Unsere neue Erde

Siehe, ich mache alle Dinge neu
 
StartseitePortalAnmeldenLogin
Neues Thema eröffnen   Eine Antwort erstellenTeilen | 
 

 Wissenschaft, Technik und Kunst

Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2
AutorNachricht
Soldier of Christ

Soldier of Christ

Chinesische Tierkreiszeichen : Ratte
Anzahl der Beiträge : 1077
Anmeldedatum : 11.05.15
Alter : 70

BeitragThema: Re: Wissenschaft, Technik und Kunst   2016-10-25, 13:13

Über die Inspiration



(Durchgabe aus dem Jahre 1966)

 
Wohlan, ich möchte Euch heute etwas über die Inspiration sagen. Sie wird leider falsch erkannt. Die Wissenschaft bekennt sich zu der Tatsache, daß ohne Inspiration und ohne Intuition ein geniales Können nicht möglich ist. Ich möchte jedoch diese beiden Begriffe etwas auseinander halten. Beide Begriffe sind leider etwas miteinander vermengt, obwohl sie sehr verschieden sind:
 

Die Inspiration ist kein selbständiges Denken, kein eigener Einfall, der im Schlafe kommt oder spontan auftritt, kein plötzlicher, unkontrollierter Gedankenblitz.

  • Die Inspiration ist eine übersinnliche STIMME, die aus der GEISTIGEN WELT kommt und von der Seele erfaßt und verstanden wird.

Es ist eine Telepathie zwischen Diesseits und Jenseits. Es ist ein bedeutsames Phänomen. Es handelt sich dabei um eine mit dem INNEREN OHR gehörte Stimme, die sich zwischen die Gedanken schaltet. Die Inspiration ist eine absolut erkennbare und schallwellenlose STIMME, die jeden Laut und jede Silbe deutlich ausspricht.
Dagegen ist das Hellhören eine Fähigkeit, sich telepathisch zwischen Diesseitigen und Jenseitigen vollkommen verständlich und verbal zu unterhalten. Die eigene Gedankentätigkeit wird davon nichtbeeinträchtig. Trotzdem findet auf dem Gedankenwege zusätzlich eine gegenseitige Aussprache statt. Der Hellhörer weiß genau, daß er mit Unsichtbaren eine Unterhaltung führt. Es ist die Sprache der Propheten, wie sie CHRISTUS und die Bibelpropheten pflegten. Das Hellhören kann aber zu einer gefährlichen Plage werden, wenn der Hellhörer die Kontrolle über diese Verständigung verliert.
Dagegen ist die Inspiration nicht gefährlich. Ihre auffallenden Merkmale sind die höheren ERKENNTNISSE oder die fremdsprachen, die das hohe WISSEN begleiten, besonders das WISSEN über Ereignisse und Vorgänge, die sich dem Inspirationsmedium sonst entziehen. Dazu die auffällige BELEHRUNG über Dinge, die das Medium selbst nicht erfahren hat und daher nicht in dessen Erinnerung existieren. Dieser Faktor ist der entscheidende und überzeugt das medium selbst.
Die Intuition ist eine unbewußte, unkontrollierte STIMME, die sich hauptsächlich gefühlsmäßig einschaltet, ohne daß sie dem Hörer als fremde STIMME bewußt wird. Der Intuitive glaubt, selbst den genialen Einfall gehabt zu haben. Der plötzliche Gedankenreichtum, der neue Erkenntnisse enthält, wird als eigenes Produkt empfunden.
Dieser letzte Fall wird zumeist mit der Inspiration verwechselt und darum ist die echte Verbalinspiration in Verruf gekommen; man hat nämlich die echten Inspirationen deshalb leichtsinniger Weise oft als Fälschung oder als Resultat einer krankhaften Bewußtseinsspaltung angesehen.
Inspiration und Intuition darf man nicht in einen Topf werfen. Man darf sie keinesfalls gleichstellen oder verwechseln.

  • Nun darf man aber nicht vergessen, daß es eine GUTE und eine böse Geisterwelt gibt. Da aus diesen Bereichen die Inspirationen und auch die Intuitionen erfolgen, so gibt es auch GUTE und böse Beeinflussungen.

Da der Erdenmensch in allen Fällen einen persönlichen SCHUTZPATRON hat, das heißt, eine befreundete Seele, die auch einmal auf Erden inkarniert war, so erfolgt die Inspiration meistens durch Vermittlung des SCHUTZPATRONS.

  • Ich möchte jedoch darauf hinweisen, daß ein Raucher eine gute Inspiration ziemlich unmöglich macht. Das soll nicht heißen, daß er nicht inspiriert wird. Der Raucher kann durch niedere Intelligenzen weit besser beeinflußt werden. Diese Tatsache zeichnet sich deutlich ab!
Nach oben Nach unten
Soldier of Christ

Soldier of Christ

Chinesische Tierkreiszeichen : Ratte
Anzahl der Beiträge : 1077
Anmeldedatum : 11.05.15
Alter : 70

BeitragThema: Re: Wissenschaft, Technik und Kunst   2016-10-25, 13:15

Was ist Kunst?



 (Durchgabe aus den SPHÄREN DES LICHTES)



 
Was heute der Menschheit zum größten Teil als Kunst vorgestellt wird, hat überhaupt nichts mit Kunst zu tun. Diese Bezeichnung ist irreführend. Nur eine gewisse Clique hat diesen Weg beschritten, um höhere Preise für eine geschmacklosigkeit zu fordern. Um diese Feststellung zu beweisen, muß man auf den Ursprung der Kunst zurückgreifen.

  • Am Anfang einer Kunst war diese in allen Fällen sakral, das heißt, sie sollte ein Ausdrucksmittel für das Überirdische sein.

Sowohl der Priestertanz als auch die Musik oder die sog. bildende Kunst waren Mittel der Anbetung. Wenn die Vorstellungskraft des Menschen unterstützt oder angeregt werden sollte, so entwickelte man Möglichkeiten, eine Verständigung zum Sakralen herzustellen.
Die Kunst kommt also aus der Religion des Menschen. Sie ist eine Art von Gebet, Geheimnis der göttlichen SCHÖPFUNG. Erst wenn der Künstler einen wahren Kontakt zum SCHÖPFER hergestellt hat, kann er mit seinen Mitteln und mit seiner Begabung etwas ausdrücken, was seinen Mitmenschen volle Ehrfurcht und Anbetung abverlangt.

  • Ein Künstler ist ein Schöpfer, somit besitzt er eine Gabe, die ihn GOTT nahe bringt.


  • Ein Künstler kann aber diesen Weg verlassen und sich dem Bösen nähern. Hat er den Kontakt mit der göttlichen INSPIRATION verloren, so bringt er die Dämonie zum Ausdruck.

Die Bereiche des Bösen beschäftigen sich aber mit dem Angriff auf das Gute, mit der Zerstörung jeder Sittlichkeit, jeden Anstandes und streben der Anarchie und dem Chaos zu. Kunstsachverständige, welche hierüber nicht bescheid wissen, haben keine Ahnung, in welcher Weise sie den Teufel unterstützen. Was der Menschheit heute gezeigt wird, ist eine Darstellung der gott- und menschenfeindlichen Dämonie. Die Bezeichnung "Kunst" ist hier überhaupt nicht angebracht. Vielmehr muß man diese Darstellung als Teufelei bezeichnen.
Vom übersinnlichen Standpunkt aus gesehen, ziehen solche Werke gesetzmäßig das Böse an. Es gibt Kultgeister, die sich bemerkbar machen. Ihr könnt diese Tatsache in Ostasien und bei primitiven, noch im Urwald lebenden medialen Menschen beobachten. Auch die allerprimitivsten Menschen haben ihre Religion, auch sie werden aus geistigen Bereichen beeinflußt und inspiriert. Ihre Schnitzereien, ihre hölzernen Götter sind das Suchen nach dem SCHÖPFER. Ihre Kunst ist der primitive Ausdruck einer Religion.

  • Kunst ist Verehrung HÖHEREN LEBENS.

Wo kommt jedoch diese Verehrung zum Ausdruck?
Musikalisch gibt es hervorragende Werke. Gewaltige Schönheit in bild und Stein bringt uns dem SCHÖPFER näher. Aber heute hat man vergessen, daß die Kunst ein sakrales Ausdrucksmittel ist. Man bringt der Häßlichkeit eine Huldigung entgegen, über die sich nur die Hölle freuen kann.

  • Es kommt nicht darauf an, was man Euch über die Dinge erzählt, sondern wie sie wirklich sind und vom gesunden verstand empfunden werden.

Ich weiß, daß die Mehrheit der Menschheit an der scheußlichen Entgleisung der Kunst keinen Geschmack findet. Aber diese Mehrheit wird nicht gefragt, man urteilt über sie hinweg, weil man nicht am Geschmack der Öffentlichkeit interessiert ist, sondern am Gewinn, der in die Milliarden geht.

  • Wirkliche Kunst ist eine Offenbarung, die Euch gefühlsmäßig die Großartigkeit Eures SCHÖPFERS klarmachen soll.

Was macht Euch aber die Scheußlichkeit der heutigen Kunst klar? 
  
Nach oben Nach unten
Soldier of Christ

Soldier of Christ

Chinesische Tierkreiszeichen : Ratte
Anzahl der Beiträge : 1077
Anmeldedatum : 11.05.15
Alter : 70

BeitragThema: Re: Wissenschaft, Technik und Kunst   2016-10-25, 13:18

Über die Kunst (1)


 (Durchgabe aus den SPHÄREN DES LICHTES)
 
 
Die Kunst ist die Sprache der Kultur. Aber die Kultur gehört zu den göttlichen Elementen. Gerade aus diesem grunde wird die kultur von den dämonischen Mächten angegriffen oder zum Instrument des Widersachers gemacht.
Der Mangel an religiösen Erkenntnissen führt dazu, daß die Kunst als übersinnliche Ausdruckskraft sehr leicht falsch verstanden wird. Die moderne Auffassung von der Kunst ignoriert die übersinnlichen Aspekte grundsätzlich; daher ist es möglich, chaotische Zustände und Werke als "wahre Kunst" darzustellen und zu verherrlichen.

  • Der Ursprung jeder Kunstgattung liegt im Sakralen. Alte Künstler haben sich das Sakrale zum Vorbild genommen, und diese Werke gelangen ihnen auch, weil sie eine unsichtbare, positive UNTERSTÜTZUNG hatten.

Es gibt Dinge zwischen Himmel und Erde, die sich mit Worten nicht beschreiben lassen. Eure Sprachmöglichkeiten reichen dazu nicht aus. Hier beginnt die eigentliche Kunst einer internationalen Verständigung. Es ist eine Tatsache, daß sich die verschiedensten Rassen und Völker, ja sogar die Konfessionen über das Medium Kunst verständigen können. Leider ist man so wenig unterrichtet, daß man diese MISSION der Kunst nicht richtig erkannt hat. Allein der Friedensgedanke kann hier zum "Friedensengel" werden.
Statt dessen dient der Künstler heute mit Vorliebe dem Teufel, weil wir in einem gottlosen Zeitalter leben. Der Künstler will möglichst aktuell sein. Aktuell ist jedoch der weltweite Atheismus.
Die besten sakralen Werke hochbegabter Künstler, die sogar hochmedial waren, werden nicht mehr zum vorbild genommen, sondern als "religiöser Quatsch" bezeichnet, während das Chaos unsere Zeit ausdrückt.

  • An der Kunst kann man die gesamte Weltsituation ablesen!

Es gibt einige Künstler, die von der geistigen EXISTENZ sehr gut wissen, aber sie können sich mit der GEISTIGEN WELT nicht sprachlich verständigen. Sie sind der Meinung, daß sie nicht zu den medialen Künstlern gehören.
Das ist ein Irrtum!

  • Jeder sensible Mensch ist in irgendeiner Form medial, das heißt, Mittler zur GEISTIGEN WELT, auch wenn es unbewußt geschieht.


  • Die Themenwahl bestimmt von vornherein die gesamte Gestaltung. Das gewählte Thema ist der absolute MAGNET, der die entsprechenden geistigen KRÄFTE zur Mitarbeit anzieht.


  • Wenn die Künstler ihre Mission erkennen würden, könnten sie augenblicklich die besten Apostel des Friedens und der globalen Verständigung sein.

Leider befinden sich so viele Atheisten unter ihnen oder solche, die für "Himmel" und "Hölle" gleichzeitig arbeiten, so daß die negativen KRÄFTE zur Wirkung kommen.

  • Die eigentliche MISSION des Künstlers besteht darin, den SCHÖPFUNGSPLAN GOTTES allgemein verständlich zu machen. der Künstler als Medium kann das Unsichtbare so ausdrücken, daß es von der Allgemeinheit empfunden werden kann.

Wenn aber ein Künstler in einer unverständlichen Sprache spricht, so kann er von der Allgemeinheit nicht verstanden werden und seine Werke sind dann sinnlos. In dieser Weise begegnen wir heute einer Kunstgattung, deren Sinn man Euch nur einreden will.
Ein wirklicher Künstler ist ein positiver MISSIONAR und nichts anderes!
Nach oben Nach unten
Soldier of Christ

Soldier of Christ

Chinesische Tierkreiszeichen : Ratte
Anzahl der Beiträge : 1077
Anmeldedatum : 11.05.15
Alter : 70

BeitragThema: Re: Wissenschaft, Technik und Kunst   2016-10-25, 13:22

Über die Kunst (2)




 (Durchgabe aus den SPHÄREN DES LICHTES)



 
Die Geheimnisse der großen SCHÖPFUNG sind so gewaltig, daß es eine Unmenge zu sagen gibt, was sich nicht in Worte fassen läßt. Hier ist es die Aufgabe des Künstlers, als Medium zu fungieren!

  • Der Künstler hat die Aufgabe, sich der Kunstsprache zu bedienen und den Menschen in das große Mysterium der jenseitigen Möglichkeiten einzuführen.

Auf diese Weise werden die Begriffe von "Himmel" und "Hölle" für alle verständlich gemacht, so verständlich, wie es mit Hilfe der Sprache nicht möglich ist. Das ist der wichtige Punkt, den die meisten Künstler leider noch nicht begriffen haben. Dieser wichtige Punkt ist in der heutigen Kunstauffassung leider verloren gegangen.
Künstler, die als Medium fungieren, wie zum Beispiel Raffael, Michelangelo, Buonarotti oder Rubens, sowie Leonardo da Vinci und in der Musik Beethoven, Bach, Mozart und andere haben den Sinn und Zweck der Kunst richtig erkannt. Sie haben gewußt, daß die echte Kunst nur eine theistische Anbetung der wirklichen VOLLKOMMENHEIT und GRÖSSE sein kann, und sie haben deshalb auch wirklich Großes geschaffen.

  • Die Verantwortung, die ein Künstler hat, ist viel größer als er ahnt!

Er ist ein Führer der Menschheit. - Er kann aber auch ein Verführer der Menschheit sein. Ein Künstler kann sogar von den höchsten GEISTESMÄCHTEN besessen sein. Die hohe Medialität, wenn er ein wirklicher Mittler ist, die er bewußt spürt und die ihm die intuition der großen SCHÖPFUNGSMÄCHTE möglich macht, kann ihn durchaus zum Werkzeug ihrer Ziele machen. Diese Ziele laufen aber auseinander; sie heißen: SCHÖPFUNG und Zerstörung!

  • Die Menschheit, welche die Sprache des Künstlers in seinen Werken spürt, nimmt diese in ihre Seele auf; sie rührt an alle Sinne und verändert die Seele des Menschen in allen ihren Gefühlen. Der Künstler kann aus diesem grunde ein Bote GOTTES, ein Engel oder ein Adjutant des Teufels sein!

Die Ausdruckskraft und Ausdrucksmacht des Künstlers ist so stark, daß er mit die Verantwortung für das Verhalten der Menschen und der Völker trägt. Der Künstler ist somit mitverantwortlich für den Völkerhaß oder für das Völkerverstehen. Seine Seelensprache ist stärker als alle anderen Verständigungsmittel. Der Künstler kann durch die Macht seiner Seelensprache die Humanität wecken und den Fortschritt fördern.
Der Dichter oder Schriftsteller ist ebenfalls ein Künstler; denn er bedient sich der Sprache. Sie ist sein Verständigungsmittel. Wir wissen, welche Macht in dieser Verständigung von Mensch zu Mensch , von Volk zu Volk liegt.
Die Sprache erschließt die ERKENNTNISSE von GUT und Böse, einschließlich aller naturwissenschaftlichen Erkenntnisse. Sie beeinflußt die Seele, läßt Bilder entstehen.

  • Jeder Mensch, der durch die Sprache oder Schrift seine Gedanken so verbreitet, daß sie bei der Masse der Menschheit Beachtung finden, ist ein Künstler.

Es fragt sich jedoch, ob er ein Diener GOTTES oder ein Diener des Ungeistes ist.
Das gilt es zu beachten!
Nach oben Nach unten
Soldier of Christ

Soldier of Christ

Chinesische Tierkreiszeichen : Ratte
Anzahl der Beiträge : 1077
Anmeldedatum : 11.05.15
Alter : 70

BeitragThema: Re: Wissenschaft, Technik und Kunst   2016-10-25, 13:32

Der Erfolg ist kein Wertmaß


 (Durchgabe aus dem Jahre 1959)
 
    
Der Unglaube ist nicht allein ein großes Übel dieser Welt, sondern ein Irrtum, der weit über das irdische Leben hinausreicht. Der Unglaube wirkt zerstörend und lähmt zugleich die wertvollen KRÄFTE. Einige Menschen mit guter Erkenntnis oder mit guter Intuition wissen ihre KRÄFTE positiver Art bis ins höchste Alter auszunutzen. Aber die meisten Menschen verlieren ihre guten KRÄFTE durch den Unglauben, der ihnen das Leben verbittert.
Die Schaffenskraft des Menschen ist erheblichen Schwankungen ausgesetzt, aber im Alter wird diese durch das körperliche Versagen gemindert. Wenn in diesem Stadium auch noch die geistigen KRÄFTE vernachlässigt werden, dann ist der Verfall von Körper und Geist nicht mehr aufzuhalten und das Ende naht mit Riesenschritten.
In der spirituellen Sicht ist das Schaffen des Menschen von noch größerer Bedeutung. Es gibt nämlich viele Menschen, die eine sehr wertvolle Arbeit leisten, die aber nicht an die Öffentlichkeit gelangt. So gibt es Schriftsteller und Philosophen, Wissenschaftler und Erfinder, deren geistiges Gut im Schreibtisch liegt und nie zu einer Realisierung gelangt. Es sind Träume von großen Erfindungen und Erkenntnissen, die sich nie im Leben erfüllen - und aus verzweiflung über diese Tatsache gehen jene menschen sehr schnell zugrunde.
Ist das wirklich so?
Nein! - Die Wirklichkeit unter Einbeziehung der geistigen EXISTENZ sieht ganz anders aus. Leider ist diese Wirklichkeit kaum bekannt, aber in ihr schlummern ungeheure positive KRÄFTE, die kein Alter kennen. Zunächst bemüht sich ein irdischer Mensch um irgendeine geistige Erleuchtung, um eine Erfindung, einen Einfall, eine Melodie, Formel oder ähnliches. Hier kommt ihm schon die geistige Welt zu Hilfe und sendet telepathische RICHTSTRAHLEN. So entstehen Suggestionen in der Gedankenaura des betreffenden Menschen.
Wenn es gute Einfälle sind, so ist es leider unvermeidlich, daß diese durch negative Suggestionen aus der niederen geistigen Welt gestört werden. Es liegt am menschen selber, hier die richtige Entscheidung zu treffen, was er schaffen will. Die Arbeit erfolgt dann zumeist in einer Art kollektiven Schaffens zwischen Jenseits und Diesseits. Diese Tatsache bleibt der Welt meistens verborgen. Nur in wenigen Ausnahmen, z. B. bei großen medialen Künstlern und Gelehrten spürt man das große Wunder, das man Inspiration nennt. In sehr starken Fällen kann ein solches Medium direkt, das heißt, manuell geführt werden. Der Erfolg dieser Höchstleistungen tritt meistens erst nach dem Tode des Mediums ein - oder die Inspiration erfolgt an verschiedenen Orten der Welt parallel zu gleicher Zeit und verblüfft.
Ganz anders sind aber jene Schaffenskräfte, die sich nicht im irdischen Leben realisieren lassen. Hier verbleibt die Kunst oder das Werk in Truhen und Schubladen oder wird irgendwie vernichtet. Der Mensch, der sich ein Leben lang bemühte, verzweifelt, weil er im Unglauben groß geworden ist.
Doch nichts ist in der Welt GOTTES vergebens. Wenn auch der Erdenplan zur Zeit scheinbar keinen Gewinn davon hat, so ist dieses Schaffen dennoch nicht ungeschehen und vergänglich. Die GEISTIGE WELT hat mitgearbeitet und diese hat alles zur Kenntnis genommen und jede daran beteiligte SCHWINGUNG ist unauslöschbar in das "GOSSE BUCH DES UNIVERSUMS" geschrieben. Hier besteht die Möglichkeit, daß die GEISTIGE WELT von diesen Werken profitiert. Aber es gibt auch böse Werke. Doch alles bleibt erhalten.

  • Was ein Mensch auf Erden schuf, kann zur Belehrung der Jenseitswelt dienen, ohne daß es veröffentlicht wurde. Aber jene Werke können durch die Jenseitswelt auch zu jeder früheren oder späteren Zeit an andere Erdenmenschen vermittelt werden.

Der Schaffende ist immer ein Schöpfer in der Zusammenarbeit mit der GEISTIGEN WELT und nichts ist umsonst geschehen. Jeder Gedanke, jeder begriff zeichnet sich in den Kosmos ein und gehört zum ALLGEMEINGUT der GESAMTSCHÖPFUNG. Darum wird jeder Mensch einmal seinen guten oder bösen Gedanken und Taten wieder begegnen!
Nach oben Nach unten
Soldier of Christ

Soldier of Christ

Chinesische Tierkreiszeichen : Ratte
Anzahl der Beiträge : 1077
Anmeldedatum : 11.05.15
Alter : 70

BeitragThema: Re: Wissenschaft, Technik und Kunst   2016-10-25, 13:35

Unterstützende Gedanken




 (Durchgabe aus dem Jahre 1963)


 
 
Ihr Erdenmenschen bewohnt die irdische Welt, in der Ihr Euch auf Eure Sinne verlaßt. Ihr erreicht nur die Entwicklungsstufe, auf der Ihr Euch in Eurer stofflichen Form auszudrücken imstande seid. Ihr habt Euch noch nicht auf jene Höhe erhoben, wo alle Menschen miteinander durch die KRAFT der Telepathie in verbindung stehen. Das muß erst noch erreicht werden.

  • In Eurem gegenwärtigen Zustand seid Ihr geistige Wesen, denen nur die stofflichen Mittel als Ausdrucksformen zur Verfügung stehen. 


  • Das ergibt eine Begrenzung und Einschränkung der Gedankenkräfte, denn nur wenn diese KRÄFTE stofflich in Erscheinung treten, werdet Ihr Euch ihrer bewußt.

Die Gedanken sind real, aber dies ist Euch in Eurer jetzigen Daseinsform unbekannt, weil sie eben nicht stofflich sind.
In unserer Welt, wo keine Knechtschaft des Fleisches besteht, haben die Gedanken eine weit größere Wirklichkeit, denn wir leben ja in der Welt der Gedanken. Die Grundlage unserer Wirklichkeit ist der Ausdruck des Geistes, des Gemüts, der Seele - und die Gedanken sind eine der fundamentalsten Ausdrucksformen.
Was ich am meisten betonen möchte, ist dies:

  • Denkt nicht, daß Eure Probleme durch eine Massenkonzentration der Gedanken gelöst werden können. So nützlich und hilfreich die Gedanken auch sein können, sie sind nur eine Unterstützung Eurer Werke, die Ihr auszuführen habt.


Das mag eine unpopuläre Lehre sein; aber wie ich sie sehe, ist sie vollkommen wahr.
 

Zur Heilung abwesender Personen sind die Gedanken eines der Mittel, um Erfolg zu erzielen. Hier müßt Ihr aber bedenken, daß sie durch Vermittlung des Geistes reguliert werden (Fernheilung).
Nur wenige von Euch wissen die Macht der Gedanken richtig zu nutzen!
Nach oben Nach unten
Soldier of Christ

Soldier of Christ

Chinesische Tierkreiszeichen : Ratte
Anzahl der Beiträge : 1077
Anmeldedatum : 11.05.15
Alter : 70

BeitragThema: Re: Wissenschaft, Technik und Kunst   2016-10-25, 13:37

Geistiges Training


 (Durchgabe aus dem Jahre 1960)
 
 
Der Wissensdrang der Menschen hat dazu geführt, daß der mensch tiefe Einblicke in die SCHÖPFUNGSGEHEIMNISSE der materiellen Natur bekommen hat.
Ein geistiges Training beeinflußt jedoch die Gehirnzellen genauso, wie jedes andere Training Nerven und Muskeln verändert.
Demnach werden aber die Gehirnzellen auch verändert, wenn sie nicht beansprucht werden.

  • In diesem Zustand befinden sich heute die meisten auf Erden lebenden Menschen!

Der Verstandesmensch, wie er auf Universitäten und anderen Lehrstätten hochgezüchtet wird, erleidet durch das einseitige materielle Denken einen nicht zu unterschätzenden Gehirnschwund jener Zellen, die für das Erfassen einer überirdischen SCHÖPFUNG vorgesehen sind.
Solche Verstandesmenschen sind wahre Genies auf dem Gebiete der materiellen Geheimnisse und Umformungen bzw. Gestaltungen. Doch leider fehlen ihnen die entsprechenden Ganglien (Nervenzellen) zu einem göttlichen DENKEN, während andere Zellen manchmal übernormal sind.

  • Es ist also kein Wunder, daß solche Menschen allen spirituellen Phänomenen völlig verständnislos gegenüberstehen. Die menschliche Seele ist nicht imstande, einen bestimmten Ton auf ihrem Instrument hervorzubringen, dessen Saite fehlt oder verstimmt ist.

Im Laufe der vielen, vielen Generationen hat sich der Erdenmensch keinesfalls normal entwickelt. Hierzu haben zusätzlich der Alkoholmißbrauch und der völlig abzulehnende Tabakverbrauch beigetragen.

  • Die phrenologische Entwicklung der SANTINER zeigt deutlich an der vorderen Stirnausbildung den großen Unterschied zwischen Geist- und verstandesmenschen.


  • Die Aktivierung der verkümmerten Hirnzellen ist das größte Problem des zukünftigen geistigen Zeitalters!
Nach oben Nach unten
Soldier of Christ

Soldier of Christ

Chinesische Tierkreiszeichen : Ratte
Anzahl der Beiträge : 1077
Anmeldedatum : 11.05.15
Alter : 70

BeitragThema: Re: Wissenschaft, Technik und Kunst   2016-10-25, 13:39

Computer



 (Durchgabe aus dem Jahre 1969)

 
Wohlan, der Erdenmensch schafft sich Hilfsmittel, mit deren Hilfe er weit über das Maß seiner Fähigkeiten tätig wird. Er wird zum Beispiel durch die Computer zum Supermenschen, denn die Leistung dieser Geräte kann niemals durch einen Menschen erreicht werden. Aber der Computer muß richtig programmiert sein, sonst liefert er Fehlresultate!
Auch der Mensch ist eine Art "Computer". Er muß sich zu jeder Sekunde für das richtige entscheiden. Um diese enorme Leistung zu vollbringen, muß der Mensch sein ganzes Leben lang, von frühester Kindheit an, programmiert werden, damit er diesen Vorrat an Wissen einsetzen kann. Jede Lebenserfahrung, jedes Wissen, wird auf einer individuellen FREQUENZ umgesetzt und im Kosmos gespeichert.

  • Der Geistesvorrat ist also nicht im Hirn aufgespeichert, sondern in den universellen ARCHIVEN des göttlichen Alls. Eine Art "Laserstrahl" tastet diesen Erinnerungsvorrat ab und wählt sich mit der Geschwindigkeit der Gedanken, also viel schneller als das Licht, jene Begriffe aus, die für eine Entscheidung zusammenkomponiert werden. Im Grunde ist dieser Vorgang dem Computer sehr ähnlich.

Sobald der Mensch entkörpert ist, kommt er in einen Zustand des materiellen Todes. Die Materie ist dann tatsächlich der Auflösung unterworfen. Nicht so der Geist, der von dieser Art des Todes nicht betroffen wird. Seine geistigen Funktionen arbeiten unbeeinträchtigt weiter. Damit will ich sagen, daß die sogenannte "Computertätigkeit" nicht aufhört und auch der Erinnerungsvorrat vom Tode nicht berührt wird.

  • Der jenseitige Mensch denkt und folgert genauso weiter, wie er es im inkarnierten Zustand tat.

Natürlich kann der Mensch nur mit jenen Wissensvorräten arbeiten, die er selbst geordnet und auf seine individuelle FREQUENZ gebracht hat. Andere FREQUENZEN stehen ihm nur durch einen "Zufall" zur Verfügung, dann spricht man gewöhnlich von einem "Genie" oder "Wunderkind".
Sehr enttäuschend wird es aber, wenn der Mensch falsch programmiert wird. Man kann sich nicht vorstellen, wie ungeheuer vielseitig diese Falschprogrammierung ist. Das beginnt schon im Elternhaus, dann in der Schule, weiter im Umgang mit Menschen und schließlich auf den Universitäten, wie auch überhaupt im ganzen Leben.

  • Mindestens 50% der gesamten programmierung ist falsch!

Auch die Kirchen beeinflussen die Menschen negativ. Eine falsche Religion, falsche Moral und vieles, vieles mehr gehört zu den falschen Daten, die der mensch für seine Entscheidung stapelt, sortiert und für seine individuelle Orientierung zur Verfügung hat.

  • Ein falsch programmierter Computer gibt falsche Resultate bekannt. Ein falsch programmierter Mensch reagiert nicht anders!

Bei dem großartigen Stand der Wissenschaft und der Technik ist es um so bedauerlicher, daß der Mensch so schlecht programmiert wird. Er kann sich deshalb nicht völlig auf sein Wissen verlassen, denn ihm fehlt das, was man als richtige Daten bezeichnet.
Aber GOTT hat ihm die Logik gegeben, die ja vom LOGOS stammt. Hier muß dem Menschen das richtige Gefühl sagen, ob er dem "Computervorrat", den er sich angeschafft hat, glauben kann oder nicht. Der geringste Zweifel ist ein Signal, das er zu beachten hat.
Die Wissenschaft ist verantwortlich für den Fortschritt der Menschheit. Sie ist verpflichtet, die Daten des menschlichen Lebens ständig zu kontrollieren und zu berichtigen. Das wird leider fast gar nicht beachtet.

  • Der Mensch liefert falsche Resultate - das beweisen die Kriege.


  • Der Denkprozeß des menschen ist kosmisch und nicht ohne Fehler. 


  • Der Mensch ist im Gegensatz zum Computer ein Planer


  • Die Maschine arbeitet nur technisch, bzw. elektronisch. 


  • Sie ersetzt und ergänzt das Denken des menschen gerade in den Funktionen, wo leicht Fehler entstehen können.

Die Maschine ist für den Menschen ein enormes Hilfsmittel, aber trotzdem liegt auch darin eine gewisse Gefahr, denn ein einziger Fehler in der Konstruktion oder in einer falschen programmierung wird vom Computer nicht als Fehler erkannt und unaufhörlich immer wieder begangen.
Doch der Mensch ist in dieser Hinsicht überlegen, denn trotz seiner Fehlerhaftigkeit erkennt er, daß ein fehler vorliegt. Er korrigiert - und ist damit der Maschine weit überlegen.
der mensch denkt voraus, doch die Maschine führt nur aus.
Nach oben Nach unten
Soldier of Christ

Soldier of Christ

Chinesische Tierkreiszeichen : Ratte
Anzahl der Beiträge : 1077
Anmeldedatum : 11.05.15
Alter : 70

BeitragThema: Re: Wissenschaft, Technik und Kunst   2016-10-25, 13:41

Der Informatiker Prof. Joseph Weizenbaum zum Thema Computer




Es folgen Auszüge eines Artikels von Prof. Weizenbaum, welche dem Computermagazin CHIP, Nr. 9/1988 entnommen wurden. Prof. Weizenbaum liest am Massachusetts Institute of Technology, Cambridge, Massachusetts.




"Was immer der Computer auch macht, es ist letztendlich der Mensch, der die entstehenden Bit-Ketten interpretieren muß. Was die Programme und Daten des Computers bedeuten, hat mit ihm überhaupt nichts zu tun, das ist eine menschliche Sache.
Hätten wir ein System von 64 Milliarden Computern, die zusammenarbeiten, und eine Intelligenz käme da irgendwie heraus, dann könnten wir aber noch nicht behaupten, wir hätten ein Modell der menschlichen Intelligenz, mit dessen Hilfe wir alle ihre Aspekte erklären können. Ich glaube, diese Aussage ist sehr wichtig.
Um wissenschaftliche Erkenntnisse zu gewinnen, stellen wir Modelle her. Und wir können fragen, was ein solches Modell aussagt und was nicht. Die zweite Frage ist dabei viel wichtiger. Tatsächlich ist die Menge der Tatsachen, die ein beliebiges Modell nicht liefert, unendlich groß.
Bei einem Computermodell der menschlichen Intelligenz ist das nicht anders: Fast alles wird ausgelassen, obwohl man soviel wie möglich hineinsteckt. Der denkende Mensch hat zum Beispiel eine Geschichte, wurde von einer Mutter geboren, und er hatte die Aufgabe, sich von der Mutter zu trennen, physikalisch und auch emotional. Und das hat diesem Menschen Erfahrungen eingetragen, die zu seinem Denken etwas beitragen. Das ist im Modell nicht enthalten.
Man könnte jetzt sagen: "Ja, man könnte das doch in das Modell hineinstecken." Das führt zu der Behauptung, daß alle Aspekte des menschlichen Lebens in einer endlichen Bitkette kodierbar, das heißt berechenbar seien.
Das ist Unsinn!
Es würde bedeuten, daß alles in einem gewissen Sinn gesagt werden kann, daß es nichts gibt, das wir nicht sagen könnten. Und ich behaupte, wir alle wissen sehr viel, was wir nicht sagen können.
Der Dichter Ionesco hat einmal geschrieben: "Alles kann in Worten gesagt werden, nur nicht die lebendige WAHRHEIT." Ich glaube, das stimmt. Und da, nicht in der Technik, sehen wir ganz deutlich die Grenzen der Künstlichen Intelligenz.
Möglicherweise können Maschinen in einem gewissen Sinn sogar sehr intelligent werden. Aber das ist eine Intelligenz, die eben ganz anders, die unmenschlich sein muß, weil wir eben kein Modell eines Menschen herstellen können, das wesentlichen Inhalt hat."
Nach oben Nach unten
Soldier of Christ

Soldier of Christ

Chinesische Tierkreiszeichen : Ratte
Anzahl der Beiträge : 1077
Anmeldedatum : 11.05.15
Alter : 70

BeitragThema: Re: Wissenschaft, Technik und Kunst   2016-10-25, 13:43

Der FREIE WILLE


(Durchgabe aus den SPHÄREN DES LICHTES)

 
Milliarden einverleibter Seelen leben auf dieser Erde und Milliarden Seelen tragen den göttlichen FUNKEN in sich. Nur verhältnismäßig wenig Seelen haben einen Berg von Asche über diesen FUNKEN gehäuft. Doch Milliarden von Seelen lassen sich von diesen wenigen Negativen verführen, versklaven und beherrschen.

  • GOTT gab jedem Menschen den FREIEN WILLEN, seine Selbstentscheidung. ER übt niemals einen Zwang aus. 


  • Der negative Mensch respektiert dieses heilige GESETZ GOTTES nicht. Er beherrscht seine Mitmenschen und übt Zwang aus.

Es gibt auf der ganzen Welt keinen einzigen Menschen, nicht einmal unter den Primitiven und Ungläubigen, der nicht eine INNERE STIMME hat, die ihn warnt und ihm genau sagt, was GUT und Böse ist.

  • Jeder Mensch weiß genau, was er tut, selbst die sogenannten verrückten wissen es. Doch die meisten Menschen sind hemmungslos, sie wollen auf die INNERE STIMME, auf die SCHUTZENGELSTIMME des eigenen Gewissens nicht hören.

Wer nicht hören will, muß fühlen, heißt es.
Darum beklagt Euch nicht, wenn die mißachteten GESETZE andere GESETZE auslösen, die Euch schaden!
Gott will Euch vor diesen Schäden bewahren, sie sind nicht von Ihm gewollt!
Doch Ihr verlangt, daß GOTT diese GESETZE auslöscht oder unwirksam macht, damit Ihr ohne Schaden jede sünde begehen könnt. Das ist ein unvernünftiges Verlangen, das Ihr nicht einmal wagt von Eurem Nächsten zu verlangen. Doch GOTT ist für Euch nur eine Märchenfigur, sonst könntet Ihr unmöglich so respektlos sein.
Glaubt nicht, daß ein Gebet alle Eure Sünden auslöscht, noch eine Beichte könnte das bewirken.

  • Eure Sünden kann Gott nicht auslöschen noch vergeben. 


  • CHRISTUS kann sie Euch nicht nehmen, noch hat er jemals solches getan.

Ihr könnt Eure Sünden nur selbst tilgen. Ihr könnt sie nur mit Eurer Besserung bezahlen!
CHRISTUS ist das WORT GOTTES:

  • Er ist und bleibt Euer LEHRER und Euer BESCHÜTZER.


  • Er sendet Euch seine LICHTBOTEN zu Eurer BELEHRUNG. 


  • Er sendet Euch seine ausgebildeten SCHUTZPATRONE zu Eurem SCHUTZ. 


  • Er sendet Euch die INNERE STIMME des Gewissens.


  • Er starb den Märtyrertod, aber sein Blut erlöste Euch nicht!

CHRISTUS tat etwas ganz anderes:

  • Sein Tod brachte Euch das Beispiel, daß der Mensch nicht ewig tot ist, wenn er den Körper verläßt. Dieses großartige, für Euch okkulte Beispiel, hat in dieser Welt, bei dieser Erdenmenschheit gar keine Beachtung gefunden.

Statt dessen haben eigensinnige und sündhafte Menschen ein Seelenschlaf-Dogma geschaffen, das keinem Menschen die Gewißheit vom sofortigen, bewußten Weiterleben nach dem "Tode" gibt.
Die wunderbare und sichtbare Auferstehung des ERLÖSERS akzeptieren die Christen nur bei ihm. Sie glauben an ein "Jüngstes Gericht", das einmal nach vielen, vielen Jahrtausenden kommen soll.
 

Sie ahnen nicht, daß das JÜNGSTE GERICHT der Tag ihres Ablebens ist!
 


  • Der Erlöser erlöst Euch nur durch seine göttlichen WAHRHEITEN. 


  • Lebt nach diesen WAHRHEITEN, dann erlöst Ihr euch von allen Übeln. 


  • Der Erlöser erlöst Euch durch seinen SCHUTZ, damit Ihr nicht gänzlich in die Dunkelheit fallt. 


  • Er heißt mit Namen "FRIEDENSFÜRST". 


  • Lebt nach seinem NAMEN!

Nennt Euch nicht Christen, solange Ihr nicht für den Frieden seid!
Wer nicht mit mut und mit allen daraus folgenden Konsequenzen gegen jede Art des Unfriedens auftritt, der ist kein Christ, sondern er beleidigt Gott!
Nach oben Nach unten
Soldier of Christ

Soldier of Christ

Chinesische Tierkreiszeichen : Ratte
Anzahl der Beiträge : 1077
Anmeldedatum : 11.05.15
Alter : 70

BeitragThema: Re: Wissenschaft, Technik und Kunst   2016-10-25, 13:44

Fragen und Antworten zu Energiequellen
   
    
Frage : Was ist Elektrizität?
ELIAS : Elektrizität ist eine im ganzen Universum vorhandene Kraft, die mit dem Licht zusammenhängt. Wo kein Universum ist, sondern nur das All, da gibt es auch keine Elektrizität, denn sie hängt auch mit der Materie zusammen, weil das Licht ebenfalls ein Bestandteil der Materie ist. Elektrizität wird nicht erzeugt, sondern mittels Kraft herangezogen. Es handelt sich dabei um einen magnetischen vorgang.
 
 

Frage : (1959) Wissenschaft und Technik streben die Kernfusion an, aber diese ist zunächst nur möglich durch eine Steigerung der bisherigen Atomspaltung. Mithin wird auch der Abfall größer. Wie wird sich diese Entwicklung auswirken?
ARGUN : Die Entwicklung ist äußerst gefährlich. Zur Zeit mag sich das noch nicht so auswirken, aber wehe den kommenden Generationen, die davon um so stärker betroffen werden. Die Wissenschaftler und Techniker von heute sind in geistiger Beziehung erkenntnislos. Darum interessieren sie sich keinesfalls dafür, was die kommenden Generationen zu leiden haben werden. Es gibt auch einen Erfinderwahn, der ebenfalls dem Geltungsbedürfnis entspringt!

  • Wenn diese Menschen eine Ahnung von der Reinkarnation hätten, dann würden sie sich auch mehr um die Zukunft der kommenden Generationen kümmern.

Der ganze angebliche Fortschritt auf dem Wege der Atomforschung wird der kommenden Menschheit keinen Segen bringen. Dafür aber werden die heutigen Techniker und Wissenschaftler selbst die in der Zukunft Leidtragenden sein.

  • Die GERECHTIGKEIT GOTTES wird dafür sorgen, daß jedes Unrecht gesühnt wird - ohne Ausnahme!

Frage : (1957) Die Wissenschaft und Technik ist heute der Ansicht, daß die Menschheit neue Energiequellen erforschen muß. Bitte sage uns zu diesem Thema etwas.
AREDOS : Die Wege, welche die Forschung beschritten hat, sind falsch! - Die Wissenschaft ist bereits dabei, neue Wege zu finden; das ist nicht einfach und wird noch eine gewisse Zeit in Anspruch nehmen.

  • Doch können gewaltige Energien aus den Atomgebilden auch auf eine andere Art gewonnen werden, ohne dabei die Kernspaltung durchzuführen.

Das Atom darf nicht in die Luft gesprengt werden, es darf nicht auseinandergerissen werden, denn hier trifft nämlich auch der Bibelvers zu: Was GOTT zusammengefügt hat, das soll der Mensch nicht scheiden. Das Atomgebilde ist ein Planetensystem im kleinen. Was würde geschehen, wenn das Sonnensystem mit allen Planeten auseinandergerissen würde? Das ganze Universum müßte darunter leiden.
Liebe Freunde, die Wissenschaft und Forschung hat noch keine rechte Vorstellung von der URSCHÖPFUNG und von der tatsächlichen Beschaffenheit des göttlichen Universums. Darum werde ich Euch heute eine Erklärung darüber abgeben, denn diese Erklärung dient dazu, den Schlüssel für die zukünftige Energieversorgung dieser Erde zu finden - und wenn er nicht gleich paßt, kann er zurechtgefeilt werden. Um es euch verständlich zu machen, greife ich sehr weit zurück, weiter als das Erste Buch Mose der Heiligen Schrift:
Die unvorstellbare MACHT GOTTES schuf im Mittelpunkt des sogenannten Alls einen riesigen kern, der nur mit Lichtjahren oder Jahrtausenden gemessen werden kann. Dieser Kern enthielt eine unvorstellbare Energie, eine Gesamtschwingung bis zur alleräußersten Hitze. Der unvorstellbare glühende ball im All erreichte eine Spannung, wie sie in der gesamten Schöpfung nur einmal vorgekommen ist. Dabei verhärtete sich zugleich der äußere Rand des glühenden Balles, er wurde zu einer sehr festen Masse, zu einer Materie, sagen wir: Urmaterie.
Plötzlich war die innere Energie, die sich fortlaufend verstärkte, so stark, daß die Wandung der ungeheuren großen Kugel nicht mehr standhielt und im ganzen Umkreis explodierte. Es war die größte Explosion, die in der ewigkeit GOTTES stattgefunden hat. Die Milliarden großer und die weiteren Billionen kleinerer Trümmer sowie die Trillionen weiterer Bruchstücke wurden unvorstellbar weit in das Universum geschleudert. Es war die SCHÖPFUNG des Weltalls.
Glühende gasige und kochende flüssige Materietropfen sausten durch den Weltraum. Es war zunächst ein gewaltiges Chaos. Doch dann ordneten sich die Universalfragmente entsprechend ihrer Größe, Schwere und Festigkeit, sie nahmen den entsprechenden Abstand zueinander. Doch diese Bruchstücke der göttlichen Universalkugel behielten den gewaltigen Stoß oder schwung bei. Den Wirbel oder Drall, welche sie durch die einmalige Explosionskraft erhalten haben, behielten sie entsprechend ihrer Beschaffenheit bei.
Als aber die Schöpfungsexplosion stattfand, platzte die universalkugel sozusagen an einer "Naht", sie fiel gewissermaßen in zwei Hälften, wobei jede Hälfte für sich in Trümmer ging. dies hatte aber zur Folge, daß der Gesamtinhalt der glühenden Masse wie die Figur eines Rades herausgeschleudert wurde. Unzählige dieser Innenmassenfragmente glitzern heute noch als eine sogenannte Milchstraße.
GOTT schuf durch diese KRAFTLEISTUNG aus dem Weltall das Universum. Somit ist das Weltall keineswegs nach und nach entstanden, sondern wurde durch einen einmaligen Akt aus der gewaltigen Größe und einer unvorstellbaren ENERGIE geboren. Hieraus erklärt sich auch das verhältnismäßig gleiche Alter der Gestirne.
 
 

Frage : Wir sind durch diese Schilderung äußerst ergriffen und beeindruckt. Eine solche SCHÖPFUNG ist auch verständlich. Das würde aber bedeuten, daß die Spiralnebeltheorie absolut falsch ist.
ARGUN : Sie rühren auch aus der Gesamtmasse her; zu ihnen gesellen sich aber auch ausgestrahlte Energien noch nicht erkalteter Himmelskörper. Es erfolgten bei und nach der explosiven SCHÖPFUNG auch unzählige Einzelexplosionen der Fragmente.
 
 

Frage : Dann ist ein Planet ein fragment der Sonne?
ARGUN : Ein Planet ist ein kleines Fragment im Vergleich zu einer Sonne.
 
 

Frage : Welche Bedeutung haben die kometen?
ARGUN : Ebenfalls Teile aus der Gesamtmasse, die sich noch nicht eingeordnet haben und darum Ellipsen statt Kreise beschreiben. Es sind Nachzügler der herausgeschleuderten lockeren oder gasigen Masse, also die letzten Fragmente, und darum hatten sie noch nicht Zeit genug, sich der ORDNUNG anzupassen; außerdem war ihre Schleuderkraft geringer als die der Bruchstücke der Außenkugel und ihr Weg ist auch entsprechend weiter.
 
 

Frage : Dann sind die auf den Gestirnen vorkommenden Elemente überall dieselben?
ARGUN : Zum größten Teil sind die Grundstoffe gleicher Art, doch haben auf verschiedenen Sternen gewisse Umwandlungen stattgefunden.
 
 

Frage : Die einmalige Explosionsschöpfung hatte als grundstoff nur feurige Energie. Was haben die Meere dann auf unserer Erde für eine Bedeutung?
ARGUN : Das Wasser besteht auch aus Atomen und diese sind auch nur verwandelte Atome feuriger Art.
 
 

Frage : Liegt hier das Geheimnis der unerschöpflichen Energie?
ARGUN : Ja, das wollte ich andeuten. Diese Energie darf nicht zu Explosionen verwandt werden. Es widerspricht den Naturgesetzen der SCHÖPFUNG! Wasser und Erde wurden aus der Schöpfungsexplosion geschaffen.

  • Die Rückverwandlung oder Umwandlung der materiellen Atome darf nicht durch eine zweite Explosion erfolgen, denn dann verwandelt sich das Atom nicht allein in Energie zurück, sondern es verwandelt sich gänzlich zu einer neuen Form. Diese Form steht im Widerspruch zum WILLEN und zur ORDNUNG des SCHÖPFERS.

Wenn diese gesetzwidrige Umwandlung der Atome dennoch weiter geschieht, so werden damit SCHWINGUNGEN und STRAHLUNGEN erzeugt, die für die bestehende Weltordnung, das heißt, für die SCHÖPFUNG katastrophale Folgen haben muß. Die Erdenmenschheit hat nämlich keine Ahnung davon, wie sich diese völlig neuartigen STRAHLUNGEN im Kosmos verhalten. 
Nach oben Nach unten
Soldier of Christ

Soldier of Christ

Chinesische Tierkreiszeichen : Ratte
Anzahl der Beiträge : 1077
Anmeldedatum : 11.05.15
Alter : 70

BeitragThema: Re: Wissenschaft, Technik und Kunst   2016-10-25, 13:46

Frage : (1971) Findest Du es angebracht, daß man zur Zeit überall Atomreaktoren baut, um Kräfte zu gewinnen?

ELIAS : Nein, das ist noch nicht der richtige Weg. Ich bin eher dafür, die Sonnenenergie besser zu erforschen und nutzbar zu machen. Die SANTINER haben dieses Problem auch gelöst.


  • Der atomare Müll wird immer eine Gefahr darstellen; sie ist rezessiv und Ihr kommt einmal auf die Erde zurück und müßt dann das Ganze ausbaden.

Die Auswertung der Sonnenenergie ist heute schon realisierbar; man müßte nur mehr Geld dafür zur Verfügung stellen.

 

 

Frage : Wir kommen noch einmal auf die Frage zurück, welche Gefahren der Erde durch die Atomexperimente und Anwendung der atomaren Kräfte drohen...

ARGUN : Ich habe Euren Worten gelauscht. Seid unbesorgt, doch Eure Erde wird schon nicht kentern. Von dieser Seite droht ihr keine Gefahr. Eher noch gerät sie in Kollision durch einen Meteor, als daß sie kippt. Die Gefahr der Kollision war schon öfter stark akut, aber außerirdische WESEN haben mit Hilfe ihrer alles überragenden Technik eine zu starke Annäherung eines Weltenbummlers verhindert.

Die Menschen wollen eine Raumstation nach den Plänen von Braun’s    [url=javascript(0);]»7«[/url] bauen. Diese Pläne sind gewürzt mit großer Intelligenz und viel Einfühlungsvermögen. Jedoch wie denken die Wissenschaftler es sich, wie die Raumstation bestehen soll, da doch so starke Meteorregen vorkommen in den hohen Regionen des Alls?

Die SANTINER weichen ihnen durch Dematerialisation aus. Es ist nicht nur die Dematerialisation, welche sie schützt, sondern in erster Linie die magnetischen Kraftfelder, welche sie sich schaffen, je nach Wunsch.
 
 


Frage : Auf welche Weise wird eine Dematerialisation durchgeführt?

AREDOS : Durch geistige beeinflussung der Atome, sie rücken dann sehr weit auseinander.
Nach oben Nach unten
Soldier of Christ

Soldier of Christ

Chinesische Tierkreiszeichen : Ratte
Anzahl der Beiträge : 1077
Anmeldedatum : 11.05.15
Alter : 70

BeitragThema: Re: Wissenschaft, Technik und Kunst   2016-10-25, 13:49

Der LICHTBOTE ARGUN zum Thema



 (Durchgabe aus dem Jahre 1957)


 
Diese Menschen bangen allmählich selbst um ihr Leben und wünschen sich sorglose freiheit zurück. Die Gewissensbisse sind noch im Anfangsstadium. Wenn die Welt die Fehler bald erkennt - aber es muß bald sein - dann ist es noch nicht zu spät, sie ist noch nicht verloren. - Es gibt bereits Wissenschaftler und Staatsmänner, die krampfhaft versuchen, aus diesem Sumpf herauszukommen.

  • Der erste Schritt aus diesem gefährlichen Sumpf wäre die Wiedervereinigung deutschlands. Dann kann nämlich anschließend eine umfassende politische Reform auf der ganzen Ebene erfolgen.

Die Raketenversuche brauchen nicht eingestellt zu werden, sie richten im Weltall keinen Schaden an. der Einblick in das Weltall ist den Erdenmenschen gestattet. Ein solcher Blick in den kosmos läßt dann die Forscher und Techniker beschämt erkennen, daß sie sträflich überheblich waren.
Im ganz geringen Ausmaß wäre auch der jetzigen Atomspaltung nichts nachzusagen. Ein einziger oder höchstens zwei gesicherte Atommeiler können zu wissenschaftlichen Zwecken verwendet werden. Diese Forschungen können für gewisse Krankheiten von großem Nutzen sein, zum beispiel für Krebs, Blut- und Hautkrankheiten.
Atom heißt nicht nur Tod, sondern auch Leben!
Wenn diese Forschung zu friedlichen Zwecken betrieben wird, dann erfolgen auch RATSCHLÄGE, wie die Strahlen gebannt werden können. Augenblicklich ist es für diese RATSCHLÄGE noch zu früh. Erst muß die Lage ganz klar sein, damit es keinen Umschwung geben kann. In der Politik und in der Religion müssen die Abweichungen erst ineinander verschmelzen.

  • Glaubt nicht, daß GOTT in dieser Welt nichts unternimmt. Langmut und Geduld ist durchaus keine Schwäche, sondern Toleranz!

Auch die SANTINER sind nicht gewillt, auf die Dauer nur zuzusehen, wie eine Menschheit ins Unglück rennt. Doch diese Toleranz gebietet ihnen, keine Gewalt anzuwenden.
 

Diese Maßnahme bleibt GOTT vorbehalten!
Nach oben Nach unten
Soldier of Christ

Soldier of Christ

Chinesische Tierkreiszeichen : Ratte
Anzahl der Beiträge : 1077
Anmeldedatum : 11.05.15
Alter : 70

BeitragThema: Re: Wissenschaft, Technik und Kunst   2016-10-25, 13:51

Der LICHTBOTE AREDOS zum Thema


 (Durchgabe aus dem Jahre 1957)


 
Es gibt ein göttliches GESETZ, daß jede Ursache eine Wirkung zur folge hat.
Gesetze, die von Menschen gemacht worden sind, können wieder aufgehoben werden. Die göttlichen GESETZE kann nur GOTT allein aufheben, doch sie sind so weise und verankert, daß kein Grund zu ihrer Aufhebung besteht.

  • Allein schon das menschliche Denken ist eine Ursache und hieraus folgt eine sichtbare Wirkung. Wenn auf der Erde kein Friede herrscht und nur immer wieder Krieg, so ist das menschliche Denken in dieser Richtung die eigentliche Ursache. 


  • GOTT denkt anders - und auch Sein Denken hat eine sichtbare Wirkung. Wenn das nicht der Fall wäre, würde es schon längst kein Leben mehr auf diesem Planeten geben.

Die Menschheit dieser Erde existiert von GNADENFRIST zu GNADENFRIST. Jetzt (1957) ist es aber so weit, daß der Mensch seine GNADENFRIST selbst verkürzt, ja, auf die GNADE GOTTES direkt verzichtet. (Atheismus)
Was also würde geschehen, wenn GOTT nicht die LIEBE und die GEDULD wäre?
Das technische und materielle wissen der Erdenmenschheit ist besonders in den letzten 50 Jahren sehr weit vorangekommen. Doch die Technik und die Materie wird nun zum Todfeind der Menschheit. Hier zeigt sich wieder einmal das GESETZ von Ursache und Wirkung!

  • Technische Entwicklung ohne GOTTESFURCHT und ohne GOTTGLAUBE ist eine Ursache, welche sich negativ auswirken muß, weil sie im Widerspruch zum göttlichen PLAN steht.

Die materielle Entwicklung ist ebenfalls - ohne Rücksicht auf die höhere ORDNUNG - eine Ursache, die zur Anarchie der Materie führt. Die Wirkung dieser Anarchie zeigt sich bei den Wasserstoffatomen. Die irdische Wissenschaft kann diese Folgen nur teilweise und oberflächlich übersehen, weil es ihr in dieser Richtung vollkommen an Erfahrungen fehlt.

  • Anarchie der Materie heißt: GESETZLOSIGKEIT der Moleküle.

Ihr werdet einen ähnlichen Vorgang bereits beobachtet haben, aber ihr habt ihm zu wenig Bedeutung beigemessen, denn es ist viel schlimmer als ihr ahnt: Die explosive Auflösung der Atomsysteme führt zu einer völligen Neuschöpfung von ENERGIEN. Diese ENERGIEN sind im Universum in dieser Form noch nie dagewesen. Hier wird der Mensch unter einem dämonischen einfluß zum Schöpfer.
Aber die Menschheit ist nicht GOTT!
Der URSCHÖPFER hat eine größere MACHT, WEISHEIT und ERFAHRUNG, und von SEINER SEITE geschieht nichts, was SEINE WERKE in Gefahr bringt.
Jedoch die schöpfungen die durch die Umwandlungen der Atome geschehen und entstehen, werden dem Universum gefährlich. Besonders die Umwandlung der Wasserstoffatome führt zu neuen SCHWINGUNGSEINHEITEN, die geradezu katastrophal wirken. Diese Atomspaltungen sind keine Auflösungen der Atome, keine direkten Spaltungen, bei der die Trabanten des Kerns noch die gleichen bleiben. Nein, auch die Trabanten des Kerns werden vollkommen verändert. Sie verlieren ihre göttliche ENTELECHIE  [url=javascript:void(0);]»8«[/url] und verhalten sich anarchistisch.
Sie unterstehen keinem göttlichen GESETZ mehr.
Die Folgen sind überhaupt nicht abzusehen!
Was einmal entsteht, kann nicht so leicht wieder ausgelöscht werden. Eine Neuschöpfung macht ebenfalls Schule. Einige der Wirkungen derartiger Neuschöpfungen von Energien ohne göttliche ENTELECHIE sind bereits bekannt. GOTT kennt sie bereits und die SANTINER auch.
Ich will euch demnach eure Zukunft aufzeichnen:
Alle Moleküle im Universum, alle organischen Zellen, alle Atome und FEINSTSCHWINGUNGEN und alle magnetischen Energien sind von GOTT gewollt und mit SEINEM WILLEN geimpft. Alle diese SCHÖPFUNGEN - auch die menschliche Seele gehört dazu - sind durch IHN zu beeinflussen.

  • Die Umwandlungen in neue Energien, die noch nicht existiert haben, sind durch IHN nicht zu beeinflussen, weil sie sich der GESETZMÄSSIGKEIT entziehen!

Diese gefährlichen Außenseiter fügen sich nicht der ORDNUNG. Sie greifen nicht allein die SCHÖPFUNG an, sondern sind darüber hinaus ein Bumerang des Teufels, denn auch die negative Schöpfung muß darunter leiden.
Diese Gefahr, wenn man sie überhaupt noch so nennen kann, ist und bleibt gottlos und gottfeindlich bis ans Ende!
Da es aber noch ein bestehendes GESETZ von Ursache und Wirkung gibt, so könnt ihr Euch dieser Wirkungen nicht entziehen. Diese entsetzlichen Wirkungen heißen:

  • In Zukunft würden die folgenden Generationen dieser Erdenmenschheit und wahrscheinlich auch anderer Planeten degeneriert geboren! 


  • Das Klima würde sich in Zukunft entscheidend ändern


  • Die magnetischen Kraftfelder zwischen den Planeten würden sich auflösen oder verlagern


  • Die Sonnenstrahlungen würden ihr Verhältnis zur Atmosphäre ändern. Hautkrankheiten und organische Veränderungen an allen Lebewesen würden auftreten. 


  • Die Pflanzenwelt würde sich allmählich vergiften und Mutationen hervorbringen, die noch nicht abzusehen sind. Auch der menschliche Körper würde zu Mutationen neigen. 


  • Das Grundwasser würde Eigenschaften annehmen, die das Leben gefährden.  [url=javascript:void(0);]»9«[/url]

Ich glaube, es ist genug...
 
 

Hoffen wir, daß GOTTES WEISHEIT dieser entsetzlichen Sünde etwas entgegenzusetzen hat.
Die SANTINER arbeiten fieberhaft unter Einsatz von Gesundheit und Leben, um die gefährlichen Außenseiter der FEINSTSCHÖPFUNGEN aufzufangen und zu vernichten. Wie sollen sie den Kampf bestehen, wenn immer neue Ungeheuer in die Luft, in den Weltraum geschleudert werden?
 


  • Die Menschheit sägt tatsächlich den Ast ab, auf dem sie sitzt!
Nach oben Nach unten
Soldier of Christ

Soldier of Christ

Chinesische Tierkreiszeichen : Ratte
Anzahl der Beiträge : 1077
Anmeldedatum : 11.05.15
Alter : 70

BeitragThema: Re: Wissenschaft, Technik und Kunst   2016-10-25, 13:52

Fragen und Antworten
 
Frage : Der Mensch als Forscher, Wissenschaftler oder Politiker begeht also auch heute noch den Sündenfall, indem er die GESETZE GOTTES nicht achtet. handelt es sich dabei um Verstandesmenschen, oder versagt bei diesen Menschen der Verstand?
ARGUN : Der Verstand ist bei diesen Menschen ganz in Ordnung, aber er wird leider vollkommen falsch angewendet. Wenn diese Menschen etwas mehr Einsicht und Glauben an das TATSÄCHLICHE haben würden, so könnten sie in positiver Weise ganz hervorragende Werke schaffen, die GOTT und der Erdenmenschheit zum Wohle dienen.

  • Gefühl, Empfindung und verstand müssen Hand in Hand arbeiten.

Die Naturwissenschaften haben die Theologie vollkommen abgetrennt. Die Theologie ist leider nicht ganz in Ordnung und die Theologen sind auch nur Menschen. Aber Naturwissenschaft und Theologie müssen eine Einheit bilden, denn es ist völlig falsch, wenn man unter der Bezeichnung "Natur" etwas ganz anderes versteht als das göttliche WIRKEN und die göttliche SCHÖPFUNG.
 
 

Frage : Wir wissen, daß wir auf falschen Wegen sind, darum hoffen wir auf Eure HILFE. Werden wir noch rechtzeitig HILFE zu erwarten haben, bevor wir mit unseren gefährlichen Experimenten einen zu großen Schaden angerichtet haben?
ARGUN : Die HILFE kommt vom SCHÖPFER, auch wenn ER uns und andere HELFER benutzt. Die HILFE wird Euch ja geboten, allein schon hier auf diesem Wege. - Aber die Menschheit macht den großen Fehler, diese HILFE zurückzuweisen. Wissenschaft und Technik wollen unsere HILFE überhaupt nicht, sie lachen nur darüber und wissen gar nicht, daß sie dabei GOTTES HILFE verspotten.
Ihr wißt doch, daß man Euch nur in ganz wenigen ausnahmen glaubt. Die Menschheit muß schon mit einem außerordentlich großen Getöse aus dem Schlaf geweckt werden. Bevor sie nicht die POSAUNEN GOTTES hört und Feuer vom Himmel fällt, wird an nichts geglaubt, was nicht sichtbar oder mindestens meßbar auf diesem Planeten existiert.

  • Beherzigt erst einmal die göttlichen WARNUNGEN, dann wird Euch auch in hochherziger Weise geholfen werden.

Doch die Menschheit hat noch nie aus einer Warnung, sondern immer nur aus einem Schaden gelernt. Doch diesmal ist der Schaden nicht allein ein irdischer oder persönlicher, sondern ein interplanetarischer Schaden. Darum wird ein interplanetarisches MACHTWORT gesprochen werden, weil es anders kaum mehr möglich ist.

Nach oben Nach unten
Soldier of Christ

Soldier of Christ

Chinesische Tierkreiszeichen : Ratte
Anzahl der Beiträge : 1077
Anmeldedatum : 11.05.15
Alter : 70

BeitragThema: Re: Wissenschaft, Technik und Kunst   2016-10-25, 13:54

Die Macht der Gewalt


 (Durchgabe aus dem Jahre 1962)

 
Wohlan, im Universum regieren unvorstellbare Gewalten. Ein winziger Teil dieser Gewalten arbeitet im Innern der Erde und bricht zum Teil als Katastrophen hervor. Im ständigen Streben nach Macht und Gewalt, um andere Völker zu unterwerfen, hat sich die Wissenschaft bemüht, etwas von dieser Gewalt in die Hand zu bekommen.
Ein Vater ist seinen Kindern gegenüber stets der Stärkere. Aber wehe, wenn er von dieser Gewalt einen ungehemmten, sinnlosen Gebrauch macht! - Auch die Regierung eines Staates ist vergleichsweise der "Vater" eines Volkes. Die Bürger sind die schutzbedürftigen Kinder des Staates und sie vertrauen auf ihren Häuptling. Aber wehe, wenn die Regierung von der Macht einen falschen Gebrauch macht. Das ist kein Grund zum Lächeln, denn so etwas geschieht tatsächlich. Wir beobachten das überall in der Welt.

  • Die Gewalt sollte stets nur gegen Verbrecher angewandt werden, niemals gegen unschuldige Bürger.

Israelis und Araber schüren ihren gegenseitigen Haß und dieser macht sie bis zur Blindheit unobjektiv, von anderen Völkern ganz zu schweigen. Krieg gegen Menschen und ihre Besitztümer ist ein absoluter Mißbrauch von Naturgesetzen, die zur Schöpfung gehören.

  • Gewalt darf demnach nur für positive, schöpferische Aufgaben angewandt werden, aber niemals zur Zerstörung!

Der menschliche Unverstand geht so weit, daß man unter Einfluß des dämonischen Hasses und der Rechthaberei einen Völkermord für "heilig" erklärt hat.
Wie entsetzlich tief ist noch die menschliche Gesinnung!
Aber was noch schlimmer ist: Jene Völker, die sich auf das Christentum, also auf die Nächstenliebe berufen, tolerieren dieses Verhalten und unternehmen nichts, was zu besseren Erkenntnissen führen könnte.
Das ist Verrat an GOTT!
Ihr werdet die kosmischen, bzw. die unsichtbaren Zusammenhänge dieses Geschehens nicht erkennen. Die wenigsten glauben an einen Teufel - und wenn sie es tun, so ist es eine Art tierischen Wesens, ein Monster, ein Ungeheuer. Aber der Teufel existiert wirklich und er ist nicht dumm, sondern ungeheuer raffiniert! Ständig wird die Menschheit von ihm ferngesteuert - und da die meisten Menschen dieser Erde auf seinen Empfangskanal eingestellt sind, werden sie unmerklich von dieser Regie gesteuert. Wenn etwas dabei schief geht, wird sofort eine neue Raffinesse gestartet.
Wie weit ist die Menschheit noch von den wirklichen Tatsachen entfernt!

  • Fest steht, daß die Glaubenssätze der großen religionen und kirchen diese Menschheit keiner Erlösung entgegenführen, sondern sie eher in den Abgrund bringen.

Bei dem hohen Stand der Wissenschaft und Technik ist es jetzt unbedingt notwendig, daß auch die geistigen dinge angeglichen werden. Wohl hat sich die Menschheit der kosmischen Gewalt bemächtigt, sie unter Kontrolle gebracht und zur Zerstörung aufbewahrt. Aber das ist Diebstahl an den URKRÄFTEN und URGESETZEN GOTTES! Der SCHÖPFER hätte nichts dagegen, wenn sich der Mensch dieser Gewalten in positivem Sinne bemächtigt. Aber ER ist mit dem Mißbrauch dieser Gewalten nicht einverstanden.
Aus diesem Grund wird ER diese Welt mit ihrer unfolgsamen Menschheit unter Kontrolle bringen. Die HELFER des SCHÖPFERS überfliegen bereits fast alle Gebiete dieser Erde. Weil die Regierungen das wissen, betrachtet man diese "SPIONE GOTTES" als ihre Feinde.
Nach oben Nach unten
Soldier of Christ

Soldier of Christ

Chinesische Tierkreiszeichen : Ratte
Anzahl der Beiträge : 1077
Anmeldedatum : 11.05.15
Alter : 70

BeitragThema: Re: Wissenschaft, Technik und Kunst   2016-10-25, 14:00

Über die Negativen


 (Durchgabe aus dem Jahre 1968) 



    
Wohlan, jeder Erdenmensch ist negativen Einflüssen ausgesetzt. Es kommt darauf an, wie der mensch auf diese Beeinflussungen reagiert. Leider lassen sich die meisten Menschen unterkriegen.

  • Es gibt mehr Negative als Positive auf dieser Erde.

Wiederholt wurde die Frage gestellt, ob die Negativen besonders gekennzeichnet seien. Der negative Mensch unterscheidet sich zwar erheblich von den positiven, aber untereinander unterscheiden sie sich kaum, denn sie haben alle die gleichen Merkmale. Man kann sie als eine negative Masse bezeichnen.

  • Sie profitieren von der KRAFT der positiv eingestellten menschen, das heißt, sie saugen ihnen die KRAFT ab und fühlen sich dadurch überlegen. Man muß sehr vorsichtig sein, sich ihnen zur Verfügung zu stellen!

Hauptmerkmal ist selbstverständlich die Primitivität.
Selbst wenn sie auf einem Spezialgebiet besonders gut Bescheid wissen, so sind sie dennoch primitiv, wenn es um menschliche vertretbare Entscheidungen geht. Sie besitzen also keinen Takt und kein echtes Mitgefühl. Ich will Euch ein Beispiel aufzeigen: Primitive Naturvölker, Neger, Indianer, die auf sehr niedriger Kulturstufe leben, überlassen den Frauen alle schweren Arbeiten; sie müssen die Kinder gebären, sich mit ihnen abmühen und alle schweren Lasten bewältigen. Der weitaus stärkere mann nutzt also in seiner Primitivität den Schwächeren aus, selbst wenn es die eigenen Frauen sind. Dieses verhalten der noch unterentwickelten naturvölker ist ein Beispiel für die ganze Menschheit, denn überall nutzt der Negative den Schwächeren aus.

  • Es ist ein zeichen des unterentwickelten Geistes.

Ebenso gehört das krankhafte Geltungsbedürfnis mit zu den negativen Eigenschaften. der Negative wird auch immer das Gute angreifen, aber er preist das Negative als rettende Wahrheit an. Meistens sieht es so aus, als ob positiv eingestellte menschen von GOTT verlassen und dem Bösen ausgeliefert sind. Das ist eine Täuschung, denn das Leben eines Menschen reicht ja in die Unsterblichkeit. Kein Mensch kann daher beurteilen, wie es in solchen Fällen wirklich weitergeht. Das GESETZ der Evolution gilt nicht nur für den Lebensabschnitt eines Erdenlebens, sondern ist universell und gilt daher auch für die geistigen BEREICHE. Auch das GESETZ von Ursache und Wirkung kann kein Mensch verändern. Da Zeit und Raum menschliche Vorstellungen sind, so könnt Ihr den Punkt einer gesetzlichen Wirkung in solchen Fällen nicht vorausberechnen. - Negative Menschen ähneln sich wie eineiige Zwillinge. Ihre negativen Eigenschaften beweisen keinen Einfallsreichtum. Immer sind es die gleichen Merkmale, denn immer handelt es sich um:

  • den Mißbrauch der Gewalt,


  • Nichtachtung göttlicher GESETZE und 


  • Verachtung aller fortschrittlichen Unternehmungen, bis zum Anarchismus.

Doch in der jetzigen Zeit scheiden sich die Geister. Es wird immer klarer zum Ausdruck gebracht, auf welcher Seite die Menschen stehen. Man kann ihnen also besser ausweichen, als es jemals der Fall war.

  • Ein Titel oder ein hochangesehener Posten verraten niemals den wirklichen Stand der geistigen Reife!

Beim Zusammenleben zwischen guten und bösen Menschen wird immer der gute ein Verlierer sein, wenn es ihm nicht gelingt, den noch unterentwickelten partner hochzuziehen. Wendet er ebenfalls Gewalt an, so ist sein Abstieg unvermeidbar. Darum ist es auch die Aufgabe der Führer, nicht zu kämpfen, sondern zu belehren und zu überzeugen!
Nach oben Nach unten
Soldier of Christ

Soldier of Christ

Chinesische Tierkreiszeichen : Ratte
Anzahl der Beiträge : 1077
Anmeldedatum : 11.05.15
Alter : 70

BeitragThema: Re: Wissenschaft, Technik und Kunst   2016-10-25, 14:03

Fragen zu außerirdischem Leben

 
Frage : Gibt es auf anderen Sternen immer ähnliche Körpergrößen eines Menschen, wie es hier auf der Erde der Fall ist?
ELIAS : Nein, die Größe des Menschen ist sehr unterschiedlich. Es gibt größere und kleinere Menschen, je nach der Art des Planeten. Aber wenn ein Mensch sehr groß ist, dann sind auch dort die Bäume und die anderen dinge entsprechend größer. Die Menschen auf anderen Sternen, die eine andere Größe haben als hier auf Erden, nehmen diesen Unterschied nicht wahr, da alles entsprechend angepaßt ist, das heißt, daß alles richtig geordnet ist und im richtigen Verhältnis zueinander steht.

  • Die Größenunterschiede hängen von der Gravitation des Planeten ab, auch die Umdrehung ist ausschlaggebend. Außerdem spielt das Größenverhältnis zur Sonne eine Rolle.


Frage : Sind die Menschen auf anderen Planeten stofflich anders als wir auf Erden?
ELIAS : Alles hängt von der atomaren verbindung ab. Eure Sonne gehört zum beispiel zu den kleinen Sonnen. Es gibt nicht solche Unterschiede, daß ein Mensch zehnmal größer wäre als auf dieser Erde.

  • Die SANTINER sind nur 1,50 m groß.

Wasser wird auf anderen Planeten auch nicht dünner oder dichter sein. An diesem Beispiel seht Ihr, daß die unterschiede in der Stofflichkeit nicht groß sind.
 
 

Frage : Wenn der Fall eintritt, daß von unserer Erde materielle Stoffe auf einen anderen Planeten gebracht werden, wie verhält sich dieser Stoff?
ELIAS : Er verhält sich unverändert, aber schweremäßig durch die Gravitation beeinflußt. Es sei denn, daß er in eine andere Atmosphäre gebracht wird, dann verändert sich die Struktur der irdischen Stoffe.

  • Es gibt Planeten, die eine Ammoniakatmosphäre haben.


Frage : Können denn Lebewesen in einer Ammoniakatmosphäre existieren?
ELIAS : Ja, denn diese Ammoniakatmosphäre ist nicht gerade lebensfeindlich. Natürlich sind diese Lebewesen entsprechend darauf eingestellt. Für den Erdenmenschen taugt sie nichts. Doch in einer Ammoniakatmosphäre sieht das Leben anders aus. Es ist mit der Erde nicht vergleichbar.
 
 

Frage : Es wurde behauptet, daß die Sonne von Menschen bewohnt ist. Was stimmt daran?
ELIAS : Die Sonne ist nicht bewohnt, aber im Kern der Sonne befindet sich ein Stern, der ein solches Leben nicht ausschließen würde.

  • Die Sonne ist eine blase, in deren Mitte sich dieser Stern befindet.

Frage : Wie können sich Sternenmenschheiten auf verschiedenen Planeten verständigen?
ELIAS : Durch Raumschiffahrt und Telepathie. Eine Verständigung ist ja bereits möglich, auch wenn sie noch sehr einseitig ist. Aber die großartige SCHÖPFUNG GOTTES kann nur gemeinsam vollendet werden. Eine Sternenmenschheit allein kann das nicht. Es müssen mehrere Planetenmenschheiten sein.
 
 

Frage : Dann besteht eine Kommunikation zwischen Planeten außerhalb unserer Erde?
ELIAS : Ja, das ist der Fall. Doch daß die Erde noch rückständig ist und als Außenseiter gilt, liegt hauptsächlich daran, daß die HEILSBOTSCHAFT der SANTINER auf dieser Erde noch nicht fußfassen konnte. Sobald das der Fall ist, wird der Erdenmenschheit auch geholfen werden. Die technischen Mittel dazu werden der Erdenmenschheit zur Verfügung gestellt werden. Aber erst müssen die Kriege aufhören! Es darf kein Mißbrauch solcher Mittel geschehen.

  • Für die verständigung ist der Gedanke das Beste, denn für ihn gibt es keine grenzen, keine Entfernungen und auch keine Zeit.

Telepathie kann verstärkt werden, das können bereits die SANTINER. Es können Gedanken sogar konserviert werden.
 
 

Frage : Das erscheint märchenhaft. Wie soll das gehen?
ELIAS : Ich meine, daß man Gedanken speichern kann. Sie können jahrelang aufbewahrt werden und immer wieder abgehört werden. Jeder Mensch speichert bereits seine eigenen Gedanken im Universum, er konserviert sie, um sich immer wieder daran erinnern zu können.
 
 

Frage : Also keine Hirnfunktion?
ELIAS : Keineswegs. Die Erinnerungen sind universell.
 
 

Frage : Welche Voraussetzungen sind nötig, daß ein Erdenmensch in der nächsten Reinkarnation auf einem anderen Planeten geboren wird?
AREDOS : Der Fragesteller sollte sich nicht um das Leben auf anderen Planeten kümmern, sondern versuchen, sich der Gesellschaft anzupassen.

  • Die vollkommene Anpassung in positiver Weise ist die unbedingte Voraussetzung, von der Erde wegzukommen.

Frage : Gibt es Planeten, die so gealtert sind, daß die dortige Menschheit langsam zugrunde gehen mußte?
ELIAS : Ja, das ist wahr. Doch bevor eine solche Menschheit ausstirbt, ist ihre Technik oft so hoch entwickelt, daß sie Mittel zur Verfügung hat, das Altern des Planeten aufzuhalten.

  • Es gibt zum Beispiel künstliche Sonnen. 


  • Ich denke auch an die Umwandlung von Energie in Materie


  • Außerdem gibt es einen Fall, wo eine Menschheit mittels entfesselter Naturgewalten einen stillstehenden Planeten zu neuer Umdrehung angeregt hat.

Es gibt überragende Techniken im Universum, von der Ihr Euch überhaupt keine Vorstellung machen könnt. Auch gibt es einen Planeten, der am Erkalten ist, so daß die Menschheit ihren Aufenthalt hauptsächlich in das Innere des Planeten verlegt hat. Das alles erscheint Euch natürlich als Utopie, aber es ist Wirklichkeit.
 
 

Frage : Ist Euch ein Fall bekannt, daß sich eine Menschheit von einem nicht mehr lebensfähigen Planeten mit Hilfe ihrer Technik evakuierte?
ELIAS : Nein, das ist unmöglich. Es handelt sich immer nur um wenige Menschen, die durch das All reisen.
 
 

Frage : Gibt es mehrere Menschheiten, bzw. bewohner anderer Sterne, die eine interplanetarische Raumschiffart entwickelt haben?
AREDOS : Ja, es gibt viele Menschheiten, die auf diesem Gebiete Fortschritte gemacht haben.

  • Aber die Santiner aus dem Sonnensystem Alpha Centauri können mit ihren hochentwickelten Raumschiffen die schnellsten und auch weitesten Reisen unternehmen.


Frage : Wir wissen, daß die SANTINER die Macht haben, uns Erdenmenschen zu paralysieren, wie das auch in der Bibel seine Bestätigung findet. Haben die SANTINER noch andere macht über unsere Erde?
AREDOS : Die Erdenmenschheit ist heute selbst so weit, daß ihre Führer Macht über Tod und Leben einer ganzen Menschheit haben. Aber demgegenüber haben die SANTINER die technischen Möglichkeiten, daß sie die Erde zur Explosion bringen können. - Ihr seht, daß es sich nicht lohnen würde, sie als Feinde herauszufordern, sie werden immer Herr der Lage sein. Doch sie wollen keine Feindschaft, sondern Freundschaft mit allen Menschen im Universum!
 
 

Frage : Was würde geschehen, wenn die ganze Erdenmenschheit plötzlich mit einem Schlag ausgelöscht würde?
ELIAS : Wenn das der Fall sein würde, dann würden die seelen aller Erdenmenschen in anderen Körpern auf anderen Sternen eine neue Heimat finden.

  • Es gibt genug lebensfähige Sterne im Universum - und für jede Entwicklungsstufe ist auch ein Platz vorhanden.

Außerdem sind die physischen Körper immer ihrer Umgebung und ihren Lebensmöglichkeiten genau angepaßt. Es kommt natürlich immer darauf an, wie nah der Planet einer Sonne ist und ob er vor allen Dingen genügend Wasser hat, denn:

  • Wasser ist die Grundlage des physischen Lebens.


Frage : Beim Abwurf von Gerätschaften auf den Mond entstand ein Mondbeben, das stundenlang anhielt. Wie ist das möglich, daß das Mondbeben von so langer Dauer war?
ELIAS : Auch das Innere des Mondes ist von Höhlengängen durchzogen, genau wie auf der Erde. Die geringe Gravitation und das Höhlensystem haben dazu beigetragen. Das Mondgestein ist porös.
 
 

Frage : Können solche Abwürfe von schweren Instrumenten auf den Mond für die Erde eine Gefahr darstellen?
ELIAS : Wenn es sich nicht um Explosionen handelt, dann besteht keine Gefahr für die Erde.

  • Der Mond diente vorübergehend als stützpunkt der SANTINER. Es waren mobile Stationen.

Für die Machthaber auf der Erde stehen die strategischen Gesichtspunkte im Vordergrund. Es ist eigentlich das Hauptinteresse für den Mondbesuch. Die Erforschung des Sonnensystems kommt erst an zweiter Stelle.
 
 

Frage : Besteht die Gefahr, daß unser Planet von Menschen übervölkert werden kann?
AREDOS : Nein, denn GOTT läßt die Bäume nicht in den Himmel wachsen. Aber der Mensch darf das Volumen nicht von sich aus reduzieren.
Nach oben Nach unten
Soldier of Christ

Soldier of Christ

Chinesische Tierkreiszeichen : Ratte
Anzahl der Beiträge : 1077
Anmeldedatum : 11.05.15
Alter : 70

BeitragThema: Re: Wissenschaft, Technik und Kunst   2016-10-25, 14:06

NASA Fotografien vom Mond
 
 Die folgenden Bilder wurden dem Buch: "We discovered. Alien Bases on the moon, Documented with 125 NASA Photographs and Area Blowups", Autor Fred Steckling (Pilot und Amateurastronom) entnommen. Leider sind die eingescannten Bilder nicht besonders gut, weil sie nur als Mehrfachkopien vorlagen. Das Buch von Steckling soll - aus welchen Gründen auch immer - vom Markt genommen worden sein.
 

Apollo 16 Fotografie: Auf dem Grund dieses Kraters sind regelmäßige, pyramidenförmige Strukturen erkennbar. - Pyramiden auf dem Mond?
 

NASA Aufnahme: Region südlich des Kraters Archimedes.

Diese erhabenen Strukturen scheinen Symbole darzustellen. - Eine Nachricht? - Für wen?
 

APOLLO 16: Foto Nr. 16-18918.

Eigenartige, zylinderförmige Gebilde, die wie aufgebockt erscheinen.
 

APOLLO 16 Foto Nr. 16-18918. (Ausschnittvergrößerung.)

Die raketenartigen Gebilde werden noch deutlicher erkennbar. - Tanks? - Mutterschiffe?

 

Apollo 14: Foto Nr. 14-80-10439

Der Buchstabe "S" auf der Mondoberfläche. - Abgeleitet von SANTINER?


Apollo 12 Fotografie. NASA Nr. AS 12-51-7553.
Hell strahlendes zylinderförmiges UFO über der Mondoberfläche.


Apollo 13 Fotografie. NASA Nr. AS 13-60-8609. UFO über der Mondoberfläche.

Apollo 13 Fotografie.
NASA Nr. AS 13-60-8622. Das Objekt hat den Mond hinter sich gelassen und fliegt in das All hinaus.
 
 
NASA-Fotografien vom Mars
 

Vor neunzehn Jahren fotografierten die amerikanischen Viking-Sonden in der Cydonia-Region des Mars Pyramiden und das Marsgesicht. Die beiden amerikanischen Luftbildauswerter Vincent di Pietro und Gregory Molinaar stießen durch spezielle Fotoanalyse-Techniken auf das steinerne Gesicht in der Cydonia-Region des Mars. Etwa 15 Kilometer davon entfernt entdeckten sie glatte, dreieckige Konturen - Pyramiden, mit symmetrischen Außenkanten. Zunächst dachten sie an eine Laune der Natur, doch die computergesteuerte Falschfarbencodierung machte weitere Einzelheiten sichtbar. Es heißt, daß weitere steinerne Gesichter auf dem mars gefunden wurden. Inzwischen wurden auch rechteckige, wie Ruinen anmutende Strukturen analysiert, von der NASA "Inka-Stadt" getauft.

In einer Sendung des SWF3/Hörfunk am 7. 2. 1985, 14.00-15.00 Uhr, äußerte sich Harry Ruppe, Professor für Raumfahrttechnik an der Universität München auf die Frage, ob er Anhaltspunkte für die amerikanische These besäße, daß der Mars bewohnt gewesen sei: "Ja! Die unbemannten Viking-Geräte, die so erfolgreich auf dem Mars gelandet sind und dort viel forschung durchführten, haben merkwürdige Fotos geliefert, deren Interpretation darauf hindeutet, daß es auf der Marsoberfläche vielleicht einmal eine Kultur gegeben hat. Um drei Dinge zu erwähnen, erstens: Ein menschenähnliches Gesicht. Etwa zwei Kilometer groß. Die Leute, die die Bilder auswerteten sagten, es sei extrem unwahrscheinlich, daß dieses Gesicht durch natürliche Einflüsse entstanden ist. Zweitens: Pyramiden, die so gleichmäßig geformt sind, ähnlich unseren irdischen pyramiden, daß gleichfalls wieder die Forscher einen natürlichen Ursprung für unwahrscheinlich halten. Drittens: Strukturen, die als Ruinen einer Stadt interpretiert werden."
Mit Hilfe der computergesteuerten Falschfarbencodierung wurden durch Walter Hain und Mitarbeitern der Universität Wien Einzelheiten sichtbar gemacht. So kamen in dem Marsgesicht außer den beiden Augenhöhlen sogar die Augäpfel mit Pupillen und einer Träne auf der Wange zum Vorschein. Eine Sensation war, daß sich Haarlinie, Mund, Nase und Kinn auch auf der Schattenseite fortsetzen. Es gibt nämlich mehrere Bilder, die aus verschiedenen orbitalen Bahnen aufgenommen wurden. Es existiert ein sehenswertes 30-minütiges VHS-Video mit dem Titel "Die Rätsel des Mars". Unabhängig davon analysierte auch der Wissenschaftler Dr. M. J. Carlotte vom Dateninstitut in Massachusetts eines der Marsgesichter und entdeckte sogar Zähne in dem geöffneten Mund. Einer Studie zufolge wird unsere Erde bei weiterer Umweltzerstörung eines Tages zu einem marsähnlichen Wüstenplaneten. Soll die steinerne Träne auf dem Marsgesicht eine Warnung sein? In einer medialen Botschaft, die mit Hilfe der automatischen Medialschrift entstand, hieß es, das es sich bei dem Marsgesicht um eine "Stützpunktmarkierung der SANTINER" handeln würde.
 
Viking-Fotografie:
Links die Pyramiden, rechts das Marsgesicht.
Ausschnittvergrößerung.
Die schwarzen Punkte sind Fehler in der Datenübertragung.
Nach oben Nach unten
Soldier of Christ

Soldier of Christ

Chinesische Tierkreiszeichen : Ratte
Anzahl der Beiträge : 1077
Anmeldedatum : 11.05.15
Alter : 70

BeitragThema: Re: Wissenschaft, Technik und Kunst   2016-10-25, 14:07

Fotos von George Adamski
Am 05. März 1951 gelangen dem Amerikaner George Adamski eine Reihe von unglaublichen Fotos, die allen Überprüfungen standgehalten haben. Die folgende Bildersequenz zeigt ein Mutterschiff der SANTINER in Erdnähe. Das riesige Schiff schleust mehrere fliegende Scheiben aus. Diese Fotos schoß Adamski mit einem 15 cm Teleskop an den Hängen des Mount Palomar, Kalifornien. Leider sind die Kopien der Aufnahmen nicht besonders gut.
 

Bild 1: Mutterschiff beim Ausschleusen von Scouts (Fliegenden Scheiben).
Zwei Scouts, eingehüllt in gleißendes Licht verlassen das Trägerschiff.
 

Bild 2:
Fünf Scouts haben das Trägerschiff verlassen.

Bild 3: Die fliegenden Scheiben formieren sich zum Abflug, während das Trägerschiff sich zu dematerialisieren beginnt.

Bild: Eine fliegende Scheibe in Mondnähe.
Nach oben Nach unten
Soldier of Christ

Soldier of Christ

Chinesische Tierkreiszeichen : Ratte
Anzahl der Beiträge : 1077
Anmeldedatum : 11.05.15
Alter : 70

BeitragThema: Re: Wissenschaft, Technik und Kunst   2016-10-25, 14:10

Astronomen von Weltrang
 
Dr. Clyde Tombaugh, Entdecker des Planeten Pluto und zeitweise Berater der US-Regierung für Weltraumfragen, beobachtete am Abend des 10. August 1949 von der Terrasse seines Hauses in Las Cruces / New Mexico aus, eine Lichterformation, die geräuschlos am Himmel entlangglitt. Seine Frau glaubte, schwach die Form eines dunklen, zigarrenförmigen Objektes zu erkennen, dessen erleuchtete Fenster die Lichter seien. Tombaugh in einem brief vom 10. September 1957: "Ich habe niemals zuvor oder danach etwas ähnliches gesehen."
 
 
 
Dr. Harley Rutledge, seit 17 Jahren Leiter der Physikalischen Fakultät der Southeast Missouri-Universität in Cape Giradeau/USA, führte, von 1973 bis 1981 mit einem Team von 40 Wissenschaftlern, Ingenieuren und Studenten, eine intensive Feldstudie durch, in deren Rahmen er und sein Team 178 unbekannte Flugobjekte beobachten konnten.
Als die Gegend um Piedmont/Missouri 1973 Ziel einer UFO-Sichtungswelle wurde, wollte die Universität ergründen, was da wirklich gesehen wurde. Ein Netz von Beobachtungsposten war der Anfang der 8-jährigen Studie von Dr. Rutledge. Das Ergebnis ist in seinem 1981 erschienen Buch "Project Identification - die erste wissenschaftliche Feldstudie der UFO-Phänomene" - festgehalten. Von der Existenz der UFOs ist er heute überzeugt: "Aber ich kann bisher nicht genau sagen, woher sie kommen. Doch nach all dem, was ich gesehen habe, ist es schwer zu glauben, daß unsere Erde die Technologie hat, sie herzustellen."
Nach oben Nach unten
Soldier of Christ

Soldier of Christ

Chinesische Tierkreiszeichen : Ratte
Anzahl der Beiträge : 1077
Anmeldedatum : 11.05.15
Alter : 70

BeitragThema: Re: Wissenschaft, Technik und Kunst   2016-10-25, 14:11

Die große Auseinandersetzung


 (Durchgabe aus dem Jahre 1965)


 
Wohlan, die Situation auf der Erde ist ernst. Trotz einer hohen technischen Entwicklung bleibt die Menschheit auf einem Niveau der Feindschaft, des Hasses und der gegenseitigen Verachtung und Vernichtung. Es gibt viele Menschen, die sich unter dem Niveau der Bestien befinden. Die Sexualverbrechen nehmen zu. - Einige Wissenschaftler setzen ihr ganzes Wissen und ihren ganzen Ehrgeiz daran, die Menschheit mit den schrecklichsten Mitteln zu vernichten.
Es gibt hunderte von Millionen Menschen, die bereits verzweifeln, weil sie diesen moralischen und religiösen Abstieg nicht mehr begreifen können. GOTT hört Eure Klagen und Ihr wundert Euch, daß die "Sintflut" ausbleibt.
Doch GOTT wählt SEINE eigenen MITTEL!

  • Ihr lebt in einer Zeit von ungeheurer Bedeutung, denn es findet eine geistige Auseinandersetzung statt, die von keinem Erdenmenschen begriffen werden kann.

Euren Augen entzieht sich ein Geschehen, das mit Worten nicht beschrieben werden kann. Es ist ein Aufmarsch aller jenseitigen und diesseitigen INTELLIGENZEN, ein gewaltiger Aufmarsch negativer und positiver KRÄFTE. Eine Auseinandersetzung zwischen dem Himmel und der Hölle.
Nun müßt Ihr nicht glauben, daß dieser Aufmarsch von seligen und unseligen Geistern und Menschen sofort einen krieg zur Folge hat.
Es wird mit anderen Mitteln gekämpft!
Eines dieser Mittel ist die Reinkarnation, die Wiedergeburt auf der Erde. Nach göttlichem GESETZ soll eine Seele, die auf Erden wiedergeboren wird, eine gewisse Entwicklung aufweisen, sie soll vorbereitet sein. Doch die große Auseinandersetzung setzt alles daran, die göttlichen GESETZE nicht nur auf der Erde, sondern auch im Geistigen Reich zu stören. Aus diesem grunde sind Scharen von unseligen Geistern aufmarschiert, die jede Gelegenheit benutzen, sich eines menschlichen Fleischkörpers zu bemächtigen. Diese Seelen hängen sich an einen Erdenmenschen, um ihn zu steuern und zu beeinflussen, gegen die GESETZE GOTTES zu handeln.

  • Diese unseligen Geister zwängen und drängen sich in jede Inkarnation, in jeden Embryo, um auf die Welt zu kommen.

Ihr müßt Euch vorstellen, daß diese Seelen noch nicht eine Erdenreife haben. Sie sind Verbrecher der jenseitigen Welt. Sie sind unreif in jeder Beziehung und stammen aus Entwicklungsstufen, die ein sehr niedriges Niveau haben.

  • Nun wundert Ihr Euch über einen mißratenen Menschen, der gänzlich aus der Art der Familie schlägt. Der Vater ist vielleicht ein Pfarrer - und der Sohn ist vielleicht ein Sittlichkeitsverbrecher oder ein politischer Despot. Wie sollt Ihr diesen Vorgang begreifen?

GOTT wacht selbstverständlich über SEINE GESETZE, aber auch ER kann es nicht in allen Fällen verhindern, daß ihm ins Handwerk gepfuscht wird. SEIN Widersacher weiß, daß er alles auf eine Karte setzen muß, und er wagt und organisiert die letzten Möglichkeiten, das REICH GOTTES an sich zu reißen.
Gewiß, alles erscheint Euch eher wie ein Märchen, wie eine alte Sage, aber es ist eine Wahrheit von unvorstellbarer Wirklichkeit, auch wenn sie sich teilweise vor Euren Augen verbirgt.
Aber, meine Lieben, Ihr könnt das gleiche Geschehen auf Eurer Erde beobachten. Die geistigen Interessen der Erdenmenschen steuern einem Abgrund zu. Viele, viele ENGEL kämpfen mit Euch, mit den Positiven dieser Welt!
Besinnt Euch, auf welcher Seite Ihr stehen wollt!
Nach oben Nach unten
Soldier of Christ

Soldier of Christ

Chinesische Tierkreiszeichen : Ratte
Anzahl der Beiträge : 1077
Anmeldedatum : 11.05.15
Alter : 70

BeitragThema: Re: Wissenschaft, Technik und Kunst   2016-10-25, 14:14

Morgen kommt die Neue Zeit





(Durchgabe aus dem Jahre 1958)


 
Man redet von Zeitepochen, von Kulturstufen und Lebensabschnitten, die immer etwas ganz besonderes aufzuweisen hatten. Zu gewissen Zeiten finden auf dem Erdenplane große Umwälzungen statt, wo das Alte stürzt und Neuem Platz machen muß. Diese großen Veränderungen gingen nie ohne gewisse Geburtswehen vonstatten, denn immer wird das Alte verteidigt, auch wenn es noch so brüchig ist. Die gegenwärtige Zeitepoche, in der wir leben, ist zu Ende, doch die Reste werden verteidigt.

  • In diesen Jahren vollzieht sich ein großer geistiger KAMPF um die Neugestaltung des irdischen Lebens.

Länger als ein Jahrhundert wurde diese Erneuerung in den geistigen Sphären vorbereitet - und auch in diesen Sphären umkämpft. Kosmische Strahlen aus einer einmaligen Planetenstellung im Verhältnis zu den fernsten Einwirkungen der übrigen Sternenwelt unterstützen die schmerzvolle Geburt eines neuen Zeitalters, das noch nie so positiv war, wie es in Zukunft sein wird.

  • Doch dem lichtesten Morgenrot geht immer eine totale Finsternis voraus.

In dieser geistigen Finsternis vor dem neuen Tag befindet sich gegenwärtig die gesamte Erdenmenschheit. Die Dunkelheit nimmt leider noch zu, doch wird sie nicht allzulange anhalten. In dieser geistigen Dunkelheit, in dieser elementaren Auseinandersetzung zwischen GUT und Böse, zwischen Irrtum und WAHRHEIT, steht euch eine gewaltige überirdische MACHT zur Seite. Diese unsichtbare intelligente WELT ruft Euch ein "Halleluja" zu!
Nichtgläubige Menschen werden verzagen. Doch die einsichtigen Seelen werden das Nahen einer besseren Zukunft verspüren. Die Säulen der bestehenden Kirchen werden erzittern - und im Kirchengebälk knistert es schon seit längerer Zeit.

  • CHRISTUS wird seine Kirche erneuern, aber er wird diese Kirche nicht auf den Trümmern errichten!

Himmlische HEERSCHAREN haben sich mit den fortgeschrittenen, hochvergeistigten Menschen anderer Himmelskörper verbunden und stehen in einer für Euch nicht vorstellbaren geistigen Verbindung.
Wir WESEN des geistigen LICHTES sind zu Euch "hinabgestiegen" und leben seit geraumer Zeit mitten unter Euch, obgleich die meisten Menschen dieser Erde uns nicht wahrnehmen können - auch leider nicht wahrnehmen wollen. Darum haben wir Menschen von Fleisch und Blut aufgerufen, aus den fernsten Räumen des Himmels (Universums) herbeizueilen, um Euch sichtbare Zeichen einer interplanetarischen Welt und Lebensform zu geben.
Der Himmel ist in Bewegung. - Die Erde ist gleichfalls in Aufruhr.
Die Wissenschaftler und Führer, die Theologen und die unübersehbare Masse der gottlosen Zweifler werden erleben müssen, daß das Zeitalter der Verleugnung und Besserwisserei vorübergeht.

  • GOTT ist die einzige vernunftmäßige WAHRHEIT. - GOTT ist Frieden! - Weil GOTT auf dieser Erde verleugnet wurde, hattet ihr keinen Frieden! GOTT kommt nun zu euch und damit kommt auch der Friede zu Euch auf diese Erde.

Das ist gewiß wahr!
Doch glaubt nicht, daß Luzifer ohne zu kämpfen von dieser Erde weichen wird. Seine Zeit ist vorbei. Seine Herrschaft geht zu Ende. Aber er wird um sich schlagen, wie Ihr es noch nicht erlebt habt! Der Antichrist ist unter Euch auf der Erde. Doch der Himmel ist mit seinen Sternen aufgerufen, für GOTT zu streiten.
Fürchtet Euch nicht!
Nach oben Nach unten
Soldier of Christ

Soldier of Christ

Chinesische Tierkreiszeichen : Ratte
Anzahl der Beiträge : 1077
Anmeldedatum : 11.05.15
Alter : 70

BeitragThema: Re: Wissenschaft, Technik und Kunst   2016-10-25, 14:16

Die große Zeit



 (Durchgabe aus dem jahre 1970)


    
Wohlan, der Mensch möchte nun einmal zu gerne in die Zukunft schauen, aber er ist enttäuscht wenn er erfährt, daß die Zukunft nichts Gutes für ihn bringt. Ein kleiner Blick sei Euch erlaubt:  [url=javascript:void(0);]»10«[/url]
Jedenfalls gibt es eine große Zeit für diese Welt! Der Aufstand der bösen Mächte, die gegen GOTT revoltieren, breitet sich aus. Ich will damit nicht sagen, daß es eine schlechte Zeit wird, aber es wird eine bedeutende Zeit werden, weil alle KRÄFTE aufgerufen sind, sich auseinanderzusetzen. Diese Vorgänge sind so kompliziert und teils im Verborgenen, daß sie nur wenigen bewußt werden. Die Politik steht an der Spitze, sie bestimmt Leben und Tod der menschheit dieser Erde. Sie ist stärker als jede Religion - und da sie nicht gerade erkenntnisreich und positiv ist, droht sie als eine große Gefahr!

  • Erst wenn diese Führer der Menschheit ein lichtvolles WISSEN besitzen, kann sich die Situation auf Erden langsam bessern. Aber dunkle Mächte setzen alles daran, das lichtvolle WISSEN zu verhindern.

Wenn ich in die Zukunft schaue, so sehe ich zunächst den Osten. Der Machtkampf im Osten ist eine Sache der HARMAGEDONSCHLACHT.

  • Die Machtverhältnisse werden sich im osten ändern. Doch wenn ich vom Osten rede, so meine ich damit den ganzen asiatischen Raum. Folglich wird auch die Sowjetunion davon betroffen. Dieser unruheverbreitende Staat wird seine bisherige Rolle aufgeben müssen. Auch für ihn wird das eine große Zeit!

Bedenkt bitte, daß GOTT nicht allein die Geschicke lenkt, aber unbedingt eingreift! Bedenkt, daß bei allen Entscheidungen, die ein einzelner Mensch oder eine ganze Menschheit trifft, stets das Geistige Reich seine Hand im Spiel hat. Alle Gedankenentschlüsse beruhen auf einer Co-Produktion zwischen irdischen und geistigen, bzw. jenseitigen KRÄFTEN. Eure angebliche Gedankenfreiheit ist begrenzt und das ist auch gut, denn wo würde die Menschheit landen, wenn sie ganz ohne eine geistige Unterstützung wäre?

  • Ich vergesse auch nicht den Nahen Osten. Auch in diesem Gebiet wird es zu einer großen Zeit kommen. Europäische nachlässigkeit wird dem Nahen Osten Gelegenheit geben, die Unruhe und das sinnlose Blutvergießen zu verstärken.

Ihr könnt mir glauben, daß GOTT nicht erfreut ist, aber ER ist an SEINE eigenen GESETZE gebunden. Würde er diese GESETZE ändern, so würde das Chaos auf Erden noch größer werden. Die unvorstellbar primitiven Vorstellungen von GOTT und SEINER GERECHTIGKEIT verführen die Menschen zu wahnsinnigen Taten, die sie weit zurückwerfen. Die große Zeit wird aber auch eine Zeit der Besinnung. Viele Kräfte werden sich bemühen, in dieses Chaos einzugreifen, um es zu stoppen! Ich kann Euch nur immer wieder raten:

  • Lernt die Bedeutung Eurer Existenz auf Erden richtig zu verstehen!


  • Unterschätzt auf keinen Fall die arabische Vereinigung. Unter dem Fanatismus des Islam wird der ganze Mittelmeerraum in Mitleidenschaft gezogen werden. 


  • Auch der Vatikan steht nicht auf festen Füßen. Aber das Alte muß fallen, wenn es nicht gut ist, damit dem NEUEN Platz gemacht wird. Der christliche Glaube braucht neue Kräfte, die ihn CHRISTLICH vertreten können.

Das Vorbild ist immer entscheidend! - Wo gibt es auf Erden ein Vorbild, nach dem Ihr Euch richten könnt?
Schafft Euch ein solches Vorbild!
Nach oben Nach unten
Soldier of Christ

Soldier of Christ

Chinesische Tierkreiszeichen : Ratte
Anzahl der Beiträge : 1077
Anmeldedatum : 11.05.15
Alter : 70

BeitragThema: Re: Wissenschaft, Technik und Kunst   2016-10-25, 14:18

Deutschland bekommt eine große Aufgabe



(Durchgabe aus dem Jahre 1958)
 
 
GOTT ZUM GRUSS!
Adolf Hitler war ein Medium, aber leider beschäftigte er sich mit Schwarzmagie und glaubte, aus dieser ungeheure KRÄFTE zu ziehen. Die Angehörigen der Finsternis benutzten ihn als Zerstörungswerkzeug und brachten ihn zu Fall. Es ist nicht zu leugnen und nicht zu mildern, daß erhebliche Schichten der menschheit ihm bei diesem Handwerk geholfen haben. Deutschland stellte den größten Teil der Helfershelfer. Millionen deutscher Männer und Frauen haben das zum Teil übersinnliche Zerstörungswerk begünstigt.

  • Eine Nation trägt eine große Schuld und ein gewaltiges Karma, das sich in der Spaltung und im Leiden der Bevölkerung auswirkt.

Die LIEBE und die GNADE GOTTES will kein endloses Leiden und auch ein Nationalkarma kann getilgt werden! Die deutsche Nation wird eine große Aufgabe im PLANE GOTTES erhalten, denn es soll gesühnt werden, was an Unrecht geschah. Die GNADE und BARMHERZIGKEIT GOTTES wird zur Ehre für Euch, wenn die Zeit gekommen ist. Diese Zeit ist viel näher als Ihr ahnt!

  • Diese Welt mit Ihrer Menschheit braucht eine Erneuerung durch und durch. Die Religion braucht eine neue KRAFT und ein neues WISSEN. Es wird die Aufgabe des deutschen Volkes sein, diese KRÄFTE zu mobilisieren, damit das WISSEN des Universums Eingang zu den Menschen finden kann.

Das Volk wird ein auserwähltes Volk sein, das die größten Leiden auf sich genommen hat. Es war die große Zeit der prüfungen.

  • Die Zeit der Bewährung ist gekommen - und dann folgt die Zeit der ERNEUERUNG.

Wie die Welle des Ungeistes fast alle Teile der Bevölkerung ergriffen hatte, so wird die Welle des göttlichen WELTGEISTES die untersten Schichten der Bevölkerung idealisieren und bewegen. Das ist die reine und prophezeite WAHRHEIT! Diese Menschen, die wissend und unwissend in dieser AUFGABE stehen, werden unterstützt durch göttliche WUNDER und durch die MITHILFE von BRÜDERN und SCHWESTERN anderer Planeten, die eine vervollkommnete Ausbildung in der Konzeption aus der HÖHEREN WELT haben. Das, was Ihr "Telepathie" nennt, das ist diesen Menschen so geläufig, wie bei euch das Telefon. Das, was Ihr "Telegrafie" nennt, ist ihnen so geläufig, wie eine persönliche Selbstverständlichkeit. Das, was ihr "Radioempfang" nennt, ist für jene eine Verbindung mit der GEISTERWELT GOTTES.

  • Die deutsche Bevölkerung hat einen totalen Krieg propagiert. Die deutsche Bevölkerung wird einen totalen Frieden vorbereiten!

Es gehört zu dieser großen AUFGABE die Erneuerung eines wahrhaften GOTTGLAUBENS, der allen wissenschaftlichen Verdrehungen und Bedenken standhält. Das alles wird ermöglicht durch ein interplanetarisches Wunder, das Ihr sonst mit "unerklärlichem Wunder" bezeichnet hättet. Doch dieses Ereignis wird für Euch kein Wunder mehr sein, sondern eine wissenschaftlich begründete Tatsache. Die Zeit ist vorbei, da Ihr für solche Ereignisse keine Erklärung mehr habt.
Das Wort GOTT ist Euch zur Zeit noch sehr unangenehm. Das Wort "GOTT" wird Euch bald alles bedeuten; Ihr werdet Euch keinesfalls schämen, es zu gebrauchen. Das Wort "GOTT" wird an erster Stelle Eures Sprachschatzes stehen, denn noch gehört zu diesem Sprachschatz das Wort "Atom", das Ihr an erste Stelle gesetzt habt. Doch da Ihr nie Eure Fehler einsehen wollt, so habt Ihr aus falscher Ehrfurcht vor diesem Wort "Atom" dieses Wort nicht geändert, noch durch ein anderes Wort ersetzt.  [url=javascript:void(0);]»11«[/url] Das Atom ist nicht unspaltbar, sondern unauslöschlich, auch wenn es zergliedert wird. Zergliedern ist nicht spalten, denn bei einer Spaltung gibt es immer zwei gleiche Teile.
Nach oben Nach unten
Soldier of Christ

Soldier of Christ

Chinesische Tierkreiszeichen : Ratte
Anzahl der Beiträge : 1077
Anmeldedatum : 11.05.15
Alter : 70

BeitragThema: Re: Wissenschaft, Technik und Kunst   2016-10-25, 14:20

Große Ziele


 (Durchgabe aus dem Jahre 1962)

 
Im Volksmund gibt es eine Redensart: "Religion gut - Kopfrechnen schwach." Nun, wir können es in unserem Fall auch anders ausdrücken: "Politisieren gut - Geisteswissenschaften nicht nur schwach, sondern völlig unbekannt." Wohlgemerkt, mit politisieren meine ich nicht die guten vorschläge, sondern das endlose Herumreden um ein Problem, ohne dabei zu einem Ziel zu kommen.
Würden sich die Politiker einmal die Mühe machen und sich etwas über die positive Geisteswissenschaft kümmern, so würden sie bei ihren endlosen Debatten auch zu einem Ziel kommen. Die Ziele der Politik enden nämlich in der Massenbeherrschung und in der Gewalt. Die Gewalt will jedoch niemand zu Gunsten seines Gegners aufgeben. Aus diesem Grunde muß die Menschheit, bzw. müssen die Völker die Gewalt gemeinschaftlich aufgeben.
Aber was dann? - Jeder Staat, jede Weltanschauung hat doch bestimmte Ziele. Diese Ziele können ohne die Anwendung von Gewalt nicht erreicht werden, das ist ganz unmöglich. Aus diesem grunde muß es jedem normalen Menschen leicht einleuchten, daß diese Ziele nie und nimmer stimmen können. Es müssen also Ziele angestrebt werden, die ohne eine Anwendung von Gewalt erreichbar sind.

  • Das nächste Ziel ohne Gewalt wäre eine umkehr der Wissenschaft vom Materialismus zum geistig Unendlichen


  • Das zweite Ziel wäre eine Umkehr der Kirchen vom Dogmatischen zu einer einheitlichen Neureligion, die sich auf die jüngsten Erfahrungen der Offenbarungen und Geisteswissenschaften stützt.

Ähnliche Ansätze finden wir bereits in den Ländern, wo der Spiritualismus voranschreitet, so zum Beispiel in Brasilien, England und Teilen von Amerika und anderen Ländern. Eine GOTTESERKENNTNIS, ganz gleich welcher Richtung, berechtigt keinen Menschen dazu, sich fanatisch zu benehmen.

  • Jeder Fanatismus führt augenblicklich zur Unduldsamkeit und Intoleranz!

Da die Kirchen dieser Erde fast alle mehr oder weniger fanatisch eingestellt sind, so sind sie alle nicht frei vom Negativen. Um jedoch das Negative zu beseitigen, muß selbstverständlich jeder Versuch zum Fanatismus beseitigt werden.
Auch in der Politik haben wir die gleichen Erscheinungen. Auch hier ist der Fanatismus besonders stark. Er wütet unter dem Namen: "Patriotismus". Es ist gänzlich unmöglich, hier eine Einigung zu erwirken, weil der Fanatismus, das heißt, das Negative, viel zu stark vertreten ist.
Mein Vorschlag wäre: Die Führer dieser Menschheit müßten eine kommission bilden, welche sich mit den Problemen des weltweiten Fanatismus zu befassen hat. Dieser Fanatismus muß mehr bekämpft werden, als irgend ein anderer Mißstand auf dieser Erde.

  • Der Fanatismus muß unter Strafe gestellt werden, denn er ist ein Verbrechen an der Menschheit!

Das wäre ein wirklich positiver Anfang für die Neuentwicklung dieser Menschheit zum UNIVERSELLEN FRIEDEN. Das Geistige Reich gibt diese Hoffnung nicht auf, da sich diese Menschheit ins Zeitalter des Wassermanns hineinbewegt. Die geistige Erleuchtung muß gesetzmäßig in Kraft treten. Will diese Menschheit diesen positiven Entwicklungsweg und -prozeß beschleunigen, so muß jeder mensch guten Willens etwas dazu tun.

  • Vor allen Dingen darf niemand fanatisch werden, wenn er zu dieser Mithilfe schreitet!

Er muß mutig sein und darf sich durch keinen Spott und keine Hänselei beirren lassen. Je mehr der Mensch sich hierzu bereit findet, um so größer wird der kreis der Friedensfreunde sein. - Es wäre allerdings sehr wichtig, wenn man die Presseleute besser unterrichten könnte, denn diese sind in geistigen belangen noch sehr unreif.
Nach oben Nach unten
Soldier of Christ

Soldier of Christ

Chinesische Tierkreiszeichen : Ratte
Anzahl der Beiträge : 1077
Anmeldedatum : 11.05.15
Alter : 70

BeitragThema: Re: Wissenschaft, Technik und Kunst   2016-10-25, 14:27

Humanismus


 (Durchgabe aus dem Jahre 1965)

 
Wohlan, der Mensch soll human, das heißt, er soll menschlich sein! Zur Zeit der Renaissance hatte man einen gewissen Humanitätsbegriff.

  • Humanität bedeutet: Tugend. - Ein Ideal höchster Vollkommenheit des Menschen in seinem Denken und Verhalten, besonders anderen Menschen gegenüber.

Mit der zeit ist dieser Humanitätsbegriff völlig verändert worden, denn er führte zu einem Begriff des Klassenunterschiedes zwischen geistig gebildeten Menschen und den ungebildeten. Heute ist die Menschheit dieser Erde vom Humanitätsbegriff völlig entfernt. Was einmal gültig war, gilt heute nicht mehr. Kein Mensch fragt noch nach Humanität. In den totalen Staaten kennt man noch nicht einmal dieses Wort. Die Erdenmenschheit braucht daher einen neuen Humanitätsbegriff. Es ist nicht abzustreiten, daß die Humanität unbedingt mit GOTTGLAUBEN und GOTTWISSEN zusammenhängt.

  • GOTT fordert vom Menschen die Humanität, sie ist die Endsumme SEINER GEBOTE.

Doch da die Menschheit von allen göttlichen WAHRHEITEN Abstand genommen hat, besitzt sie auch keine Humanität mehr. Die Menschlichkeit spielt keine Rolle mehr. Es ist besonders auffallend und empörend, daß große Wissenschaftler, große Politiker und überhaupt die Großen dieser Welt nicht mal mehr nach der Humanität fragen, daß sie sich überhaupt nicht um diesen Begriff, um dieses Ideal kümmern.
Doch die Humanität ist nicht allein ein Privileg, das nur für die Großen bestimmt ist. Jeder Mensch muß dieses Ziel vor Augen haben. Diese Entwicklung ist nicht allein irdisch, sie ist in ihrer Ausweitung unübersehbar und reicht über das Grab hinaus. Die Jugend hat überhaupt keinen Begriff von Humanität. Sie ist sich in ihrer geistigen Entwicklung selbst überlassen.
Der Humanismus ist durchaus kein Ideal der Renaissance, sondern weder zeitgebunden noch ortsgebunden, er reicht in unsichtbare REGIONEN hinüber, er ist endlos und ewig in seiner Zielsetzung. Aus diesem Grunde ist der Humanismus ein göttliches IDEAL. Ja, man kann sagen, daß GOTT der einzig WAHRE HUMANIST ist. Auch wenn Ihr Euch also keine Vorstellung von GOTT machen könnt, so stellt Euch wenigstens einen Humanismus vor, ein Ideal, das Ihr erreichen wollt und müßt.

  • Der Humanismus ist der einzige Weg, der ohne direkte Beteiligung der Theologie zum Weltfrieden und zur Erlösung der Menschheit führt!

GOTT verlangt von euch nicht, daß ihr IHN als eine menschenähnliche Person verehren sollt. ER verzichtet auf jedes menschliche Lob und auf jede kultische Vergötterung. Gott verlangt von euch nur eine Kleinigkeit: Euren Humanitätsbegriff zu erneuern und nach diesem zu handeln!
Eure Absichten, so wie sie heute in Erscheinung treten, schlagen jedem Humanitätsbegriff ins Gesicht. Sie sind ein Hohn auf jede menschlichkeit. diese Menschlichkeit, wie Ihr sie verfolgt, bringt die Menschheit geistig unter das Niveau der Tiere, von denen keine Humanität verlangt wird - und die trotzdem menschlicher denken und handeln.
Eure Universitäten haben die ehrenvolle Aufgabe, einen neuen, in der ganzen Welt gültigen Humanitätsbegriff auszuarbeiten, ihm eine form zu geben und jede Abweichung und mißachtung als Blasphemie zu verfolgen, sowie zu bestrafen.

  • Ohne diese Humanität ist die ganze Erdenmenschheit wertloses Strandgut im ganzen Universum.

Ohne genaues Erkennen dieser hohen Aufgabe ist eine Weiterentwicklung der Erdenmenschheit unmöglich. Sie steht bereits an der Grenze, das heißt, an der globalen Vernichtung, weil das echte, wirkliche IDEAL fehlt und durch politische und egoistische Phrasen ersetzt wird.
Nach oben Nach unten
Soldier of Christ

Soldier of Christ

Chinesische Tierkreiszeichen : Ratte
Anzahl der Beiträge : 1077
Anmeldedatum : 11.05.15
Alter : 70

BeitragThema: Re: Wissenschaft, Technik und Kunst   2016-10-25, 14:29

Friede über alle Grenzen



 (Durchgabe aus dem jahre 1968)



 
Wohlan, der Friede kommt von GOTT und nicht von den Menschen. Es ist daher unmöglich, einen Weg zu erdenken, der zu einem Frieden ohne GOTT führen kann. Jeder Versuch, dieses Problem zu lösen, ist reine Zeitverschwendung.

  • Alle bestehenden Weltanschauungen müssen in einem Chaos enden, wenn sie ohne die Anerkennung GOTTES entwickelt worden sind.

Wohlan, wenn die Erdenmenschheit nicht fähig ist, in der geeigneten Weise an GOTT und SEINE HIERARCHIE zu glauben, so muß am bestehenden Glauben etwas falsch sein. Die Menschen spüren das intuitiv und reagieren deshalb mit Ablehnung. Leider gelingt es den großen Kirchen nicht, die Ursache der Ablehnung, das heißt, die Ursachen des Atheismus zu erkennen. Wohlan, als ein BOTE des HERRN sage ich Euch folgende wichtige Worte:

  • Euer GOTTGLAUBE, wie ihn Eure Kirchen seit Jahrtausenden gelehrt und verteidigt haben, ist falsch!

Aus dieser Tatsache heraus ist es seit Jahrtausenden möglich, daß der Widersacher GOTTES sein entsetzliches Vorhaben Schritt für Schritt in die Tat umsetzen kann. Die Erdenmenschheit strebt nicht zum LICHT, sondern zur Finsternis.
GOTT als endloser GEIST ist kein Mensch, kein Zauberer und schon längst kein Weihnachtsmann. Die unvorstellbare MAJESTÄT GOTTES ist von den Erdenmenschen überhaupt noch nicht erkannt, noch je gewürdigt worden. GOTT ist kein menschliches Superwesen!

  • GOTT ist eine intelligente, raumlose KRAFT.

SEINE ungeheuren geistigen FUNKTIONEN haben im Menschen keinen Vergleich. Daher ist es ein biblischer irrtum, wenn man GOTT als ein menschliches Wesen ansieht - oder wenn man den Menschen als Ebenbild GOTTES hinstellt. Solches zu versuchen ist reine Blasphemie. Doch der HERR hat einen VERSTAND, ein BEWUSSTSEIN und alle SINNE, ja darüber hinaus viele tausend SINNE mehr als der Mensch.

  • Sucht nicht einen Weg des Friedens ohne GOTT!

Wenn die Kirchen versagen, muß trotzdem der gesunde Verstand siegen. diesen Verstand sollte man eigentlich bei allen Akademikern vermuten. Darum ist es die Aufgabe der Wissenschaft, die Irrtümer der bestehenden Glaubenslehren zu erkennen und sie zu beseitigen. Diese Reformation des menschlichen Denkens darf aber nicht durch Mißachtung und Spott erfolgen, sondern nur allein durch geheiligte WAHRHEITEN.

  • GOTT ist spirituell, darum ist die WAHRHEIT ebenfalls spirituell!


  • Nicht die Materie ist das einzig Wahre, sondern jener STOFF, der unsterblich und unvergänglich ist.

Viele positive Menschen denken über einen Frieden nach. Je eher die Menschheit zur WAHRHEIT kommt, desto eher erschließen sich alle Möglichkeiten zu einem friedlichen Zusammenleben. Noch immer gelten die heilige Worte:
"Friede auf Erden - den Menschen seines Wohlgefallens."
Der Atheismus ist der Weg des Widersachers, er führt niemals zu einem Frieden!
Nach oben Nach unten
Soldier of Christ

Soldier of Christ

Chinesische Tierkreiszeichen : Ratte
Anzahl der Beiträge : 1077
Anmeldedatum : 11.05.15
Alter : 70

BeitragThema: Re: Wissenschaft, Technik und Kunst   2016-10-25, 14:32

Ein Gleichnis aus dem Jenseits


(Durchgabe aus dem Jahre 1958)

 
Höre gut zu, denn Du mußt alles mit Deinem eigenen Verstand überprüfen, ob es im Sinne der göttlichen MORAL sein kann:
Jeder Mensch hat seinen Verstand, der so beschaffen ist, daß er das ohne weiteres könnte, wenn er seinen verstand beim MEISTER schleifen läßt. Jeder Verstand ist wie ein Edelstein, aber er ist nicht gleich als solcher zu erkennen, sondern muß erst bearbeitet und geschliffen werden, um seinen Glanz zu bekommen. Und diesen Schliff besorgt das Leben. - Aber nur, wenn man sich vertrauensvoll an einen Meister wendet, der das Schleifen solcher Edelsteine in höchster Vollendung versteht und besorgt. Und dieser MEISTER heißt: JESUS CHRISTUS.
Der SCHÖPFER hat den Stein geschaffen und auch seine Fassung vorbereitet. Aber CHRISTUS ist der berufene MEISTER, der ihn schleifen kann, wenn Ihr zu ihm kommt und ihn darum bittet. Er tut es immer gern und verlangt nur Eure LIEBE dafür. Denn was nützen Euch alle Wissenschaften der Welt und alle Fertigkeiten, wenn Ihr seine einzige LEHRE nicht begreifen könnt, die die wichtigste von allen ist?

  • Für diesen MEISTER gibt es keinen STELLVERTRETER, weil er selbst der STELLVERTRETER GOTTES und somit der STELLVERTRETER des SCHÖPFERS ist.

Dieser MEISTER mit seinen vielen, vielen GESELLEN und LEHRLINGEN, die alle nach den LEHREN und ERFAHRUNGEN des großen MEISTERS helfen und schleifen und polieren, je nach dem welches Talent und LIEBE sie zu ihrer schweren und verantwortungsvollen Arbeit haben, ist auch Euer MEISTER.

  • Es hat keine große Bedeutung, ob der Stein in dieser oder in jener Werkstatt, bei diesem oder jenem SCHLEIFER in Arbeit genommen wird. Entscheidend ist nur, daß der Stein so geschliffen wird, daß er IHM gefällt und wenn er wirklich schön und strahlend ist, wird ER ihm eine dazu passende, wunderbare, edle Fassung geben.

Wer Ohren hat, der höre!
Denn dies ist das Gleichnis des HERRN, so wie er es uns selbst erzählt hat.
Das ist das Gleichnis von der LEHRE GOTTES auf Erden.

Die Werkstätten auf Erden, die GESELLEN und LEHRLINGE sollen fair sein, sie sollen sich keine unlautere Konkurrenz machen, sondern sie sollen immer darauf bedacht sein, die schönste Arbeit zu leisten. Sie sollen ihre Arbeit nicht selber anpreisen, sondern demütig und bescheiden sein. Ihre Arbeit aber sollen sie zur Schau stellen, damit sich jeder Mensch auf Erden einen solchen Schliff wünscht und alles daransetzt, ihn zu erhalten. Mit leeren Worten und Versprechungen läßt sich ein menschlicher Edelstein nicht bearbeiten. Er erhält auch nicht von heut auf morgen seinen Glanz, sein Feuer, sein Licht. - Er muß sorgfältig und mit großer Geduld geschliffen werden.


  • In der CHRISTUSSPHÄRE gibt es nur solche mit den härtesten Mitteln geschliffene EDELSTEINE, sie schmücken den PALAST GOTTES.

Dies alles bedenkt - und ändert nichts an den Worten, die Euch aus diesen BEREICHEN gegeben sind. Denn das ist Euer aller Fehler, die WAHRHEIT nicht so zu nehmen und weiterzugeben, wie sie Euch gereicht wird, sondern ein falscher Ehrgeiz treibt Euch immer dazu, alles auf Erden zu verändern und zu verfälschen.
Die WAHRHEIT braucht keine Änderung!
Doch wenn es keine WAHRHEIT ist, dann gebt sie überhaupt nicht weiter!
Gloria - Amen
Nach oben Nach unten
 
Wissenschaft, Technik und Kunst
Nach oben 
Seite 2 von 2Gehe zu Seite : Zurück  1, 2
 Ähnliche Themen
-
» ganz ohne Verbrennungsmotor?
» Technik der Zukunft für private Wohnungen

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum antworten
Unsere neue Erde :: Visionen der neuen Erde :: Botschaften aus:.psychowissenschaftliche-grenzgebiete-
Neues Thema eröffnen   Eine Antwort erstellenGehe zu: