Unsere neue Erde

Siehe, ich mache alle Dinge neu
 
StartseitePortalAnmeldenLogin
Neues Thema eröffnen   Eine Antwort erstellenTeilen | 
 

 Politik für wem?

Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2
AutorNachricht
Elisa
Admin
Admin
avatar

Chinesische Tierkreiszeichen : Drache
Anzahl der Beiträge : 5134
Anmeldedatum : 25.06.09
Alter : 66
Ort : da, wo die Uhren rückwärts gehen: Bayern

BeitragThema: Re: Politik für wem?   2016-10-20, 19:06

6.3. Über den Materialismus



 (Durchgabe aus dem Jahre 1971)


 

Der übersteigerte Materialismus, der sich überall in der Welt durchsetzt, bildet eine Gefahr für den gesamten Bestand dieses Planeten. Der Weltmaterialismus kann nur durch den wahren Glauben an eine höchste, uns übergeordnete MACHT, also durch die WAHRHEIT widerlegt werden!
 
Die Materie war nicht immer da;
sie stammt nicht aus einer Ewigkeit.
   Die Materie ist zwar real, aber sie ist sekundär. Demnach spielt sie im Leben des Menschen nur eine untergeordnete Rolle, d. h. sie dient der Entwicklung des Menschen.
Der Glaube an eine übergeordnete INSTANZ kann nur durch einen wissenschaftlichen Beweis erbracht werden, der die Fortsetzung des menschlichen Geistes über den Tod hinaus einwandfrei klarstellt und der Menschheit eine Gewißheit gibt, daß ihre Streitigkeiten nicht nur irdische Angelegenheiten sind.
 

  • Diese wissenschaftliche Erkenntnis ist wichtiger als die Kernphysik!


Die Vernunft des Menschen muß wissen, daß jeder Mensch, ohne Ausnahme, mit dem Weiterleben über das Grab hinaus zu rechnen hat.
 Mit dieser Erkenntnis bekommt der Mensch ein ganz anderes Gefühl und ein besseres Verstehen gegenüber der Materie.

  • Der Geist ist das Primäre!
  • - Die Materie spielt dabei nur eine unterstützende Rolle.


Aus welchem Grunde sollte der Mensch einmal im Geist und außerdem noch in einer materiellen Welt leben?
Wenn der Mensch reinkarniert wird, so geschieht das in der Materie.
Aber sie dient dem eigentlichen Menschen nur als Instrument zu seiner Erfahrungssammlung.
 Aus diesem Grunde ist weder ein Krieg noch ein Vandalismus zu begreifen.
 Der Mensch zerstört damit nicht nur die Materie, sondern alle Gegenstände und Werkzeuge, die zu seiner Entwicklung da sind!
 

  • Wer die Materie achtet, wer mit ihr umgeht, der muß wissen, daß er einen unvergleichbaren Lehrstoff zu seiner Verfügung hat.


Leider haben die Philosophen versäumt, sich mit dem Sinn des Lebens richtig zu befassen!
Die heutige Jugend ist auf der Suche nach etwas Sinnvollem.
Sie findet es nicht.
   Ihre Enttäuschung darüber äußert sich im Vandalismus.
 Das alles kann ganz anders sein!
Die Jugend braucht geeignete Führer und Lehrer, die ihr den Sinn des Lebens richtig erklären können.
Aber ein Lehrer, der selbst nichts weiß, hat auch nichts zu sagen. Aus diesem Grunde wird in allen Regierungen der Welt mehr Sinnloses geredet als Sinnvolles getan.
 
Die Materie ist selbstverständlich kein Stoff, der nur zufällig ins Universum gekommen ist.
 Die Materie ist ein göttlicher STOFF, der von GOTT völlig überlegt entwickelt wurde, um der Menschheit ein großes Geschenk zu machen.
 Wie aber geht die Menschheit mit diesem Geschenk um?

  • Wo gibt es einen entsprechenden Hinweis in der Bibel oder in anderen Religionen, die auf die große Bedeutung der Materie hinweisen?


Wie wenig wissen die Menschen über sich selbst!
Nur einigen Wissenschaftlern ist bekannt, aus welchen Teilen sich der Körper des Menschen zusammensetzt, also aus welcher Materie.

 Der Mensch hat unfaßbar viele Aufbauzellen, d. h. Billionen von Zellen.
Glaubt jemand, daß diese Anreihung von verschiedenen Zellen nur rein zufällig ist?
- Nein, da schaltet jeder Zufall aus.
Das alles geschieht nach einer genauen PLANUNG und einer unvorstellbaren, langen ERFAHRUNG.
Noch komplizierter ist jedoch der menschliche Geist!

_________________
Als ich geboren wurde, haben alle gelacht,
ich aber habe geweint;
wenn wieder gehe, werden alle weinen,
ich aber werde lachen
smilie 


Der Teufel hat die Hand im Spiel
aber Gott hat das Spiel in der Hand
Nach oben Nach unten
Elisa
Admin
Admin
avatar

Chinesische Tierkreiszeichen : Drache
Anzahl der Beiträge : 5134
Anmeldedatum : 25.06.09
Alter : 66
Ort : da, wo die Uhren rückwärts gehen: Bayern

BeitragThema: Re: Politik für wem?   2016-10-20, 19:16

6.4. Der Atheist auf neuen Wegen

 (Durchgabe aus dem Jahre 1960)

 
Wohlan, es gibt sogenannte große Denker, die von alters her den wahrhaftigen GOTT gesucht haben, aber sie fanden IHN nicht, denn sie suchten GOTT in den materiellen Gesetzen, aber nicht in ihrem Herzen oder in den geistigen Bereichen.
Da sie für GOTT keine Erklärung fanden, aber ihre Dummheit und ihr Versagen nicht eingestehen wollten, weil es ihr Hochmut und ihr Stolz nicht zuließen, lehnten sie eine solche überdimensionale EXISTENZ einfach ab.

Das war die einfachste Erklärung, die am wenigsten Kopfzerbrechen machte. - Doch die Welt war mit dieser simplen Feststellung nicht zufrieden und verlangte den wissenschaftlichen Nachweis, daß GOTT wirklich nicht existiert.

Nun sahen sich jene Menschen, die Ihr Atheisten nennt, gezwungen, ihre Erklärung zu untermauern.
Auf diese Weise entstand der "Dialektische Materialismus",
 abgekürzt: "Diamat".
Es ist eine Meisterleistung der Inspiration des Teufels, denn Luzifer ist überall da, wo es gegen GOTT geht.
 Er kontrolliert jeden Gedanken, der sich mit etwas GÖTTLICHEM befaßt und verdreht jede ERKENNTNIS in einen materialistischen Irrtum, dem er wissenschaftliche Namen gibt.
 
Im Verhältnis zur Erdenmenschheit ist die Gruppe der "großen Denker" nur klein.
 Es ist die absolute Minderheit.
 Die übrige Menschheit gehört nicht zu den Geistesakrobaten und ist nicht in der Lage, jeden schmackhaft vorgesetzten Unsinn auf die WAHRHEIT hin zu prüfen.

Diese Menschen nehmen an, wenn jene angesehenen Machthaber und Prominenten sich zu einer Lehre bekennen, so muß da irgend etwas stimmen und wenn jemand daran zweifelt, so muß er ein gefährlicher Revolutionär oder Ketzer sein.
 
"Diamat" ist zu einem Schlagwort geworden.
Den Inhalt kennen die wenigsten.
   Doch die Quintessenz dieser Irrlehre besteht darin, daß sich das Universum von selbst erschaffen hat und schließlich intelligent geworden ist.
Der Mensch lebt ja von den Produkten der Sonne, Luft und Erde.
   Wenn er stirbt, so kann er nicht mehr reden,
 und er verfault und wird zu Erde oder zu Asche. Wo sein Denken, sein Charakter, seine gesammelte Erfahrung und seine Sinneswahrnehmungen bleiben, dafür gibt es keine andere Erklärung als: "tot"
 

  • Wohlan, GOTT ist nicht sichtbar - aber ER waltet doch.


  • Die menschliche Seele ist nicht sichtbar
  •  - aber sie waltet doch.


Kein Hochhaus, kein Elektronengehirn,
 kein Radio oder keine Television entstehen, 
 wenn der unsichtbare Geist des Menschen nicht denkt, plant und seinem Körper, das heißt,
 der Materie keine Befehle gibt.
- Kein Berg wächst, kein Ozean bewegt sich,
 kein Leben rührt sich, wenn GOTT nicht PLANT und SEINEN Werkzeugen Befehle gibt.
 So gewaltig GOTT im Großen ist, so gewaltig ist ER auch im Allerkleinsten.
 SEINE GESETZMÄSSIGKEIT wirkt sich voll und ganz in jeder Kleinstschwingung aus.
 
Die atheistische Wissenschaft hat die äußerste Grenze der Verneinung erreicht.
 Die Atomforschung hat das Antiproton, die Antimaterie entdeckt.
 Doch diese wissenschaftlichen Erkenntnisse vom Werden und Verwandeln aller Stofflichkeit stehen im krassen Widerspruch zum "Diamat".

 Das breite Volk hat infolge der Unwissenheit auf diesen Gebieten noch nicht erfaßt, mit welcher ungeheuerlichen Lüge ein politischer Irrtum großgezüchtet worden ist.
Wissenschaftler alle Völker, Verteidiger aller göttlichen Kulturen, marschiert geschlossen an die große Front der HARMAGEDONSCHLACHT.
 Es geht um die WAHRHEIT!
Packt Luzifer an seiner Archillesferse und liefert ihn der GERECHTIGKEIT des HERRN aus.
 

  • Das Antiproton ist der Baustoff GOTTES und des Geistigen Reiches und entzieht sich der Macht des Unholdes.


Alles im Universum ist polarisiert. So gibt es ein Materielles- und ein Geistiges Reich, eine Seele und einen Körper, eine Erde und einen Himmel.
 
 

6.5. Zwischenfragen
 
Frage : Der "Diamat" lehrt, daß sich die Natur keine Ziele stellt. Wie konnte dann der Mensch überhaupt entstehen? 

 
AREDOS : Der ganze "Diamat" ist ein Irrtum! - Auch der Mensch gehört zur Natur und stellt sich seine Aufgaben und auch seine Ziele. Der "Diamat" ist eine Spiegelfechterei mit Worten.
 
 

Frage : (1963) Das Aufkommen des Materialismus hat die geistige Reife des Menschen in den Hintergrund gedrängt. Was sagt Ihr zu dieser Entwicklung?
       
ARGUN : Auf dem Wege über den Materialismus findet der Mensch auch zum Geistigen. Hier ein Beispiel: Erkenntnisse, die man anfangs über die angeblich so feste und solide Materie gewonnen hatte, sind falsch. Die Materie ist instabil. Durch das elektrische Kräfteverhältnis der Kleinstpartikelchen oder sagen wir wissenschaftlich Korpuskeln, wird die Materie zusammengehalten. Ihre Festigkeit ist jedoch nur scheinbar.
 
 

Frage : Wird damit der Leitsatz des Sowjetrussischen Materialismus: "Die Materie ist ewig", aufgehoben? 
      
ARGUN : Voll und ganz.

  • Die Materie ist eine Verdichtung des göttlichen GEISTES, eine Umwandlung der KRAFT. Nur der göttliche, UNIVERSELLE GEIST, hält alles zusammen. ER reguliert den Abstand der Gestirne und den Abstand der Atome zueinander, wie auch den Abstand der Atomteilchen.



Frage : Der "Diamat" beruft sich auf eine Selbstentwicklung indem er behauptet, daß die Materie schon ewig existierte und gar nicht erschaffen wurde? 
 
AREDOS : Der "Diamat" wurde so verfaßt, daß er der Kernfrage aus dem Wege geht. Man weiß nämlich ganz genau, daß man so viel überlegen kann, wie man nur will, aber trotzdem immer wieder zu dem einzig möglichen Schluß kommt, daß die SCHÖPFUNG erschaffen werden mußte.

 Das bedeutet jedoch, daß ein ERSCHAFFER da sein muß - also GOTT. Da man aber einen GOTT über der SCHÖPFUNG nicht haben möchte, leugnet man IHN einfach weg und sagt, daß die Materie schon immer da war. Dem Proletariat genügt diese Erklärung, denn es erspart ein tieferes Nachdenken. Mit einem Wort: man fällt auf einen absoluten Unsinn glatt herein.
 
 

Frage : Kann man anstelle dieses Unsinns einen Satz setzen, der jedem leicht einleuchtet? 
      
Aredos : O ja! Die in der ganzen SCHÖPFUNG leicht nachzuweisende INTELLIGENZ ist der Beweis genug, daß sie durch eine INTELLIGENZ geschaffen wurde und nicht nur aus einem toten Stoff. Da es sich um eine unfaßbar HOHE Intelligenz handelt, so muß man IHR einen eindeutigen NAMEN geben, was man auch getan hat. Diese HOHE INTELLIGENZ heißt eben: GOTT. Man kann sich jedes weitere Nachdenken ersparen, denn die Intelligenz eines noch so scharfsichtigen Menschen reicht niemals dazu aus, diesen HOHEN GRAD einer INDTELLIGENZ zu erfassen.
 Wäre es anders, so wäre dieser scharfsichtige Mensch GOTT und GOTT wäre dann nicht mehr GOTT.

_________________
Als ich geboren wurde, haben alle gelacht,
ich aber habe geweint;
wenn wieder gehe, werden alle weinen,
ich aber werde lachen
smilie 


Der Teufel hat die Hand im Spiel
aber Gott hat das Spiel in der Hand
Nach oben Nach unten
Elisa
Admin
Admin
avatar

Chinesische Tierkreiszeichen : Drache
Anzahl der Beiträge : 5134
Anmeldedatum : 25.06.09
Alter : 66
Ort : da, wo die Uhren rückwärts gehen: Bayern

BeitragThema: Re: Politik für wem?   2016-10-20, 19:18

Frage : Der Sowjetrussische Dialektische Materialismus sagt, daß es überall Widersprüche gibt. Gestaltet sich aus diesen Widersprüchen das Neue? 
      
ARGUN : Der Widerspruch bildet sich aus der Disharmonie. Er reizt und wiegelt auf und duldet keine Akzeption. Er zerstört alle positiven, unwiderlegbaren ERKENNTNISSE. Das ist der wahre Grund. Diese Lehre verfolgt das Ziel, alle Menschen für das Staatsinteresse gefügig zu machen.
 
 

Frage : Der "Diamat" behauptet auch, daß ein Fortschritt nur durch eine Revolution erreicht werden kann. Dabei fürchtet die Kommunistische Partei jede Revolution im eigenen Lande. Wie seht Ihr das?
       
ELIAS : Man muß dabei unterscheiden, ob es sich um eine Revolution der Gewalt oder um eine Revolution des Geistes handelt. Eine geistige Revolution kann der ganzen Menschheit helfen!
 
 

Frage : Der "Diamat" streitet auch die Weiterexistenz der menschlichen Seele ab und setzt die Materie an die Stelle GOTTES. Wie kann man solch einen Irrtum glauben?
       
ELIAS : Der "Dialektische Materialismus" ist zu einer Zeit entstanden, da noch viele bedeutende Erkenntnisse wissenschaftlicher Art fehlten. Zu jener Zeit hatte man von der Zusammensetzung der Materie noch keine richtigen Formeln und Erkenntnisse. Ebenso wußte man noch nichts von der Antimaterie, nichts von den Pulsaren und Quasaren im Weltall und vieles mehr. Es ist ganz unmöglich, nach dem heutigen Stand der Wissenschaft noch einmal einen solchen Quatsch zu schreiben. Doch wie überall: Es fehlt der Bekennermut zum Widerruf.
Heute kennt man viele energetische Prozesse und weiß, daß Materie nur umgewandelte Energie ist. Folglich ist es unsinnig zu behaupten, daß die Materie schon ewig existierte und ewig existieren wird. Vor der Entstehung der Materie gab es Energien. Mit einem Wort gesagt, der Dialektische Materialismus ist heute überhaupt nicht mehr ernst zu nehmen, da die Wissenschaft bereits das Gegenteil bewiesen hat. Was die Energie vermag, beweist die Atombombe!
Angenommen, diese Theorie, die man zu einer großen Lehre erhoben hat, existierte nicht, so ist anzunehmen, daß sich das ganze politische Weltbild anders gestaltet hätte. Diese Lehre hat, zu früh angekommen, schon zu viel Unheil angerichtet.

  • Das Negative wird vom Menschen sehr schnell erfaßt. Es erfordert keine Meditation!



Frage : Der "Diamat" behauptet weiter, daß das Bewußtsein an die Materie gebunden ist?
 
AREDOS : Der Materialismus geht noch weiter:
 Er gib an, daß die Materie das Bewußtsein hervorbringt! Hier ist der Angelpunkt der Betrachtung. Die Materie kann niemals ein Bewußtsein hervorbringen. Das Bewußtsein bedient sich der Materie zu ganz bestimmten Zwecken.
 
 

_________________
Als ich geboren wurde, haben alle gelacht,
ich aber habe geweint;
wenn wieder gehe, werden alle weinen,
ich aber werde lachen
smilie 


Der Teufel hat die Hand im Spiel
aber Gott hat das Spiel in der Hand
Nach oben Nach unten
Elisa
Admin
Admin
avatar

Chinesische Tierkreiszeichen : Drache
Anzahl der Beiträge : 5134
Anmeldedatum : 25.06.09
Alter : 66
Ort : da, wo die Uhren rückwärts gehen: Bayern

BeitragThema: Re: Politik für wem?   2016-10-20, 19:21

6.6. Über die Verantwortung


(Durchgabe aus dem Jahre 1967)

   
Wohlan, was wäre der Mensch ohne Verantwortungsgefühl? - Das Gefühl sagt ihm heimlich, daß es eine VERANTWORTUNG gibt. Allerdings gibt es viele Menschen, die zwar dieses Gefühl haben, es aber gewaltsam unterdrücken. Es stört nämlich ihr Denken und Handeln, ihr Fortkommen und Machtstreben.
 
Gewisse Politiker haben darin eine besondere Übung. Woher nehmen sie den Mut, sich selbst so zu belügen? - Nun, man kann gewisse Vorgänge gut studieren, besonders, wenn man wie ein unsichtbarer Siegfried neben den Beteiligten steht. 
 
Der politische Atheismus beruft sich auf eine wissenschaftlich getarnte Philosophie, den Dialektischen Materialismus. Er bezieht seine angebliche Weisheit aus der Beobachtung der Natur.
Die Natur ist danach grausam und nur der Stärkere bleibt im Kampf am Leben.
 Nur die Revolution macht einen Fortschritt möglich. Der Mensch hat folglich der Natur entsprechend zu handeln.
 Er muß den Schwächeren besiegen und darf in diesem Kampf grausam sein, wie es die Tiere auch sind. Nur wer gut überlegt, erkennt den Unsinn: Man kann keinen Stärkeren besiegen. Wenn man diesen Kampf gegen einen Schwächeren führt, so ist das schon unmenschlich genug.
 

  • Die Tiere haben nicht den Verstand des Menschen, sie können niemals in dieser Weise Vorbild sein.


  • Ein Tier weiß nichts von GOTT, nichts von einem Seelenleben.


  • Ein Tier kennt keine Verantwortung in höherem Sinn.


  • Aber der Mensch kennt alle diese Dinge!

Der politische Atheist weiß auch um diese Dinge, aber er belügt sich selbst, indem er annimmt, daß der absolute Tod ihn einer höheren VERANTWORTUNG entzieht. Von diesem Wahn machen auch die Bankrotteure Gebrauch, indem sie sich umbringen. Zu ihrer VERANTWORTUNG kommt dann noch eine neue, weit größere hinzu, nämlich der Selbstmord!
Die höhere Verantwortung beginnt schon bei der eigenen Person: Wer seinen Körper oder Geist wissentlich schädigt, muß das verantworten. Wer aber seinen Mitmenschen schädigt, der muß es erst recht. Wer seine Mitmenschen tötet, der muß diese Tat sühnen. Er kommt nicht in einen Schwefelpfuhl, wie es in der Bibel steht, aber er wird in seiner Entwicklung so weit zurückgeworfen, daß er mehr als tausend Jahre seiner Entwicklung einbüßt. Das ist eine Strafe, die Ihr selbst kaum ermessen könnt. - Nun kommen die ganz Klugen, welche da sagen: "GOTT ist also doch grausam. ER ist ein Rächer!"
Irrtum!
GOTT ist gerecht. ER hat SEINE GESETZE! Niemals könnte ER einem verantwortungslosen Menschen gestatten, in hoher Position oder auf gehobener Entwicklungsstufe mit seinen Mitmenschen weiter Katz und Maus zu spielen. Er würde wieder versagen und gewissenlos töten. Also wird er in eine entsprechende Lage gebracht. Er wird auf einer niederen Entwicklungsstufe reinkarniert, also wiedergeboren. Dann befindet er sich unter Menschen, die es mit dem Leben ihrer Mitmenschen auch nicht so genau nahmen oder er wird Opfer der Natur.

  • Wer tötet, muß meist selber sterben, auch wenn es in einem anderen Leben ist!

Aber es gibt zwischen den Wiedergeburten eine Daseinsebene, die im Geistigen Reich liegt. In diesen Bereichen muß der Sünder zur Selbsterkenntnis kommen. Wenn er das nicht freiwillig tut, so wird sie ihm drakonisch beigebracht. Natürlich sind das alles Dinge, von denen die Menschheit leider noch sehr wenig weiß. Aber das Verantwortungsgefühl ist da! Jeder hat es! Es sollte ihm genügend sagen. Wer nicht auf diese Mahnung hört, sollte sich später nicht beklagen. Doch das Gegenteil ist meistens der Fall.

_________________
Als ich geboren wurde, haben alle gelacht,
ich aber habe geweint;
wenn wieder gehe, werden alle weinen,
ich aber werde lachen
smilie 


Der Teufel hat die Hand im Spiel
aber Gott hat das Spiel in der Hand
Nach oben Nach unten
Elisa
Admin
Admin
avatar

Chinesische Tierkreiszeichen : Drache
Anzahl der Beiträge : 5134
Anmeldedatum : 25.06.09
Alter : 66
Ort : da, wo die Uhren rückwärts gehen: Bayern

BeitragThema: Re: Politik für wem?   2016-10-20, 20:21

6.7. Die Feinde der göttlichen WAHRHEIT





(Aus den SPHÄREN DES GÖTTLICHEN LICHTES)


Der Kommunismus streicht die christlichen Gesetze und führt neue dafür ein, die der Menschlichkeit Hohn sprechen.
 Der Kommunismus glaubt stärker zu sein, als irgendeine göttliche VORSEHUNG. Die kommunistischen Regierungen haben das Leben der Menschen in ihrem Machtbereich in der Hand, sie können die Massen töten, ohne daß sich eine GOTTHEIT einmischt.
 Sie sind unbehindert in ihrer Grausamkeit und Gottlosigkeit.
   Angesichts dieser Tatsache verzweifelt der Mensch und verliert seinen Glauben an eine HÖHERE GEWALT.
 GOTTES Thron steht angeblich leer.
Der Priester ist ein Mensch, und was er von der Kanzel redet, entstammt seinem Hirn und hat nichts mit einem lebendigen GOTT zu tun.
 Die Grausamkeit des Kommunismus schleicht nachts mit Dietrichen in die Wohnungen und verhaftet jeden, der sich nur im geringsten gegen die Gewalt auflehnt.
 Der Mensch hat keine Hilfe durch einen SCHÖPFER, keinen Beistand durch die Kirche.
 Die Kirche kämpft gegen Windmühlen und die Priester werden selber ein Opfer der Unsicherheit und Intoleranz.
 
Soll da der Mensch noch an eine Religion glauben?
Der Kommunismus erreicht mit seiner Grausamkeit und Härte, mit seiner absoluten Kompromißlosigkeit und Totalität das, was er will. Auf diese Weise verfällt der Mensch dem Atheismus, der Gottlosigkeit, und dann ist der Schritt nicht mehr weit, wo sich sein aufgespeicherter Haß gegen seine Mitmenschen richtet und zwar gegen jene, die er erreichen kann. Der Atheist wird zum Kommunist, zum Gottlosen, in erschreckender Weise. Die Seele ist ruiniert und der Hölle preisgegeben, die ihn dann oder wann einmal verschlingt.
 
Was soll man dazu sagen?
Was will die Kirche dazu sagen?
Was sagt GOTT dazu?
Wenn es mit rechten Dingen zugehen würde, dann müßte GOTT einen Donnerkeil vom Himmel schicken und alle Atheisten und Kommunisten erschlagen. Aber der Mensch ist nicht in der Lage, darüber zu urteilen, denn der Verstand reicht dazu nicht aus. Aber er ist dennoch nicht ganz verlassen. 
  Er muß sich gegen die Feinde wehren und zwar dort, wo er es kann, nämlich außerhalb der kommunistischen Gewalt. Außerhalb der kommunistischen Gewalt gibt es eine Unmenge Atheisten, welche der guten Sache schaden. Zu ihnen gehören sogar namhafte Wissenschaftler, die eigensinnig genug sind, an den Dingen festzuhalten, die täglich überholt werden. Diese Menschen sind sich ihrer menschlichen und gesellschaftlichen Verantwortung noch nicht bewußt.
Es ist von unübersehbarem Schaden, der Jenseitsforschung - also der Seelenforschung - einen fortwährenden Schaden zuzufügen, ohne den Standpunkt der Jenseitsgegner mit Tatsachen zu untermauern - was sie auch nie tun können.

  • Über die Raumforschung wird die Menschheit zu einer religiösen Wiedergeburt kommen.


  • Der Vorstoß in das Reich der Materie und Antimaterie wird in allen Punkten Klarheit bringen.


Unbegründete Verdächtigungen und wissenschaftliche Verdrehungen sind nicht weniger gefährlich als der Weltkommunismus, die politische Gottlosigkeit. Ohne den politischen Atheismus wäre der Kommunismus eine Lampe ohne Licht, er wäre unmöglich.
Die atheistische Verfolgung richtet sich heute nicht nur gegen Menschen und Seher, sondern gegen jeden einfachen Gläubigen, der sein Gesangbuch unter den Arm nehmen will.
 
 

 
6.8. Zwischenfragen
 
Frage : In Sowjetrußland will man durch die Wissenschaft beweisen, daß der Atheismus seine Berechtigung hat. Wie denkt Ihr darüber?

 
ELIAS : Das wird der Wissenschaft nicht gelingen, denn was dabei herauskommt, ist doch nur eine Lüge. Aber der Kommunismus stößt sich nicht an einer Lüge, wenn sie nur vom Volk geglaubt wird.
 
 

Frage : Warum verfolgt man GOTT? 
      
ARGUN : Wegen SEINER GERECHTIGKEIT, denn es geht nicht alles nach den Wünschen der Menschen. Das nehmen sie GOTT sehr übel.
 
 

Frage : Besteht die Gefahr, daß der kommunistische Atheismus noch weiter um sich greift?
       
ARGUN : GOTT läßt sich SEINE PLÄNE nicht durch Machthungrige zerreißen. Ihr habt keinen Grund zu ernster Besorgnis.
 
 

Frage : Was steht der Völkerverständigung noch entgegen?
       
ARGUN : Die Eitelkeit der politischen Führer, außerdem noch der falsche Nationalstolz.
 
 

Frage : Es gibt Staaten, welche eine religiöse Verfolgung unternommen haben. Welchen Einfluß hat das auf die Religion?
       
ARGUN : Die Politik kann etwas verbieten, aber sie kann nichts aus der Welt schaffen. Die Religion wird niemand aus der Welt schaffen; sie wird nur andere Formen annehmen.
 
 

Frage : (1961) Besteht die Gefahr, daß der Atheismus durch den Kommunismus so gefördert wird, daß er zu einer unabwendbaren Bedrohung für alles Leben dieser Erde wird? 
      
AREDOS : Wenn von einer Gefahr für alles Leben dieser Erde die Rede ist, so liegt diese Gefahr nicht im Atheismus, sondern in der Gelben Überbevölkerung. Vor dieser zunehmenden Gefahr muß einmal der Atheismus kapitulieren.
Es gibt nämlich keinen anderen Ausweg aus dieser Sackgasse, als zu vernünftigem GOTTGLAUBEN zu finden. Wenn dem Kommunismus dieses Messer erst an der Kehle sitzt, ist er auch dazu bereit, weil er alles gutheißt, was dem Staat nützt, nur um zu existieren. Eine andere Hilfe wird es dann nicht mehr geben.
 
 

Frage : (1963) Wäre es denkbar, daß es dem Roten Kommunismus einmal gelänge, doch die ganze Welt zu erfassen?
       
AREDOS : Nein, das ist nicht möglich, weil diese Weltanschauung kein so hohes Ideal hat. Es sind Versprechungen, die nicht gehalten werden können.
 
 

Frage : (1961) Könnt Ihr uns etwas über die geistige Entwicklung in der Sowjetunion sagen?
       
ARGUN : Die vielen Menschen in der Sowjetunion sind nicht alle Kommunisten oder Bolschewisten. Die meisten Menschen in diesem Lande sind sehr gottgläubig und zum Teil abergläubisch.
 Doch ist dort die Religion hauptsächlich eine Privatsache.


  • Wir sind überzeugt, daß sich diese Situation bald ändern wird.
  •  Aus einem Saulus kann ein Paulus werden, wenn er einmal das GROSSE LICHT sieht und die STIMME hört.
  •  Das wird geschehen, weil die Kultur fortschreitet und die Primitivität abgeschafft wird.

Vergeßt nicht, daß die heutige Zeit rennt.
Die Erforschung des Alls führt zu neuen Erkenntnissen, die Euch die Augen auch über das REICH GOTTES öffnen werden.
 Die SANTINER (Außerirdische) werden nach und nach anerkannt werden.
 
 

Frage : (1964) Stimmt es, daß der Marxismus in der Sowjetunion im Absterben ist?
       
ELIAS : Ich behaupte sogar, daß der Marxismus in der Sowjetunion in den letzten Zügen liegt.
 Er wird zwar noch eine ganze Weile weiterexistieren, aber den Menschen wird mehr Freiheit des Denkens zugebilligt werden.
 
 

Frage : Die atheistischen Politiker glauben an keine überirdische Bestrafung. Man ist sich darüber einig, daß der Tod das Endgültige ist und somit kann mit der Erde geschehen, was überhaupt möglich ist: "Nach mir kann die Sintflut kommen, was geht mich das an."
       
ELIAS : Das ist ja der entsetzliche Irrtum! Die ungeheure Dummheit dieser gottlosen Menschen verhindert den Gedanken und die Einsicht, daß sie von der Wissenschaft, wie auch von den Kirchen belogen werden und daß ihnen die OBJEKTIVE WAHRHEIT verschwiegen wird.
 

  • Jeder Mensch muß sich selbst um die WAHRHEIT kümmern!


Eine jenseitige Bestrafung kann viel schlimmer sein, als eine irdische!
  Ein Verbrecher an der SCHÖPFUNG GOTTES kann auf einem noch sehr unterentwickelten Planeten inkarniert werden.
Das ist wahrlich kein Vergnügen, denn dort leben Ungeheuer, und die Lebensbedingungen sind sehr primitiv.
 Doch glauben diese Politiker noch nicht einmal an eine Reinkarnation.
"Das ist alles nur religiöser Quatsch",
  hört man sie sagen.
Wenn sie jedoch etwas mehr um den Ernst dieser WAHRHEIT wissen würden, dann würden sie auf alle Fälle die Finger von diesen Sünden lassen; denn das Leben ist ihnen sehr viel wert.
 Doch leider ist ihnen das Leben anderer überhaupt nichts wert.

  • Wenn der Mensch sich nach den Anschauungen des sowjetrussischen Dialektischen Materialismus richtet, so vergleicht er sich selbst mit der nichtdenkenden Materie.
  •  Erkenntnislosigkeit in solchem Ausmaß führt zum Chaos, und der Mensch geht in diesem Chaos zugrunde.
  •  Der Mensch muß wissen, daß er von GOTT und nicht vom Teufel erschaffen wurde.
  •  Mit dem Teufel und seinen Machenschaften braucht sich kein Mensch zu rühmen, erst recht nicht, wenn er ein Akademiker ist.



Frage : Es ist ein großer Nachteil für die Menschheit, daß auch ihre Führer sehr atheistisch eingestellt sind, weil sie sich auf die Wissenschaftler verlassen. Folglich sind auch sie keine Vorbilder für die Menschheit.
Wie seht Ihr das? 
 
ELIAS : Die Forschungsergebnisse machen immer weitere Fortschritte.
 Es wird daher nicht mehr lange dauern und diese atheistischen Menschheitsführer werden einen ungeheuren Schock bekommen, wenn sie von den Wissenschaftlern erfahren, daß der Mensch eine Seele hat, die weiterlebt und viel zu verantworten hat; sie werden entsetzt über sich selbst sein, weil sie so schlecht an ihren Mitmenschen gehandelt haben.

  • Die Parapsychologie steht ganz kurz vor der großen WAHRHEIT.
  •  Den größten Atheisten wird das größte LICHT aufgehen!



Frage : Durch welche Kräfte wird der sowjetische Kommunismus am Leben gehalten?
 
ARGUN : Vor allem durch den kameradschaftlichen Geist des Volkes.
         Er ist vorbildlich in der Sowjetunion, auch wenn die Ideologie nicht stimmt. 
        Das kommt besonders beim Sport zum Ausdruck.
 Die Intelligenz des Volkes hängt nicht immer von der Weltanschauung ab. Das ist ein Irrtum! - Dieser kameradschaftliche Geist ist in Westberlin auch anzutreffen.
         Aus diesem Grunde schaut die ganze Welt auf das freie Berlin.
 Die Menschen müssen bereit sein, nicht nur das Gute, sondern auch das Leid miteinander zu teilen. Alles liegt nur beim guten Willen.
 
 

Frage : Ist in der Demokratie, bzw. in Amerika, der Atheismus weniger vorhanden? 
      
AREDOS : Einen Atheismus gibt es auch in allen theistischen Glaubensrichtungen. 
        Aber in Amerika verfolgt man nicht die Gottgläubigen, noch ihre Einrichtungen.
 Die Amerikaner und die Sowjets rücken einander näher. Sie sind sich innerlich einiger, als es äußerlich erscheint.
Zu dieser Haltung werden sie durch die Chinesen gezwungen. 
        China ist ein gemeinsamer Feind. 
      
ELIAS : Ich sage Euch noch einmal:

  • Es kommt zu einer Zusammenarbeit zwischen Rußland und Amerika.
  •       Die Einigung wird über das Raumfahrtprojekt erfolgen.
  •  Alles weitere entwickelt sich daraus in positivem Sinne.

China liebäugelt mit sowjetischem Boden.
 Die Sowjets machen sich schon jetzt kaum noch etwas vor.
 Es heißt, nach außen hin das Gesicht zu wahren. Die Sowjets wollen dem Westen vorgaukeln, als ob sich alle kommunistischen Länder einig sind.

_________________
Als ich geboren wurde, haben alle gelacht,
ich aber habe geweint;
wenn wieder gehe, werden alle weinen,
ich aber werde lachen
smilie 


Der Teufel hat die Hand im Spiel
aber Gott hat das Spiel in der Hand
Nach oben Nach unten
Elisa
Admin
Admin
avatar

Chinesische Tierkreiszeichen : Drache
Anzahl der Beiträge : 5134
Anmeldedatum : 25.06.09
Alter : 66
Ort : da, wo die Uhren rückwärts gehen: Bayern

BeitragThema: Re: Politik für wem?   2016-10-20, 20:38

6.9. Die ungebändigten KRÄFTE GOTTES


(Durchgabe aus dem Jahre 1957)



Das Feuer gehört zu den URKRÄFTEN GOTTES, es ist die URKRAFT, welche zur SCHÖPFUNG gehört. Das Feuer ist also demnach nicht höllisch.
   Doch die KRÄFTE GOTTES bewirken etwas Gutes, wenn sie im GESAMTPLAN des SCHÖPFERS schöpferisch wirken.
Derartige KRÄFTE müssen jedoch in der Ordnung sein, sie müssen gebändigt und kontrolliert sein, sie müssen überwacht werden.
"Wehe, wehe, wenn sie losgelassen, die wilde Tochter der Natur".
Sobald eine URKRAFT nicht mehr gebändigt ist, wenn sie ausbricht und mißbraucht wird, arbeitet sie nicht immer im göttlichen SINNE.
 Der Negative, der Böse, macht sich die URKRÄFTE GOTTES gern zunutze.
 Dies geschieht nicht in einer planmäßigen Ordnung zum Wohle der Menschheit oder zum Fortschritt der SCHÖPFUNG, sondern in völlig ungeordneter, ungebändigter Weise.
 Hier wirken sich die SCHÖPFUNGSGEWALTEN dann zum Schaden der Menschheit aus.

 Das Feuer wirkt dann zerstörend.
   Feuer, Rauch, Gestank in ungebändigter Form ist Mißbrauch höllischer Macht und richtet sich in allen Fällen gegen die SCHÖPFUNG. 
  Der Böse ist der absolute Feind und Gegner GOTTES, d. h., er ist gegen die GESAMTSCHÖPFUNG und hat nur das eine Ziel im Auge, alles zu vernichten, was mit dieser göttlichen SCHÖPFUNG zusammenhängt. 
 

  • Auch der Mensch ist göttliche SCHÖPFUNG. Gegen ihn richten sich ganz besonders diese Angriffe.
  •  Der Böse zerstört mit allen verfügbaren Mitteln die Gesundheit des Menschen und gefährdet die Seele des Menschen.


Ahnungslos und gottlos irrt der Mensch auf dieser Erde umher und wehrt sich nicht gegen diese übersinnliche Zerstörung.
Im Gegenteil - der Mensch bezahlt freudig alle Mittel des Teufels, welche ihm nur schaden. (Genußgifte, Umweltverschmutzung, Aufrüstung, usw.)
 Das GUTE und GÖTTLICHE, die LIEBE und WAHRHEIT will er umsonst haben.
 GOTT soll dem Menschen alles schenken, doch der gefallene Engel Luzifer wird hoch bezahlt.
 Wie hoch der Böse bezahlt wird, zeigt sich deutlich in den Summen,
welche für die Kriegsführung und für die Atombombenexperimente ausgegeben werden. 
 
Die Führung der Menschheit ist gottlos,
 auch dann, wenn das Christentum als Tarnung vorgeschoben wird.
Die Sicherheit besteht nicht in superlativen Waffen. Die Sicherheit besteht in einer allgemeinen Erkenntnis der übersinnlichen, machtvollen Pläne und Vorgänge. 
 

  • Die Menschheit hat keine rechte Vorstellung von GOTT und von dem Teufel.
  •      Solange nicht dieser Kampf zwischen den guten und bösen Kräften verstanden wird
  • und zur wissenschaftlichen Erkenntnis zählt, wird es keinen Frieden und keine Sicherheit auf Erden geben!


Das beste Parteiprogramm, die beste Rüstung,
 die beste Technik und die beste Planung für die Zukunft nutzt in keiner Weise, den Teufel wird man damit nicht los. 
 
Die Theologie macht den großen Fehler, daß sie weder GOTT noch den Teufel richtig erkannt hat. Die Wirklichkeit ist viel bedeutungsvoller, als man annimmt. Die menschlichen Heerscharen auf beiden Seiten sind unvorstellbar groß.
 

  • Wir dürfen die Menschheit nicht allein als eine Erdenmenschheit ansehen.
  •  Die Menschheit besteht im ganzen, unfaßbaren All, sie reicht bis in die Entfernungen von Millionen Lichtjahren.

Die Atombombenversuche lösen ungebändigte Kräfte aus.
Die ungeheure Hitze, der ungeheure Rauch und alle weiteren Erscheinungen sind die sichtbaren Zeichen, daß diese Kräfte zur Dämonie gehören. Diese Gewalten dürfen nur im PLANE GOTTES arbeiten, sie müssen gebändigt werden und streng unter Kontrolle stehen.
Jede Abweichung von der göttlichen RICHTUNG
ist ein Schritt in die Hölle, deren Endstation die absolute Vernichtung ist.

  • Der gefährliche Engel Luzifer will GOTTES GEIST zerstören.
  •      Diese Zerstörung richtet sich mit aller Kraft gegen die Menschheit!

_________________
Als ich geboren wurde, haben alle gelacht,
ich aber habe geweint;
wenn wieder gehe, werden alle weinen,
ich aber werde lachen
smilie 


Der Teufel hat die Hand im Spiel
aber Gott hat das Spiel in der Hand
Nach oben Nach unten
Elisa
Admin
Admin
avatar

Chinesische Tierkreiszeichen : Drache
Anzahl der Beiträge : 5134
Anmeldedatum : 25.06.09
Alter : 66
Ort : da, wo die Uhren rückwärts gehen: Bayern

BeitragThema: Re: Politik für wem?   2016-10-20, 20:48

6.10. Zwischenfragen
 
 
Frage : (1965) Die politischen Führer sind der Meinung, daß sie tun und lassen können, was sie wollen. Sie fürchten sich nicht vor einer HÖHEREN VERANTWORTUNG oder Vergeltung. Wie soll man sie überzeugen, daß sie im Irrtum sind?
       
ARGUN : Die Weltpolitik möchte nun einmal nicht darauf verzichten, dem Untergang der schönen Erde etwas nachzuhelfen.
 Die URKRAFT GOTTES wird nicht erforscht, um das Leben zu erhalten und zu fördern, sondern hauptsächlich, um das Leben zu zerstören und zu vernichten.
Die URKRAFT GOTTES erzeugt Feuer, Hitze, Wasser, Frost und die Jahreszeiten.
 Jedoch ist es so weit gekommen, daß keine Atomforschung allein betrieben wird, sondern
eine Atomzertrümmerung zur Vernichtung aller Lebewesen, aller Materie.
 


  • Einen solchen Zustand hat es noch nie auf der Erde gegeben.
  •  Das All hat viele Planeten, auf denen Menschen leben, aber mit dem Vernichtungsplan der Erdenmenschen steht die Erde einmalig da!


Frage : Wir wundern uns über die Dreistigkeit, mit der die Atombombenversuche fortgesetzt werden. Viele Menschen verlieren ihren GOTTGLAUBEN, weil sie zusehen müssen, daß kein Einhalt geboten wird.
ARGUN : Der Mensch ist keinesfalls dumm.
 Er hat nur den Fehler, daß er zu überheblich ist. Diese Überheblichkeit gibt ihm auch den Mut zu derartigen gefährlichen Versuchen.
Aber der Mensch kann auch - wenn er will - logisch sein.
 Er wird daher feststellen, daß er auf diese Weise nichts Positives für sich erreichen kann.
   Diese Erkenntnis wird ihm zum Bewußtsein kommen. Der Frieden dieser Welt beginnt mit der totalen Einstellung der Atombombenversuche in Ost und West. 
 

  • Die Weltsituation wird sich völlig zum Guten verändern, weil diese Entwicklung im PLANE GOTTES vorgesehen ist. Alles, was gut ist, ist auch GOTTES WILLE.



Frage : Welche Zellen des menschlichen Körpers sind durch die atomaren Strahlungseinflüsse am meisten gefährdet?
 
ARGUN : Es steht fest, daß die weiblichen Zellen mindestens dreimal so stark gefährdet sind,
 wie die männlichen Zellen.
         Ebenso sind die weiblichen Zeugungsorgane viel anfälliger als man annimmt.
 Doch der Beweis dafür wird sich erst in der dritten Generation zeigen.
 
 

Frage : Wir wundern uns darüber, daß man immer noch den negativen Mut hat, Atombomben zu zünden. Erlischt eigentlich die Strahlung nach einer solchen Explosion?
       
ELIAS : Jede Atombombenstrahlung erlischt nicht, weil jede Strahlung dem Gesetz der Bewegung gehorcht.
 Die Strahlung breitet sich also aus und rotiert dann um die Erde.
Bei dieser Rotation können die Strahlungen immer näher zum Erdkern gelangen.
Auf diese Weise wird fast jede Atombombe zu einem Bumerang.
Das sagten wir schon früher.
 Die Gefahren kommen noch auf Euch zu.
Für alles wird immer eine Rechnung vorgelegt.
#
Es kommt aber eine Zeit, wo auch diesen gewissenlosen Experimentatoren das üble Handwerk gelegt wird.
Noch gefährlicher sind die unterirdischen Atomexperimente, da die Gefahr besteht,
 daß unterseeische Risse aufbrechen können.
 Auf eine solche Weise kann ein ganzer Kontinent unter Wasser gesetzt werden.
Derartiges ist schon einmal auf einem anderen Planeten passiert.

 [11] In früherer Zeit soll der Planet Mallona zwischen Mars und Jupiter seine Bahn gezogen haben. Heute kreisen dort eine Vielzahl großer und kleiner Trümmerstücke um die Sonne. Dieser Trümmerring wird von der Wissenschaft mit Asteroidengürtel bezeichnet. [schließen] 

 - Unterschätzt nicht die Glut eines Planeten in seinem Innern! 
 
Frage : (1961) Die Politiker sind doch die eigentlichen Auftraggeber für die Atombombenversuche. Wirken die Strahlungsveränderungen durch derartige Versuche nur auf die Keimdrüsen oder auch auf andere Körperzellen? 
      
ARGUN : Diese gefährlichen, zum Teil noch unerkannten Strahlen wirken auf jede Zelle, ganz gleich ob Tier oder Pflanze.
 Ganz besonders stark wirken sie aber auf die Keimzellen, da diese für die Feinstrahlungen hochempfindlich sind, da sie ja das geistige und materielle Leben weiter zu entwickeln haben. Dieses Erbgut wird unter allen Umständen geschädigt.
 
 

Frage : Wird durch Atombombenversuche auch Feinstoffliches bzw. Geistiges vernichtet?
       
ARGUN : Nein. GOTT ist stärker! Glaubt nicht, daß dem Menschen alles gelingt, was er will.
 
 

Frage : Immer, was der Mensch nicht hat, will er haben. Vielleicht ist auch die Atomforschung nur auf Neugierde zurückzuführen, und man ist durch das Experimentieren in der Neugierde zu weit gegangen und hat sich versündigt? 
      
ARGUN : Die Neugierde ist dem Menschen von GOTT gegeben - die Neugierde und der Verstand. Die Neugierde sollte dazu dienen, rastlos zu sein, mit Interesse und Eifer unaufhörlich vorwärts zu streben, Versuche über Versuche anzustellen, um den Planeten zu einem kulturellen, technischen Planeten zu machen, zum Segen der ganzen Menschheit.
Der Verstand sollte ihn dabei unterstützen und ihn warnen, wenn er in seiner Neugierde im Begriff steht, zu weit zu gehen.
Jedoch der arme Verstand läßt sich von der Neugierde beherrschen und läßt den Menschen dadurch unvorsichtig und leichtsinnig werden. In diesem Zustande hat es der Böse leicht, Besitz zu ergreifen von der betreffenden Person oder sie zu verblenden.
 
 

_________________
Als ich geboren wurde, haben alle gelacht,
ich aber habe geweint;
wenn wieder gehe, werden alle weinen,
ich aber werde lachen
smilie 


Der Teufel hat die Hand im Spiel
aber Gott hat das Spiel in der Hand
Nach oben Nach unten
Elisa
Admin
Admin
avatar

Chinesische Tierkreiszeichen : Drache
Anzahl der Beiträge : 5134
Anmeldedatum : 25.06.09
Alter : 66
Ort : da, wo die Uhren rückwärts gehen: Bayern

BeitragThema: Re: Politik für wem?   2016-10-20, 20:52

6.11. Der Menschen Bosheit ist groß 


   (Durchgabe aus dem Jahre 1958)


Die Meteorologen, Atomwissenschaftler und Techniker auf diesen Gebieten behaupten, teils aus Ehrgeiz und teils aus Unwissenheit, daß die Atomexplosionen keinen Einfluß auf das Wetter haben.
 Trotzdem hat die Welt erfahren müssen, daß nach jeder derartigen Explosion in gewissen Gebieten Naturkatastrophen aufgetreten sind.
 Es handelte sich ganz besonders um riesige Wassermengen, welche auf die Erde niedergehen und große Verwüstungen anrichten. 
 
Die Meteorologen fühlen sich jedoch für die Sicherheit der Völker verantwortlich und möchten daher diese Sicherheit durch Superwaffen nicht mindern.
Aus diesem Grunde wird behauptet, daß die gegenwärtigen Wetterkatastrophen auf die maximale Tätigkeit der Sonnenflecken zurückzuführen sind.
 Man weist darauf hin, daß es zu allen Zeiten mehr oder weniger geregnet hat und solche Katastrophen seien sehr natürlich und haben mit der Atombombe nichts zu tun. 
 
Der Mensch macht genau den gleichen Fehler wie zu Noahs Zeiten:
 er schiebt die Schuld von sich weg und macht die Sonne dafür verantwortlich.
 Die Sonne ist aber eine jener großen KRÄFTE GOTTES, also schiebt man die Schuld auf das Konto GOTTES.
Wenn jemand für die Wasserkatastrophen dieser Erde verantwortlich ist, so sind es nicht die Vernichtungsexperten, sondern die Phänomene des Himmels.
 
Hinzu kann man folgendes sehr gut feststellen:
Die Regenkatastrophen treten jetzt in Gebieten auf, deren Norm stets gleichmäßig verteilt war. Gewaltige Wassermassen konzentrieren sich nach Atomexplosionen derartig, daß die Wasserentladung in einer Weise erfolgt, wie sie in dieser Form bisher noch nicht registriert worden ist.

 Die folgenden Unruhen im Wetterbereich dieser Erde sind völlig neuartig, und es können keine richtigen Vorhersagen gemacht werden.
Die Katastrophen richten sich genau nach der Explosionszeit und entsprechen den großen Luftströmungen, welche um die Erden kreisen.

 In etwa 60 Stunden, nach jeder Superexplosion, strömen kalte Wassermassen in einer Entfernung von ungefähr 15 000 km Radius auf Gebiete herunter, die der Jahreszeit entsprechend eigentlich im Schönwetterzyklus liegen müßten. 

  Die radioaktive Asche wirkt magnetisch auf die Ozeane und saugt das Wasser empor.
Der Erdenmensch greift ohne jeden Zweifel die Ordnung im Kosmos an und stört die von GOTT ausgewogene Harmonie SEINER großen GESETZE, die allein das Leben auf den Sternen ermöglichen.
 Derartige Angriffe auf die GESETZE des SCHÖPFERS können wohl eine Zeitlang ausgeführt werden, weil die Stabilität der Sterne und deren Strahlenmäntel sehr groß ist. 
 

  • Aber die Masse des Tragbaren ist bereits überschritten und schon seit längerer Zeit bestehen Gefahren, die eine Sintflut auslösen können, die einen anderen Verlauf nimmt, aber jeder wissenschaftlichen Erkenntnis spottet.

_________________
Als ich geboren wurde, haben alle gelacht,
ich aber habe geweint;
wenn wieder gehe, werden alle weinen,
ich aber werde lachen
smilie 


Der Teufel hat die Hand im Spiel
aber Gott hat das Spiel in der Hand
Nach oben Nach unten
Elisa
Admin
Admin
avatar

Chinesische Tierkreiszeichen : Drache
Anzahl der Beiträge : 5134
Anmeldedatum : 25.06.09
Alter : 66
Ort : da, wo die Uhren rückwärts gehen: Bayern

BeitragThema: Re: Politik für wem?   2016-10-20, 20:58

7.0 Scharfe Kritik

7.1. Der Weg der Wissenschaft



 (Durchgabe aus dem Jahre 1960)
 
Wer die Freiheit erworben hat, steht auch auf der Höhe, denn die Freiheit allein ermöglicht jeder menschlichen Seele den unbegrenzten Aufstieg, hinauf bis in das unvorstellbare, großartige Reich GOTTES.
 Ihr habt das Wort Makrokosmos für einen nicht faßbaren Begriff gesetzt.
Wohlan, das Wort hat eine großartige Bedeutung, denn es paßt genau für das unendliche Reich GOTTES.


  • Das Reich des HERRN ist eine Sphäre der Harmonie.


  • Das Reich des Ungeistes ist eine gewaltige Stätte der Disharmonie und des Unfriedens.


Die Erdenmenschheit hat den interplanetarischen Frieden und die kosmische Harmonie gestört.
 Der wunderbare Kontakt zwischen einer jenseitigen und diesseitigen Welt ist überall unterbrochen.
 Zwischen diesen Daseinsformen ewigen Lebens, auf der Grundlage ewiger Wechselbeziehungen, hat die Erdenmenschheit eine unsichtbare Wand errichtet, welche auch nur selten einen kurzen Blick in das Geistige Reich gewährt.
 
ENGEL und LICHTBOTEN bemühen sich, diesen Schleier der Verdunkelung zu entfernen. Wunderbares LICHT leuchtet auf der für Euch unsichtbaren Seite.
   Eure Gelehrten und Berichterstatter spotten über dieses göttliche LEUCHTEN. 
 
Ich sage Euch:
Das göttliche Licht ist über jeden Spott erhaben! Der WELTENPLAN des SCHÖPFERS ist unantastbar, ganz gleich, ob es sich um Wissenschaftler oder um Politiker handelt.
 Ja, selbst die finsteren Mächte des Widersachers des HERRN vermögen nicht einen einzigen Strahl der göttlichen SONNE zu absorbieren.

Nur die Erdenmenschheit vermag diese geistige SONNE noch nicht zu erfassen, obwohl sie unvermindert strahlt.
 Den von Euch gezogenen Schleier der Gottlosigkeit durchdringt sie nicht in voller Stärke.
Was steht jedoch im Weltenplan des SCHÖPFERS?
 

  • Wo die Finsternis am größten ist, da konzentriert sich das GOTTES LICHT am stärksten!
  • In der Sowjetunion und in Rotchina ist zur Zeit diese Dunkelheit am stärksten.
  •  Darum wundert Euch nicht, wenn die unbegrenzte WEISHEIT GOTTES hier am stärksten wirkt.
  •  Der PLAN der ERLÖSUNG im gewaltigen Universum hat für diese Erdenmenschen vorgesehen, daß die größten Fortschritte auf den Gebieten Eurer Wissenschaft den Ländern der Dunkelheit zufallen sollen.


Die Sowjetunion, die GOTT verfolgt und die persönliche INTELLIGENZ und EXISTENZ des SCHÖPFERS verneint, wird die Krone der Wissenschaft erhalten. 
 Doch diese Krone ist ein göttliches LICHT und deren Strahlen sind von durchdringender und gewaltiger KRAFT!
Wenn je eine irdische Wissenschaft hinter die wirklichen Geheimnisse der SCHÖPFUNG kommen wird, so wird es eine NEUE WISSENSCHAFT sein, die aus dem Atheismus hervorgeht.
 Aus dem Saulus ist mit GOTTES HILFE ein Paulus geworden.
Aus dem Atheismus wird ein wirklicher THEISMUS werden, der die lügenhaften Dogmen eines heuchlerischen Gottglaubens abschütteln wird.

  • Am hellen LICHT GOTTES wird die Gottlosigkeit erblinden und dann durch die Weltraum- und Atomforschung sehend werden. Der FRIEDEN ÜBER ALLE GRENZEN wird zur Tatsache werden!

_________________
Als ich geboren wurde, haben alle gelacht,
ich aber habe geweint;
wenn wieder gehe, werden alle weinen,
ich aber werde lachen
smilie 


Der Teufel hat die Hand im Spiel
aber Gott hat das Spiel in der Hand
Nach oben Nach unten
Elisa
Admin
Admin
avatar

Chinesische Tierkreiszeichen : Drache
Anzahl der Beiträge : 5134
Anmeldedatum : 25.06.09
Alter : 66
Ort : da, wo die Uhren rückwärts gehen: Bayern

BeitragThema: Re: Politik für wem?   2016-10-20, 21:03

7.2. Über den Klassengeist



 (Durchgabe aus dem Jahre 1966)

 


Wohlan, Ihr lebt in einer Welt der Klassenunterschiede.
Das trifft jedoch nur für das irdische Leben zu.
Im Geistigen Reich sind die Entwicklungsstufen voneinander getrennt, darum herrscht in den hohen Sphären auch Eintracht und Harmonie.
Doch auf der materiellen Erde sieht das schlimm aus, hier gibt es ein Durcheinander. 
  Trotzdem sind die Klassen bemüht, sich gegen andere, besonders gegen die unteren Klassen abzuschirmen.
 Man rümpft die Nase, wenn jemand eine arme Jugend hinter sich hatte oder wenn er eine gewöhnliche Schule besucht hat.
 Das hängt ihm noch an, wenn er im Leben hoch gekommen ist.
Die Politik hat den Fehler klar erkannt und sich entsprechend eingestellt.
   Der Kommunismus, der leider mit dem Atheismus identisch ist, hat den Völkern der Erde versprochen, daß es diese Klassenunterschiede nicht mehr geben soll.
Das ist der wirkliche Grund, warum diese Weltanschauung bei den unterdrückten und diskriminierten Menschen Beachtung findet.

 Wenn man diesem Versprechen glaubt, so wird man freudig Kommunist, mit der Folge, daß man dann auch zum Atheismus hingeführt wird.
Diese Fehlentwicklung ist gefährlich!
Aber ebenso unsinnig ist der Klassengeist in all seinen Formen.
Dieser unwürdige Klassengeist ist nämlich eine atheistische Erscheinung. Das wissen die Kommunisten allerdings nicht. Das Unwissen über die Gesamtexistenz des Menschen, d. h., der Irrtum und die Ablehnung der geistigen Erkenntnisse, haben dazu geführt. Der Buddhist weiß etwas mehr darüber, aber auch er macht den Fehler, den Menschen nach seiner Herkunft zu beurteilen.
Ich will Euch etwas erklären:

  • Fragt nicht nach der irdischen Herkunft, sondern nach dem Charakter und danach, was der Mensch im Leben geleistet hat, auch wenn es sich bei der Leistung um eine ganz gewöhnliche Arbeit handelt.
  •  Der angeblich Höherstehende möchte nämlich diese Arbeit keinesfalls tun.
  •  Er weiß, daß sie sauer und undankbar ist.


Da der Mensch auf dieser Erde nicht nur
ein Leben lebt, sondern viele, viele Leben immer wiederholen muß, so muß es Euch doch einleuchten, daß der Klassengeist völlig unberechtigt und widersinnig ist.
 Nicht ein politisches Versprechen sollte den Klassengeist und damit den Klassenhaß beseitigen, sondern die klare Vernunft.
 
Habt Ihr schon einmal einen Menschen danach gefragt, was er im früheren Erdenleben, also in einer früheren Inkarnation auf Erden für einen Beruf gehabt hat oder welcher Herkunft er damals war?
Wenn Ihr das erfahren würdet, müßtet Ihr die Hände über dem Kopf zusammenschlagen. 
  Ein hochangesehener Akademiker oder ein gefeierter Künstler kann im irdischen Vorleben ein Taugenichts oder ein bettelarmer Hausierer gewesen sein. 
 

  • Wenn Ihr die WAHRHEIT wüßtet, die der HERR in SEINER WEISHEIT behütet, so würdet Ihr in Eurem wahnsinnigen Klassenhaß Euch selbst hassen müssen!


Ihr alle - ohne eine einzige Ausnahme - seid in Eurer Entwicklung aus einer sog. Tiefklasse hervorgegangen, denn jene Menschen, die höher hinaufgekommen sind, leben nicht mehr auf diesem Planeten.
Das solltet Ihr Euch gründlich überlegen! 
   

_________________
Als ich geboren wurde, haben alle gelacht,
ich aber habe geweint;
wenn wieder gehe, werden alle weinen,
ich aber werde lachen
smilie 


Der Teufel hat die Hand im Spiel
aber Gott hat das Spiel in der Hand
Nach oben Nach unten
Elisa
Admin
Admin
avatar

Chinesische Tierkreiszeichen : Drache
Anzahl der Beiträge : 5134
Anmeldedatum : 25.06.09
Alter : 66
Ort : da, wo die Uhren rückwärts gehen: Bayern

BeitragThema: Re: Politik für wem?   2016-10-20, 21:10

7.3. GOTT ist kein Rächer



 (Durchgabe aus dem Jahre 1961)
 
   

Wohlan, jahrelange Vorbereitungen und jahrelange Zusammenarbeit haben es möglich gemacht, jene Bande der FREUNDSCHAFT und LIEBE so fest zu knüpfen, daß es uns möglich ist, Euch Botschaften zu übermitteln, die an anderer Stelle nicht möglich sind, weil es an manchem Faden fehlt und manche auferlegte Prüfung nicht bestanden wird.
 
Die Bibel lehrt - nein, sie lehrt nicht - sondern sie bringt eine große Sünde, die da wörtlich heißt: "Mein ist die Rache, spricht der Herr!"
GOTT verzeihe jenen Menschen innerhalb der Kirchenverantwortlichkeit, welche über diese Gotteslästerung noch nicht gestolpert sind.
 

  • GOTT ist kein RÄCHER, denn ER ist die LIEBE!


Wo Rache ist, da ist aber keine LIEBE.
 Jede Rache zerstört - und GOTT zerstört nie, sondern ER baut auf, fügt zusammen, heilt und vergibt durch SEINE BEAUFTRAGTEN, die im Geistigen Reich wirken.
 Es ist in den Augen der ENGEL und LICHTBOTEN entsetzlich, daß diese Irrtümer immer noch neu übersetzt und neu gedruckt werden.
 Eine christliche Kirche ohne Verstand und Logik! Eine Buchstabentreue, die dem Gehorsam eines Rekruten gleichkommt, der nicht fragen darf, warum er töten soll. 
 

  • Der Mensch hat sich seit eh und je ein Unrecht angeeignet, nämlich zu strafen.
  •  Er straft deshalb im Unrecht, weil er gegen die göttlichen Gesetze straft, was GOTT nie tut.
  •  Eine irdische Strafe, ganz gleich welcher Art, ist immer auf Rache, auf Vergeltung eingestellt, aber niemals auf Besserung oder Vergebung.


Wenn der Erdenmensch gekränkt wird oder wenn er seine Meinung nicht durchsetzen kann;
 wenn er einen Feind hat oder sich einen Besitz aneignen will, den er auf gute Weise nicht bekommt, so erfaßt ihn in seiner Negativität das Gefühl der Rache.
 Er greift, wenn er kann, zur Strafe, d. h., er will alle jene bestrafen, die sich ihm widersetzt haben. Er will sich also an jenen rächen. 
 
Jeder Krieg, der auf Erden geführt wurde, entsprang diesem Gefühl.
   Er wurde letzten Endes zur furchtbaren Strafe für die ganze Welt:
 Rache gegen Rache,
 Strafe gegen Strafe,
 Tod gegen Tod und Hunger gegen Hunger,
 Starrsinn gegen Starrsinn,
 Gottlosigkeit gegen Gottlosigkeit.
Ein Machthaber hat plötzlich eine Idee:

 Er will ein Diktator sein.

Aber das eigene Volk oder ein fremdes, mitunter die ganze Menschheit widersetzen sich.
 Das ist nicht im Sinne des Machthabers und nun erfaßt ihn das Gefühl der Rache und er greift, um sie zu befriedigen, zur Strafe, ja zur furchtbaren Strafe.
 Auf diese hätte er verzichtet, wenn er seinen Willen auf andere Weise bekommen hätte.
 Dann beginnt das große Ringen,
 Rache gegen Rache
 und schließlich unter dem Bibeltext:
 "Auge um Auge - Zahn um Zahn."

   Und der Mensch ist plötzlich das angebliche Werkzeug dieser "Gottesrache". 
  Die Mehrheit der Menschen ist zu dumm und zu phlegmatisch, um das Unrecht richtig zu erkennen, sie läuft Amok.
GOTT straft auch, aber nicht im Gefühl der Rache, sondern mit allen Mitteln der Besserung und mit einer unsagbaren Geduld ohne Rücksicht auf jede IHM zugefügte Kränkung und ohne Rücksicht auf die Zerstörung SEINES mühevoll in Äonen von Jahren aufgebauten Universums. 
 

  • GOTT straft durch die Naturgesetze, die kein Mensch außer Kraft setzen kann. GOTT hat hierfür die Billionen geistiger HELFER, die für IHN alles richtig durchführen.

_________________
Als ich geboren wurde, haben alle gelacht,
ich aber habe geweint;
wenn wieder gehe, werden alle weinen,
ich aber werde lachen
smilie 


Der Teufel hat die Hand im Spiel
aber Gott hat das Spiel in der Hand
Nach oben Nach unten
Elisa
Admin
Admin
avatar

Chinesische Tierkreiszeichen : Drache
Anzahl der Beiträge : 5134
Anmeldedatum : 25.06.09
Alter : 66
Ort : da, wo die Uhren rückwärts gehen: Bayern

BeitragThema: Re: Politik für wem?   2016-10-20, 21:16

7.4. Der Wille zum Besitz



(Durchgabe aus dem Jahre 1962)
 
   

Wohlan, liebe Freunde, der menschliche Wille ist jene Kraft, die den Menschen zur ewigen Höhe führt oder ihn ins tiefste Dunkel herunterreißt, je nach dem, welches Ziel der menschliche Wille vor Augen hat.
 Es gibt jedoch viele Ziele, und daher kann auch eine gefährliche Entscheidung getroffen werden. 
 

  • Ein Ziel kann durch eine Propaganda so verlockend hingestellt werden, 
  •     daß der Mensch seine Objektivität einbüßt und mit falschen Urteilen dem falschen
  •  Ziel entgegenstrebt.


Eine solche Form findet Ihr z. B. beim Roten Kommunismus.
 Dieses Ziel ist eine phantastische Vorstellung, die jedoch kein wirkliches Endziel zeigt.
So weit kann der Mensch nicht denken, wenn er nicht die volle Unterstützung göttlicher INTELLIGENZKRÄFTE zur Verfügung hat.
Doch auch die Theologie hat falsche Ziele, die der Mensch niemals erreichen kann, weil sie nur eine Erfindung sind, eine Vorstellung im menschlichen Bewußtsein auslösen, aber niemals der Wirklichkeit entsprechen.
 

  • So wird im Himmel z. B. nicht ausgeruht, sondern durch Einsatz der höchsten Leistungsfähigkeit am PLANE GOTTES gearbeitet.


  • Es gibt auch keinen ewigen Schlaf, denn das wäre kein Schlaf, sondern ein absolutes Nichts, das es im ganzen Universum noch nie gegeben hat.


  • Es gibt auch keinen Petrus, der das Wetter beaufsichtigt, keinen Weihnachtsmann, der mit prallgefüllten Säcken vom Himmel steigt
  • .

Alle diese Märchen und Erfindungen sind so unangebracht, daß sie der Menschheit nur zum seelischen Schaden gereichen.
 
Ein Sprichwort sagt Euch: "Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht, auch wenn er nun die Wahrheit spricht."
 Eure vielen Lügen theologischer Herkunft oder Art sind dann und wann ein Hindernis des wahren Glaubens.
 Eure ganze Theologie steckt in den Kinderschuhen, weil der Mensch einen zu stark ausgeprägten Egoismus besitzt, d. h., weil die Willenskräfte nicht ausgewogen sind.
 

  • Der Mensch fordert zu viel! -
  • Der Wille zum Besitz ist auf
  • allen Gebieten des Lebens so vorherrschend, daß er jeden echten geistigen Entwicklungsgang verhindert.


Es gibt suchende Menschen, die nach der metaphysischen WAHRHEIT lechzen.
 Doch alle ihre Bemühungen enden im Zweifel, mitunter sogar im krassen Atheismus, weil sie zuviel fordern und weil sie mit den GEBOTEN nicht zufrieden sind. 
 

  • Es gibt Menschen, die GOTT so erklärt wissen wollen,
  • wie die Konstruktion eines Fernsehapparates.


Sie fordern zuviel, weil die Entwicklungsstufe der gesamten Erdenmenschheit für eine völlige Erklärung der EXISTENZ GOTTES überhaupt keine Möglichkeit bietet.
 Sogar was Euch theologisch aus dem Reiche GOTTES geboten wird, ist Eurem Verstand entsprechend zugeschnitten und zensiert worden.
Es hat keinen Sinn, der Entwicklung weit vorauszugreifen.
Ihr könnt nicht nach Dingen fragen, die Ihr unter keinen Umständen verstehen könnt.
Das ABC beginnt vorn und nicht mit dem letzten Buchstaben. 
  Darum seid mehr genügsam, auch mit den Offenbarungen aus dem Reiche GOTTES. 
   - Es wird Euch alles nach und nach gegeben.
 
 

_________________
Als ich geboren wurde, haben alle gelacht,
ich aber habe geweint;
wenn wieder gehe, werden alle weinen,
ich aber werde lachen
smilie 


Der Teufel hat die Hand im Spiel
aber Gott hat das Spiel in der Hand
Nach oben Nach unten
Elisa
Admin
Admin
avatar

Chinesische Tierkreiszeichen : Drache
Anzahl der Beiträge : 5134
Anmeldedatum : 25.06.09
Alter : 66
Ort : da, wo die Uhren rückwärts gehen: Bayern

BeitragThema: Re: Politik für wem?   2016-10-20, 21:21

7.5. Opium für das Volk



 (Durchgabe aus dem Jahre 1969)

   

Wohlan, der Kommunismus hat sich gegen die Kirche empört. Der religiöse Glaube wird als Aberglaube hingestellt. Man sagt, daß der Glaube an GOTT und SEIN Paradies nur ein Beruhigungsmittel für die Armen und Unterdrückten sei.
 Man nennt den Gottglauben: "Opium für das Volk."
 
Die göttliche HIERARCHIE besteht tatsächlich und ist über diese Mißachtung nicht erfreut.
 Aber sie gibt auch zu, daß mit dem Gottglauben tatsächlich ein grober Unfug getrieben wird,
 nicht nur von gewissen Menschen, sondern hauptsächlich von den Theologen selbst. -
Man hat noch nie versucht, den Weg der WAHRHEIT wirklich zu beschreiten. 

  - Die christlichen Kirchen versprechen zum Beispiel die Sündenvergebung, den sog. Himmel, ohne daß der Mensch seine vorgeschriebene Läuterung zu absolvieren hat.
Wenn von Opium die Rede ist, so trifft dieser Vergleich hier wirklich zu.
 

  • Die Kirchen versprechen dem Volk ein Opium, eine Fata Morgana,
  •  eine Vorspiegelung der Seligkeit.


Die großen Religionen dieser Welt haben keine rechte Vorstellung von jenen Zuständen, die jenseits des materiellen Lebens liegen.

Man spricht vom "Himmel"
und von der "Hölle",
 vom "Paradies" und
von der "ewigen Verdammnis". 
 Doch kein Mensch kann sich darunter etwas vorstellen, das der WAHRHEIT näher kommt.
 
Wenn der Kommunismus soviel Wert auf die Vorstellung legt, daß jede Religion ein Opium darstellt, so muß man auch in Betracht ziehen, daß die politischen Versprechungen ebenfalls ein Opium sind, obgleich die Zukunft unter dem Druck der Kriegsvorbereitungen und auch der Kriege selbst, alles andere ist, als ein Beruhigungsmittel für das Volk.

Ich gebe zu, daß der Kommunismus, wie überhaupt der gesamte politische Atheismus, in gewisser Hinsicht recht hat, wenn man behauptet, daß das Volk durch die großen Religionen belogen wird.
Aber man schüttet das Kind mit dem Bade aus, wenn man die göttliche HIERARCHIE abstreitet. Immerhin enthalten alle großen Religionen gewisse Teilwahrheiten, die für alle ein Fundament darstellen. 
 

  • Jeder Mensch auf Erden ist nur ein Gast auf Abruf.


  • Jeder Mensch muß sich nach seiner Entkörperung für das Denken und Handeln verantworten.


  • Jeder Mensch erntet das, was ihm zusteht, was er wert ist.


Das ist durchaus kein angenehmes Opium für das Volk.
 Aber man kann selbstverständlich auch viel Gutes ernten, wenn man auf der Erde einen rechtschaffenen Lebenswandel geführt hat.
Der Kommunismus hält dieses Ziel nicht für erwähnenswert.
 Für ihn lebt der Mensch bereits auf der Erde in einem Himmel oder in einer Hölle.
   Das ist allerdings der größte Klassenunterschied, den man überhaupt machen kann, obgleich man behauptet, daß es beim Sozialismus keinen Klassenunterschied mehr geben darf.
Der Kommunismus fragt zum Beispiel nicht danach, ob hier auf Erden gute Menschen im Himmel leben dürfen oder ob es vielleicht umgekehrt ist.
 
Die Tatsachen beweisen, daß sehr minderwertige Menschen hier die Freuden des irdischen Himmels genießen, während verdiente, gute Menschen die Hölle auszustehen haben.
 Ihr seht, welchen Unsinn man vertritt, wenn man die großen Glaubenslehren als Beruhigungsmittel abtun will.
 

  • Die Unsterblichkeit der Seele ist auf alle Fälle gewährleistet; 
  •     sie bezieht sich nicht nur auf jene Menschen, die an GOTT glauben,
  •  sondern ist für alle Menschen eine Tatsache. Das hat nichts mit CHRISTUS zu tun! 
  •     Die Auferstehung erfolgt unmittelbar nach dem Ablegen -, nach der Entkörperung.

_________________
Als ich geboren wurde, haben alle gelacht,
ich aber habe geweint;
wenn wieder gehe, werden alle weinen,
ich aber werde lachen
smilie 


Der Teufel hat die Hand im Spiel
aber Gott hat das Spiel in der Hand
Nach oben Nach unten
Elisa
Admin
Admin
avatar

Chinesische Tierkreiszeichen : Drache
Anzahl der Beiträge : 5134
Anmeldedatum : 25.06.09
Alter : 66
Ort : da, wo die Uhren rückwärts gehen: Bayern

BeitragThema: Re: Politik für wem?   2016-10-20, 21:52

7.6. Die Weltanschauungen





 (Durchgabe aus dem Jahre 1960)



 

Ein jeder von Euch weiß, daß die großen Spannungen und Gegensätze auf dieser Welt mit den Weltanschauungen zusammenhängen.
 Allein die Demokratie und der Kommunismus stehen sich feindlich gegenüber.
 Wo aber liegt das Recht? - Vom geistigen Standpunkt aus betrachtet verurteilt das Reich GOTTES das eine wie das andere System.
 Der wirkliche Grund wurde bisher noch nie in Erwägung gezogen.
Darum will ich einmal auf diesen
 Grund energisch hinweisen.
Der Erdenmenschheit wurde durch die göttlichen CHERUBIM die GESETZE und WEISUNGEN gegeben, welche ein normales Zusammenleben der Menschen in Frieden garantieren.
Diese GESETZE und BELEHRUNGEN wurden zum Teil vernichtet oder verfälscht
 
Danach wurde - gemäß dem ERLÖSUNGSPLAN GOTTES - ein SOHN des HERRN zu Euch gesandt, der diese GESETZE und LEHREN noch einmal verkünden und erklären sollte.
Die Priesterschaft lieferte CHRISTUS an das Kreuz. Seine Lehren wurden ebenfalls zum Teil verfälscht oder gingen verloren.
 Der Rest wurde durch Dogmen falsch ausgelegt. Die LEHREN GOTTES wurden verstreut und fanden keine einheitliche Fassung mehr.
Die Macht der Priester verdrängte die MACHT GOTTES und setzte sich an SEINE Stelle.

  • Die GERECHTIGKEIT GOTTES ließ das in Geduld geschehen,
  •  weil es seine Bestrafung in sich selbst findet. Die Antwort gibt Euch die heutige Situation!


Im weiteren Verlauf der falschen Glaubensentwicklung wurde der europäische Teil der Menschheit durch die Kirchen versklavt.
 Es gab Glaubensherrscher und Glaubensknechte. Es gab Kirchentyrannei und Kirchenmärtyrer.
 Der Glaube selbst fundierte nicht mehr auf Selbsterfahrung und Wissen, sondern auf Zwang und dressiertem Gehorsam.
 
Im Jahre 1670 empörte sich der Philosoph Baruch Spinoza gegen das verübte Unrecht der Priester. Seine Empörung ging so weit, daß er GOTT dafür anklagte und IHN dann völlig falsch definierte.
Zweihundert Jahre später griff Karl Marx die hinterlassenen Philosophien Spinozas auf und empörte sich ebenfalls gegen den Gottglauben, wie er in der Bibel verzeichnet ist.
 

  • Die Darlegungen der Bibel konnten der Logik nicht standhalten, es fehlte der verloren gegangene Schlüssel zur WAHRHEIT, ohne den die Heilige Schrift nicht gedeutet werden kann.


Die Empörung war gerecht, aber Marx Wissen war unzulänglich. Es fehlten die Tatsachen und somit verleugnete er die ganze Heilige Schrift und rief die Menschheit auf, sich nicht auf die GNADE GOTTES zu verlassen, und auch nicht mehr auf die Priester zu hören.
 Als Ersatz für die abgelehnte Religion arbeitete er ein kommunistisches Rezept zur Selbsthilfe aus. Im weiteren Verlauf dieser kommunistischen Irrlehren, die nach und nach Anklang fanden, entwickelte sich die größte Revolution gegen die Kirche, gegen ihre Priester und gegen GOTT selbst. 
 
Der heutige Kommunismus ist die größte Widerstandsbewegung gegen den römisch-katholischen Glauben und gegen die orthodoxen Kirchen.
 Eine Widerstandsbewegung, die in ihrem blinden Fanatismus über das eigentliche Ziel hinausstößt und somit die verborgene, geschändete WAHRHEIT in blinder Wut überrennt.
Kein Mensch und keine Kirche dieser Welt kann diesen Run aufhalten, der durch den priesterlichen Hochmut und Irrtum heraufbeschworen worden ist.

  • Nur GOTT allein kann daran etwas ändern,
  •  und ER wird es ganz bestimmt in richtiger Weise tun.
  •  SEINE universellen HELFER, die CHERUBIM, sind bereits am Werke,
  •  denn sie bringen Euch auf
  • direktem Wege die WAHRHEIT.

 
 
7.7. Zum Zeitgeschehen


 (Durchgabe aus dem Jahre 1975)
 
 

Wohlan, wenn man die Zeitungen liest, so erfährt man nichts Gutes. Es geschehen unvorstellbare Greuel auf dieser Erde.
Schockiert fragt man sich, wie ein solcher Niedergang der Menschheit möglich ist. Studierende, Akademiker und begabte Juristen werden unbeschreiblich negativ und zu Feinden der Gesellschaft.
Woran kann das bloß liegen?
- Mit fortschreitender Intelligenz wird der Mensch immer negativer.
 Ich will es Euch aus HÖHERER WARTE sagen:

  • Es ist die Unfähigkeit der Kirchen,
  •  den Menschen glaubhaft klar zu machen,
  • daß sie ihre Taten im Erdenleben zu verantworten haben und 
  •     auch dafür belohnt und bestraft werden.


Diese jenseitige Rechenschaft ist kein Greuelmärchen, sondern eine erwiesene Tatsache, die allerdings durch die Mitwirkung des Widersachers verlacht und verspottet wird.
Wenn Menschen negativ werden, so ist das sehr schlimm. 
 Doch wenn geistreiche Menschen negativ werden und morden und stehlen, so kann man nur den Kopf schütteln.
Was kann man tun?
Es ist nicht leicht, eine so große Organisation,
wie es eine Kirche darstellt, einfach abzulehnen. Doch wenn die Kirchen das Gegenteil erreichen von dem, was sie wollen, so verlieren die Kirchen ihr Ansehen, ihr Vertrauen und der Mensch kann keinen Sinn mehr erkennen.
 Darum ist es an der Zeit, diese Organisation an ihren AUFTRAG zu erinnern
 

  • Es ist ihr göttlicher AUFTRAG, die Menschen
  • zu belehren und nicht mit Unsinn verrückt zu machen!


Natürlich werden die negativen Menschen davon gehört haben, daß es ein Jenseits gibt.
 Aber sie glauben nicht an die Worte der Kirchen, weil sie soviel Unsinn herausgefunden haben, daß man diesen Theologen nicht mehr glauben kann.
 - Sie machen sich eine eigene Religion, jedoch ohne einen GOTT.
Wer stirbt, ist ausgelöscht wie eine Kerze, und niemand zündet sie mehr an.
Also kann man als Feind der Gesellschaft auftreten, das verleiht wenigstens das Gefühl, ein mutiger Mensch zu sein, ein "Held". Solche Menschen orientieren sich an den sogenannten "Heldentaten" der Kriege. 
 
Die Unmenschlichkeit wird von den größten und mächtigsten Staaten der Erde begangen.
 Millionen Menschen befassen sich mit der Unmenschlichkeit, um berühmt und reich zu werden. Das spornt den Ehrgeiz an.

 Aber die Menschheit erkennt nicht den Irrtum!
 
- Akademiker fühlen sich angesprochen und solidarisch, wenn sie erfahren, mit welcher unglaublichen Rücksichtslosigkeit und Kaltblütigkeit revolutioniert wird.
 

  • Das Volksvermögen bedeutet Volksarbeit. Jeder, der etwas zerstört, 
  •     der zerstört nicht nur die Arbeit anderer Menschen,
  •  sondern seine eigene Arbeit aus vergangenen Inkarnationen.

Dies allein beweist schon die ungeheure Unwissenheit über die menschliche Existenz.
 

  • Man kann die Existenz des Menschen nicht nach einer Generation beurteilen, auch nicht nach zweien oder dreien.
  • Um die Existenz eines Menschen zu begreifen, muß man tausend Inkarnationen in Betracht ziehen und es geht in dieser Weise immer weiter und weiter.


Aber ein Teil der Menschheit sinkt ins Bodenlose, weil dieser Teil zu träge, zu faul ist, darüber einmal nachzudenken. Diese Bodenlosigkeit endet auf einem Planeten, der noch im Urschlamm kreist. [12].

 Das bedeutet erneute Reinkarnation auf einem Planeten im Universum, der sich noch in einem Entwicklungsstadium befindet, in dem sich die Erde zu Zeiten der Saurier befand. [schließen]

- Das sind keine Hirngespinste!

_________________
Als ich geboren wurde, haben alle gelacht,
ich aber habe geweint;
wenn wieder gehe, werden alle weinen,
ich aber werde lachen
smilie 


Der Teufel hat die Hand im Spiel
aber Gott hat das Spiel in der Hand
Nach oben Nach unten
Elisa
Admin
Admin
avatar

Chinesische Tierkreiszeichen : Drache
Anzahl der Beiträge : 5134
Anmeldedatum : 25.06.09
Alter : 66
Ort : da, wo die Uhren rückwärts gehen: Bayern

BeitragThema: Re: Politik für wem?   2016-10-20, 21:59

7.8. Die verkomplizierten Dinge


 (Durchgabe aus dem Jahre 1961)

  
Die Dinge dieser Welt liegen sehr einfach - komplizieren tut Ihr sie nur. 
 

  • Die ganze Weltsituation ist nur auf einen einzigen Irrtum zurückzuführen, 
  •     alles andere resultiert aus demselben.
  • Es handelt sich also nur um das bewußte Weiterleben nach dem irdischen Ableben. Wüßte diese Menschheit in einheitlicher Lehre über diese Tatsache genügend Bescheid, so wäre diese verpfuschte Weltsituation nicht denkbar.


Wie kommt es nun, daß man diese Tatsache auf dieser Erde derartig verschweigt, lächerlich macht und die Menschheit belügt?
 
Hierfür will ich ein Beispiel geben:
Die meisten Menschen auf dieser Erde sind nicht so dumm, daß sie nicht genau wissen, daß sie von einer politischen Gruppe an der Nase herumgeführt werden.
 Sie mißbilligen unmißverständlich alle derartigen Machenschaften.
   Sie lehnen den Krieg und die Atomraketen ab und verurteilen alle Konferenzen der führenden politischen Größen.
Sie wissen seitens ihres eigenen Verstandes, daß die Welt schief liegt, im wahrsten Sinne des Wortes.
Aber was tun sie gegen diese gefährliche Weltsituation, die sie direkt selbst betrifft?
- Sie tun überhaupt nichts anderes, als daß sie ihre Faust in der Tasche ballen.
 Jeder Mensch weiß, daß er gegen diese planmäßige politische Gewalt völlig machtlos ist und läßt die Dinge laufen, wie sie wollen.
Ebenso verhält es sich bei der hochgeistigen ERKENNTNIS.
Auch in diesen Belangen wird die Menschheit sowohl durch die Kirchen, Sekten und durch die Wissenschaft maßlos betrogen und belogen
 

  • Jeder Mensch hat genügend Verstand, über alles nachzudenken!


Aber man verhält sich genauso wie in anderen Belangen, d. h. man überläßt alles in Bausch und Bogen einer Gruppe von Menschen, die gar nicht daran denkt, etwas zur Belehrung ihrer Mitmenschen zu tun.
Darum laufen die Dinge weiter in den Abgrund. Das Volk begehrt nicht auf.
In politischen Belangen ist das noch verständlicher, weil man jedes Aufbegehren als revolutionär verurteilt und den Urheber oder Mitläufer einfach verurteilt und einsperrt, ja, tötet.
Aber in Sachen der HÖHEREN ERKENNTNIS ist dieses Verhalten noch unsauberer, da man hier nicht als politischer Revolutionär oder als Staatsfeind betrachtet wird.
 In diesem Falle ist der Bürger sogar dem Wissenschaftler und jeder Universität überlegen, ja, auch der Staatsführung, da diese die Toleranz gegen die Religion größtenteils garantiert.

 In diesem Falle maßen sich die Kirchen das gleiche Recht an, wie es bei der Politik üblich ist. Sie verfolgen jeden geistigen Fortschritt und jede Glaubensberichtigung bis aufs Messer.
Sie schrecken nicht davor zurück, mit allen nur denkbaren Mitteln der Intoleranz alle jene zu verfolgen und zu vernichten, die sich nicht in sklavischer Unterwerfung der Macht der Kirche beugen.
 

  • Das wissen alle Menschen auf dieser Erde!


Sie sind genauso willenlos und tatenlos der Lüge und der Intoleranz ausgeliefert wie unter irgendeiner Staatsführung.
 Aus diesem Grunde hat die Menschheit größtenteils keine Ahnung, was OBJEKTIVE WAHRHEIT ist, weder vom Leben noch vom Sterben. Nur in vereinzelten Fällen bemühen sich die Menschen um diese WAHRHEIT und retten somit ihre Seele.
 

 
 
8.0 Die Jugend in der Politik

8.1. Das Problem der Jugend


 (Durchgabe aus dem Jahre 1975)
 

Wohlan, das Jugendproblem ist das wichtigste Problem unserer Zeit. Die Jugend befindet sich in einer Situation, welche die Zukunft der Welt in Frage stellt. Es ist unverständlich, wie wenig man dieses Problem beachtet, denn es sind negative Kräfte am Werke, welche die Jugend als Werkzeug der Zerstörung benutzen, um das Chaos auszulösen. [13].
    Der LICHTBOTE ELIAS sagte dazu: "Der Teufel und Widersacher GOTTES hat die Jugend bereits fest in der Hand."[schließen]
Die Jugend sind jene Menschen, die in der Zukunft dieser Menschheit die Führung und Verantwortung für ihre Mitmenschen und für ihren Planeten in der Hand haben werden.

  • Ob es einen Endkrieg geben wird oder nicht, ob es ein friedliches, vernünftiges Zusammenleben geben wird oder nicht, das hängt von der Verhaltensweise der Jugend ab!

Aber in der jetzigen Führungsschicht gibt es Menschen, die sich für ihr persönliches Gutleben interessieren, für ihr Geltungsbedürfnis, aber die sich nicht für die Zukunft interessieren, weil sie in ihrer Unwissenheit glauben, daß es für sie keine Zukunft mehr gibt.

  • Der Jugend fehlt die richtige Schulung und Erziehung. Aber die Jugend hat leider keine richtigen Lehrer und Erzieher. Die Jugend ist wißbegierig, sie stellt Fragen. Doch leider sind es Fragen, die Ihr nicht beantworten könnt.

Um diese Wissenslücke zu schließen, lehrt man:

  • Verständnis für Pornographie,


  • Haß gegen andere Völkerabsichten,


  • Herabwürdigung der Geschlechter und Gottlosigkeit.

Damit glaubt man den richtigen Schritt für die Zukunft getan zu haben. Meine Frage richtet sich an die vernünftig denkenden Menschen: "Was soll die Jugend mit diesen Lehren anfangen?" - Noch vor wenigen Jahrzehnten bot man der Jugend die Bibel an. Sie sollte die speziellen Fragen der Jugend beantworten. Aber inzwischen hat sich die Menschheit weiterentwickelt. Die Jugend erkennt, daß die Bibel lügt. Sie verwirft daher den gesamten Inhalt, obwohl auch ein Körnchen WAHRHEIT in ihr ist.
Die Jugend will endlich wissen, warum der Mensch auf einer Welt lebt, die voller Gefahren und Mißgunst ist. Was ist der Sinn des Lebens? - Warum müssen sich Völker überfallen und ausrotten? - Diese Fragen sind Geheimnisse und Mysterien, die selbst die Klügsten aller Klugen nicht beantworten können. Daher steht die Jugend vor einem gähnenden Abgrund, in dessen Tiefe der Teufel auf seine Opfer lauert. Das Jugendproblem ist ein ungeheuer wichtiges und gefährliches Problem. Und es ist an der Zeit, sich um dieses Problem mit aller Logik zu kümmern!!
Die Kirchenreligionen sind unwahr und können hier nicht helfen. Daher brauchen die jungen Menschen keine Religionslehren, sondern die OBJEKTIVE WAHRHEIT, die ihnen einleuchtet und an der es nichts zu kritisieren gibt. Diese Lehren sind im Grunde genommen sehr einfach, aber es ist der Wissenschaft überlassen, sie durch Forschungsergebnisse zu beweisen.

  • Der Sinn des Lebens ist die Vervollkommnung des einzelnen Menschen, das heißt, seine ständige Entwicklung nach oben.

Diese Vervollkommnung ist wichtig, weil der Mensch mit seinen geistigen Fähigkeiten den körperlichen Tod überlebt. Der Mensch kann auf Erden wieder einverleibt werden (Reinkarnation). Die Erinnerung ist in dieser Zeit unterbrochen. Der Mensch muß aber über sein Leben und seine Entwicklung Rechenschaft ablegen, wie bei einer Prüfung.

_________________
Als ich geboren wurde, haben alle gelacht,
ich aber habe geweint;
wenn wieder gehe, werden alle weinen,
ich aber werde lachen
smilie 


Der Teufel hat die Hand im Spiel
aber Gott hat das Spiel in der Hand
Nach oben Nach unten
Elisa
Admin
Admin
avatar

Chinesische Tierkreiszeichen : Drache
Anzahl der Beiträge : 5134
Anmeldedatum : 25.06.09
Alter : 66
Ort : da, wo die Uhren rückwärts gehen: Bayern

BeitragThema: Re: Politik für wem?   2016-10-20, 23:15

8.2. Über die Erziehung


 (Durchgabe aus dem Jahre 1969)



Wohlan, wenn man von einer Erziehung spricht, so versteht man darunter zunächst die Jugenderziehung:
Kinder, Jugendliche, Halbstarke und Studenten. Doch die Erziehung hat gar keine Grenzen.
Sie ist zeitlos, notwendig und für die ganze Menschheit in allen Klassen und allen Altersstufen unerläßlich, bis zu den hohen Führungsschichten, bis zu den Monarchen und Kirchenvätern gibt es keine einzige Ausnahme. 
 

  • Jeder Mensch braucht eine gute Erziehung von der Geburt an bis zum Tode und noch immer weiter darüber hinaus,
  •  ja durch viele, endlose Inkarnationen
  •      über die Jahrtausende hinweg.


Viele Menschen glauben, daß sie, sobald sie die Grundschule verlassen haben, keine Erziehung mehr brauchen, daß sie reif und verständig genug sind. 
 Viele Mächtige dieser Welt halten sich für überaus intelligent und vollkommen erzogen.
 - Das alles ist ein großer Irrtum!
Selbst ein alter Mann ist nicht so vollkommen, daß er keine Erziehung mehr nötig hätte.
 Er kommt in ein großes Geistiges Reich,
wo er erfahren muß, wie viel ihm an Erziehung und positivem Wissen fehlt.
   Aber er kommt auch einmal zur Erde zurück und beginnt eine weitere Stufe seiner individuellen Existenz.
Dann müssen ihm die Fragmente seines früheren Erdenlebens helfen und wenn die Erziehung mangelhaft war, erleidet er besonders einen Schiffbruch des Lebens.
 

  • Gerade in der Erziehung wird auf Erden ungeheuer gesündigt.
  •  Meistens ist die Erziehung sehr, sehr negativ oder mangelhaft.
  •  Alle Völker beweisen durch ihre Verhaltensweise, wie sehr sie einer Erziehung bedürfen.


Wo ist eine Völkererziehung anzutreffen?
Noch nicht einmal in den Universitäten und Hochschulen kann man von einer Erziehung reden. Man kümmert sich wohl um das Wissen in materieller Hinsicht, aber unter Erziehung ist etwas ganz anderes zu verstehen. 
 

  • Eine gute Erziehung ist eine Disziplin von unvorstellbarer Wichtigkeit.


  • Gut erzogene Menschen würden niemals einen Krieg führen, noch einen Rassenhaß zeigen!


Die Erziehung der Menschheit ist hier auf dieser Erde vollkommen vernachlässigt worden.
 Der Widersacher GOTTES hat seine wahre Freude daran.
 Keine menschliche Seele kann in eine höhere Sphäre aufsteigen, wenn sie schlecht oder gar nicht erzogen ist.
 Selbst das größte Wissen, die größte Berühmtheit oder die höchste Stellung im Leben sind keine Eintrittskarten für den sogenannten Himmel.
 

  • Erziehung ist der wichtigste Teil einer wahren RELIGION.


Ohne eine positive Erziehung gibt es überhaupt keine Religion, sie ist unmöglich und stuft den Menschen in die Tiefe ein.
 Die Slums des Geistigen Reiches sind überbevölkert von hochintellektuellen Seelen, denen jedoch die gute Erziehung fehlt.
 In allen politischen Kreisen, Konferenzen und Gremien kann man die unvollkommene oder schlechte Erziehung antreffen.
 

  • Es fehlen gute Vorbilder!
  •  - Es fehlt das Vorbild des Messias.


Zur Erziehung gehören selbstverständlich die großen Informationsmedien, wie Presse, Film, Fernsehen und Rundfunk.
 Was da geboten wird, ist keine Erziehung der Menschheit, sondern das schlechteste Vorbild, das man bieten kann. - Ich begreife diese Rücksichtslosigkeit nicht mehr.
 
Jedes Kind, jeder Jugendliche, jeder Arbeiter, jede Mutter, jeder Familienvater braucht Zeit seines Lebens eine vorbildliche Erziehung, einen Anstand, eine Läuterung zum Guten, zur Vornehmheit und zur Achtung seines Mitmenschen und dessen Arbeit.
Was lernt die Menschheit statt dessen von den großen Publikationsmedien?
 
 
8.3. Zwischenfragen 

    
  Frage : Was gibt es an der heutigen Kindererziehung aus Eurer Sicht zu bemängeln?

Antwort :


  • Die wahre Erziehung sollte in der Verbreitung des WISSENS bestehen.
  •      Es sollten den Kindern und Jugendlichen die natürlichen GESETZE des Universums nahegebracht werden.
  •  Die angeborenen Talente und Fähigkeiten sind zu berücksichtigen.
     


Ein Kind ist schmiegsam, sein Verstand und sein Urteilsvermögen sind noch nicht ausgeprägt.
 Es kann noch nicht instinktiv handeln oder urteilen.
Es weiß noch nicht, ob etwas, das gelehrt wird, richtig oder falsch ist oder nur einen Teil WAHRHEIT birgt.
Das Gemüt des Kindes ist sehr formbar.
 

  • Dadurch, daß das Kind blind vertraut,
  •  behält es die Wahrheit,
  •      wenn diese in einem Alter gelehrt wurde,
  •  in dem über die mitgeteilten Lehren
  • noch nicht diskutiert werden kann.

So, wie die Jugend heute ist, ist sie ein Spiegel Eurer eigenen Einstellung.
Wenn Ihr Lügen und Irrtümer lehrt, so werden diese als Wahrheit hingenommen.
 Ihr wendet in der Familie zuwenig Zeit auf, um Eure Kinder positiv zu beeinflussen.
 Euer unbeherrschtes Benehmen, Eure Unzufriedenheit und Eure Gier nach Geld und Vergnügen überträgt sich auf die Jugend.
  Aber Ihr erschreckt, wenn Ihr in der Jugend Eurer Spiegelbild entdeckt.
 

  • Die Jugend ist das Bildnis Eurer eigenen Person, die Ihr nicht erkennen wollt!


Das Benehmen und Verhalten, sowie die ganze geistige Einstellung der Jugendlichen sollte Euch eigentlich zeigen, wie Ihr selbst wirklich seid! Hierin liegt die ganze Tragik und der Unterschied zwischen Eurer Generation und Euren Kindern.
 Ihr habt Euch im Laufe Eurer Entwicklung eine Art von Heuchelei angewöhnt und anerzogen.
Ihr seid in Eurem Benehmen nicht wahr!
- Ihr tragt ein falsches Aussehen zur Schau und versteckt Euer wahres Denken.
 Ihr wollt ganz anders scheinen, als Ihr wirklich seid!
Die Jugendlichen, aber auch die Studenten werden von der älteren Generation mißbraucht.
Das zeigt sich besonders durch die Planung und durch die Industrie.
Was die Führer und Erzieher gerne möchten,
 aber wozu ihnen der Mut fehlt, das lassen sie durch die Jugend ausführen. Sie veranlassen durch Beeinflussung und fals
che Belehrung die sogenannte Entgleisung.
 Die Jugendlichen und Studenten sind die Marionetten in den Händen der Erwachsenen. Später, wenn die Jugend ebenfalls herangewachsen ist, wird sich diese genauso benehmen.
Durch Jahrtausende der Fehlentwicklung ist die Menschheit zur Unwahrheit erzogen worden. Jeder Mensch versucht krampfhaft, seine Fehler zu verbergen. Das Gesicht, das öffentlich gezeigt wird, ist nur eine Maske, die keinesfalls der Seele entspricht. Doch der Jugend fehlt noch das feine Unterscheidungsvermögen, sie glaubt an die Maske. So wie sich die Jugend der Öffentlichkeit stellt, so ist das wahre Gesicht der Erwachsenen. Aber die Erwachsenen erschrecken, wenn sie sich in der Jugend so entblößt sehen.
Die Jugend ist das durch den Dichter Oskar Wilde gezeichnete Bildnis des "Dorian Gray". 
      
Stellt diesen Mißbrauch mit der Jugend ein und zeigt Euch so, wie Ihr wirklich seid, damit die Jugend Gelegenheit hat, Euch richtig zu sehen. Dann wird der Fall umgekehrt sein.
 Die Jugend wird über die Erwachsenen erschrecken! Auf diesem Erdenplan ist es möglich, daß jeder Mensch sein wahres Ich verbergen kann.
Im Geistigen Reich hört dieses Versteckspielen auf, dann muß jeder Farbe bekennen, er wird von jedem Menschen in seinem tiefsten Wesen erkannt.
Wenn die Jugend jedoch von den geistigen WAHRHEITEN ausgeschlossen wird, so muß sie unbelehrt ihr Leben lang mit dem Irrtum auszukommen versuchen. Das aber ist eine schwere Krankheit, die zum seelischen Abstieg führt.
 
 
8.4. Interessenverschiebung


 (Durchgabe aus dem Jahre 1973)


Wohlan, erfahrene Menschen geben Ratschläge; doch die unerfahrenen Menschen nehmen sie leider nicht an. Ebenso geben wir aus dem Geistigen Reich Ratschläge, die beachtet werden sollten. Was aber von guten Geistern kommt, ist wenig gefragt.
Das heutige Verhältnis zwischen Eltern und Kindern ist mehr als ein Problem! Folglich steht die gesamte Menschheit auf wackeligen Füßen, denn die Kinder wachsen heran und sollen einmal die Welt regieren und vorwärts bringen. Die Aussichten sind nicht nur schlecht, sondern in dieser Hinsicht katastrophal.
Wir, die wir auch an Eurer Erde sehr stark interessiert sind, haben uns viele Gedanken gemacht und keiner von uns weiß Tag und Stunde, ob er nicht ins Fleisch Eurer Erde zurückkehren muß. Ich muß schon harte Worte gebrauchen, um verstanden zu werden. Aus unserer Sicht kann ich sagen, daß die meisten Kinder der Zivilisationen heute keine richtigen Eltern mehr haben. Ihnen wird wohl einige Schulkenntnisse vermittelt, aber das ist auch alles. Das Verständnis der Eltern für ihre Kinder fehlt ihnen ganz und gar.
Woran liegt das wohl?
Man hat auf Erden darüber nachgedacht. Jedoch den wahren Grund habt Ihr außer acht gelassen. Wir haben festgestellt, daß es sich um eine gefährliche Interessenverschiebung handelt, die bei den Eltern vorhanden ist und der die Kinder zum Opfer fallen.

  • Das planvolle, natürliche Aufwachsen der Kinder vollzieht sich nicht mehr in der Obhut der Elternliebe. Das eigentliche Interesse an den Kindern hat anderen Interessen weichen müssen.

Die Emanzipation der Frauen hat neue Interessengebiete aufgezeigt, die eigentlich den Männern vorbehalten sind. Hinzu kommt, daß die Industrie die Frauen und Mütter in den Konkurrenzkampf gestellt hat. Aber nicht nur die Mütter werden von den Interessenverschiebungen erfaßt; auch die Männer und Väter machen keine Ausnahme, sie werden von der Aufgabe und Pflicht der normalen Kindererziehung abgelenkt. Die Kinder sind daher ohne Elternliebe und müssen sich fast allein in einer bösartigen Gemeinschaft zurechtfinden.

  • Das aber erzeugt innerliche Aggressionen, die sich am Volksvermögen austoben.

Wohlgemerkt:
Ihr könnt dieses Übel nicht mit neuen Schulmethoden abstellen. Ihr müßt das gefährliche Übel an der Wurzel packen! Das Interesse der Eltern muß wieder auf die Kindererziehung gelenkt werden, und die Eltern müssen stolz auf ihre Erziehungsmethoden und auf ihre Erfolge sein.

  • Die Zufriedenheit in der Familie ist die notwendige Stütze der gesamten Menschheit!

Die Interessenverschiebung bei den Eltern verhindert alle Friedensbemühungen, und bei dem heutigen Stand der Weltrüstung kann es daher sehr gefährlich werden.
Wie ich schon anfangs sagte: Wir geben gute Ratschläge, Ihr müßt sie aber auch befolgen! Wenn der Rat nicht angenommen wird, so handelt Ihr gegen das GESETZ des SCHÖPFERS und unterstützt den Widersacher, der sich an alle Probleme und Gebiete heranmacht. Die Unerfahrenheit der Jugend ist für den Widersacher eine Gelegenheit, die er sich unter keinen Umständen entgehen läßt.

  • Es geht nicht darum, die Interessen der Jugend zufrieden zu stellen, sondern um die Interessen der Eltern, die von ihren Pflichten abgehalten werden!

 
 
8.5. Was der Jugend fehlt


 (Durchgabe aus dem Jahre 1960)










Leider ist es auf dieser Welt so, daß die Lehrer dieser Menschheit selbst der wirklichen LEHRE bedürfen. Lesen, Schreiben und Rechnen, sowie die Kenntnisse und Fertigkeiten einer materiellen Verarbeitung und Gestaltung reichen nicht aus, den Menschen im GESAMTPLAN des göttlichen Universums auf eine HÖHERE STUFE zu bringen.

  • Was die Herzensbildung und die Moral anbelangt, ist der Schüler manchmal dem Lehrer weit voraus.

Auch ein christlicher Religionsunterricht kann dem Schüler oder der Jugend keinen wahren Begriff vom GEIST GOTTES vermitteln. Der Stoff ist unlogisch, unvollständig und märchenhaft lächerlich. Die Jugend lästert über dieses einfältige Material, das angeblich vom Lehrer, vom erfahrenen Erwachsenen und Vorbild geglaubt wird. Doch die Jugend wehrt sich mit aller Kraft gegen die Zumutung, den Unsinn einer religiösen Erfahrung als existent anzunehmen. Durch diese Zumutung kommt die Jugend dazu, die erwachsenen Generationen und angeblichen Vorbilder zu verachten und für beschränkt zu halten.

  • Die angeblich wissenschaftliche Gottlosigkeit erscheint der Jugend in Ermangelung einer besseren Belehrung weitaus logischer zu sein als ein imaginärer GOTTGLAUBE.

Das ist die Schuld der Kirche!

  • Die Kirche verleitet den denkenden Menschen zum Atheismus, weil sie selbst in fanatischer Weise in der Dummheit stehen bleiben will!

Das göttliche GESETZ schreibt dem Menschen vor, daß niemand, ohne Ausnahme, etwas erhalten soll, das ihm nicht zusteht. Nur aus einer Not heraus, kann einem Menschen etwas ohne sein eigenes Zutun zustehen! Was steht der Jugend ohne eigenes Verdienst zu?

  • Die Jugend hat kein Recht, ohne eigene Leistung an der Menschheit beschenkt zu werden!

Doch die Eltern und Erzieher, auch die Jugendverantwortlichen, wie Minister und Senatoren, Rektoren usw. erweisen der Jugend keinen wahren Dienst, wenn sie der Jugend das Leben allzuleicht machen und sie beschenken, noch bevor sie eine entsprechende Arbeit des Geistes und des Körpers geleistet hat. Nur die Unkenntnis der GESETZE des wahrhaftigen, unsterblichen Seelendaseins führt zu völlig falschen Beurteilungen dieser Probleme. Die Jugend hat auf diesem Läuterungsplaneten dieselbe Schulung durchzumachen, wie jeder andere Mensch, bzw. wie jede andere inkarnierte Seele hier auf Erden.

  • Die Jugend muß also den Läuterungsprozeß durchmachen und darf an diesem nicht gehindert werden, indem man der Jugend alles gibt, was sich die Erwachsenen erst im Laufe schwerer Mühen und Enttäuschungen erworben haben.

Der durch die irdische Lebensschulung gegangene Mensch, der bereits einen Teil seiner Läuterung hinter sich gebracht hat, sieht die Welt mit ganz anderen Augen als ein Jugendlicher. Doch die Jugend muß auch einmal unbedingt die Welt mit anderen Augen sehen, also mit den Augen einer geläuterten Seele. Sie kann es aber niemals, wenn der Jugend dieser Läuterungsprozeß vorenthalten wird. Der erwachsene und verantwortungsvolle Mensch darf der Jugend in dieser Weise keinen Vorschub leisten und ihr etwas ersparen, das der Grundstein der irdischen Läuterung und Einsicht in das höchste, überirdische Wissen ist.
Wenn der Jugend das Leben allzu bequem gemacht wird, so muß der normale Entwicklungsprozeß der Herzensbildung und des normalen Menschenverstandes unterbunden werden, womit ein Zustand erreicht wird, der zu völlig menschenfeindlicher Nichtachtung aller bisher gelebten Generationen führt. Das sog. "Halbstarkenproblem" zeigt warnend auf diese Fehlentwicklung, die von Staatswegen gefördert wird, weil die Staatsmänner kein Wissen über das wirkliche DASEIN haben.
 
 
8.6. Die Freiheit in der Erziehung 


   (Durchgabe aus dem Jahre 1970)
 
 

Freiheit in der Kindererziehung ja, aber nur in Verbindung mit einer wahren LEHRE über den göttlichen Ursprung.

  • Atheistische Tendenzen führen in Verbindung mit der Freiheit zur Zügellosigkeit.

Es fällt nicht in mein Aufgabengebiet, mich mit den nötigen Erfordernissen des physikalischen Lebens auseinanderzusetzen. Diese sind wohlbekannt. Es ist klar, daß sich die Erziehung auf alle Wissensgebiete erstrecken muß, damit sich der Geist an den Reichtümern der Literatur und allen schönen Künsten erfreuen kann, die die Welt veredeln.
Nun komme ich zur Frage der Religion, die eine große Rolle in der Erziehung spielt. Die Religion sollte versuchen, die Seele zu führen, damit sie allen Widerwärtigkeiten des Lebens gewachsen ist. Weil jedes Kind ein Teil GOTTES und in seinem Grundzug ein geistiges Wesen ist, hat es das Recht, alle Wohltaten der Freiheit zu genießen. Wenn Ihr die Seele des Kindes in jungen Jahren einengt, verweigert Ihr dieser das ihr zustehende elementare Recht auf Freiheit. Ihr verdammt es zur Leibeigenschaft. Ihr macht aus ihm einen geistigen Sklaven. Freiheit ist die Essenz aller Erziehung! [14].

   Wenn Freiheit die Essenz aller Erziehung ist, muß jeder Mensch gegenüber GOTT seinen freien Willen besitzen. Leider wird diese Tatsache nicht von allen irdischen Religionsführern und Glaubensrichtungen vertreten und erzeugt neue Unruhe und Streit. [schließen]
 

  • Wie ich es sehe, wird das Kind in Freiheit aufwachsen, wenn ihm die WAHRHEITEN über die Religion gelehrt werden.

Das ist leider nicht der Fall. Wenn die Instruktionen dazu dienen, dem Kind nicht Freiheit zu geben, sondern es abhängig von alten Fabeln und Mythen zu machen, dann wird der Geistige Brunnen des Kindes vergiftet. Es wird weder der Religion, weder der Erziehung noch dem Kinde ein Dienst damit erwiesen, wenn man ihm überholte Glaubenssätze aufdrängt, die es bald zurückweist. Die unausbleibliche Reaktion muß dann kommen:

  • Der Herangewachsene wird sich von denen zurückziehen, die ihn in seiner Kindheit, als er keine Möglichkeit hatte, sich zu wehren, in die Irre führten.

Die junge Pflanze soll gerade zu einem Baume wachsen; wenn aber eine falsche Pflege zuteil wird, dann bleiben die Wurzeln schwach und der Baum verkümmert. Wir bekämpfen alle, die nicht den Wunsch hegen, die WAHRHEIT des Geistes zu lehren, die nichts von der Verwandtschaft aller geistigen Wesen mit dem GROSSEN GEIST DES LEBENS sagen, die sich nur bemühen, ihre schwankende Kirche zu stützen und ihre leeren Kirchenstühle zu füllen.

  • Die WAHRHEIT über die Religion ist, daß keine Religion die volle WAHRHEIT besitzt. Jede sah nur einen Schimmer und dieser wurde durch die einzelnen Glaubenssätze jahrhundertelang verdreht und verfälscht.

Das Kind muß gelehrt werden, daß die wahre RELIGION nicht in einer Zugehörigkeit zu irgendeiner Konfession, sondern im Dienst am Nächsten besteht. Es muß die reichverzierten, phrasenhaften Reden der Priester zurückweisen und ein ehrliches, selbstloses Leben führen. Damit hilft es der Welt, in der es wohnt und ist so dem GROSSEN GEIST treu, von dem es ein wesentlicher Bestandteil ist. Es ist wichtig, daß die Kinder unterrichtet werden, daß es ein bewußtes Weiterleben nach dem Tode gibt. Die Kinder werden dann auch begreifen, daß sie niemals allein sind und nichts tun können, das nicht von der GEISTIGEN WELT gesehen und kritisiert wird. Allerdings macht man Versuche, die Kinder in völliger Freiheit zu erziehen; aber das ist keine Erziehung, weil ihnen jede Unart überlassen wird. Ohne eine logische Religion hat kein Kind ein gesundes Empfinden für GUT und Böse. Freiheit hat nichts mit Antiautorität zu tun!

  • Die antiautoritäre Erziehung ist eine Revolution gegen das Positive. Nur die Achtung vor etwas HÖHEREM, das über den Menschen regiert, zügelt das Negative, das sich austoben möchte.

_________________
Als ich geboren wurde, haben alle gelacht,
ich aber habe geweint;
wenn wieder gehe, werden alle weinen,
ich aber werde lachen
smilie 


Der Teufel hat die Hand im Spiel
aber Gott hat das Spiel in der Hand
Nach oben Nach unten
Elisa
Admin
Admin
avatar

Chinesische Tierkreiszeichen : Drache
Anzahl der Beiträge : 5134
Anmeldedatum : 25.06.09
Alter : 66
Ort : da, wo die Uhren rückwärts gehen: Bayern

BeitragThema: Re: Politik für wem?   2016-10-20, 23:48

8.7. Zwischenfragen

 

Frage : (1964) Der Staat versucht die Kriminalität, die Gewaltverbrechen und die Sittlichkeitsdelikte durch entsprechende Gesetze in Schach zu halten. Aus welchen Ursachen nehmen diese Untaten dennoch zu?

ELIAS :


  • Schon vor der Einschulung müssen die Kinder einen leichtverständlichen Moralunterricht erhalten. Ebenso müssen alle Schüler einen wahrheitsgetreuen, glaubwürdigen Unterricht in einer wissenschaftlichen RELIGION erhalten.


Wenn der Mensch keine Ahnung von der Existenz seiner Seele hat, insbesondere auch nicht von der Unsterblichkeit, sowie vom Leben in anderen Konditionen, kennt er keine Achtung vor dem Leben, noch vor der ihn umgebenden Schöpfung.

   Er weiß nicht, daß er das Beste dieser Schöpfung ist und daß es sich überaus lohnt, gut zu sein.
Die bestehenden Religionen können von aufgeweckten Kindern nicht ernst genommen werden.
 Im sogenannten Halbstarkenalter wirkt sich die Antipathie gegen jede Religion noch stärker aus. Der Jugendliche empfindet, daß er durch die Religion belogen wird.
Nehmen wir einmal an, daß ein Jugendlicher fragt, wieso es möglich ist, daß ein Mensch von einem Walfisch verschluckt wird und nach Tagen lebendig an Land gespien wird.
[15]. Die biblische Geschichte: "Jonas im Walfischbauch". [schließen]

Der Lehrer wird antworten: "Darüber darfst du dir nicht den Kopf zerbrechen, denn es gibt ja Wunder - und bei GOTT ist eben alles möglich."
 
Auf diese Weise kommt Ihr nicht weiter und die wissenschaftlichen Erkenntnisse überrennen Eure Glaubwürdigkeit. Auch das Wunder muß für den heutigen Menschen verständlich sein und zwar wissenschaftlich unwiderlegbar untermauert.
 

_________________
Als ich geboren wurde, haben alle gelacht,
ich aber habe geweint;
wenn wieder gehe, werden alle weinen,
ich aber werde lachen
smilie 


Der Teufel hat die Hand im Spiel
aber Gott hat das Spiel in der Hand
Nach oben Nach unten
Elisa
Admin
Admin
avatar

Chinesische Tierkreiszeichen : Drache
Anzahl der Beiträge : 5134
Anmeldedatum : 25.06.09
Alter : 66
Ort : da, wo die Uhren rückwärts gehen: Bayern

BeitragThema: Re: Politik für wem?   2016-10-20, 23:52

8.8. Zur Weltordnung


(Durchgabe aus dem Jahre 1975)



Wohlan, das Zusammenleben der unterschiedlichen Völker ist nur möglich, wenn eine Ordnung besteht.
Da es aber in der ganzen Welt eine Vielzahl von Menschen gibt, so muß es eine Weltordnung geben, d. h., es kann innerhalb der Erdenmenschheit nicht verschiedene Weltordnungen geben, sondern nur eine, die absolut verpflichtend ist.
 
Jeder Mensch auf dieser Erde muß wissen, daß er sich einer Weltordnung zu fügen hat, weil er ein Mensch der Gesellschaft ist und ein Nutznießer dieser Gemeinschaft und ihr daher in einer gewissen Weise verpflichtet ist.
   Darüber denkt die Jugend nicht nach, und viele verantwortliche Führer tun es auch nicht. 
 
In dieser Welt ist das Zusammenleben der Menschen erheblich gestört.
 Niemand weiß, wie die Menschheit aus diesem Chaos herauskommen soll. Das Geistige Reich macht sich daher erhebliche Sorgen und Gedanken, denn Ihr müßt wissen, daß das Jenseits an der Entwicklung dieser Erde mitarbeitet, auch wenn diese Mitarbeit scheinbar unsichtbar ist.
 
Zum größten Bedauern treten die größten WAHRHEITEN in den finanzschwachen Kreisen auf, und daher gelangen sie nur selten oder gar nicht zu den Führern, die sich eigentlich nach diesen guten Erkenntnissen und Hinweisen richten müßten. Die Führer hören nicht gern eine Kritik über jene Fehler, die sie leider gemacht haben. Aber diese Kritik über die Weltordnung ist wichtig!
 

  • Die Erdenmenschheit in fast aller Welt hat den großen, unverzeihlichen Fehler gemacht, die Jugend zur allgemeinen Mitbestimmung heranzuziehen. Man hat also unreife und unerfahrene Menschen, die noch das Leben vor sich haben und daher geistig rückständig sind, zu Entscheidungen gezwungen, die sie nicht fällen können.
  • Das ist eine Aufgabe, die für die Jugend unmöglich zu bewältigen ist. Krasser ausgedrückt könnte man sagen, daß ein Kleinkind einen Computer programmieren soll.


Jeder vernünftige Mensch weiß, wie er sich in seiner Jugend entschieden hat und welche Fehler eingetreten sind.
Es fehlt eben die Übersicht über mögliche Konsequenzen. Da jedoch die Jugend eine überwältigende Masse darstellt, so ist die Menschheit gezwungen, mit dieser Masse Kompromisse zu schließen, und damit ist die Weltordnung bereits gestört und aus dem Gleichgewicht gekommen.
 Das ist viel schlimmer, als man es mit Worten ausdrücken oder es aus diesen Worten herauslesen kann.
Ich warne Euch!
Wenn Ihr dieses Spiel so weiter treibt, so öffnet Ihr der negativen Macht alle Türen.
Es ist ein Spiel mit dem Untergang einer entwickelten Welt!
 

  • Die Jugend muß lernen, sie muß sich bewähren, sie muß denken lernen und die Verantwortung für ihre Entscheidungen in Rechnung stellen.
  •  Das sind Dinge, die kein einziger Mensch unter der Altersgruppe von 25 Jahren treffen kann.
  •  Selbst mit 25 Jahren ist der Mensch noch unausgereift und nicht fähig, um politische oder soziale Entscheidungen zu treffen, die eine Weltordnung berühren.


Hier muß schleunigst Abhilfe geschaffen werden. Das ist ein "Krieg" gegen die Jugend, denn wenn dieser "Krieg" nicht geführt wird, dann bekommt die Dummheit einen Aufschwung, dem die Menschheitsführer nicht gewachsen sind.
Bedenkt, daß Ihr alle seit vielen Jahrtausenden in vielen Reinkarnationen am Aufbau dieser Welt mitgearbeitet habt.
Durch einen Fehler in der Mitbestimmung wollt Ihr nun Eure Arbeit der Jugend preisgeben.
 
 

_________________
Als ich geboren wurde, haben alle gelacht,
ich aber habe geweint;
wenn wieder gehe, werden alle weinen,
ich aber werde lachen
smilie 


Der Teufel hat die Hand im Spiel
aber Gott hat das Spiel in der Hand
Nach oben Nach unten
Elisa
Admin
Admin
avatar

Chinesische Tierkreiszeichen : Drache
Anzahl der Beiträge : 5134
Anmeldedatum : 25.06.09
Alter : 66
Ort : da, wo die Uhren rückwärts gehen: Bayern

BeitragThema: Re: Politik für wem?   2016-10-21, 00:04

8.9. Zwischenfragen
 
Frage : Sollte man nicht in der Frage der Demokratie zwischen Erwachsenen und Jugendlichen einen Unterschied machen? Denn warum haben die Jugendlichen die gleichen Rechte, wenn sie diese so gering schätzen?
 
ELIAS : Die Jugendlichen besitzen zwar nicht die geistige Reife für eine Freiheit, aber man möchte auf alle Fälle ihre Stimme haben. Man buhlt um ihre Gunst. Die Rundfunk- und Fernsehgestaltung und auch die Wirtschaft, alles stellt sich auf den Geschmack der Jugend ein, und die Jugend kommt sich dadurch wichtig vor. Die Jugendlichen wissen, wie sehr man auf sie Rücksicht nimmt. Diese Rücksicht stellen sie restlos auf die Probe.
 
 

Frage : Was haltet Ihr davon, daß man das Wahlrecht auf 18 Jahre herabgesetzt hat? 
      
ELIAS : Davon halten wir nichts!
Mit 18 Jahren ist der Mensch noch so unerfahren und unreif, daß er zwar die gegenwärtige Lage übersehen kann, aber niemals die Konsequenzen, die daraus entstehen können. Dazu gehört eine größere Weitsicht. Aber man weiß, das man die Jugend leichter beeinflussen kann. - Man braucht ihre Stimmen!

  • Selbst Wissen ersetzt niemals die Erfahrung. Nur echte Demut kann zu höheren Erkenntnissen führen. Wo ist heute noch Demut? - Ein Vorstoß in die Unendlichkeit des Alls kann hier helfen.



Frage : Das Wahlalter wird immer mehr herabgesetzt. Bist Du der Meinung, daß das richtig ist?
 
ARGUN : Nein, ich halte das für falsch, weil die Jugend mehr Zeit zur Reife braucht! Es ist zwar eine gewisse Überlegung vorhanden, aber es fehlt die WEISHEIT für die Folgen. Der Geist kann in der noch unreifen Materie nicht voll zur Geltung kommen. Außerdem steht die Phantasie noch im Vordergrund und die wirklichen Schwierigkeiten werden unterschätzt. Ich bin der Meinung, daß ein Mensch erst mit 25 Jahren anfängt, logischer zu denken.

  • Durch die Herabsetzung des Wahlalters wird der Fortschritt nicht gefördert, sondern eher verschlechtert!


  • Ebenso ist es mit den Frühehen. Der Mann sollte mindestens 25 Jahre alt sein, bevor er heiratet, weil er erst dann anfängt, mehr Verantwortung zu haben. Außerdem halte ich es für richtig, wenn der Mann möglichst fünf Jahre älter ist als die Frau.



Frage : Wie wäre dieses Problem zu lösen? 
 
AREDOS : Wir machen hin und wieder Vorschläge, aber wir wissen, daß man auf uns nicht hört, weil man an unsere Existenz nicht glaubt.

  • Das Wahlrecht müßte auf 25 Jahre heraufgesetzt werden, denn so lange eine Erziehung nötig ist, darf es kein Stimmrecht geben, das wäre sonst unlogisch.

Nur ein Mensch, der die Erziehung bereits hinter sich hat und bereits etwas im Leben leistet, kann ein Urteil abgeben. Wir verstehen nicht, daß die Erziehungsgewaltigen so unvernünftig sind, diesen schwerwiegenden Faktor nicht einzusehen.
 
 
8.10. Das Jugendproblem



(Durchgabe aus dem Jahre 1959)
 
    
 
Der Aufstand der Jugend ist zu einem politischen Problem geworden. Wie man diese Situation beurteilt, ist sehr unterschiedlich und scheint nicht den Kern dieser Bewegung zu treffen. Das Jugendproblem dieser Erde unterliegt natürlich ebenfalls dem Kausalgesetz von Ursache und Wirkung.

 

  • Die Führungsschichten der älteren Generationen sind als Ursache für die Wirkung voll verantwortlich.


Sie haben die Jugend in aller Welt dazu gebracht, sich gegen veraltete, konservative Methoden und Ansichten zur Wehr zu setzen. Doch die Jugend hat ein anderes Temperament, als die älteren Generationen.

Sie schlägt daher um sich, so, wie Fohlen auf der Weide ausschlagen, wenn ihnen etwas nicht paßt. Der eigentliche Kern dieser Unruhe ist selbstverständlich die Unzufriedenheit.
Was die Studenten in aller Welt jetzt tun, ist keinesfalls eine Demonstration.

   Diese Bezeichnung wird fälschlich angewandt. In Wirklichkeit handelt es sich um eine ständig angehetzte Aufsässigkeit einer allgemeinen Revolte. Man bezichtigt die Führung einer Unfähigkeit und Trägheit. Für diese Anschuldigung führt man sämtliche Mißstände in der Menschheitsführung als Beweis an.
Die Frage lautet also: Hat die Jugend in ihrer Anklage recht? 
 
Was die Anklage betrifft, besteht sie leider zu Recht. Doch was die Art der Protestwelle anbetrifft, so begeht die Jugend ein großes Unrecht. Gewaltanwendung, Zerstörung, Auflösung und Chaos können niemals in eine positive Betrachtung gezogen werden. Es gibt keine Philosophie, die das gutheißen kann.

 Aber da gibt es noch eine, der Philosophie ähnliche Weltanschauung, nämlich den Kommunismus, der ebenfalls die Gewalt und die Zerstörung über jedes Recht setzt.
Die Jugend kennt in dieser Hinsicht keine Kriminalität, keinen Rechtsbruch, kein Unrecht, wenn sie in brutaler Anwendung der Gewalt eine Änderung erzwingen möchte. Die Jugend beruft sich auf den Sowjetrussischen Dialektischen Materialismus, den allergrößten Irrtum auf dieser Welt.
 
Für die Jugendbewegung gibt es keine positive Partei, keine Kirche, keine Religion, keine Weltanschauung, keine Ideale, kein greifbares Ziel, das geeignet wäre, um Anerkennung und Verständnis zu finden. Jeden toleranten, christlichen Gedanken wird sie verurteilen. Darum gibt es nur eine einzige Partei, nur eine einzige Weltanschauung, nur eine Religion und nur ein Ziel, das mit ihrem Tun und Denken zu vereinbaren ist, nämlich den atheistischen Kommunismus. 

  Dort predigt man den Haß, die Gewalt, die Revolution, die Aufsässigkeit und verherrlicht die Zerstörung aller Werte.
 

  • Aber die Jugend ist auf den Universitäten von ihren älteren Mitmenschen atheistisch erzogen und belehrt worden.
  •  Darum weiß sie nicht, daß der "Diamat", also der Dialektische Materialismus, ein großer sophistischer und atheistischer Unsinn ist.


 Sie ahnt auch nicht, daß auf Grund der Reinkarnation die Jugend jetzt sich selbst anklagt, weil sie in früheren Leben diesen Atheismus und dieses konservative Völkermorden begünstigt und gewollt hat.

Die Unruhe ist verständlich, doch die Angeklagten sind nicht mehr schuld als es die Ankläger selbst sind.
Hier zeigen sich alle gefährlichen Formen einer Unwissenheit. Hier zeigt sich das volle Versagen von Staat und Kirche.
  Hier kann niemand verhindern, daß die Welt aus den Angeln gehoben wird, wenn nicht die Wissenschaft dazu übergeht, auf den Universitäten endlich die objektive WAHRHEIT zu lehren. Diese WAHRHEIT bezieht sich auf die Erfahrungen mit der geistigen Welt.
 
 

 
8.11. Zwischenfragen
 
Frage : Die Jugend wünscht eine Änderung herbei - sie revoltiert. Ist das richtig?

 
Antwort : Alle jungen Menschen sind ungeduldig. Aber das GESETZ heißt: ENTWICKLUNG, nicht Umwälzung! EVOLUTION, nicht Revolution. Ich zügle nie Eiferer oder Enthusiasten, aber ich weise auf die Tatsache hin, wie ich sie gefunden habe. Laß Erfahrung stets Führer sein. Doch die Jugend glaubt, daß sie auf die Erfahrung der älteren Generation verzichten kann. Sie sieht nur die Fehler, die gemacht werden, aber nicht den Fortschritt, der gemacht wurde.
Die Macht des Geistes ist in der ganzen Welt am Werke. Menschenleben werden umgeformt, Wissen wird verbreitet, und das Wissen hat den größten Einfluß, den wir hervorbringen können. Die Menschheit liegt in den Ketten des Widersachers. Die Menschheit muß ihre Quäler und Tyrannen erkennen und sie nicht lächerlich machen.

  • Es gibt nur eine gültige Religion im ganzen Universum: HILF; WO IMMER DU KANNST! - Dieser Weg führt ganz automatisch zu GOTT!


Frage : Soll man die Jugend durch strenge Mittel oder durch demokratische Freiheit erziehen?
       
ELIAS : Weder das eine noch das andere. Ich würde sagen, man soll das größte Interesse auf die WAHRHEIT legen. Wie oft wird die Jugend durch die Erzieher belogen, zum besten gehalten oder für dumm erklärt. In der Erziehung muß bei jedem Individuum auf die Aufnahmefähigkeit Rücksicht genommen werden.

  • Die moralische Erziehung ist nicht allein Aufgabe der Eltern, sondern eine wichtige Aufgabe der Schule. Anstand und Moral gehören zu den Schulfächern.


Heute ist es leider so, daß die Eltern sich kaum um die Erziehung ihrer Kinder kümmern. Außerdem bieten sie ein schlechtes Vorbild. Die Pädagogen wollen nichts mit der Persönlichkeitserziehung zu tun haben, sie beschränken sich nur auf die Vermittlung des Wissens.
       Was nützt dem Menschen alles Wissen, wenn er nicht damit richtig umgehen kann. Diese Tatsache zeigt sich mit aller Deutlichkeit. Die Jugend wird kriminell, trotz des besten Wissens.
Alle böswilligen Schüler, die den Unterricht stören, müssen auf eine Sonderschule für Schwererziehbare gebracht werden.
 Diese Maßnahmen müssen gesetzlich gesichert sein.
Nur auf diese Weise kann man die Jugend heute vor dem Untergang retten.
Die Eltern dürfen keine Erziehungsgewalt haben, wenn der Schüler rabiat wird. Das trifft nicht nur für die kleinen Kinder zu, sondern auch für ältere und vor allem auch für die Studenten.
 
 

Frage : (1974) Die Jugenderziehung stellt immer noch ein Problem dar, mit dem man nicht fertig wird. Woran liegt das? 
      
AREDOS : Mit der Jugend wird dauernd experimentiert und zwar ohne nennenswerten Erfolg. Man will die Jugend heute nach demokratischen Grundsätzen erziehen, bzw. heranbilden. Aber leider wird die sogenannte Demokratie völlig falsch ausgelegt.

  • Demokratie ohne Ordnung ist unmöglich.


Die Jugend bekommt Rechte, für die sie nicht reif ist. Auf diese Rechte bilden sich alle jungen Leute ungeheuer viel ein.
Sie glauben, daß in diese Rechte auch die Unordnung und der beispiellose Ungehorsam mit inbegriffen sind.
 Vor allem fehlt ihnen jeder Respekt vor dem Alter. Ohne Strafe gibt es keine Jugenderziehung und hier liegt der Fehler.
 Wer die Ordnung in der Erziehung stört, muß entfernt werden. Nur so kann das Problem gelöst werden, denn die Jugend leistet sich heute schon eine Erpressung.
Da man auf ihre politische Stimme wartet und diese Stimme durch dauernde Propaganda beeinflussen will, fühlt sich die Jugend dazu berufen, das Erziehungsproblem selbst zu lösen.
 
 

Frage : Hat die unterschiedliche Erziehung der Jugend in den verschiedenen Völkern etwas mit der Aggression gegen die Menschheit zu tun?
       
ARGUN : Die Erziehung der Jugend macht das friedliche Zusammenleben der Völker fast unmöglich.

  • Die Jugend kennt von Anfang an nichts anderes als Krieg und Verbrechen, so daß sie keinen Maßstab für ein friedliches Zusammenleben kennt. - Das Negative wird verherrlicht. Verbrecher werden zu Helden verklärt. Wenn die Jugend dann erwachsen ist, kann man sie nicht mehr umstimmen.


  • Wenn die Schulen reformiert werden sollen, müssen auch die Lehrkräfte reformiert werden. Auch den Lehrkräften fehlt die WAHRHEIT, und darum können sie nicht objektiv urteilen und erkennen auch die Gefahren nicht.


Eine Reform zur WAHRHEIT ist leider noch ein Wunschtraum. Jedenfalls sind die Verantwortlichen dieser Erde nicht im Bilde, welches Unrecht sie unterstützen. Die geistigen Folgen sind nicht auszudenken.
 
 

Frage : (1968) Glaubst Du, daß die Jugend diese Welt umformen kann?
       
ELIAS : Die Jugend ist zwar oft im Unrecht, aber wenn sie manchmal protestiert, ist sie nicht immer im Unrecht. Es ist nicht richtig, die bestehenden Gesetze einer noch jungen Demokratie umzumodeln. Es besteht die Gefahr, daß auch die Neuregelungen nach einer gewissen Zeit wieder verändert werden. Doch die guten geistigen Kräfte sind sehr stark am Werke. Ihr müßt Euch jedoch einmal geistig vorstellen, wie ungefähr die geistige Umwelt einer Universität aussieht ...
 
 

Frage : Warum der Radau und die Zerstörungen?
       
ELIAS : Sie sind unzufrieden und haben gesteigerte Wünsche
    [16]. Durch eine Übersättigung mit Geschenken aller Art werden schon in frühester Zeit den Kindern gesteigerte Wünsche anerzogen. [schließen] ,
 die sie normalerweise nicht befriedigen können. Doch der Atheismus lehrt die Gewalt und sie probieren aus, ob das stimmt.
 
 

Einwurf : Politiker und Demagogen haben gesagt: "Wer die Jugend hat, der hat auch die Zukunft." Nach dieser Grundlage läßt man die Jugend viel gewähren.
       
ELIAS : Die Jugend müßte systematisch umerzogen werden und vor allem dazu gebracht werden, vernünftig und verantwortungsvoll zu handeln. Aber das demokratische Staatssystem läßt der Jugend viel zu viel Freiheit, die von ihr grenzenlos mißbraucht wird.
 
 

Frage : Welchen Fehler machen in dieser Hinsicht die Führer der Politik? 
      
AREDOS : Der Hauptfehler liegt daran, daß die politischen Führer, die ja bekanntlich eine Parteipolitik betreiben, unreife, unerfahrene, noch denkunfähige junge Menschen in politische Gespräche vermitteln, ihnen ein verfälschtes Geschichtsbild unterrichten und von ihnen schwerwiegende politische Entscheidungen verlangen.
Auf diese Weise steigert man in ihnen das Geltungsbedürfnis und die Unzufriedenheit.
Man konfrontiert die Jugend mit den Irrtümern und wundert sich hinterher darüber, wenn sie gegen diese Irrtümer revoltiert. Jeder Staat auf der Erde wendet Gewalt an, wenn er etwas durchsetzen will. Warum soll die Jugend es anders machen, wenn sie nur dieses Vorbild kennt? - Wir wundern uns darüber nicht.
 
 

Frage : Kann man überhaupt ohne Gewaltanwendung etwas Positives erreichen?
       
AREDOS : Unter Gewaltanwendung verstehen wir nur jene Mittel, welche einen Menschen nicht zum Krüppel machen und nicht töten. Aber wer die Ordnung stört, der stört das Zusammenleben der Menschen und Völker. In solchen Fällen muß eine Gewalt in Form von Strafen angewendet werden. Das sollte schon in der Schule beginnen. Der Mensch muß gezwungen werden, positiv zu denken und zu handeln. Wir wissen, daß man das nicht billigen will, aber die Erfahrung ist maßgebend!
Junge Menschen, die sich der Ordnung und dem Anstand, sowie der Würde der Menschheit widersetzen, müssen über das Knie gelegt werden, sonst werden sie später zum öffentlichen Revolutionär gegen jede Ordnung und gegen das Gesetz. - Ihr habt mich nach meiner Meinung gefragt, und das ist meine Meinung, ob sie Euch paßt oder nicht.
 
 

Frage : Dürfen wir erfahren, welche besonderen Maßnahmen ins Auge gefaßt werden? 
      
ARGUN : Das Geistige Reich konzentriert sich auf die Jugendlichen, denn die Welt kann nur durch die Jugend und durch die kommenden Generationen geändert werden, bzw. verbessert werden. Die Jugend muß völlig neu unterrichtet werden. Die Jugend muß gezügelt werden, sonst entartet sie ganz. Sie hält sich an die Negativität und bewundert sich selbst. Die jungen unerfahrenen Menschen kommen sich dabei großartig vor.

  • Wenn man also die Welt ändern will, so muß man zuerst die Jugend ändern. Dann wird die Jugend auch die Welt ändern.

_________________
Als ich geboren wurde, haben alle gelacht,
ich aber habe geweint;
wenn wieder gehe, werden alle weinen,
ich aber werde lachen
smilie 


Der Teufel hat die Hand im Spiel
aber Gott hat das Spiel in der Hand
Nach oben Nach unten
Elisa
Admin
Admin
avatar

Chinesische Tierkreiszeichen : Drache
Anzahl der Beiträge : 5134
Anmeldedatum : 25.06.09
Alter : 66
Ort : da, wo die Uhren rückwärts gehen: Bayern

BeitragThema: Re: Politik für wem?   2016-10-21, 00:06

9.0 Politik, für wen?

9.1 Alle Macht auf Erden





(Durchgabe aus dem Jahre 1958)


   
Wenn ein Menschenkind geboren wird, dann ist es hilflos und machtlos und nur allein auf die LIEBE angewiesen. Später, wenn das Menschenkind aufgewachsenen ist, dann möchte es mehr sein als alle seine Mitmenschen, es möchte mehr besitzen und mehr Macht haben. Es ist unzufrieden und verliert damit die Objektivität zur GESAMTSCHÖPFUNG, in die der Mensch hineingeboren ist.

  • Doch der Mensch hat seine Freiheit, die ihm von GOTT gegeben ist. Er kann mit Hilfe seines Verstandes und Wissens selbst entscheiden, er kann sogar wählen zwischen Tod und Leben.

Alle Macht auf Erden ist von GOTT gegeben. Die MACHT des Geistes, der Gedanken, der körperlichen Betätigung und die Beherrschung SEINER NATURGESETZE. Nun werdet Ihr einwenden, daß Ihr nicht alle Naturgesetze beherrschen könnt, wie Ihr das gern möchtet. Das liegt daran, daß Ihr die GESETZE falsch betrachtet. Ihr könnt zum Beispiel dem Tod nicht gebieten, aber Ihr könnt ihn herbeiführen. Doch das Leben an sich ist unantastbar wie der GEIST GOTTES.

  • Ihr glaubt, ein Leben ausgelöscht zu haben, doch das ist schon ein Irrtum. Im ganzen Weltall ist kein von GOTT gewecktes Leben gestorben.

Das Gesicht der Welt ändert sich mit jeder Stunde, Ihr könnt diese materielle Wandlung aufhalten oder beschleunigen, doch niemals ganz zum Stillstand bringen. Die Erde beherbergt mehr intelligentes Leben, als Euch sichtbar ist.
Ich sage Euch:

  • Daß schätzungsweise etwa zwanzig Milliarden Menschen materiell und immateriell auf diesem Stern ihr Dasein führen!

Die unsichtbaren Seelen sind keineswegs von der sichtbaren Welt getrennt, sie wirken ständig auf Euch ein, sie sind ebenfalls eine Macht auf Erden. Ihr Menschen, die Ihr einen fleischlichen Körper als Werkzeug habt, Ihr wollt Eure Mitmenschen versklaven, beherrschen oder vom Erdboden vertilgen.
Ich sage Euch:

  • Die mächtigsten Herrscher und Machthaber dieser Erde werden mehr versklavt und beherrscht, als es ihnen je lieb sein kann. Diese Menschen werden durch eine unsichtbare, gewaltige Schar und Übermacht beherrscht und versklavt und auch bei jeder Gelegenheit an der Gesundheit geschädigt und nach und nach vom Erdboden vertilgt.

Ihr Menschen dieser Erde seid in dem Wahn, daß Ihr eine gewaltige Macht in den Händen habt. Die unsichtbare MACHT wirklich lebender Menschen, die sich nur auf einer körperlich anderen Wahrnehmungsstufe befinden, ist unvergleichlich größer als Ihr je ahnen könnt.
Ihr konzentriert Euch auf die Mordwaffen: Kanonen, Raketen und Superbomben. Feuer, Eisen und tödliche Strahlen sind Eure Macht, mit der Ihr jeden Menschen dieser Erde bedroht. Selbst wenn Ihr die ganze Menschheit dieser Erde für alle Zeiten austilgt, so habt Ihr nichts an der Existenz des Lebens geändert, noch einem Wesen tatsächlich ein Haar gekrümmt.

  • Die Existenz des Lebens ist unantastbar bis in alle Ewigkeit.

Die gesamte Menschheit dieser Erde würde weiterleben, ohne zu begreifen, daß sich an ihrem Leben etwas geändert hat. Nur die Materie würde ein anderes Gesicht bekommen. Doch das wäre unwesentlich, da sich die Materie sowieso mit jeder Sekunde ändert. Aber Ihr würdet Euch selbst einen Schaden zufügen, der Euch allen unbekannt ist. Ihr würdet zwar leben, doch Euer zukünftiges fleischliches Leben wäre eine gerechte Strafe!

_________________
Als ich geboren wurde, haben alle gelacht,
ich aber habe geweint;
wenn wieder gehe, werden alle weinen,
ich aber werde lachen
smilie 


Der Teufel hat die Hand im Spiel
aber Gott hat das Spiel in der Hand
Nach oben Nach unten
Elisa
Admin
Admin
avatar

Chinesische Tierkreiszeichen : Drache
Anzahl der Beiträge : 5134
Anmeldedatum : 25.06.09
Alter : 66
Ort : da, wo die Uhren rückwärts gehen: Bayern

BeitragThema: Re: Politik für wem?   2016-10-21, 00:09

9.2 Die WAHRHEIT marschiert




 [size=undefined]([/size]Durchgabe aus dem Jahre 1963)
 


Keine Macht der Welt kann den Marsch der WAHRHEIT aufhalten. Kein Mensch kann die Macht des Geistes durchkreuzen, die sich nun durch zahllose Instrumente bemerkbar macht. Keine Dienststelle, kein Amt, keine Regierung, keine Nation kann die Macht des Geistes aus Eurer Welt vertreiben. Dazu ist es zu spät. Denn nun sind zahllose Medien und Werkzeuge vorhanden, durch die die Macht des Geistes in Eure Welt einströmen kann und in deren Gefolge sich Trost, Hilfe, Führung, Heilung befinden und die Gewißheit der geistigen WAHRHEITEN. Es ist zu spät, sich vorzustellen, daß die Macht der geistigen WAHRHEIT jetzt noch gebrochen werden könnte. Alle, die den Versuch dazu machen, werden erkennen müssen, daß am Ende ihre Anstrengungen vereitelt werden, denn die mächtige Woge des Geistes brandet über sie hinweg.
Versuche aller Art wurden gemacht: Ich erinnere an die Kreuzigung CHRISTI, an die Inquisition, an die Verbrennungen auf dem Scheiterhaufen, an die verschiedenen Arten der schrecklichen Folterungen, die durch Bigotte erdacht wurden, weil sie der irrigen Meinung waren, daß die Seele durch Leiden des Körpers gerettet werden könnte.
Alle diese Methoden haben sich als Fehlschläge erwiesen, denn sie brachten Pioniere hervor, die dem LICHTE treu waren, das sie sehen durften. Sie hatten Vertrauen zu der MACHT, die sie führte und leitete und waren sich ihrer MISSION bewußt, die blinde, tastende Menschheit dem LICHT der ewigen WAHRHEIT zuzuführen. Die Kreuzigungen, die Folter, die Tortur, die Scheiterhaufen wurden abgeschafft.
Nun seht Ihr Euch dem Gefängnis ausgeliefert. Aber bis jetzt haben sich die Tore der Gefängnisse als zu schwach gegen geistige WAHRHEITEN erwiesen. Glaubt Ihr, daß nach weiteren Jahren der Aufklärung diese durch irgend jemanden noch zum Halten gebracht werden kann?
Ich versichere Euch: Nein!

  • Solange es treue Werkzeuge gibt, die allen Anfeindungen widerstehen, sei es durch Polizei oder Regierung, werden wir mit unseren AUFGABEN fortfahren. Wir kehrten zu Eurer Welt zurück, um mit allen Unzulänglichkeiten des Materialismus, der Selbstsucht und der falschen Lehren ein Ende zu machen.

Unwissenheit und Aberglauben haben die Welt in eine Dunkelheit gehüllt. Nun kann bald das LICHT der geistigen WAHRHEIT in Euer Dasein scheinen.
Dieses LICHT der WAHRHEIT kann nicht mehr gelöscht werden!

  • Fahrt fort im Kampfe, denn die WAHRHEIT ist auf Eurer Seite und wird am Ende triumphieren, durch welche Schwierigkeiten es auch gehen mag.

Es bestehen für die Zeugen der WAHRHEIT keine Veranlassungen, mit gesenktem Haupt in den Ecken zu stehen, noch in gebeugter Haltung einherzugehen. Steht aufrecht, seid stolz, Werkzeuge des GEISTES zu sein. Seid stolz darauf, daß gerade Ihr berufen seid, Euren Teil zur Erneuerung der Menschheit beizutragen. Ihr wurdet zu Türhütern der NEUEN WELT gemacht, in der Freiheit und Toleranz für alle ist. In der NEUEN WELT wird alles verschwunden sein, was den Geist des Menschen, der der GEIST GOTTES ist, einschränkt, beengt oder behindert.

_________________
Als ich geboren wurde, haben alle gelacht,
ich aber habe geweint;
wenn wieder gehe, werden alle weinen,
ich aber werde lachen
smilie 


Der Teufel hat die Hand im Spiel
aber Gott hat das Spiel in der Hand
Nach oben Nach unten
Elisa
Admin
Admin
avatar

Chinesische Tierkreiszeichen : Drache
Anzahl der Beiträge : 5134
Anmeldedatum : 25.06.09
Alter : 66
Ort : da, wo die Uhren rückwärts gehen: Bayern

BeitragThema: Re: Politik für wem?   2016-10-21, 00:26

9.3 Über den Sinn des Lebens



    (Durchgabe aus dem Jahre 1968)




Wohlan, fragt man einen Menschen nach dem Sinn des Lebens, so bekommt man keine befriedigende Auskunft. Es stellt sich heraus, daß fast niemand weiß, warum er eigentlich auf dieser Erde lebt. Sobald jemand über das Erdenleben nachdenkt, erscheint es sinnlos zu sein. Darin liegt eine große Gefahr!

  • Sobald das Leben sinnlos erscheint, kann ein Mensch die Lust zum Leben verlieren. Er rennt in den Tod. Wenn man einen Selbsttöter vom Tode abhalten will, so muß man imstande sein, ihm den Sinn des Lebens zu erklären!

Der Mensch ist das vollkommenste Wesen im ganzen Universum. Aber innerhalb dieser Vollkommenheit gibt es unterschiedliche STUFEN der Entwicklung. Der Irrtum über den Sinn des Lebens beginnt mit der Annahme, daß sich das Universum selbst erschaffen habe. Das widerspricht der Logik, und trotzdem verzichtet man auf die Logik und akzeptiert gedankenlos diesen Unsinn.
Kein Mensch kann die Größe des Universums annähernd erfassen. Er weiß auch nichts über das Leben, das jenseits dieses Planeten liegt. Das Universum wurde von Milliarden von genialen, machtvollen INTELLIGENZEN nach den PLÄNEN eines unvorstellbaren GEISTES geschaffen. Es wäre aber sinnlos, wenn ein so ungeheuer großes und vielseitiges Universum geschaffen worden wäre, um nicht in demselben zu leben, d. h., es zu erkennen, wahrzunehmen, zu lieben und über alles nachzudenken.

  • Das Vorausplanen ist dem Menschen eigen und beweist des Menschen GOTT-Ähnlichkeit.


  • Ein Universum ohne den Menschen wäre eine Vergeudung einer unvorstellbaren Arbeitsleistung. Erst die Existenz des Menschen gibt dem Universum überhaupt das Recht zur Existenz.

Hieraus könnt Ihr ersehen, wie unvorstellbar wichtig die Existenz des Menschen ist. Stellt Euch einmal einen Wolkenkratzer vor, der die modernste Einrichtung besitzt, dessen sämtliche Räume luxuriös ausgestattet sind, aber niemals von einem Menschen bewohnt würde. Ein Haus wird gebaut, damit es dem Menschen Raum bietet! Auch das Universum wurde geschaffen, damit Menschen darin leben und wirken können. Wenn man aber glaubt, daß das menschliche Leben mit dem Sterben absolut zu Ende ist, erscheint das kurze Leben sinnlos zu sein.
Doch die WAHRHEIT ist anders!
Das menschliche Leben ist unzerstörbar. Nur das materielle Instrument des menschlichen Geistes ist zerstörbar. Nur der Körper stirbt und verwest. Das geistige LICHT im Menschen leuchtet weiter. Der Mensch behält auch nach dem Tode seine Erinnerung, seine Erfahrung, sein Wissen, seine Gefühle und sein ganzes Wahrnehmungsvermögen. Wer den Tod hinter sich läßt, lebt weiter, da gibt es kein dunkles Ende, keine ewige Bewußtlosigkeit, keinen ewigen Schlaf.

  • Laßt Euch nicht von Neunmalklugen verkaufen! - Macht von Eurem eigenen Verstand sinnvollen Gebrauch! - Es gibt ein Geistiges Reich, in dem Ihr leben werdet. Doch das Erdenleben ist das sinnvollste, was sich der große UNIVERSALGEIST je ausgedacht hat. Durch das Erdenleben erhält der menschliche Geist überhaupt seine Weihe. Hier auf der Erde kann sich der Mensch entsprechend seinen Anlagen entwickeln. Er wird zum Mitschöpfer des HERRN.

Wer das Leben verachtet oder von sich weist, der entzieht sich seiner Entwicklung und bleibt weit auf der Strecke zurück. Jede Minute ist kostbar, jede Sekunde bringt Euch weiter, wenn Ihr guten Willens seid.

  • Was Ihr auf Erden erreicht, wird Euch nie genommen, und Ihr werdet es zu schätzen wissen!

_________________
Als ich geboren wurde, haben alle gelacht,
ich aber habe geweint;
wenn wieder gehe, werden alle weinen,
ich aber werde lachen
smilie 


Der Teufel hat die Hand im Spiel
aber Gott hat das Spiel in der Hand
Nach oben Nach unten
Elisa
Admin
Admin
avatar

Chinesische Tierkreiszeichen : Drache
Anzahl der Beiträge : 5134
Anmeldedatum : 25.06.09
Alter : 66
Ort : da, wo die Uhren rückwärts gehen: Bayern

BeitragThema: Re: Politik für wem?   2016-10-21, 00:27

9.4 Der Mensch und seine Aufgabe





 (Durchgabe aus dem Jahre 1962)






Wohlan, der Mensch verändert das Antlitz der Erde. Sein Wissen wurde größer, er plante, baute und machte sich viele Naturgesetze zunutze. Heute steht die ganze Menschheit an einem großen Wendepunkt ihrer Existenz. Diese Menschheit hat sich eine Welt geschaffen, die leider nur zum Teil ein angenehmes Leben ermöglicht, zum größten Teil dafür nur Unsicherheit und Angst und Leid aufweist.
Wenn es einen GOTT gibt - und es gibt einen GOTT - so muß man sich die Frage stellen, ob diese Entwicklung dem WILLEN GOTTES entspricht, entstammt. Da man bekanntlich einen SCHÖPFERGOTT ablehnt oder Ihn verkennt, so ist man nicht willens, über diese Frage lange nachzudenken.
Die Entwicklung der Erdenmenschheit mit der Gestaltung der Erde stimmt nicht mit dem WILLEN GOTTES überein. GOTT wollte ein Paradies schaffen und nicht eine Welt der Unzufriedenheit, der Feindschaft, der Laster, der Sünden, der Angst und des gewaltsamen Todes.
Wenn GOTT allmächtig ist, warum hat sich dann nicht der PLAN vom Paradies erfüllt? - Selbstverständlich braucht GOTT auch SEINE Helfer und Seine Werkzeuge. Auch GOTT kann nicht in einer Sekunde das ganze Universum verzaubern, bzw. ändern. Jede Veränderung ist gewissen GESETZEN unterworfen. Darum hat GOTT dem Menschen alle Fähigkeiten und Gaben übertragen, für Ihn das Antlitz der Welt zu gestalten. Das ist auch geschehen, doch leider  nicht ganz nach dem PLANE GOTTES.

  • GOTTES größter und stärkster Feind, nämlich der Gefallene Engel, durchkreuzt mit allen Mitteln den PLAN GOTTES, und er benutzt dazu die Menschheit dieser Erde mit allen ihr von GOTT übertragenen Fähigkeiten und Gaben.

Der Widersacher GOTTES kann die Allmächtigkeit des SCHÖPFERS nicht aufheben, wohl aber kann er sich an GOTTES Werkzeuge heranmachen. Das wäre jedoch nicht möglich, wenn der Mensch nicht willens wäre, sich dem Teufel zur Verfügung zu stellen. Er läßt sich also verführen und mißbrauchen, genauso, wie es Volksverführer gibt, die dasselbe mit den Menschen tun.

  • In Wirklichkeit hat der Mensch die schöne und verantwortungsvolle AUFGABE, den PLAN GOTTES zu verwirklichen. Doch wenn er GOTT ablehnt, so kümmert ihn selbstverständlich auch nicht der göttliche PLAN.

Durch diese Ablehnung und durch die Technisierung, durch die bedeutenden Fortschritte der Wissenschaft und durch das zunehmende Wissen der Menschheit entsteht bereits die Vermutung, daß es kein Wesen geben kann, daß über dem Menschen steht. Ja, der Rote Kommunismus ist schon so weit, daß er die Behauptung aufstellt: Der Mensch sei eigentlich GOTT, bzw. die gesamte Menschheit sei jener UNIVERSALGEIST, den man mit "GOTT" bezeichnet.
So ist das aber nicht!

  • Doch ist die Menschheit wohl der "verlängerte Arm" GOTTES, jener Arm, der die AUFGABE hat, den WILLEN GOTTES in der Materie zu erfüllen. Das ist der Sinn, der in der irdischen Existenz des Menschen steckt, zugleich aber auch seiner HÖHERENTWICKLUNG dienen soll.

Sobald sich die Menschheit hierüber klar ist, kommt des Paradies näher!  
   

_________________
Als ich geboren wurde, haben alle gelacht,
ich aber habe geweint;
wenn wieder gehe, werden alle weinen,
ich aber werde lachen
smilie 


Der Teufel hat die Hand im Spiel
aber Gott hat das Spiel in der Hand
Nach oben Nach unten
Elisa
Admin
Admin
avatar

Chinesische Tierkreiszeichen : Drache
Anzahl der Beiträge : 5134
Anmeldedatum : 25.06.09
Alter : 66
Ort : da, wo die Uhren rückwärts gehen: Bayern

BeitragThema: Re: Politik für wem?   2016-10-21, 00:30

.5 Der Unfrieden



 (Durchgabe aus dem Jahre 1961)



Liebe Freunde, ich bin betrübt, daß es auf Erden so wenig Einigkeit gibt. Darum will ich Euch einmal erklären, welche Ursachen für die Uneinigkeit auf Erden vorhanden sind.

  • In GOTTES REICH gibt es so etwas nicht, weil hier alles in Sphären und Stufen aufgeteilt ist, die von keiner Seele ohne die entsprechende Entwicklung gewechselt werden können.


  • Im Jenseits wird jede Seele durch eine magnetische KRAFT innerhalb des Sphärenbereiches festgehalten.

Auf der Erde ist das ganz anders: Dieser Stern ist ein Läuterungsplanet von bedeutender Schönheit, aber auch von großen Meeren und endlosen Wüsten. Für jede Seele hat GOTT auf Erden eine Heimat geschaffen. Mithin ist - im Gegensatz zum Geistigen Reich - auf dieser Erde ein gewisses Sphärengemisch. Die Seelen bzw. die da lebenden Menschen sind daher nicht nach Gut und Böse oder nach ihrer Entwicklung voneinander getrennt. Niemand wird magnetisch an seinem Ort festgehalten, wie das im REICHE GOTTES der Fall ist. Natürlich ist das ein großes Durcheinander. Aber dafür ist es ja ein Entwicklungsplanet.
Jedem Menschen ist die Möglichkeit gegeben, sich nach seinem eigenen(!) Dafürhalten um eine HÖHERENTWICKLUNG zu bemühen. Er braucht dazu nicht die Sphäre zu wechseln, sondern sich nur an jene Menschen zu wenden, bei denen er sieht, daß sie besser sind als er. Aber leider suchen die meisten Menschen nur Freunde, die in den unteren, ja mitunter den tiefsten Stufen angehören. Hier droht ihnen eine große Gefahr!
Doch die Erdenmenschheit hat im Laufe der Zeit gemerkt, daß dieses Durcheinander nicht GOTTES WILLE sein kann. Daher haben sie von sich aus gewisse Trennungen versucht und zum Teil auch durchgeführt. Zunächst wurden Ländergrenzen gezogen, dann wurden Rassentrennungen vorgenommen, schließlich wurden Nationen geschaffen, weiter die Kasten und Klassen. Im besonderen aber die Religionen und Konfessionen. In einer mosaikartigen Kleinaufteilung schuf sich die Erdenmenschheit gewisse Sphären, aber innerhalb dieser blieb doch das große Durcheinander. Gute und böse Menschen leben dicht beieinander und schlafen und arbeiten Seite an Seite oder vermischen ihr Blut.

  • GOTT schuf Sphären, innerhalb jener es kein Durcheinander gibt, sondern nur ein Nebeneinander gleichentwickelter Seelen.

Was der Mensch hier auf Erden schuf, ist keine Sphärenaufteilung, sondern ein Chaos unter Menschen aller Entwicklungsstufen.

  • Jede Teilung, Spaltung, Trennung oder Abgrenzung auf dieser Erde führt daher zu Feindschaften und Uneinigkeit. Dieses Chaos entspricht nicht der göttlichen ORDNUNG und daher auch nicht den göttlichen GESETZEN. Diese GESETZE wurden Euch einmal gegeben, doch jene Menschen haben sie böswillig vernichtet oder verfälscht.

Ihr seht nun, wie schwer es ist, dieses Chaos wieder zu ordnen! Wenn ein Mensch auf Erden das Leben beginnt, so kommt seine Seele aus einer bestimmten Sphäre. Aber durch die menschliche Fehlaufteilung und Fehleinteilung auf dieser Erde kommt der wiedergeborene Mensch von der Ordnung in die Unordnung. Um aber überhaupt ein sozialgerechtes Zusammenleben auf diesem Stern zu ermöglichen, muß diese ganze Fehlaufteilung erst beseitigt werden.

  • Die Menschheit muß stufenweise nach der Entwicklung, nach Charakter, Befähigung und guten Willen eingeteilt werden.


  • Auch die Menschheitsführer müssen aus dieser Ordnung heraus gewählt werden.

Der gute Mensch soll den bösen Menschen meiden! Aber er soll auch dem Unwissenden helfen, wenn der gute Wille vorhanden ist. Die Menschen sollen geführt werden!

_________________
Als ich geboren wurde, haben alle gelacht,
ich aber habe geweint;
wenn wieder gehe, werden alle weinen,
ich aber werde lachen
smilie 


Der Teufel hat die Hand im Spiel
aber Gott hat das Spiel in der Hand
Nach oben Nach unten
Elisa
Admin
Admin
avatar

Chinesische Tierkreiszeichen : Drache
Anzahl der Beiträge : 5134
Anmeldedatum : 25.06.09
Alter : 66
Ort : da, wo die Uhren rückwärts gehen: Bayern

BeitragThema: Re: Politik für wem?   2016-10-21, 00:31

9.6. Die Entwicklung der Menschheit


(Aus den Sphären des Lichtes)


   
Ihr müßt die Entwicklung als etwas ansehen, das nicht in einer geraden Straße aufwärts führt. Es können ganze Serien von Erfolgen, aber auch von Hindernissen in Erscheinung treten. Der Mensch erhebt sich und fällt dann leider wieder. Er bemüht sich, aufzustehen und steigt höher als er fiel. Dadurch entwickelt sich das Menschengeschlecht.
Ihr könnt auf Zeitepochen weisen und sagen: "Sieh, das ist ein dunkler Punkt der Entwicklung". Aber dieser ist doch nicht das Ganze, es ist nur ein Teil davon. Ihr sprecht vom Maschinenzeitalter, aber alle damit verbundenen Probleme entstehen dadurch, daß der Mensch der Sklave der Maschine ist und nicht ihr Meister.

  • Viel Arbeit wartet, um denen, die schrecklich unwissend sind, die elementarsten Tatsachen beizubringen. Sie wissen noch nicht einmal, daß sie geistige Wesen sind und daß sie nach dem, was der Tod genannt wird, weiterleben.

Wie tragisch ist es, wenn man die große Zahl derer betrachtet, die allen geistigen Wirklichkeiten taub und blind gegenüber stehen und in dieser Finsternis durch das Leben gehen. Gerade diesen müssen unsere Anstrengungen gelten. Sie müssen erweckt werden, damit sie ihr Leben so führen können, wie sie es bekamen.
Eure Welt wird nicht von unten, sondern von oben regiert. Neue Umstände werden neue Gesetze schaffen. Die GESETZE des Geistes aber sind unveränderlich.
Dem physikalischen Körper wird übertriebene Aufmerksamkeit geschenkt, während der geistige Leib und seine Erfordernisse sehr vernachlässigt werden. Der menschliche Geist entwickelt sich nur langsam. Nur dadurch lernt er die Natur seines eigenen Seins zu begreifen.


  • Dadurch, daß Du ein Spiritualist bist, kann nicht gefolgert werden, daß Du weiter entwickelt bist. Deine Entwicklung hängt von der Art Deines Lebens ab, nicht von dem Kennzeichen einer Gemeinschaft, der Du angehörst.


  • Du kannst die GESETZE des GROSSEN GEISTES nicht täuschen.


  • Du erreichst Deine Entwicklung nur durch ständiges Wachsen und durch Deine Entfaltung.


  • Der Charakter ist das, was Du aus ihm gemacht hast.


  • Es zählen weder Beruf, Worte, Aushängeschilde der Gesellschaft, Kirchen, Bücher, das alles sind nur Paradestücke.


  • Maßgebend ist nur, wie Du wirklich bist, wie Du Dich benimmst und was Du aus Deinem Leben machst. Dies ist maßgebend für alle Menschen, und keiner(!) befindet sich außerhalb dieser GESETZE DES FORTSCHRITTS.


  • Keine Kirche, keine Sekte und keine Glaubensgemeinschaft hat ein besonderes Vorrecht durch irgend eine besondere Art der Anbetung oder durch Befolgung eines speziellen Glaubensbekenntnisses.


  • Niemand hat Vorteile durch die Zugehörigkeit zu einer Kirche.


  • Ein Vorteil kann nur durch die Art und Weise Deines Lebens erreicht werden!

_________________
Als ich geboren wurde, haben alle gelacht,
ich aber habe geweint;
wenn wieder gehe, werden alle weinen,
ich aber werde lachen
smilie 


Der Teufel hat die Hand im Spiel
aber Gott hat das Spiel in der Hand
Nach oben Nach unten
Elisa
Admin
Admin
avatar

Chinesische Tierkreiszeichen : Drache
Anzahl der Beiträge : 5134
Anmeldedatum : 25.06.09
Alter : 66
Ort : da, wo die Uhren rückwärts gehen: Bayern

BeitragThema: Re: Politik für wem?   2016-10-21, 00:33

9.7. Zwischenfragen
 
  Frage : Warum stellt sich gerade die Wissenschaft gegenüber der GOTTERKENNTNIS so taub?

ARGUN : Die akademische Wissenschaft weiß sehr gut, daß sie den URSPRUNG GOTTES, bzw. die GEBURT GOTTES nie erklären kann. Doch aus gekränktem Stolz heraus lehnt sie daher GOTT lieber ab. Für sie existiert etwas nicht, das sich nie erklären läßt.

  • Es ist nicht die Aufgabe der Menschen, GOTTES GEBURT zu erforschen, sondern GOTT zu DIENEN!

Doch alles, was existiert, hat für den Menschen erst dann Bedeutung, wenn der Ursprung erforscht ist. Darum existiert für die meisten Menschen GOTT nicht. Sie kümmern sich nicht darum.
 
 

Frage : Kannst Du uns sagen, wie der augenblickliche Entwicklungszustand der Erde aussieht?

ARGUN :


  • Die Erdenmenschheit steht vor dem größten Wandel aller Zeiten.  

Alles befindet sich in Gärung; noch ist nichts vollendet. Viele Experimente sind negativ und müssen aufgegeben werden. Die wichtigsten Erkenntnisse sind im Anmarsch. Natürlich braucht eine derartige Umwälzung auch eine gewisse Zeit.
 
 

Frage : Positives Wissen ist von ausschlaggebender Bedeutung, wenn der Frieden auf Erden einkehren soll. Was hat der Mensch besonders zu beachten, wenn er geistig vorwärts kommen will?
AREDOS : Der Mensch muß wissen, daß er im Erdenleben, wie auch nach dem Erdenleben, immer zu dienen hat. Er muß ein nützliches Glied in der menschlichen Gemeinschaft sein. Er muß wissen, daß GOTT ihn dazu erschaffen hat, im Universum einen positiven Dienst zu verrichten.

  • Nicht die Erde allein ist seine Heimat, sondern das ganze Universum, das er stufenweise durchläuft. Wie schnell er sich höher entwickelt, liegt ganz an ihm selbst.


  • Die einzige Religion, die wahrhaftig ist, lautet: HILF, WO IMMER DU KANNST!


  • Kümmere Dich nicht um einen Kult, nicht um Traditionen und Zeremonien, nicht um Orden oder Amtsroben, sondern diene der Gesamtheit, so gut Du kannst.


  • Hilf der Welt, in der Du lebst, aber kämpfe gegen das Böse und gegen das Unrecht, wo immer es auftritt.



Frage : Es gibt Menschen, die besser auf das GUTE hören, aber es gibt auch andere, die nur auf das Böse hören. Der Mensch entscheidet also alles nach seinem eigenen Willen. Wie verbindet sich das mit der göttlichen HILFE, die uns doch alle lenken soll?
AREDOS : Der Mensch wird durch den WILLEN GOTTES zum Nachdenken gezwungen. Aber durch mangelhafte Geistesschulung formuliert er das GUTE meistens falsch. Außerdem ist das Böse tatsächlich jeden Augenblick am Werke.
Frage : (1966) Hat die Erdenmenschheit die Aussicht, daß die Führer und Verantwortlichen zu einer besseren Einsicht kommen werden? Antwort : Der Mensch hat nun die Chance, ein brauchbares System aufzubauen, damit die größte FREIHEIT ihre weiteste Verbreitung findet. Unglücklicherweise gibt es noch immer viele Leute, die den Kindern GOTTES keinesfalls zu helfen wünschen, sondern sie im Gegenteil noch weiter zu unterdrücken suchen. Sie versuchen mit allen Mitteln, ihre Vorherrschaft zu verewigen, sie halten an ihrer Habsucht fest und sind nur auf ihre Bereicherung bedacht.


  • Die Aufgabe derer, die sich als Führer aufspielen, sollte durch die Allgemeinheit besser überwacht werden.

Ich weiß, daß manche Leute Langeweile empfinden, wenn diese einfachen WAHRHEITEN immer wieder zur Sprache kommen; aber die WAHRHEIT bleibt trotzdem die WAHRHEIT, auch wenn sie in der häufigen Wiederholung etwas von ihrem Glanz verliert.
Euer Land nennt sich "christlich". Wenn jedoch JESUS CHRISTUS in einer fleischlichen Gestalt zu Euch zurückkehren würde, so würde er die gleichen Worte sagen: "Liebet einander! - Dienet einander!" Das sind nämlich die goldenen Höhepunkte des menschlichen Verhaltens. Es sind die ewigen moralischen Werte, denen sich jeder verpflichtet fühlen sollte. Die goldenen Regeln sind noch vorhanden, aber nur wenige sind bereit und imstande, diese in die Praxis umzusetzen.

  • Geht in die Welt und verschafft der WAHRHEIT ihren Platz!


  • Fordert, daß jeder die wunderbaren Gaben, die ihm GOTT verliehen hat, frei zum Ausdruck bringen darf!


  • Die Mutigen müssen durch ihr Beispiel die Feiglinge beschämen und mit sich ziehen. Nur so können die Führer zu einer besseren Einsicht kommen. Das Volk muß ihnen ein Beispiel sein, denn umgekehrt ist nichts zu erwarten. 
     
     

_________________
Als ich geboren wurde, haben alle gelacht,
ich aber habe geweint;
wenn wieder gehe, werden alle weinen,
ich aber werde lachen
smilie 


Der Teufel hat die Hand im Spiel
aber Gott hat das Spiel in der Hand
Nach oben Nach unten
Elisa
Admin
Admin
avatar

Chinesische Tierkreiszeichen : Drache
Anzahl der Beiträge : 5134
Anmeldedatum : 25.06.09
Alter : 66
Ort : da, wo die Uhren rückwärts gehen: Bayern

BeitragThema: Re: Politik für wem?   2016-10-21, 00:37

9.8 Ein einziges Wort



 (Durchgabe aus dem Jahre 1966)

 
   

Wohlan, das Wort ist bei GOTT – und GOTT ist das Wort.
Habt Ihr schon einmal darüber nachgedacht? - Das Wort dient der Verständigung. Es ist zugleich Ausdruck der Gedanken. Es gibt kein Wesen im ganzen Universum, das in dieser Hinsicht den Menschen übertrifft. Die Gedankentätigkeit in Form der Sprache ist eine GABE GOTTES, die dem Menschen geschenkt wurde. Es ist also ein göttliches GESCHENK! Mit dieser Gabe von unermeßlichem Wert geht die Erdenmenschheit in unglaublich fahrlässiger weise um. Ganz abgesehen von den Schimpfworten, von dem Wort, das am allermeisten gebraucht wird und das leider schon zum aktuellen Wortschatz des Rundfunks und Fernsehens geworden ist.

  • Ein einziges Wort kann Tod oder Leben für die ganze Menschheit bedeuten.


  • Ein "Nein" kann einen Menschen um den verstand bringen.


  • Ein "Nein" kann Völker verhungern lassen.


  • Ein einziges Wort nur – ausgesprochen – hat manches Menschenherz zerbrochen.

Das sind nur einige Beispiele, von denen es Millionen gibt.
Denkt darüber nach!
Wenn ein einziges Wort schon derartige Bedeutungen gewinnen kann, um wieviel mehr kommt da in Betracht, wenn ganze Sätze zusammengestellt werden. - Noch beachtlicher ist es, wenn diese Sätze durch Schrift oder Druck verewigt werden. Welch unfaßbare Bedeutung liegt in dem einzigen und schlichten Wort: LIEBE!
Das Geistige Reich kann Euch nicht verstehen, weil es einfach nicht zu begreifen ist, wie entsetzlich oberflächlich, lügenhaft und gewissenlos Ihr mit Eurem Wortschatz umgeht. Das ist Blasphemie! Das ist GOTTESLÄSTERUNG! Zu diesem Zweck hat GOTT Euch nicht solche Fähigkeiten verliehen.
Sind sich die Universitäten überhaupt bewußt, was der Wortschatz bedeutet? Wenn die menschliche Verständigung nicht sauber und korrekt ist, so entstehen Mißverständnisse - und aus diesen dann Kriege und eventuell ein Weltuntergang. Das sage ich nicht nur so dahin, denn jeder verstand muß mir folgen können.
Seid vorsichtig in Euren Gedanken, aber auch vorsichtiger in Euren ausgesprochenen Worten! Schon Euer großes Vorbild JESUS CHRISTUS machte den Menschen darauf aufmerksam, daß ein Wort wie ein Vogel dahinfliegt und nicht mehr in den Mund zurückkehrt.
In Eurer unaussprechlichen Unwissenheit in Bezug auf geistige Tatsachen habt Ihr leider keinen Begriff davon, wo ein ausgesprochenes Wort bleibt. Mit dem Verhallen akustischer Schwingungen ist das Wort noch nicht ausgelöscht. Es hängt ein Begriff daran, der über die Seele gegangen ist. Aus diesem Grunde können alle Begriffe nicht ausgetilgt werden, sie verewigen sich im Kosmos, sie können erinnert werden, ja, nach mehr als tausend Jahren. Diese Worte, die nicht hätten ausgesprochen werden dürfen, diese unseligen Worte können Euch noch nach dem Tode entsetzlich zusetzen. Im Jenseits gibt es berühmte Autoren, die nicht zum Seelenfrieden kommen können, weil sie durch ihre niedergeschriebenen Worte auf einem Niveau festgehalten werden, das mit dem Wort "Hölle" zu bezeichnen ist.
Merkwürdig, daß es Euch leicht fällt, häßliche und böse Worte auszusprechen, daß Ihr so fluchen könnt - während es Euch so unglaublich schwer fällt, ein nettes und versöhnliches Wort auszusprechen. Hinzu kommt noch die Betonung, denn auch der Ton ist von Bedeutung! - Wenn Ihr angeblich die Musik liebt, warum findet man sie ganz harmonisch nicht in Eurer Sprache?
 
 
9.9. Blick in die Zukunft



 (Aus den Sphären des Lichtes)
 


Wohlan, schon immer hat die Zukunft für den Menschen eine große Rolle gespielt. Aus diesem Grunde versuchten die Menschen alle möglichen Experimente durchzuführen, um einen Blick in das unbekannte Dunkel der Zukunft tun zu können. Auch die Astrologie ist ein ähnliches Verfahren, denn es geht auch da um den Blick in das zukünftige Geschehen, um Glück oder Unglück, um Leben und Tod.

  • Es ist nicht immer gut, wenn der Mensch seine Zukunft erfährt, ebenso ist es auch nicht angebracht, wenn man seine Vergangenheit erforschen will. Beides kann die Entwicklung des Menschen erheblich stören.

Doch wie man das Dunkel der Zukunft begrüßt, erscheint mir nicht richtig zu sein; aber die Tradition spielt eine ungeheure Rolle im Leben der Erdenmenschheit. Ihr wißt eben nicht, wie leicht man das Unheil gerade heraufbeschwören kann, wenn man dem Negativen so viel Freiheit und Ehrung zuteil werden läßt.

  • Die Zukunft der Erdenmenschheit könnte viel, viel besser sein, wenn die Menschheit den Beginn des Neuen Jahres mehr mit Ehrfurcht begrüßen würde. Dann könnten die positiven KRÄFTE viel besser zum Zuge kommen.

Ich will es Euch erklären, auch wenn es vielleicht märchenhaft oder phantastisch erscheinen mag. Doch diese Frage ist sehr ernst zu nehmen, denn sie ist die reine WAHRHEIT von ungeheurem Ausmaß: Einige von Euch wissen, daß zwischen GOTT und SEINEM Widersacher ein unvorstellbarer Kampf besteht. GOTT will diesen Kampf nicht, aber leider wird ER dazu gezwungen, sich zu verteidigen. GOTT befindet sich also in der Defensive, während der Widersacher und Feind GOTTES mit allen Mitteln in der Offensive steht.
Die Erdenmenschheit könnte dem SCHÖPFER helfen, wenn sie nur wollte. Das würde bedeuten, daß das Chaos vermieden wird und der Feind seine Macht über die Menschheit verliert. Bedenkt, daß die geistigen Mächte im Geistigen Reich noch viel stärker wirken.
Ihr feiert das Weihnachtsfest als die Geburtsstunde der WAHRHEIT und der göttlichen HILFE. Aber der Widersacher setzt seinen Willen dagegen, denn er feiert ebenfalls die Stunde der Lüge, des Irrtums, der Vernichtung. Diese grandiose Feier ist die Sylvesternacht, die das Neue Jahr und die Zukunft einleitet. Ich brauche es Euch nicht zu schildern, Ihr könnt es mit eigenen Augen sehen. Doch wie wenig Menschen gibt es auf dieser Welt, die darüber nachdenken oder etwas davon wissen. -
Ich rate Euch jedenfalls:

  • Versucht, positiv zu denken! Nur auf diese Weise kommt Ihr auch in den Genuß des positiven Fortschritts.

Ich wünsche Euch alles GUTE für das Neue Jahr.
 
 
 
9.10. Göttliche Liebe




 (Durchgabe aus dem Jahre 1971)

 
      
Wohlan, das Weihnachtsfest ist das Fest der göttlichen LIEBE. Die meisten Menschen sind sich der Bedeutung dieses Festes nicht bewußt, weil der politische, atheistische Wahnsinn die Menschheit beeinflußt. Es geht nicht allein um die Geburtstagsfeier des ERLÖSERS, der das LICHT DER WAHRHEIT in die verfinsterte Welt gebracht hat, sondern um die LIEBE GOTTES, an die sich jeder Mensch erinnern soll.

Die kämpfende, verhetzte Menschheit braucht mehr LIEBE, mehr Verständnis, mehr Toleranz. Darum bietet das Weihnachtsfest eine große Gelegenheit, sich darüber mehr Gedanken zu machen. Es gibt neben den materiellen Geschenken auch geistige Geschenke. Ein solches Geschenk hat GOTT, der GROSSE PLANER, auch den Menschen gemacht. ER schenkte ihnen SEINE LIEBE. Doch leider hat man das vergessen!
Viele Menschen sind so erbost und verstimmt, daß sie der Ansicht sind, GOTT müsse zuschlagen, weil die Sünde überall regiert. Aber sie vergessen dabei die LIEBE GOTTES, denn weil ER nicht zuschlägt, sondern eine unfaßbare GEDULD und TOLERANZ zeigt, läßt ER es bleiben und wendet andere MITTEL an.
Auch heute noch gibt es geistige Geschenke. Täglich erfahren wir neue Erkenntnisse und erhalten bzw. übermitteln übersinnliche Botschaften von hohem Wert. Sie müssen nur richtig publik gemacht werden.
Gottlose Zungen behaupten, daß das Weihnachtsfest nur eine große Geschäftemacherei sei. Doch das ist ein Irrtum, denn der wahre Charakter dieses Festes hat nichts mit Geschäftemacherei zu tun, sondern mit dem Schenken aus LIEBE. Das Wichtigste dabei ist jedoch, daß jeder Mensch das Gefühl haben soll, daß er sich noch auf der Seite des HERRN befindet und von IHM noch nicht verlassen ist.

  • Wer sich für GOTT entschieden hat, der befindet sich im richtigen Lager. Ihm kann nichts passieren, was seiner Seele schaden könnte, denn wer seinen HERRN liebt, der wird auch von IHM geliebt!

Große WAHRHEITEN setzen sich nur langsam durch. Große WAHRHEITEN bringen, bzw. erfahren wir auch heute noch und sie brauchen ihre Zeit. Aber schon zeichnet sich die Morgenröte ab. Fällt Euch nicht auf, das CHRISTUS bereits wieder eine große Rolle spielt? Sie hat wie eine Welle die Jugend in vielen Ländern der Erde erfaßt. Man kommt auf die wirklichen WERTE zurück, denn die Geburt CHRISTI war ein Geschenk an die Menschheit, ein LEHRER ohnegleichen. Das hat sogar die rebellierende Jugend erkannt. Für sie ist CHRISTUS heute das einzige brauchbare Vorbild, weil es nichts Besseres gibt. Das allein ist schon ein Grund, um die LIEBE GOTTES in würdiger Weise zu feiern.
Aber ich warne Euch!

  • Laßt Euch nicht vom Widersacher inspirieren! Denn er legt großen Wert darauf, das Weihnachtsfest zu entwürdigen und zu stören. Die Genußsucht ist ein billiges Mittel, dem Widersacher zum Erfolg zu verhelfen.

Die Menschheit braucht das Weihnachtsfest heute mehr denn je!
Es darf nicht verschwinden, denn es ist eine Erinnerung an die göttliche LIEBE! Aber das Weihnachtsfest muß wieder andächtig gefeiert werden und darf nicht unter dem Einfluß des Atheismus stehen, der die Religion des Teufels ist.
 

_________________
Als ich geboren wurde, haben alle gelacht,
ich aber habe geweint;
wenn wieder gehe, werden alle weinen,
ich aber werde lachen
smilie 


Der Teufel hat die Hand im Spiel
aber Gott hat das Spiel in der Hand
Nach oben Nach unten
Elisa
Admin
Admin
avatar

Chinesische Tierkreiszeichen : Drache
Anzahl der Beiträge : 5134
Anmeldedatum : 25.06.09
Alter : 66
Ort : da, wo die Uhren rückwärts gehen: Bayern

BeitragThema: Re: Politik für wem?   2016-10-21, 00:39

9.11. Abschließende Fragen
   
    
  Frage : (1964) Kannst Du uns etwas über die nächste Zukunft sagen?

ELIAS : Ich weiß, Ihr wartet auf eine neue Botschaft. Nun, ich habe eine:
In nächster Zeit wird eine neue Weltreform entstehen. Noch in diesem Jahr wird der Grundstein für eine neue Weltpolitik, für eine neue Ära des Denkens gelegt. Neue Ideologien zeichnen sich am Horizont ab. In diesen Jahren vollzieht sich ein großer geistiger Kampf um die Neugestaltung des irdischen Lebens. Länger als ein Jahrhundert wurde diese Erneuerung in den geistigen Sphären vorbereitet und auch in diesen Sphären umkämpft. Wahrlich, ich sage Euch: Die Zeit Eurer Missetaten ist fast beendet. In den göttlichen SPHÄREN DES LICHTES sind alle Vorbereitungen getroffen, um den zunehmenden Sturz der Erdenmenschheit aufzuhalten. Ein neues Zeitalter der geistigen Erleuchtung steigt auf.

  • Diese Zeit heute wird große Veränderungen im politischen Denken der Menschen auslösen.

Es wird ein Für und Wider geben, das Euch oft in Sorge bringen wird. Aber die Gesamtentwicklung der Neuen Zeit ist für Euch tröstlich und führt Euch der höheren Erkenntnis und somit auch dem erwünschten Frieden näher. Und so wird die Neue Zeit entstehen:


  • Throne werden fallen, die Herrscher müssen zurücktreten.
    Tyrannen und Diktatoren verschwinden. Die Menschen aber werden nach und nach zu sich selbst zurückfinden und der Geist wird überall im Leben triumphieren.


Der Irrtum wird gegen die WAHRHEIT seine Macht verlieren. Die Jugend wird neue Ideale finden. Das LICHT GOTTES wird klar zu erkennen sein, und die Neue Zeit wird anbrechen. Das materialistische Zeitalter wird dem Kampf unterliegen und weichen müssen. Der Geist wird über die Materie regieren.
Auf dieser Erde arbeitet ein Heer von Menschen guten Willens, die Verstärkung brauchen. Dieser Kampf wird nicht mit Waffen, sondern mit der WAHRHEIT und mit dem Verstande ausgefochten. Der Himmel ruft Euch auf, das Heer der messianischen Erweckung zu unterstützen. Dieser Notruf ist wichtig und sollte unterstützt werden!
Wir wissen natürlich mehr als ein Erdenmensch, aber wir dürfen nicht alles verraten, weil ein vorzeitiges Wissen oft falsche Reaktionen heraufbeschwört. Die Sicht geht allerdings ziemlich weit, daher kann man sie als Prophetie bezeichnen.
Nicht alles, was prophezeit wird, kann sich realisieren, weil manchmal Dinge dazwischen kommen, die neu auftauchen und den Lauf des Geschehens plötzlich ändern. Doch bleibt ein großer Teil des zukünftigen Geschehens bestehen.
Doch die Zeitbestimmung der einzelnen Geschehnisse ist niemals nach astronomischen Einteilungen vorgesehen, sondern nach dem Tempo der Entwicklung. Dieser Entwicklung steht jedoch meistens eine allzu große Ungeduld des Erdenmenschen gegenüber, der das Gute sofort verwirklicht haben will, während er das Böse möglichst weit hinausgeschoben haben möchte. Nach dieser Zeiteinteilung können wir nicht prophezeien, sondern das Maß der Geduld darf nicht überfordert werden, wie es die Erdenmenschen tun. Jedes Ding braucht seine Zeit, auch die Entwicklung der Menschheit macht keine Ausnahme.

  • In der Sowjetunion wird man neue Erkenntnisse in der Psychologie gewinnen, die eine Mäßigung der atheistischen Einstellung zur Folge haben. Man wird vorsichtiger werden.


  • Die deutsche Sowjetzone wird den Rückhalt zur Sowjetunion verlieren. Dadurch wird sich vieles ändern. Die Mauer wird ihre Bedeutung nach und nach verlieren, sie ist sowieso nur ein Werk der Angst vor dem Untergang.


  • In der Sowjetunion bereitet sich ein neuer starker Mann auf sein Amt vor. Aber er wird nicht ganz in die Fußstapfen des Roten Kommunismus treten. Der Kommunismus wird eine neue Färbung bekommen.

Wenn ich in die Zukunft schaue, so sehe ich zunächst den Osten. Der Machtkampf im Osten ist eine Sache der Harmagedonschlacht. Die Machtverhältnisse werden sich im Osten ändern. Doch wenn ich vom Osten rede, so meine ich damit den ganzen asiatischen Raum.


  • Folglich wird auch die Sowjetunion davon betroffen. Dieser unruheverbreitende Staat wird seine bisherige Rolle aufgeben müssen. Auch für ihn wird das eine große Zeit.
     


E n d e

_________________
Als ich geboren wurde, haben alle gelacht,
ich aber habe geweint;
wenn wieder gehe, werden alle weinen,
ich aber werde lachen
smilie 


Der Teufel hat die Hand im Spiel
aber Gott hat das Spiel in der Hand
Nach oben Nach unten
 
Politik für wem?
Nach oben 
Seite 2 von 2Gehe zu Seite : Zurück  1, 2
 Ähnliche Themen
-
» Welches Medikament hilft gegen Merkels Politik ?

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum antworten
Unsere neue Erde :: Visionen der neuen Erde :: Botschaften aus:.psychowissenschaftliche-grenzgebiete-
Neues Thema eröffnen   Eine Antwort erstellenGehe zu: