein für Euch unverständliches DENKEN geleitet, informiert und inspiriert wird. Manches Stäubchen erscheint Euch vielleicht überflüssig, auch wenn es sich von einem größeren Teil getrennt hat, oder für einen größeren Zusammenschluß bestimmt ist. Auf alle Fälle ist jedes Molekül oder Atom ein Baustein für den göttlichen HAUSBAU.

  • Das Universum besteht aus Inseln, doch in vielen Billionen Jahren wird das einmal ganz anders sein, denn auch diese Inseln werden sich nach und nach zu unvorstellbaren Kontinenten zusammenschließen, zu einem einheitlichen REICH GOTTES, in dem jedes Lebewesen der SCHÖPFUNG genügend Raum und genügend Möglichkeiten sinnvollen Daseins haben wird. Noch steht alles in der Vorstufe der Entwicklung. Doch ein bestimmtes Ziel ist von Anfang an gesetzt.


  • Die Menschheit wurde nicht auf der Erde ins Leben gerufen; sie erlebte ihre Erstinkarnation auf einem anderen Stern! 


  • Die gesamte Inkarnation der Menschen und Tiere auf diesem Stern erfolgte zu einer Zeit, da für solche Grundmaterialisationen genügend STOFF vorhanden war, der nunmehr fast restlos aufgebraucht ist.

Die Größe des Universums ist für den menschlichen Verstand nicht zu fassen. Der größte Teil des Universums hat ein vielstufiges Leben aufzuweisen.

  • Mindestens ein Drittel dieses Raumes ist durch ein unterschiedliches menschliches Leben bevölkert, von dem ein Teil in seiner Entwicklung der Erdenmenschheit um mehr als 12.000 Jahre voraus ist.

Millionen von Sonnensystemen bilden das göttliche Universum. Der Mensch hat keine Vorstellung von der enormen Vielseitigkeit des damit verbundenen Lebens! Das alles wäre jedoch sinnlos, wenn der Mensch mit seiner Seele, also durch die Wahrnehmung, durch das Gefühl und Denken nicht Betrachter dieses Universums wäre. Weil er aber darüber nachdenken kann, wird durch ihn diese gewaltige SCHÖPFUNG erst sinnvoll. Für den Menschen wurde sie erschaffen und ausgestattet. Jedem Menschen steht das ganze universum zur Verfügung!
Nach oben Nach unten
Soldier of Christ

Soldier of Christ

Chinesische Tierkreiszeichen : Ratte
Anzahl der Beiträge : 1077
Anmeldedatum : 11.05.15
Alter : 70

BeitragThema: Re: Wissenschaft, Technik und Kunst   2016-10-25, 12:47

Fragen und Antworten zur Astronomie und Astrophysik
 
 
Frage : Unterliegt unsere Astronomie gewissen optischen Täuschungen?
ELIAS : Ja, das ist wahr.

  • Das Universum bildet eine Spirale.
     
  • Das Universum würde von außen betrachtet wie eine Kugel aussehen.

Nehmt einmal an, Ihr würdet Euch außerhalb des Universums befinden, dort, wo es keine Sterne mehr gibt. Von dieser Perspektive aus würdet Ihr das ganze Universum als eine Kugel sehen. Daher können große Fehler in der Berechnung von Entfernungen und von Abständen vorkommen, wenn die Objekte sehr weit entfernt liegen. Ihr habt Sonnen in einer Größenordnung registriert, die nicht stimmt.
 
 

Frage : (1957) Russische Wissenschaftler haben aufgrund letzter Ergebnisse behauptet, daß der Weltraum nicht leer sei.
ARGUN : Ja, das ist richtig.

  • Es handelt sich um einen göttlichen STOFF, den wir JAHWUS nennen.


Frage : Welche KRAFT hält die Planeten innerlich zusammen, bzw. rundet sie ab? Ist es der LOGOS oder die KRAFT JAHWUS oder ist es das Sonnenlicht?
ARGUN : Es ist nicht das Licht, vielmehr in erster Linie eine lichtlose Wärme, sagen wir die Hitze. Es handelt sich dabei um die Hitze, die aus dem Inneren der Körper kommt. Jeder Körper war einst Hitze im Weltall oder ist es auch heute noch. Wenn Ihr in dieser Hinsicht experimentiert, kommt Ihr der Gravitation näher.
 
 

Frage : Kannst Du uns sagen, aus welchem Grund der Ring um den Planeten Saturn kreist?
ARGUN : Ja, es sind aufgelöste Monde -, ja, Monde.
 
 

Frage : Aus welchem grund haben sich diese Monde aufgelöst?
ARGUN : Es lag am Material, das heißt, an der Art der Materie. Sie war sehr porös. Auch der irdische Trabant ist poröser als die Erde. Darum warne ich vor explosiven Raketenversuchen. Es könnte eine Katastrophe passieren!
 
 

Frage : (1963) Sind die Messungen der Venussonde zuverlässig?
ARGUN : Nein, nur ungefähr. Es bleibt trotzdem ein Teilversuch.

  • Die Hitze ist sehr hoch, aber trotzdem gibt es ein außerirdisches Leben, das der Situation völlig angepaßt ist.

Die Venussonde hat zwar äußerst feine und hervorragend konstruierte Meßgeräte, aber die Messungen stimmen trotzdem nicht ganz, weil die Apparate ganz anderen Verhältnissen ausgesetzt sind als hier auf der Erde.
Die Erdenmenschheit ist an jedem einzelnen Stern sehr stark interessiert. Uns interessiert allerdings nur das, was GOTT als SEINE WERKSTÄTTE benutzen kann. Für uns gibt es daher wichtigere Sterne als die Venus. Es sind Tausende von Sternen, die Ihr zum Teil noch nicht erkannt habt.
Das Universum bietet so viel Schönheiten, daß Ihr, wenn Ihr nur einen kleinen Einblick erhalten könntet, in Verzückung geraten würdet. Ihr habt noch keinen rechten Begriff von der unsagbaren Schönheit und Vielseitigkeit der göttlichen SCHÖPFUNG durch unseren HERRN.
 
 

Frage : Stimmt es, daß die Spiralnebel (Galaxien) Vorstufen einer Sternbildung darstellen?
ELIAS : Das ganze Universum unterliegt den Gesetzen einer Zentrifugalkraft, es dehnt sich daher aus. Aus diesem Grunde erscheinen die Spiralnebel diskusförmig. Die Spiralnebel streben auseinander, sie bilden keinen Kern.
Die SANTINER bauten ihre Flugkörper nach diesem Modell. Alles hat in der Natur ein Vorbild. Was lag also näher, als interplanetarische Flugkörper nach diesem Modell zu entwickeln?
 
 

Frage : Bewegen sich deshalb die UFOs oft spiralförmig?
ELIAS : Sie sind diskusförmig und ihre Oberfläche nimmt die kosmischen Strahlungen auf. Auf diese Weise wird die Temperatur der Flugkörper geregelt. Auf der Sonnenseite entsteht eine ungeheure Hitze, während die Schattenseite eine große Kälte besitzt. Keine Kugel kann besser manövrieren. Bei der Landung wirkt sich die scheibenform ideal aus, da von der ganzen unteren Scheibenfläche die magnetische Kraft ausgeht.
Die Kälte im All ist nicht so groß, wie man sie bereits künstlich erzeugen kann. In Sternennähe ist das All wärmer als in sternenlosen Regionen. Auch im All wird in gewissen Regionen die Kälte bedeutungslos, wie alles andere auch.
 
 

Frage : Am Firmament leuchtet ein sonderbarer Stern, der von Zeit zu Zeit bedeutende Helligkeitsschwankungen zeigt. Die Astronomen können sich diese periodischen Lichtschwankungen nicht erklären. Könnt Ihr uns darüber Auskunft geben?
ARGUN : Ja, das kann ich. Da dieser Stern ein Versuchsstern für außerirdische Menschen war. Ich betone "war", denn diese Versuche sind längst eingestellt. Eure Astronomen sehen sie noch.  [url=javascript:void(0);]»3«[/url] Dieser Stern war unbewohnt. An ihm ließ sich durch gewaltige, nichtatomare Versuche die Entstehung von Welten feststellen - Entstehung auch von Leben.
Ihr versteht es noch nicht ganz. - Nun, durch unvorstellbar groß angelegte Experimente gewannen die WELTRAUMBRÜDER Aufschluß über viele, heute von intelligenten Lebewesen bewohnte Planeten. An diesem Stern ließ sich errechnen, wozu sie sonst viele, viele Jahre bis zum Wissen gebraucht hätten. An diesem Stern ließ sich das Werden im Zeitraffertempo ergründen.
 
 

Frage : Stimmt es, daß innerhalb unseres Sonnensystems ein kleiner Planet existiert, der aus reinem Platin bestehen soll. Die Wissenschaft erwägt, wie er sich abbauen lassen könnte.
ARGUN : Ja, der Himmelskörper existiert wirklich, aber es wird unmöglich sein, ihn abzubauen. Sein Durchmesser beträgt etwa fünf Kilometer.
 
 

Frage : (1965) Berühmte Astronomen gehen seit einiger Zeit der Frage nach, ob es Neutronensterne  [url=javascript:void(0);]»4«[/url] geben könnte. Es sollen Sterne sein, die kein Licht ausstrahlen. Sie sollen angeblich durch Explosionen von Supernovae entstehen. Es wird vermutet, daß es zwei Arten von Neutronensternen gibt. Man hat kürzlich starke Röntgenstrahlen im All aufgefangen, deren Herkunft und Ursache unbekannt ist. Man hält es jedoch für möglich, daß diese Strahlungen von den Neutronensternen herrühren. Außerdem vermutet man dahinter die Schwerkraft. Was ist richtig daran?
ELIAS : Es gibt enorme Ansammlungen von Neutronen. Da sich im All alles zu Kugeln verdichtet, kann man tatsächlich von unsichtbaren, das heißt, dunklen Sonnen reden. Mit der Schwerkraft hat das aber nicht viel zu tun. Da spielen ganz andere Strahlen eine viel größere Rolle.

  • Die Neutrinos spielen jedoch eine ungeheuer große Rolle in der Astralwelt, weit weniger jedoch die Neutronen. Die Neutrinos haben im All die größte Durchschlagskraft, sie durchdringen alles!


Frage : Die Röntgenstrahlen müssen doch aber einen Ausgangspunkt haben?
ELIAS : Ja, diese Strahlen kommen von den unsichtbaren Riesensternen her. Es gibt hunderte von solchen Sonnen im All.
 
 

Frage : Ist es angesichts des weiten weltalls nicht eine Spielerei, mit Raketen zu arbeiten?
ARGUN : An sich schon, jedoch diesen Fehler begingen auch andere Planetenbewohner. Das All ist groß. Wir kennen nicht alle seine Wunder. Wir werden sie nie ganz erforschen können. Kein menschliches Wesen kann je das ganze All durchforschen. Der Welten sind zu viele.
 
 

Frage : Besteht überhaupt die Möglichkeit, daß Menschen dieser Erde auf einem anderen Planeten, außerhalb unseres Sonnensystems, landen können?
ARGUN : Nur mit Hilfe der SANTINER. – Nun, nehmen wir an, die Menschheit würde friedlich leben, nur im Sinn der aufbauenden Forschung, so würde sie eines Tages allein dahin gelangen, Fuß zu fassen auf einer anderen Welt mit Flora und Fauna und einer Krönung der SCHÖPFUNG. - Dem Menschen fehlt vor allem das Wissen um die GESETZE der Vierten Dimension.
 
 

Frage : Über welche Wege kann das Wissen über die Vierte Dimension erreicht werden?
ARGUN : Zuerst durch den Glauben an Dinge, welche sich nicht sofort mit menschlichem Geist fassen lassen. Würden die Wissenschaftler glauben an das Weiterleben im Geistigen Reich, so hätten sie die ersteVoraussetzung erfüllt, um durch die Forschung der Menschheit die Tür zu öffnen zum Reich der unfaßbaren KRAFT der Vierten Dimension.
Frage : Das könnte aber nur geschehen, wenn alle es tun würden, sonst könnte es sich wieder nur ein teil zu Nutze machen?
ARGUN : So ist es, leider. - Darum sind die gehirne derjenigen, welche mit derartigen Experimenten beginnen würden - da sie schon ungefähr die richtige Einstellung zu diesen Dingen haben - noch verschleiert. Denn sie würden, ohne es zu beabsichtigen, die gegnerischen Wissenschaftler herausfordern. Das wäre ein Unglück furchtbarsten Ausmaßes für die Erde.
 
 

Frage : Inwiefern? - Streit kann nur zur Klärung führen.
ARGUN : Nicht auf dieser Welt!
Nach oben Nach unten
Soldier of Christ

Soldier of Christ

Chinesische Tierkreiszeichen : Ratte
Anzahl der Beiträge : 1077
Anmeldedatum : 11.05.15
Alter : 70

BeitragThema: Re: Wissenschaft, Technik und Kunst   2016-10-25, 12:50

Findet das Denken im Gehirn statt?


Bewußtsein und Hirn


 (Durchgabe aus dem Jahre 1963)
 
 
Die WAHRHEIT ist nur in GOTT zu suchen,
denn GOTT ist die WAHRHEIT
und die WAHRHEIT ist ewig!
 
 

Diese Erkenntnis gibt den Menschen den Grund, an das GUTE zu glauben und es anzustreben.

  • Das Leiden ist nicht von GOTT gewollt, sondern die Folge der zerstörerischen Angriffe der niederen, bösartigen INTELLIGENZEN.
     
  • Das Leiden ist daher eine Folge der bestehenden Gegensätze und wird durch das naturwidrige Verhalten aller Mitläufer des Satans vermehrt.

Alles ist noch im Werden, noch gibt es nichts Vollendetes, auch der Mensch ist nicht vollendet.

  • Selbst GOTT entwickelt sich ständig weiter, da ER an allem teilnimmt.

Das Endziel liegt nicht in der Vollendung des Lebens auf diesem Planeten Erde, denn das Universum ist für eine solche Annahme viel zu groß. Der Lebensprozeß auf der Erde ist nur ein kleinesTeilexperiment der SCHÖPFUNG im unermeßlichen All. die Erde vergeht einmal.
Die Materie würde nicht existieren, wenn sie nicht perpetuelle Eigenschaften hätte, denn diese Dauerbewegung hält alles zusammen.

  • Die Bewegung beweist jedoch einen lebendigen GOTT, denn GOTT ist die Bewegung von Anfang an.

Das Universum besteht aus der ORDNUNG. Zur ORDNUNG gehört jedoch ein BEFEHL und dieser geht von GOTT aus. Ohne BEFEHL kann sich nichts rühren, nichts entwickeln. Ohne BEFEHL gibt es keine sinnvolle ORDNUNG.

  • Ein BEFEHL ist kein Naturgesetz, denn ein BEFEHL ist mehr als ein Naturgesetz, weil er vom WILLEN ausgeht. Der WILLE steht also über dem Naturgesetz!

Ein BEFEHL muß auf ein Ziel gerichtet sein; in diesem Fall auf eine sichtbare Bewegung, auf eine Lebensäußerung. Ein solcher BEFEHL setzt aber ein BEWUSSTSEIN voraus. Ohne eine Zielsetzung wäre jeder BEFEHL vernunftlos und daher wertlos.

  • Die Materie kann keine BEFEHLE erteilen, sie müssen von einem BEWUSSTSEIN ausgehen. Die Materie kann solche BEFEHLE nur aufnehmen und entsprechend ihrer Organisation darauf reagieren.
     
  • So ist es auch mit dem Hirn: Der Körper lenkt nicht den Geist, sondern der Geist lenkt den Körper!


  • Die Eiweißzellen des Hirns sind so geschaffen, daß sie die immateriellen VIBRATIONEN des Geistes aufnehmen können, so, daß sie durch eine Art der Umformung in elektrische und magnetische Feinstimpulse übersetzt werden können.

Durch diese enorme Tatsache ist der Forscher bisher getäuscht worden! Er mußte annehmen, daß die Bewegungsvorgänge im Hirn selbst stattfinden. In Wirklichkeit handelt es sich dabei nur um eine "Reproduktion" des Geistes im Gehirn.
Daraus folgt:

  • Ein Organismus, wie er auch immer geordnet sei, kann keine Lebensäußerung projizieren, wenn der BEFEHL dazu nicht von einer VERNÜNFTIGEN STELLE aus erfolgt ist. Die Materie kennt jedoch keine Vernunft - sie richtet sich nur danach.

Die biologische und medizinische Forschung im Bereich des Lebens und des lebenden Organismus hat bewiesen, daß eine Veränderung des Hirns auch zu veränderungen der Reaktionen führt. Zerstörte Teile des gehirns lassen gewisse Wahrnehmungen und Bewegungsarten ausfallen oder falsch entstehen.
Auch durch diese Tatsache wird der Forscher getäuscht!
Der Geist kann nur in den Teilen des Hirns wirksam werden, die ihm brauchbar zur Verfügung stehen. Er kann zum Beispiel nichts sehen, wenn er die Optik mit allen dazu gehörenden Gehirnteilen nicht zur Verfügung hat.

  • Nach der Entkörperung springt die Seele in einen immateriellen Körper über, der sich von der Materie löst.
     
  • Auf diese Weise hat die Seele wieder alle organe zur Verfügung, die sie für ihre bewußte, jenseitige Existenz braucht.
Nach oben Nach unten
Soldier of Christ

Soldier of Christ

Chinesische Tierkreiszeichen : Ratte
Anzahl der Beiträge : 1077
Anmeldedatum : 11.05.15
Alter : 70

BeitragThema: Re: Wissenschaft, Technik und Kunst   2016-10-25, 12:52

Das Denken




 (Durchgabe aus dem Jahre 1959)


 
Wohlan, Ihr seid zumeist der Ansicht, daß sich das Denken im Hirn vollzieht.
Noch nie ist das Denken im Hirn nachgewiesen worden, höchstens Stromimpulse, die durch eine Reizung des Hirns entstehen.

  • Der Vorgang des Denkens ist kosmisch, und zum Denken gehört auch die gesamte Erinnerung.

Jeder Begriff und jede geistige Vorstellung zeichnet sich in den Urkosmos ein, dabei ist es das große WUNDER GOTTES, daß jede Seele eine eigene FREQUENZ hat, so wie auch die Fingerabdrücke verschiedensind.

  • Bei einer Wiedergeburt, ganz gleich, auf welchem Stern sie erfolgt, wird die Seele von der FREQUENZ getrennt, und darum fehlt auch die Erinnerung. Nach dem Sterben kann sich die Seele auf eine oder mehrere FREQUENZEN zurückschalten.

Damit will ich aber sagen, daß Eure Gedanken sehr gefährlicher Natur sind, weil sie eine gewisse Ewigkeitsdauer besitzen. Sie werden für einen negativen, das heißt, schlecht belehrten Menschen zu einer großen Qual.
Aus diesem Grunde kam Euch GOTT zu HILFE und sandte einen guten LEHRER, der Euch davor warnte. Ihr könnt nicht sagen, daß Ihr von diesem LEHRER keine Ahnung habt. -
Auch heute kommen auf geistigen Wegen LEHRER zu Euch.
Ihr könnt Euch nicht auf unwissenheit berufen!



Nun zum Sterben: Unwissenderweise habt Ihr die Vorstellung, wenn das Hirn nicht mehr durchblutet wird, die Zellen sich auflösen, so hört auch das Denken auf, mit allem Wissen.
Weit gefehlt!
Wenn Euer Gehirn alle diese Eindrücke in den Zellen stapeln müßte, so würden die Menschen alle mit einem Fesselballon statt eines Kopfes herumlaufen, ja selbst das würde nicht einmal ausreichen. Doch glaubt mir, diesen "BALLON" gibt es wirklich:

  • Es ist die individuelle FREQUENZ im Kosmos. Von dort aus gelangen alle Eindrücke und Begriffe in Eure Seele.


  • Da aber Eure Seele mit dem Körper eng verzahnt ist, so entsteht in Euch selbstverständlich der eindruck, daß Ihr Eure Gedanken und Erinnerungen im Hirn habt. Jede einzelne Zelle im Gehirn hat ihre bestimmte Funktion: sie ist das verbindungsglied zwischen dem Kosmos und dem Blut.


  • Jawohl, das Blut ist der Träger der Seele, so wie eine Säure im Akku Träger einer Elektrizität ist!

Stirbt der Mensch, so ist der Austritt der Seele aus dem abgelegten Körper ein sehr geringer Vorgang, denn alle Erinnerungen, ja das ganze Bewußtsein befindet sich ja sowieso im Kosmos. Nur der Körper verliert seine Beteiligung am individuellen ICH. Alles andere, was nicht zum Blut und Fleisch gehört, bleibt bestehen!

  • Damit bleiben auch die gesamten Erfahrungen und Gelehrsamkeiten, alle guten und bösen Eigenschaften, alle negativen Triebe und Leidenschaften so bestehen, wie sie der Mensch im irdischen Leben angereichert hat, und die nun sein Eigentum auch nach dem tode sind. Ein BESITZ, der nicht im grabe vermodert oder verrottet!

Ihr seid zum teil der Meinung, daß Euch CHRISTUS von allem Negativen erlöst hat, weil er diese Kollektivschuld der Menschheit mit seinem Blut bezahlen mußte.

  • CHRISTUS hat Euch den Weg der Erlösung gewiesen, und damit wurde er zum ERLÖSER.


  • Doch Ihr müßt diesen Weg selbstverständlich gehen, darum sagte er: "Folget mir nach." - (Matth. 8. 22)

CHRISTUS hatte keine Furcht vor der Hölle. Er ging hinein, also in die niederen Jenseitssphären, und sammelte trotz aller Anfeindungen alle nach LICHT verlangenden Seelen und führte sie auf eine Ebene, die man das ZWISCHENREICH nennt.

  • Aus diesem ZWISCHENREICH stammt auch Ihr!


  • CHRISTUS führte Euch alle aus der jenseitigen Hölle und war Euer ERLÖSER.

Aber einen völlig negativen Menschen einfach zu "erlösen", damit dieser mit ENGELN und LICHTBOTEN, SCHUTZPATRONEN und allen anderen HELFERN GOTTES in einen Topf geworfen wird, das ist ein Dogma, welches ich ein unbilliges Verlangen, wenn nicht die größte Blasphemie, nennen möchte.
Nach oben Nach unten
Soldier of Christ

Soldier of Christ

Chinesische Tierkreiszeichen : Ratte
Anzahl der Beiträge : 1077
Anmeldedatum : 11.05.15
Alter : 70

BeitragThema: Re: Wissenschaft, Technik und Kunst   2016-10-25, 12:55

Falsches Denken



 (Durchgabe aus dem Jahre 1974)

    
Wohlan, der Mensch wundert sich über das Phänomen des menschlichen Denkens. Er vermutet alle Erinnerungen in der Substanz des Gehirns. Die Hirnforschung bemüht sich seit Jahren, hier wichtige Erkenntnisse zu gewinnen. Das alles ist fortschrittlich und sehr schön, aber man muß bei allen Forschungen den richtigen Weg gehen; denn so, wie man vom richtigen Weg abirrt, kommt man in das Labyrinth der scheinwahrheiten - und somit zum wissenschaftlichen irrtum.
Da die Mehrheit aller Menschen auf dieser Erde glaubt, daß die menschliche Seele ein Produkt der Materie sei, gehen auch viele Wissenschaftler mit großem Ernst von diesem falschen Glauben aus. Das ist jedoch der falsche Weg, der zum absoluten irrtum führt. Das Denken dieser Forscher ist falsch, weil es von einem Vorurteil ausgeht, das seit Jahrtausenden fest eingefahren ist.

  • Das menschliche Bewußtsein, das für das denken in Frage kommt, hat seinen Sitz nicht in der Substanz des Hirns, sondern im All!
     
  • Das All ist weiträumig genug, diese immateriellen SCHWINGUNGEN aufzunehmen. Und diese AUFZEICHNUNGEN bestehen unvorstellbar lange, so daß diese geordneten SCHWINGUNGEN jederzeit auf einer bestimmten FREQUENZ aufgespürt und angepeilt werden können.

Wenn ein Mensch stirbt, so ändert sich an diesem kosmischen ERINNERUNGSRESERVOIR überhaupt nichts, und die Seele kann im Jenseits diesen Vorrat genau so gut, ja noch besser als zuvor anpeilen, das heißt, sich an alles erinnern und damit jonglieren.

  • Das Hirn ist nur eine Zwischenstation. Die Wissenschaftler werden durch das Hirn getäuscht!

Wenn es anders wäre, zum Beispiel, daß das Hirn alle Gedanken und Erinnerungen beinhalten würde, so wäre der Spiritualismus mit allen seinen Erscheinungen unmöglich. Dann gäbe es keinen Kontakt mit Geistern, keinen Spuk, keine Telepathie und keine Reinkarnationsphänomene, das heißt, keine Erinnerung an ein Vorleben.
Die Wissenschaft hat viele teure Versuche mit Mäusen und Ratten unternommen, um das Gedächtnis zu erforschen. Man glaubt, daß das Geheimnis gelüftet sei. Man spricht vom "Wissenspulver" im Gehirn und vermutet, aufgrund falschen Denkens, daß alle Gedankenvorgänge ein chemischer Prozeß seien.

  • Der Spiritualismus, der seit Jahrtausenden Kontakt mit dem Jenseits hat und ihn bestätigt, beweist zugleich, daß die Hirnforscher hier auf einem völlig verkehrten Wege sind, der sie zum größten Irrtum und Unsinn geführt hat, den man sich nur ausdenken kann.

ASHTAR SHERAN, der FÜHRER der UFO-MISSION, hat eindringlich dazu gesagt:

  • "Wenn man annimmt, daß die Erinnerungen im Hirn aufgestapelt sind, oder das Hirn des Menschen mit einem Computer vergleicht, so müßte der Mensch einen Kopf haben, der die größe des Mondes hat."

Mäuse sind keine Menschen!
Und die Seelen der Mäuse sind nicht mit der Leistungsfähigkeit eines Menschen zu vergleichen!
Was diese Forscher jedoch ganz bestimmt herausgefunden haben, ist die Tatsache, daß es einen gefährlichen Atheismus gibt, der die Menschen von der WAHRHEIT ablenkt!

  • Chemie im Kopf mag sein, aber sie dient nicht der Seele. Diese existiert noch besser ohne Gehirn - denn das Gehirn ist für die Freiheit der Seele nur eine Bremse.
Nach oben Nach unten
Soldier of Christ

Soldier of Christ

Chinesische Tierkreiszeichen : Ratte
Anzahl der Beiträge : 1077
Anmeldedatum : 11.05.15
Alter : 70

BeitragThema: Re: Wissenschaft, Technik und Kunst   2016-10-25, 12:57

Ein Interview mit dem Hirnforscher Sir John Eccles, Nobelpreisträger für Medizin



 
Dieses Interview brachte das Magazin Focus im Heft 16 aus dem jahre 1995 unter der Rubrik: "Forschung und Technik" mit der Überschrift "Verbindung zu Gott. "Die Seele", sagt der hirnforscher Sir John Eccles, existiert vom Körper getrennt - auch nach dem Tod."
 

Focus : Als Dualist wollen Sie nachweisen, daß die Seele unabhängig vom Körper existiert und auch nach dem Tod fortbestehen kann. Wie begründen Sie Ihre Theorie?
Eccles : Ich glaube, die Frage nach der Herkunft des Selbst läßt sich nur religiös beantworten. Es wird uns gegeben, es ist der Geist Gottes. Zugleich erklärt die Theorie, wie das Bewußtsein auf rein biologischer Basis im Zuge der Evolution entstanden sein könnte.
Focus : Demnach besitzen auch Tiere bereits Bewußtsein?
Eccles : Zumindest Säugetiere. Doch ein Selbstbewußtsein hat nur der Mensch. Das ist ein großer Unterschied. Hunde und Katzen etwa erkennen sich nicht im Spiegel, ebensowenig Säuglinge. Mit dem Auftreten der Säugetiere vor rund 200 Millionen Jahren entwickelte sich auch der Geist. Zuvor war die Welt "geistlos". Säuger haben eine ähnliche, doch kleinere großhirnrinde wie Menschen. Schon die insektenfressenden Ursäugetiere hatten deshalb bewußte Erfahrungen und Gefühle.
Focus : Was genau bringt das Bewußtsein hervor?
Eccles : Der Geist beeinflußt das Gehirn, indem er auf mikroskopische Strukturen wirkt. Einen Ansatzpunkt dafür sehe ich an bestimmten Zellen der Großhirnrinde: den Pyramidenzellen; genauer an deren Fortsätzen, den Dendronen. Eine Zelle besitzt bis zu 10.000 Schaltstellen zu Nachbarzellen: die Synapsen. Diese wiederum enthalten winzige Säckchen - sogenannte Vesikel -, die gefüllt sind mit Neurotransmittern. Erreicht ein Nervenreiz die Zelle, öffnen sich die Vesikel und setzen diese Botenmoleküle frei. Sie durchqueren den Spalt, der die Synapsen zweier Nachbarzellen trennt, und leiten so den Reiz weiter. Bei der riesigen Zahl der Synapsen löst dieser Prozeß auch sehr komplexe Gehirnaktivitäten aus - beispielsweise Gedanken.
Focus : Was bewirkt dabei der Geist?
Eccles : Erreicht ein Impuls eine Nervenzelle, so setzt jedes Vesikel seine Neurotransmitter nur mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit frei. Meine Theorie ist: Das Bewußtsein modifiziert diese Wahrscheinlichkeit.
Focus : Dazu erfanden Sie das Konzept von den "Psychonen".
Eccles : Ja. Es sind "mentale Einheiten"; sie durchdringen die Dendronen. Das Ensemble der Psychonen bildet das Bewußtsein. Unsere Selbsterfahrung geht vom Dendron in die Psychonen über. Diese wiederum beeinflussen die Synapsen. So wirkt der Geist auf das Gehirn ein. Umgekehrt beeinflußt auch das Gehirn das Bewußtsein. Diese Idee vom Ursprung des Bewußtseins stimmt mit der Evolutionstheorie überein.
Focus : Wie führen die Psychonen zur Unsterblichkeit?
Eccles : Sie verbinden die Welt des Geistes mit der Quantenphysik. Quanten können einzelne Vesikel veranlassen, ihre Membran zu öffnen und die Neurotransmitter auszuschütten. Unsterblichkeit könnte es geben, weil die Psychonen nicht materiell sind. Sie bleiben bestehen, auch wenn die Dendronen nach dem Tod vergehen. Die Kopplung mit den Quantenfeldern verbindet unser Bewußtsein womöglich mit dem "WELTGEIST", der das ganze Universum durchdringt - also mit GOTT. Dies läßt sich aber wohl nie beweisen. Das Geheimnis unserer Existenz ist größer, als wir uns je vorstellen können.
Nach oben Nach unten
Soldier of Christ

Soldier of Christ

Chinesische Tierkreiszeichen : Ratte
Anzahl der Beiträge : 1077
Anmeldedatum : 11.05.15
Alter : 70

BeitragThema: Re: Wissenschaft, Technik und Kunst   2016-10-25, 13:01

Die Macht der Gedanken



 (Durchgabe aus dem Jahre 1959)


 
Was wäre der mensch ohne seine Gedanken? - Der Gedanke ist die größte und wunderbarste Eigenschaft des Menschen. Durch diese Fähigkeit steht der mensch nicht nur auf dieser Erde, sondern in unmittelbarer Beziehung zum unendlichen Kosmos. Die Macht der Gedanken wird unterschätzt und trotzdem ist diese Macht so groß, daß sie töten kann, sie kann aber auch im höchsten Grade schöpferisch werden.

  • Das Gebet hätte keinen Sinn und keine Macht, wenn die Macht des Gedankens, ja, der Gedanke selbst, nicht göttliche EIGENSCHAFTEN hätte. Die höchste EIGENSCHAFT GOTTES ist der GEDANKE, das WORT. Durch den GEDANKEN allein kann die LIEBE Ausdruck finden, sich in die Tat umsetzen.

Wie leichtfertig geht der Erdenmensch mit dem höchsten SCHATZ um, der ihm zur Verfügung steht! Der Mensch kann positiv und negativ denken - jedesmal setzt er den Kosmos in Bewegung. Jeder Gedanke prägt sich als LICHT, Farbe, Form, wie auch in Bewegung in den Kosmos, wo er seine unvorstellbare Existenz hat, bis er durch die höchste ERKENNTNIS in reines LICHT verwandelt wird. Hierbei handelt es sich um einen okkulten vorgang, der in wenigen Worten nicht zu erklären ist.

  • Das unsichtbare, das heißt, geistige LICHT ist ein STOFF, der sich formen und beleben läßt. Nur so ist es überhaupt möglich, daß der Mensch eine bildhafte Vorstellung vor seinem geistigen Auge erzeugen kann.

Diese mit der Seele geschauten und selbstgefertigten Bilder, die wie eine Handlung eines Filmgeschehens abrollen, geben der Seele die eigentliche Individualität! Im Jenseits können diese selbstgefertigten Gedankengebilde auch von anderen WESENHEITEN wahrgenommen werden. Aus diesem grunde erfaßt ein Jenseitiger auch das Denken der Erdenmenschen, ganzunabhängig von seiner Sprache. Es ist das beste Verständigungsmittel im ganzen All. Diese außerordentliche Seelentätigkeit ist keinmaterieller Vorgang. Aus diesem Grunde gibt es auch keinen größeren Irrtum als die Annahme, daß die Materie in irgendeiner besonderen Entwicklung denkt.

  • Denken kann nur die Seele, welche in keiner Weise materiell ist! Der STOFF, der für die geformten Gedankenbilder und Begriffe zur Verfügung steht, ist reine ENERGIE, sie ist keinesfalls materiell!

Die Weltraumbrüder von anderen Sternen haben sehr hohe Erkenntnisse dieser geistigen vorgänge und nennen diesen Stoff in unser irdischen Sprache "JAHWUS". die heutige (1959) technische und wissenschaftliche Entwicklung hat bereits an diesen Stoff "JAHWUS" herangeführt. Die Erdenmenschen stehen vor dem Tor der unsichtbaren Welt. – Löst man zum Beispiel ein Atom auf, so kann man auf diese Weise kein "Nichts", kein "Nihil" hervorrufen. Es bleibt immer eine ENERGIE, ein gewisser STOFF zurück. Dieser "ODEM" erfüllt das ganze göttliche Universum und befindet sich in vitaler Bewegung. Übersinnliche Phänomene haben bewiesen, daß ein Verstorbener zum Beispiel in seiner auf Erden getragenen Kleidungsichtbar wird.

  • Mit Hilfe der unvorstellbaren GEDANKENMACHT ist es der Seele möglich, den Stoff JAHWUS zu formen, wie es ein Erdenmensch bereits in Gedanken für sich kann. Auf diese Weise erzeugt die jenseitig existierende Seele mit Hilfe der Gedankenmacht für die ganze Jenseitswelt sichtbare Formen.

Der Spiritualismus kam in den Verruf der absoluten Phantasterei, weil die Spirits bekundeten, daß sie eine Welt haben, die der irdischen ähnlich ist, nämlich, daß sie Häuser, Gärten, Instrumente und andere Dinge besitzen, die auf der Erde nur materiell in mühevoller Arbeit herzustellen sind. Die Seele aber braucht dazu keine materiellen Anstrengungen, keinen Schweiß. Eine Seele im Jenseits formt wie ein Künstler und Dichter alles, was sie sich in Gedanken vorstellt. Damit wird das Jenseits zu einem wahren Schöpferreich! Die irdischen Experimente mit Hypnotisierten oder suggestierten Personen zeigen, daß es Vorstellungsgrenzen gibt, die dem wahren Charakter untergeordnet sind.- Ein Negativer kann nur negativ formen!
Nach oben Nach unten
Soldier of Christ

Soldier of Christ

Chinesische Tierkreiszeichen : Ratte
Anzahl der Beiträge : 1077
Anmeldedatum : 11.05.15
Alter : 70

BeitragThema: Re: Wissenschaft, Technik und Kunst   2016-10-25, 13:09

Geist und Materie


 (Durchgabe aus dem jahre 1964)

 
Wohlan, der Geist regiert die Materie. Es gibt Materie, die sich gut leiten läßt. Es gibt aber auch Materie, die ein sehr schlechter Leiter ist. Am besten von allen Stoffen eignet sich dazu das Eiweiß. Ohne Eiweiß gäbe es kein organisches leben, da dieses vom Geist regiert werden muß. Das Denken, ob tierisch oder menschlich, erfolgt nicht von der Materie, auch nicht von der Substanz Eiweiß, das in den Nerven und Hirnzellen vorherrscht.

  • Das Denken ist ein kosmischer, das heißt, ein außermaterieller Vorgang. Das Denken in einem materiellen Körper kann nur stattfinden, wenn die Materie, das heißt, das Eiweiß mit dem kosmischen Prozeß des Denkens verbunden ist. Der Geist denkt und leitet seine Gedanken durch das Hirn, seine Zellen und schließlich durch die übrigen Nerven.

Ich will Euch ein Beispiel geben:

  • Ein Mensch kann seiner sämtlichen Sinnesorgane beraubt sein, das hindert ihn keinesfalls am Denken!


  • Ein Mensch kann seinen gesamten Körper verlieren, deshalb hindert ihn das keinesfalls am Denken! In diesem falle fällt nur weg, daß seine Gedanken durch den Körper eilen. (Der physische Körper ist tot.) Diese gewaltige Verbindung zwischen Geist und Materie ist selbstverständlich ein großes Mysterium, aber es ist eine GROSSTAT der göttlichen SCHÖPFUNG!

Nehmen wir an, daß ein Mensch einen Unfall erleidet und sich dabei einen teil seines Hirns verletzt. Es kann sein, daß er dadurch blind wird oder nicht hören kann. Das ändert nichts am Denken, sondern nur an der materiellen Wahrnehmung. Es kann aber auch passieren, daß ein Teil seines Hirns nicht mehr rechnen kann. Der Geist kann es wohl, er büßt seine geistigen fähigkeiten nicht ein. Aber er kann nicht rechnen, weil er an die Materie gefesselt ist, so wie ein Autofahrer nicht fahren kann, wenn das Auto eine Panne hat. Die Fähigkeit zu fahren bleibt erhalten, nur mit diesem Auto geht es nicht.

  • Diese verbindung zwischen Geist und Körper führt leider dazu, viele forscher auf einen falschen Weg zu führen. der Mensch wird getäuscht, weil er glaubt, daß die seelischen Funktionen im Hirn liegen müssen. In Wirklichkeit ist das Hirn nur der beste Leiter des Geistes. Aber es vermittelt auch umgekehrt alle Sinneseindrücke an die Seele.

Solange die Seele mit dem Hirn verzahnt ist, ist sie selbstverständlich allein nicht aktionsfähig, sondern auf die Mitwirkung des Körpers angewiesen; sie kann zum Beispiel nicht hören oder sehen, wenn diese Organe ihre Eindrücke nicht durch das Hirn an die Seele leiten.

  • Der Tod ist ein "Kurzschluß", der die Verbindung zwischen Seele und Körper löst.

Mit dem Tode wird die Selbständigkeit der Seele wieder hergestellt, damit büßt sie allerdings die Macht über die Materie ein, gewinnt aber dafür mehr Macht über die immaterielle SUBSTANZ des Geistes. Die meisten Menschen auf Erden glauben, daß der Tod schmerzvoll ist. Das ist niemals der Fall. Nur ein krankhafter Zustand kann für den Körper Schmerz bedeuten.

  • Der Tod selbst ist ein absolut schmerzloser Prozeß!

Das wirkliche Leben ist das große, EWIGE DASEIN in der GEISTIGEN WELT, es gestattet in gewissen Fällen Einblick in die materielle Welt - und unter besonderen Bedingungen sogar eine Kontaktnahme mit den materiellen Lebewesen dieser Erde. Wer stirbt, geht in sein eigentliches LEBEN zurück, denn es hat die größeren Möglichkeiten als das irdische Leben.

  • der Zweck des irdischen Daseins besteht in einer zusätzlichen Entwicklung, einer Schulung für ganz gewisse Entwicklungsstufen, die für den Menschen notwendig sind. Leider müssen viele Menschen diese Schulung in der Materie oft genug wiederholen (Reinkarnation).
Nach oben Nach unten
Soldier of Christ

Soldier of Christ

Chinesische Tierkreiszeichen : Ratte
Anzahl der Beiträge : 1077
Anmeldedatum : 11.05.15
Alter : 70

BeitragThema: Re: Wissenschaft, Technik und Kunst   2016-10-25, 13:11

Das BUCH DES LEBENS


 (Durchgabe aus dem Jahre 1975)

 
Wohlan, jeder Mensch besitzt eine Individualität, die so stark abgegrenzt ist, daß sie auch eine eigene FREQUENZ bildet. Es ist nämlich wie bei Fingerabdrücken. Die geringste Verschiebung ändert die FREQUENZ. Nun hat man schon öfter vom "BUCH DES LEBENS" gesprochen, in dem alles aufgezeichnet wird, was der Mensch im Leben an guten und bösen Taten vollbracht hat.
Doch leider wird auch diese absolute WAHRHEIT als ein Märchen betrachtet.

  • Es ist wirklich so, daß es die Art eines solchen "BUCHES" gibt! Wenn das nicht der Fall wäre, könnte sich kein Mensch an irgend etwas erinnern. Das menschliche Bewußtsein würde nicht richtig funktionieren.

Wissenschaftler haben darüber nachgedacht, wie es möglich ist, daß der Mensch so viele Erinnerungen in seinem Hirn zur verfügung hat. Das ist aber ein irrtum, denn dazu ist das Hirn nicht ausgestattet. Auch spielt die Größe des Hirns dabei keineRolle, die aufgezeichnete Erinnerung richtig zu erfassen. Diese SCHWINGUNGEN befinden sich allerdings im Kosmos, der genügend Raum dazu hat. Also will ich sagen, daß der gesamte Erinnerungsvorrat, wie vom Hamster angelegt, nicht im Kopf ist, sondern sich im Kosmos "eingraviert" hat.

  • Das "BUCH DES LEBENS" ist wirklich vorhanden - es ist der Kosmos und die Individualität besteht in der FREQUENZ des Menschen. Jeder hat seinen eigenen Vorrat an Gedanken, Aufzeichnungen und Erlebnissen. Er kann sie jederzeit anpeilen und ins Gedächtnis zurückrufen.

Nun aber gibt es einen merkwürdigen Umstand. Dieser individuelle Erinnerungsvorrat kann von den jenseitigen GEISTWESEN ebenfalls eingesehen werden, ganz besonders aber vom SCHUTZPATRON, noch besser von einem ENGEL. - Damit ist eigentlich alles gesagt. Jeder Mensch kann sich ausmalen, was das bedeutet.

  • Es ist unmöglich, daß der Mensch etwas verbergen kann!


  • Es läßt sich nichts auslöschen, noch unterschlagen.


  • Nur GOTT ist fähig, wenn ER will, etwas auszulöschen. Dann handelt es sich um eine VERGEBUNG.  [url=javascript:void(0);]»5«[/url]

Die meisten verbrecher auf dieser Welt würden sich hüten, ihre Kriminalität fortzusetzen, wenn sie eine Ahnung von diesem ungeheuren, wichtigen Prozeß hätten. Seligkeit und Verdammnis hängen eng damit zusammen. Hinzu kommt noch, daß die Aufzeichnungen im Kosmos nicht nur ein Leben beinhalten, sondern eine Reihe von Inkarnationen betreffen.
Im Erdenleben hat der mensch gewöhnlich keine Übersicht über seine Taten. Erst nach seinem körperlichen Ableben ist er in der Lage, sein "BUCH" als ganzes zu lesen - und das bereitet fast immer einen gewaltigen Schock. Ja, der schock kann so gewaltig sein, daß der Mensch teilweise den Verstand darüber verliert. Auch das ist ein höllischer Zustand, den CHRISTUS nicht mehr beschreiben konnte, weil er (durch seinen Kreuzestod) nicht mehr die Gelegenheit dazu hatte. Ich hole das für ihn jetzt nach, denn es erscheint mir ungeheuer wichtig, Euch auf diese Tatsache hinzuweisen und aufmerksam zu machen.

  • Der Kontakt mit uns ist das Wichtigste, was Ihr pflegen müßt, denn hier bei uns ist die QUELLE der WAHRHEIT und BELEHRUNG.  [url=javascript:void(0);]»6«[/url]


  • NEUOFFENBARUNGEN sind mehr wert, als verstaubte Dogmen und falsche Ansichten und Deutungen!
Nach oben Nach unten
 
Wissenschaft, Technik und Kunst
Nach oben 
Seite 1 von 2Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» ganz ohne Verbrennungsmotor?
» Technik der Zukunft für private Wohnungen

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum antworten
Unsere neue Erde :: Visionen der neuen Erde :: Botschaften aus:.psychowissenschaftliche-grenzgebiete-
Neues Thema eröffnen   Eine Antwort erstellenGehe zu: